Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Arathorn

Animagus

  • »Arathorn« ist männlich
  • »Arathorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Haus: keine Angabe

Wohnort: Lotte/Berlin/Gryffindor

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. November 2006, 23:31

Fortis Faith Bipartite – Tränen der Liebe

Ich weiß, ich habe anderes zu tun ;-), aber an dieser Geschichte arbeite ich nun schon mehrere Wochen ab und zu dran, und gestern Nacht war mir danach, sie zu Ende zu schreiben. Also sollt Ihr sie nun auch zu lesen bekommen. ;-)


Dies ist eine Episode aus dem Leben einer jungen Frau, die fast zu einer Todesserin geworden wäre.

Autor bin ich, Titel seht ihr unten, Inhalt ist schnell erkennbar und Pairing... seht selber.
Mit der Altersbeschränkung tue ich mich etwas schwer, aber da nicht wirklich etwas offen gesagt wird: FSK 12
Und das Genre? Nun... Ein bisschen Drama aber hauptsächlich Liebe.
Jaaaa, Arathorn hat sich mal an eine Liebesgeschichte gewagt. *g*

Vorwort:
Einige von Euch kennen vielleicht noch die Geschichte, als ich vor einigen Monaten während der Arbeit an „Nevilles Rache“ ankündigte, ich wolle eine Kurzgeschichte über Fortis Faith Bipartite schreiben.
Diese Ankündigung hat diverse Diskussionen ausgelöst, und ich hatte damals den Entschluss gefasst, es aus einem ganz bestimmten Grund nicht zu tun: Es gibt Dinge, die müssen nicht ausgesprochen werden und sollten es auch nie.
Dennoch hat mich dieses Mädchen nie richtig losgelassen, und da sie auch in „Fred & George und die vergessene Brut“ eine Rolle spielt, ist sie mir wieder stärker ins Gedächtnis gerufen worden.
Keine Sorge, ich bleibe bei meinem alten Entschluss, und schreibe nichts direktes über ihre Vergangenheit!
Ich beschränke mich auf ein Ereignis während der Zeit zwischen den beiden o.g. FFs, das wesentlich angenehmer ist. ;-)

Disclaimer: „Er“ gehört J.K.Rowling, Fortis Faith Bipartite mir. Es existieren keine finanziellen Interessen!




Arathorn

Animagus

  • »Arathorn« ist männlich
  • »Arathorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Haus: keine Angabe

Wohnort: Lotte/Berlin/Gryffindor

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. November 2006, 23:35

Fortis Faith Bipartite – Tränen der Liebe


Fortis Faith Bipartite drehte sich zur Seite. Sie konnte ihre Augen trotz ihrer Müdigkeit nicht schließen, denn sie war innerlich zu sehr aufgewühlt.
Sie hatte es getan. Sie hatte etwas getan. Etwas, dass vor einigen Monaten für sie noch unvorstellbar gewesen wäre.

Sie hätte auch niemals gedacht, dass sie jemals auf diesen Gedanken kommen würde, denn sie wollte so etwas nie wieder spüren. Sie hatte sich geschworen, dass nie wieder ein Mann, ein ekeliger, brutaler Mann...

Aber sie hatte es getan. Sie wollte es. Sie wollte es unbedingt. Sie wollte es einmal selber steuern, einmal selber sagen ‚ich will’ und sich nicht ergebungslos und hilflos hingeben.

Sie hätte es sich auch niemals vorstellen können, dass jemals dieses Verlangen in ihr aufkommen würde, aber seitdem sie mit ihm zusammen war, war alles anders. Er war anders, so sehr anders.

***

Er entsprach überhaupt nicht dem, was sie von einem Mann bisher kannte. Er war nett, zärtlich und zurückhaltend. Er war sogar freundlich zu ihr gewesen, als sie in seinen und in anderen Augen noch eine Todesserin war. Er hatte sie bedrängt, ihr Fragen gestellt, war aufbrausend gewesen, aber nicht ausfallend.
Im Gegenteil – er hatte ihr geholfen, ihr sein Vertrauen gezeigt und ihr sogar... ein Armband geschenkt. Ein Armband aus Nazaren. Als sie daran dachte, musste sie eine Träne unterdrücken. Er trug ab dann das gleiche Armband. Es war wie eine Besiegelung ihrer Freundschaft, und daraus wurde mehr. So viel mehr, dass sie sich, nachdem er aus Askaban wiederkam, zusammengefunden und letztendlich das Haus seines Freundes verlassen und sich eine eigene Wohnung gesucht hatten.

Jetzt lebten sie schon seit mehr als zwei Jahren zusammen, sie teilten sogar ihr Bett gemeinsam, aber... Er hatte sie in all den Monaten nie gedrängt. Es gab zwar ab und zu ein paar zarte, wirklich nur ganz zarte Versuche, aber bis auf dass sie ineinander verschlungen einschliefen war nichts weiter passiert. Sie war noch nicht bereit.
Er musste es wohl spüren, und zu ihrem Erstaunen, schien er es zu respektieren.

Er hatte einfach gewartet, und sie hatte irgendwann gemerkt, wirklich gemerkt, dass wenn ein Mann... dass wenn wirklich ihr ein Mann näher kommen dürfte, dann nur ein Mann, den sie wirklich liebte.

Anfangs war sie sich nicht sicher, ob ihre Zuneigung nur eine Flucht aus der Vergangenheit war. Sie war sich auch nicht sicher, ob seine Zuneigung nur seinen Verlust ersetzen sollte. Anfangs war sie sich nicht sicher, ob ihre Beziehung nicht nur ein tröstendes Aneinanderklammern war.

Anfangs war... alles anders.

Sie hatte sich auf diese Beziehung eingelassen. Sie wollte diese Beziehung zu diesem Mann, der so einfühlsam war. Und sie war lange Zeit mit dieser Beziehung zufrieden. Aber dann stellte sie fest, das noch etwas fehlte. Etwas Entscheidendes fehlte, und sie hatte Angst davor, große Angst.

Sie sprach ihn darauf an, und auch hier bewies er wieder große Stärke. Er drängte sie nicht, er versuchte nicht, sie in irgendeiner Weise zu beeinflussen. Er sagte nur: „Ich würde lügen, wenn ich jetzt sage, ich würde nicht gerne. Aber nimm dir alle Zeit, die du brauchst. Ich kann warten. Ich werde für dich da sein, wann immer du mich brauchst.“

Sie mochte ihn dafür noch mehr, und sie konnte sich noch daran erinnern, dass sie ihn darauf geküsst hatte.

Und je länger sie darüber nachdachte und je mehr sie in sich hineinging... sie durchforschte ihr Innerstes, sie wollte alle Zweifel beseitigen. Eine tiefe Zuneigung war da, ohne Zweifel, aber wie stand es in ihrem Inneren wirklich? Hundertprozentig unwiderlegbar, ohne wenn und aber. Sie dachte tagelang darüber nach und kam immer wieder zu dem gleichen Ergebnis: Sie liebte diesen Mann.

Ja, sie war sich sicher. Sie liebte ihn, diesen Mann, der in seiner Vergangenheit einen Ruf als Verlierer innehatte, der diesem Ruf aber Lüge strafte. Diesem Mann, der seine Eltern und alle seine ‚wirklichen’ Verwandten verloren und dann überraschend seinen leiblichen Vater gefunden hatte. Diesem Mann, der dafür sorgte, dass sie keine Angst mehr von ihren ehemaligen Weggefährten haben brauchte und zudem einen immensen Instinkt vor Gefahren hatte.

Und diese Erkenntnis, dieses Gefühl in sich gefunden zu haben, machte sie glücklich. Es machte sie mehr als glücklich. Und diese Erkenntnis verstärkte sie in ihrem Entschluss.

Heute würde es passieren...

Er war tagsüber in seinem Pflanzenlabor, und sie hatte schon am Morgen dieses berühmte Prickeln empfunden. Also entschied sie, dass heute der Tag sein würde. Heute würde der Tag werden, an dem sie ihre Vergangenheit ablegen und einen großen Schritt nach vorne gehen würde.

Sie war nervös, als sie sich gegen Abend zurechtmachte. Sie wollte aus ihrer Entscheidung ein Genuss machen und war an dem Tag extra einkaufen gewesen. Sie wusste, dass er auch ohne spezielles Drumherum bereit sein würde, aber sie wollte seine Geduld belohnen.
Sie besorgte also etwas Nettes zum Anziehen sowie diverse Leckereien, die sie zu einem festlichen Abendmahl zubereitete. Sie deckte den Tisch und ließ ein paar angezündete Kerzen herumschweben. Dann kontrollierte sie das Essen. Es war nicht ganz so geworden, wie sie es sich vorgestellt hatte. Sie war keine großartige Köchin. Woher auch? Ihre Mutter hatte sie früh verloren und ihr... der hatte andere Dinge im Kopf, als ihr das Kochen beizubringen. Davon abgesehen, konnte er es selber nicht besonders. Aber das war jetzt auch zweitrangig. Wichtiger war ihr heute, was nach dem Essen passieren würde. Sie setzte sich auf eine Küchenstuhl und wartete. Er müsste bald nach Hause kommen. Ihr Herz klopfte...


Sein Gesicht, als sie ihm die Tür öffnete, würde sie nie im Leben vergessen. Er starrte sie sekundenlang an, dann nahm er sie in den Arm und am sanften Zucken seines Körpers erkannte sie, dass er angefangen hatte zu weinen. Auch ihr liefen die Tränen herunter, als sie ihn in das Esszimmer führte.
Schnell machte er sich etwas frisch, und wenig später saßen sie gemeinsam am festlich gedeckten Tisch. Während des Essens sprachen sie kein Wort. Das war mehr als ungewöhnlich, denn sonst erzählten sie sich, wie ihr Tag so verlaufen war.
Heute aber war ihr aber nicht nach einem Gespräch zumute, und wie es aussah, wollte auch er die knisternde Spannung nicht unterbrechen. Sie verständigten sich nur mit den Augen und das war einer der schönsten Erlebnisse, die sie bis dahin hatte.
Er wusste auch genau, was er nach dem Dinner zu tun hatte. Er räumte den Tisch ab, ließ mit einem kurzen Schwenker seines Zauberstabs sanfte Musik erklingen und forderte sie zum Tanz auf.

Sie schloss in seinen Armen die Augen und genoss es, den er war ein guter Tänzer. Nach einer halben Stunde wollte sie aber nicht mehr tanzen, sie wollte mehr. Und sie wollt es jetzt. Jetzt, bevor ihr der Mut verging.
Sie nahm ihn an der Hand und führte ihn ins Schlafzimmer. Auch hier hatte sie schon alles vorbereitet, und sie erkannte an seinen Augen, dass es ihn rührte, wie viel Mühe sie sich gegeben hatte. Sie merkte, dass er etwas zitterte und musste leicht lächeln. Gegen Todesser und Inferi konnte er bestehen, aber nun wurden ihm die Knie weich.
Daher drückte sie ihn sanft auf das frisch bezogene Bett, zog ihr Kleid aus und setzte sich neben ihn, um ihn zu umarmen und während eines leidenschaftlichen Kuss langsam nach unten zu ziehen.

***

Die vielen Kerzen waren erloschen, es schienen nur noch die Sterne und der abnehmende Mond durchs Fenster und spendeten ein weiches Licht. Er war vor einigen Minuten schon eingeschlafen, aber sie war immer noch zu aufgewühlt dazu.

Sie hatte es nicht nur getan, sie hatte es sogar genossen. Sie hatte im tiefsten Innersten Angst gehabt, dass sie hinterher enttäuscht sein würde, dass sie Ekel empfinden, und es somit bereuen würde.
Aber sie bereute nichts. Im Gegenteil: Sie freute sich auf das nächste Mal, denn so schön hatte sie es sich nicht vorgestellt.

Tränen kullerten ihre Wangen entlang.
Tränen vor Freude,
Tränen des Glücks,
Tränen der Erleichterung,
aber vor allem: Tränen der Liebe.



*************************** ENDE ***************************




Diese Geschichte ist nicht gebetat worden, denn ich wollte 1. desert selber mal überraschen und 2. wollte ich auch nicht, dass irgendwer im Vorfeld an meinen Formulierungen zweifelt. Ich möchte mal volles Risiko gehen und mich selber testen, da ich in diesem Stil noch nicht unbedingt geschrieben habe.
Zweifel, Lob und Kritik ist daher von Euch mehr als willkommen!

Rechtschreib- und Grammatikfehler bitte per ICQ, Mail oder PN. Danke!


Lacrimary898

Waddiwasi-Profi

  • »Lacrimary898« ist weiblich

Beiträge: 98

Haus: keine Angabe

Wohnort: Schwiiiz

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 19. November 2006, 00:43

Hoii Arathorn...

Es ist für mich schon ein wenig zu spät, um noch einen langen oder gar konstruktiven Kommentar zu schreiben. Ich erlaube es mir also, mich vorerst mal kurz zu fassen.

Wow...

Du hast mir ja per Mail mal mitgeteilt, dass du was in der Art planst, ich wusste aber auch nicht, wie genau dein Vorhaben aussah..
Und du hast mich einmal mehr positiv überrascht.
Eine sehr kurze Geschichte, die einen trotzdem gleich hineinzieht. Die Emotionen kommen absolut rüber, durch die Satzunterbrüche und Wortaneinanderreihungen wirken einzelne Teile wirklich wie Gedankenfetzen.
Du überlässt einiges der Fantasie des Lesers und ich denke bei so einem heiklen Thema (Faiths Vergangenheit) ist das auch besser so.

Der letzte Abschnitt hat mich besonders berührt..*tränenkullern*

Wunderschön..wirklich...
Du kannst nicht nur spannungsgeladene Geschichten schreiben...=).. auch Romantik gelingt dir.. Respekt!

Du hast mir mit dieser KG für einen tollen Abschluss eines schönen Abends gesorgt .. Danke..=D

*kizz*@all
Lacrimary
Every man who knows how to read has it in his power to magnify himself, to multiply the ways in which he exists, to make his life full, significant and interesting.

- Aldous Huxley

Arathorn

Animagus

  • »Arathorn« ist männlich
  • »Arathorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Haus: keine Angabe

Wohnort: Lotte/Berlin/Gryffindor

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 19. November 2006, 01:10

Im Gegensatz zu der Twins-FF ging das hier ja verdammt schnell. ;-) ;-)

@hp_for-ever:
Ja? Warum???

@Lacrimary:
Freut mich ungemein, dass ich Dir einen tollen Abschluss Deines tollen Abends bescheren konnte.

Zitat

..., um noch einen langen oder gar konstruktiven Kommentar zu schreiben.
Sag nicht, ich habe da noch mehr zu erwarten, oder?
Muss nicht sein, denn auch so hast Du mir den Abend mit Deinem Kommentar noch richtig versüßt. Besten Dank! :)

Zitat

*tränenkullern*
Das beste Lob, was man bekommen kann! Noch mal Danke!

hp_for-ever

Nifflerzüchterin

  • »hp_for-ever« ist weiblich

Beiträge: 183

Haus: keine Angabe

Wohnort: Slytherin

Beruf: schülerin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. November 2006, 11:35

@ arathorn: warum fragst du?weil, deine grammatik und alles swuper ist!!der text ist auch sehr verständlich! und er ist dir auch gelungen ! deine andren ff´s hab ich noch nicht ganz fertig gelesen! aber das werde ich!
nochmals lob!
gruß hp_for-ever
UNITED UNDER THE DARK MARK

Slytherin for-ever and 4-life! Wir sind die BESTEN!!!


I love Slytherin

ginny-15

Waddiwasi-Profi

  • »ginny-15« ist weiblich

Beiträge: 68

Haus: keine Angabe

Wohnort: Bawü

Beruf: schülerin^^

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. November 2006, 11:44

Huiuiui! Das war richtig gut! Das war jetzt das erste was ich von dir gelesen hab und ich muss sagen, dass ich echt begeistert bin :))
Du hast einen klasse Schreibstil und beschreibst die ganze Situation und die Gefühle usw. total gut! Man kann sich richtig gut in die Personen hineinversetzten, obwohl man ja doch keine Ahnung hat wer sie sind. Zumindest ich nicht *g* Ich schätze mal wer 'er' ist geht aus deinen ffs hervor^^
Schön fand ich auch, dass es so total romantishc war, aber kein bisschen kitschig. Das hast du echt gut rübergebracht =)
wenn ich zeit hab, mach ich mich auf jeden fall mal ans lesen von deinen ffs! (was aber wohl ernst nächstes jahr sein wird^^ (schule+umzug))
nochmal ein dickes lob
glg ginny

PS: fehler hab ich übrigens keine bemerkt^^
Lest doch mal meine FF:
Harry Potter und der Spiegel der Herzen

weitere FFs:
Lyric-Page

!!der durchgeknallte Eisclub,anmelden und Spaß haben: www.dereisclub.de.gg!!
!!FF-AG: www.ff-ag.de.gg!!

Lacrimary898

Waddiwasi-Profi

  • »Lacrimary898« ist weiblich

Beiträge: 98

Haus: keine Angabe

Wohnort: Schwiiiz

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. November 2006, 11:49

@hp_for-ever

Dein erster Beitrag war einfach Spam und bringt Arathorn nicht wirklich viel. Solche Kommentare werden hier nicht gern gesehen.
Das heisst nicht, dass deine Kommentare die mögliche Zeichenlänge ausnützen müssen.
So was wie dein zweiter Beitrag reicht schon völlig aus...=D..einfach auch schreiben, was dir denn gefallen hat, damit Arathorn bzw andere Autoren sich entwickeln können...das geht, wie du gezeigt hast, auch in zwei, drei kurzen Sätzen

@Arathorn...
Nun.. dann werde ich es erst einmal bei meinem kurzen Kommentar belassen und mich vorerst mit deinen "Twins" beschäftigen..=).. ich habe keine Zweifel, dass du auch ohne mich noch einige Kommentare zu lesen bekommen wirst...=)..
dein Oneshot hätte es zumindest sicher verdient.

*kizz*@all
Lacrimary

Edit: Wie ich sehe, ist ein solcher Oneshot auch eine gute Möglichkeit, neue Leser anzuwerben...=D..
@all: Es lohnt sich wirklich auch die anderen FFs von Arathorn zu lesen *werbungmach*
Every man who knows how to read has it in his power to magnify himself, to multiply the ways in which he exists, to make his life full, significant and interesting.

- Aldous Huxley

AndItWill_Never_End

Quidditch-Star

  • »AndItWill_Never_End« ist weiblich

Beiträge: 1 114

Haus: keine Angabe

Wohnort: Frankfurt/Ravenclaw

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. November 2006, 15:23

Arathorn,
schön, dass du dich auch mal an eine Liebesszene gewagt hast. Nach meinem Geschmack hätte da ruhig mehr sein dürfen [Hast die beiden zu wenig kuscheln lassen ;-) ]

Die Geschichte ist auf alle Fälle herzerwärmend und da ich eh gerade sehr sensibel für dieses Genre bin, habe ich sogar ein leichtes Kribbeln gefühlt.

Man erfährt nichts Direktes über Faiths Vergangenheit, aber eine ganz gute Vorstellung hat man trotzdem.

Tränen der Liebe… Diesen Titel fand ich am Anfang nicht besonders prickelnd, aber es passt in die Geschichte.

Du hast versucht als Mann dich in die Psyche eines jungen Vergewaltigungsopfers hineinzuversetzen, die jetzt langsam ein neues Leben anfängt und mit ihrer großen Liebe zusammen sein möchte. Natürlich ein schwieriges Unterfangen. Im Großen und Ganzen hast du es aber geschafft die Gefühle von Faith glaubwürdig rüberzubringen.

Inhaltlich finde ich im Moment eigentlich nichts zu meckern.

Du hast aber jede Menge Flüchtigkeitsfehler. Ich werde versuchen einige deiner Fehler herauszupicken und per Mail an dich zu schicken, so fern es bisher keiner getan hat.

Eine Sache fand ich super authentisch: Faith liebt Neville, jedoch hat sie Zweifel, ob es nicht doch so sein könnte, dass sie nur jemanden haben will, mit der sie bisschen Liebe erfahren kann. Sie fragt sich, ob sie nur eine große Sehnsucht nach Geborgenheit hat oder ob dahinter eine wirklich wahre Liebe steckt. Diese Frage habe ich mir nämlich auch oft gestellt, wenn ich mich für jemanden interessiert habe. Man muss nur tief in sich hineinhorchen, und dein Inneres wird dir schon die Wahrheit sagen. Jedoch ist es in uns manchmal so laut und aufgewühlt, sodass wir die richtige Stimme nicht erkennen können.

Ich finde, du solltest öfter Mal so was machen… Du kannst Gefühle gut wiedergeben. Na dann… Man liest sich! :)

Und jaa.. natürlich ist es OK, wenn du deine Story zunächst für einige Zeit hier im normalen Bereich lässt ;-) ich werde es dann demnächst in den Abgeschlossenen Bereich verschieben…

Never

Leandra

Animagus

  • »Leandra« ist weiblich

Beiträge: 1 545

Haus: keine Angabe

Wohnort: Hogwarts University

Beruf: Rumtüddler

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 21. November 2006, 20:41

Ich schreib jetzt einfach mal so ins Blaue hinein, denn nach dem Lesen der FF fällt mir erst einmal - gar nichts ein. Folglich eine FF zum Nachdenken.

Vorab: Rechtschreibfehler oder Formulierungsschnitzer konnte ich nun nicht entdecken. Aber ich bin da eh flexibel, was die alte und neue Rechtschreibung angeht.
Der Stil ist, natürlich gewollt, sehr einseitig, und die Situation nur aus Faith's Sicht dargestellt. Ich muß sagen, ich weiß noch nicht, ob mir das gefällt. Die Intensität der Gefühle kommt sehr gut rüber, wahrscheinlich eben dadurch. Möglich auch, dass es einfach nicht so ganz meinem persönlichen Geschmack entspricht. Ich grübele selber genug, da muß ich nicht lesen, wie andere grübeln... :P

Sehr spannend finde ich aber, wie Neville nur als "Er" bezeichnet wird. Wäre das Titelbild nicht, und wären mir Deine anderen FFs nicht bekannt, hätte "Er" jeder, angefangen von Harry über Dumbledore bis zu Snape sein können - theoretisch. Die kleinen Details über das Tanzen und das Pflanzenlabor tragen zu Nevilles "Entdeckung" bei, allerdings ist wahrscheinlich nur den Lesern Deiner FF bekannt, wie sehr Neville seinen beiden Leidenschaften im Laufe seines Lebens tatsächlich frönt. Das also sehr gelungen.

Ein wenig irritiert mich, dass Neville sogleich bemerkt, was Faith will, als er nach Hause kommt. Du hast die Vorbereitungen beschrieben, allerdings nicht so sehr im Detail. Effektiv mag Faiths Gefühlswelt sicherlich authentisch sein, da sie sich ja mehr innerlich mit anderen Dingen beschäftigt als nur mit kochen oder ähnlichem, aber dennoch kam für mich Nevilles Reaktion überraschend. Mag aber auch wiederum daran liegen, dass ich selber nur Männer kenne, die einen Wink mit einem ganzen Zaunpfahl brauchen um etwas zu kapieren... :rolleyes:

Also, wirklich etwas negatives sagen lässt sich über den Oneshot nicht. Allerdings muß ich erstmal darüber nachdenken, ob sie meinen persönlichen Geschmack trifft. Wenn ich zu einem Schluß gekommen bin, werde ich es Dich wissen lassen. :))
Der Countdown läuft! Bleibt auf dem Laufenden!
Meine aktuelle FF
Chap 20 -NEU 19.05.07
Mitglied der

Raven20

Nifflerzüchterin

  • »Raven20« ist weiblich

Beiträge: 134

Haus: keine Angabe

Wohnort: Bremerhaven/ Hufflepuff

Beruf: Ich bin ein NICHTS ;-)

  • Nachricht senden

10

Freitag, 24. November 2006, 21:08

Hi Arathorn,

Erstmal *dickesgrins*

Ich meine mich zu erinnern, dass du mal während dEdD geschrieben hast, dir liegen Lovestorys nicht so... *seufz* doch das tun sie...! Ach und nicht nur Fortis sind die Tränen gekommen...!(Das sollst du doch nicht...!!!)

LG Raven

P.S bitte, bitte schreib mehr solcher Geschichten, ich bin ja eh schon ein Fan deiner FFs aber wenn du mehr solcher Liebesgeschichten schreibst, werd ich glaub ich nen Groupie :D ;-)
Harry und Ginny forever!

Fünününününü ;-)

Siehst du im Moor jemanden winken, winke zurück und lass ihn sinken :D


Meine FF

Verbotene Liebe!

Leonie

Omniglas-Optikerin

  • »Leonie« ist weiblich

Beiträge: 326

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

11

Montag, 27. November 2006, 21:09

Hey,

das Teil ist klasse.

Ich bin immer wieder davon begeistert, wie du es schaffst einen von Anfang an in den Bann zu ziehen. Du bekommst es immer wieder hin Interesse zu wecken, sei das jetzt in deinen FFs oder bei deinen beiden Oneshots. Man muss sich nicht wie bei manchen andren Dingen überwinden nach dem Motto "Jaa, das wird bestimmt noch besser, ich les denk ich mal weiter..."

Es macht einfach Spass das zu lesen und in diesem Fall könnte man echt anfangen zu weinen.

Das war jetzt zwar kein Meterlanger Comment aber ich hoffe das kannst du mir verzeihen ;)
"'Does it make a difference, being Muggle-born?'
Snape hesitated. His black eyes, eager in the greenish gloom, moved over the pale face, the dark red hair.
'No,' he said. 'It doesn't make any difference.'"

Grinsekeks

Nifflerzüchterin

  • »Grinsekeks« ist weiblich

Beiträge: 247

Haus: keine Angabe

Wohnort: Hufflepuff

Beruf: Schüler;noch drei Jahre :P

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 28. November 2006, 19:32

meine güte... ich hab tatsächlich geweint und das is schon was, das schaffen echt nich viele autoren
also von mir bekommst du ganz eindeutig ein riesensupergroßes lob, du bist einfach unglaublich :))

ichliiiebe solche geschichten wo man mitdenken darf, in denen nicht alles gesagt wird, und diese ist eine von den besten solcher geschichten die ich je lesen durfte, vielen dank <3

was für ein trauriges schicksal die arme faith hatte lässt du zwar fast unausgesprochen aber du gibst viele schön in die geschichte eingebettete hinweise
und ihre gefühle und gedanken sind so wunderschön formuliert... sie gehen so richtig zu herzen man fühlt richtig mit... *seufz*

auch bei seinem namen gibst du nur hinweise, was sehr schön ist... auch wenn es nicht sonderlich schwer zu erraten ist wer gemeint ist :))

auch das du "es nicht laut aussprichst, ist wunderbar, denn so etwas macht meist diese wunderbare stimmung kaputt die du so gekonnt aufgebaut hast...

und so was schönes, die beiden sind so richtige seelenverwandte, brauchen keine worte... so etwas haben sie doch beide gebraucht

und wie immer darf ich mich auch hier wieder über nette kleine details freuen, die die geschichte so wunderbar abrunden, da wären zb die armbänder, und natürlich das er den tisch aufräumt... hach was für ein mann :))

diese geschichte ist natürlich etwas ganz anderes aber sie gefällt mir soooooo gut, ich möchte aber gar nichts vergleichen, denn das geht gar nich
ich bin hin und weg und kann nur noch sagen, das ich total beeindruckt von dir bin und
schreib was du möchtest aber schreib... ich möchte noch viel mehr von dir lesen :))

ganz liebe grüße
grinsi
Wenn einer keine Angst hat, hat er keine Phantasie. (Erich Kästner)

Ich grüße ginny_potter, meine liebe liebe kleine sis Eismaus, Arathorn, seine Leser(und alle die es werden *schleichwerbung*) und natürlich alle huffies^^ -umarm-


"seltsam" im mom mein persönliches lieblingswort :))

broccolie

Omniglas-Optikerin

  • »broccolie« ist weiblich

Beiträge: 273

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw; Niederösterreich

Beruf: Schülerin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 29. November 2006, 18:09

Hallo Arathorn!

Es ist schwer jetzt etwas zu schreiben, dass nicht die Kommentare eines anderen wiederholt.
Auf die Gefahr hinauf, dass genau das passiert, werde ich es trotzdem machen! =D

Also... wo fang ich am besten an???

Wie schon viele vor mir geschrieben haben, stimmt es überhaupt nicht, dass du keine Liebesgeschichten schreiben kannst.
Ich war von der ersten Zeile an gefesselt und beeindruckt.

Du bringst Faiths Gefühle hervorragend herüber, man kann sich wirklich in sie hineinversetzen. Ein ganzes großes Lob.

Er ... hätte ich deine anderen FFs nicht gelesen, wüsste ich vermutlich nur anhand des Titelbilds um wen es sich genau handelt. Ich finde, das ist aber nicht weiter schlimm, denn eigentlich geht es ja nur indirekt um ihn. Gelegentlich waren Hinweise zu erkennen

Zitat

Er war tagsüber in seinem Pflanzenlabor...


oder

Zitat

...denn er war ein guter Tänzer


Vermutlich waren die Hinweise, aber auch eher für die Leute die deine anderen FFs kennen.

Wie immer kann man deine Geschichten flüssig lesen, weil kaum Fehler sind und dein Ausdruck einfach ein Traum ist.

Zum Titel: Es hat einige Zeit gekostet, bis ich mich dazu überwinden konnte, es endlich zu lesen. Ich muss sagen, du hast meine Erwartungen übertroffen!!!


Wie schon einige gesagt haben: du kannst ruhig öfter FFs in diese Richtung schreiben, das kannst du ziemlich genauso gut, wie spannungsgeladene, actionreiche Geschichten. ;-)

Greetz broccolie
15. Mitglied des Hase16 Fanclubs!


ginny_potter

Omniglas-Optikerin

  • »ginny_potter« ist weiblich

Beiträge: 458

Haus: keine Angabe

Wohnort: SwItZeRlAnD / Ravenclaw

Beruf: Schülerin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 5. Dezember 2006, 17:47

Hey Arathorn

*heul*
moah da kommen einem ja die Tränen!!!

Das ist ja echt die beste Art, Werbung für deine beiden anderen FF's zu machen!!!
Ich hab den Oneshot gesehen, und dass er von dir ist und da muss ich ihn einfach gelesen haben :)

Ich hab schon irgendwo mal gelesen, dass du Liebesgeschichten nicht so magst, aber ich muss sagen, dass du sie echt wahnsinnig gut schreiben kannst und dass du Gefühle rüberbringst, wie ich es selten einmal gesehen hab!
Echt genial!

Rechtschreibefehler hab ich ein paar kleine gesehen, aber die hat dir ja Never sicher inzwischen geschickt hat :)

Jedoch stören sei beim Lesen eig überhaupt nicht, weil die Geschichte einfach so sehr fesselt.

Schreib wieder mal sowas, denn es liegt dir echt ausgezeichnet :)

Ich werd jetzt mal beginnen, deine Twins-FF's zu lesen :)

glg ginnylein
*°~°*Es gibt Leute, die nennen es Weitblick, doch sind sie nur zu dumm, die nächsten Probleme zu sehen*°~°*

-°-*-°-Ich bin unschuldig, solange meine Schuld nicht bewiesen ist - Bart Simpson -°-*-°-

Jeder soll eine zweite Chance bekommen, aber eine wird die letzte sein, also bitte benutze die erste!!!


Arathorn

Animagus

  • »Arathorn« ist männlich
  • »Arathorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Haus: keine Angabe

Wohnort: Lotte/Berlin/Gryffindor

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 7. Dezember 2006, 23:48

Hi!

So langsam wird es mal Zeit mal ein paar Dankesworte abzugeben und überhaupt auf einige Sätze zu reagieren:

Wow, mein kleiner Ausflug scheint ja richtig gut anzukommen. :)
Wie ich schon anfangs schrieb, ist so etwas für mich Neuland und zudem auch noch kritisches. Daher bin ich überwältigt, dass es so gut geklappt hat.
Allerbesten Dank!

Zu „er“: Während der ganzen Zeit, wo ich an dieser Geschichte gearbeitet hatte, überlegte ich, an welcher Stelle ich endlich mal „Neville“ schreiben kann. Aber irgendwie bekam ich dorthin nicht die Kurve, und letztendlich gefiel es mir auch ohne Name besser. Also traf ich die Bauchentscheidung, es nicht zu tun.
Damit aber jeder eine einfache Möglichkeit haben soll, es zu erfahren, habe ich dann noch schnell das Bild dazu gebastelt. :)

Zur „Werbung“: Klar bietet eine Kurzgeschichte eine gute Gelegenheit, auf sich aufmerksam zu machen, wobei der Schuss aber auch nach hinten losgehen kann. Daher will ich ehrlich sein: Ich lege zwar unheimlich großen Wert auf Gefühle (Stammleser werden es bestätigen können), aber ich schreibe ansonsten nicht in diesem Stil. Ich weiß nicht, wie ich es nennen soll, aber so ein „teilpoetischer“ und auch etwas übertrieben romantischer Touch kommt bei mir sonst seltener vor.

Zum Fehlerteufel: Inzwischen sind mir selber schon einige Dinge aufgefallen. Ich werde diese KG, nachdem ich sie bereinigt habe, dennoch zu desert_eagle schicken.

Nun zu Euch:

@hp_for-ever:
Geht doch. Danke!

@ginny-15:
„...so total romantishc war, aber kein bisschen kitschig.
Besten Dank! Ist aber verdammt nah dran. ;-)
Ich freue mich, dann nächstes Jahr von Dir zu hören. :)

@Lacrimary:
Danke für Deine Unterstützung und Danke für die Werbung. :-)

@Never:
Dankeschön! :)
Na immerhin ein „leichtes Kribbeln“ *lach*, ich hätte tatsächlich wohl mehr Kuscheln lassen sollen. ;-)
Nee, das wollte ich nicht, daher habe ich ja den „Zeitsprung“ eingebaut. Hätte meiner Meinung nach nicht gepasst (Während ich diese Zeilen schreibe, überlege ich gerade, mit wem ich mal etwas mehr in den Clinch gehen könnte. Mir ist da gerade etwas eingefallen... aber das dauert noch ;-) ).
Zum Titel: Ja, soo prickelnd ist der nicht, ich hatte auch schon einen anderen, aber zum Einen mag ich es, wenn der Titel auch die letzten Worte sind ( ;-) ) und zum Anderen dachte ich, dass der Begriff „Liebe“ halt gut zieht. ;-)
Ansonsten freut es mich sehr, dass es mir anscheinend gelungen ist, das Innere einer solchen jungen Frau realistisch darzustellen. :-)
Und da diese Geschichte nun schon über zwei Wochen hier gefunden werden konnte, denke ich, dass Du sie bei Gelegenheit mal dahin schieben kannst, wo sie hingehört.

@Leandra:
Dass Dir im ersten Moment nichts eingefallen ist, will etwas heißen. Das freut mich ganz besonders. Danke!
Kann ich mir gut vorstellen, dass so etwas nicht Dein Ding ist, und dass Du Dich daher schwer entscheiden kannst, obs nun wirklich gefällt oder nicht. Lass es mich dann wissen! ;-)
Jedenfalls hast Du ja auch genug Lob dagelassen. Noch mal Danke! :)
Zu der Sache mit dem, dass Neville sofort spürt, was Sache ist, bzw. das Ding mit dem „Zaunpfahl“ habe ich Dir ja ausführlich ja schon per Mail geantwortet. Hier für alle in Kürze: Ja, man spürt als Mann so etwas.
Zudem kommt noch, dass Neville als „Viertelvampir“ gestärkte Instinkte hat. ;-)

@Raven20:
Wow! Stimmt, ich hatte ganz vergessen, dass ich Dir ja schon mal Tränen eingebracht habe. :)
Dankeschön!
„Groupie“: *lach* Ja, mal sehen. Wie ich schon bei Never geantwortet habe: Mir ist da beim Schreiben etwas eingefallen. Nur muss ich erst mal die Szene bei den Zwillingen „vorbereitet“ haben und dann muss ich noch die Zeit dazu finden. Die angefangene KG, die ich noch auf der Platte schlummern habe, wird allerdings nicht ganz so romantisch werden.

@Leonie:
Erst mal „Welcome back“! Hat mich tierisch gefreut, als Du Dich letztens bei mir gemeldet hast und Dich jetzt sogar wieder im Forum zeigst.
Es müssen nicht Riesenkommentare sein, damit ich mich freue. Deiner freut mich genauso. Nur Kommentare, wo nichts drinsteht, bringen mir nichts. Ich kann mich erinnern, dass mal jemand (ich glaube es war bei Nevers OneShot „Harrys erster Kuss mit Cho“ – übrigens sehr empfehlenswert!) geschrieben hatte: „Wann geht’s denn weiter“. Auf so etwas warte ich auch noch. ;-)

@Grinsekeks:
Dein erster Absatz hat mich erröten lassen. Allerbesten Dank!
Und auch der Rest freut mich sehr. Bin beeindruckt.
Wie ich schon anderen beantwortet habe, ist noch einiges in Planung, und „Frerd & George...“ geht ja auch noch etwas. Und wenn mich die Muße bis dahin nicht verlässt: Eine Idee für eine größere FF schwebt mir schon lange im Kopf rum. :)

@broccolie:
Yeah, von Dir habe ich ja schon ewig nichts mehr bei mir gelesen. Besten Dank! :)
Ich habe grundsätzlich kein Problem mit Wiederholungen. Manche Dinge lese ich immer wieder gern. ;-)
„Er ... hätte ich deine anderen FFs nicht gelesen, wüsste ich vermutlich nur... “
Soso... ;-)
„Vermutlich waren die Hinweise, aber auch eher für die Leute die deine anderen FFs kennen. “
Da muss ich widersprechen. Ich denke schon, dass alle, die sich in diesem Forum tummeln, den 4. Film gesehen haben. Wenn nicht, okay, dann bringt der Hinweis mit dem „Tänzer“ natürlich nichts. ;-)

@ginny_potter:
Wow, schon wieder Tränen. Dankeschön!
Also wenn ich hier ja schon Werbung mache, dann für drei FFs und eine Kurzgeschichte. ;-)
Ich freue mich dann schon mal, bei den „Twins“ etwas von Dir zu hören. ;-)

Zum Schluss sei noch zu sagen: Wer auf romantisches und poetisch angehauchtes Zeug steht, der sollte sich unbedingt mal Nevers „... Ein Sommernachtstraum ...“ (abgeschlossen – 6 Kapitel plus Extras) antun. Ist mit dieser KG absolut nicht vergleichbar, denn hinter ihrem Liebesdrama steckt verdammt viel Grips. So viel Grips, dass Euch vor Überraschung die Kinnlade runterfällt.

Man liest sich
Arathorn

  • »~Hermine~« ist weiblich

Beiträge: 2 411

Haus: keine Angabe

Wohnort: Hufflepuff

  • Nachricht senden

16

Freitag, 19. Januar 2007, 18:04

Wui hay Arathorn (=
ich bin endlich mal dazu gekommen, auch wieder mal weng was zu lesen hier und dacht mir, n Oneshot is fürn Anfang nich schlecht, weil ich mag es nich ne FF zu lesen, die schon weiss ich wieviele chaps hat, dann muss man sich immer so viel durchlesen^^

naja, alsooo....
ich bin momentan grad ziemlich müde und deshalb hab ich das Gefühl, nich ganz alles kapiert zu haben x_x
naja, was als erstes auffällt: Die Geschichte ist ziemlich kurz. kann man positiv oder auch negativ auffasen, ich persönlich denke, man hätte es noch weiter ausbauen können. Nicht zu weit, aber naja, weng mehr Details hätt ich nicht schlecht gefunden.
Uff jetzt hab ich vergessen was ich sagen wollte^^
Naja, also zum Thema Rechtschreibfehler:
Find ich sehr gut, vor allem weil dus ohne betaleser gemacht hast. Während dem Lesen sind mir glaube ich zwei Fehler aufgefallen, aber ich weiss jetzt nich mehr so sie sind -.- Typisch ich xP
Naja, ansonsten find ich eine Formulierung etwas holprig:

Zitat

Nach einer halben Stunde wollte sie aber nicht mehr tanzen, sie wollte mehr.

Ist ein detail, ich weiss, aber Wortwiederholungen fallen mir irgendwie ziemlich oft auf, ausser wenn ich selber was schreib. :P

Hm ja, was wollt ich noch alles sagen, ich habs irgendwie wieder vergessen ._.
Naja, ich find die geschichte gut, aber ich glaube du kannst es besser ;)
Wie gesgat ist sie meiner Meinung nach ein wenig zu kurz, aber das ist Geschmackssache.
Wenn man deine anderen Geschichten nicht gelesen hat, weiss man ziemlich wenig über faith, was ich eigentlich schade finde.

Achja, wasich noch sagen wollte: Ich hab irgendwann mal Das Ende der Dunkelheit gelesen und die mit Neville hab ich angefangen, aber naja, ich hab alles wieder vergessen ^^ Und als ich dann die Geschichte lesen wollte über die Weasley zwillinge, hab ich gemerkt, dass es wohl einfach gehen würde, wenn man deine anderen Geschichten kennt. ich dachte dann aber, is doch zu viel die beiden ersten nochmal zu lesen um deine dritte zu verstehn xD
naja, egal ;)
Also auf jeden Fall mag ich deinen Schreibstil sehr und ich glaub auch, dass du so Gefühlszeugs gut beschrieben kannst und trotzdem denk ich mal, dass Action und sowas bei dir besser rüber kommt als Romantik. ^.^

LG
Hermy
Life isn't about waiting for the storm to pass - it's about learning to dance in the rain.
Life is what you make it. Make it great.

Tell Mummy I'm sorry, this life is a party, I'm never growing up.
I'm looking forward to the memories of right now.

Isabel

Omniglas-Optikerin

  • »Isabel« ist weiblich

Beiträge: 326

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw / Illertissen

Beruf: Pillenverpacker...

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 1. Februar 2007, 17:15

Oh, Mann, großer Bruder!!!

*ganztiefverneig*

Ich hab diese kleine KG jetzt mindestens fünfmal hintereinander gelesen - ohne Witz! Und ich muss dir, wie viele andere vor mir, eindeutig bescheinigen, dass du durchaus das Talent für Liebesgeschichten hast. Die hier war sehr anrührend, aber nicht zu kitschig, schön diskret - wie man es in einem Forum wie diesem machen sollte, wo auch viele jüngere Leser rumhüppen... und zum Heulen schön!

Es freut mich auch, dass du hier mal großartig auf Namen verzichtet hast - erinnert mich irgendwie an die Szene im Musikzimmer in meiner letzten... oder? Herrliches Stilmittel, ich liebe sowas! Durch einige ganz zarte Hinweise erfährt der Leser ja trotzdem, um wen es geht, und durch den Verzicht auf Namen bekommt jede Geschichte einen winzigen Hauch des Geheimnisvollen, der wirklich sehr reizvoll ist, gerade in diesem Genre.

Über Grammatik usw. diskutiere ich deshalb auch nicht, denn jede Diskussion würde bei dieser Story nur stören. Respekt und Ehrerbietung, das ist wirklich mal wieder hervorragend gelungen! Mach so weiter, ich bin eindeutig wieder in die Arathorn-Sucht zurückgefallen... (gibt's da eigentlich Heilung? Glaub nicht!)

Liebe Grüße und großes Lob!

Isa
Ich denke, also bin ich. Manche sind trotzdem.

Meine abgeschlossene FF:
"Das Licht und die Finsternis" (hier besser bekannt unter "Kapitel 1: Ein neues Jahr")

OneShot-Lyrik:
Der Dunkle Pfad

Arathorn

Animagus

  • »Arathorn« ist männlich
  • »Arathorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Haus: keine Angabe

Wohnort: Lotte/Berlin/Gryffindor

  • Nachricht senden

18

Samstag, 3. Februar 2007, 02:56

Hallöchen!

Finde es saugut, wenn auch zu abgeschlossenen Themen noch Kommentare kommen (s. entsprechenden Thread), und wenn sie dann noch von Usern kommen, von denen man es nach ewiger Abwesenheit auf keinen Fall erwartet hätte, dann freut es umso mehr!

@~Hermine~:

Verständlich, dass man nach längerer Pause gerne erst mal sich was Kurzes vornimmt. Doch solltest Du vielleicht Dir doch die eine oder andere Story reintun. :)

Mir ist schon klar, dass Leser, die „Nevilles Rache“ und „Fred & George und die vergessenen Brut“ nicht kennen, nicht viel mit Fortis Faith anfangen können.

Aber das habe ich in Kauf genommen! Ich wollte zum einen testen, ob ich in dieser Richtung überhaupt etwas auf die Reihe bekomme, und zum anderen wollte ich endlich mal etwas loswerden, was mir schon seit Monaten im Kopf rumschwirrte.
Gut, den einen oder anderen Leser damit zu locken, schwebte auch im Hinterkopf, aber das war bei dieser KG nicht das Primärziel.
Daher kommt sie ohne große Einführung und Erklärungen daher. Mir ging es in erster Linie darum, dass Seelenleben einer Frau darzustellen, die sich für einen Schritt entschieden hat, der ihr in der Vergangenheit absolut zuwider gewesen wäre.
Und nach den Reaktionen zu urteilen denke ich, dass mir das ganz gut gelungen ist. ;-)

Ich mag selber keine Wiederholungen, aber ich habe sie diesmal bewusst an der einen oder anderen Stelle eingebaut. Dezent eingesetzt können „NoGos“ auch positiv wirken. Die Kunst, sie entsprechend einzusetzen ist natürlich nicht einfach, und ich übe ja auch noch. ;-)

Ich denke mal, dass ich zu meinen anderen Storys nichts mehr von Dir hören werde (obwohl die Twins-FF auch ohne „Vorwissen“ verständlich ist ;-) ), aber vielleicht erlebe ich ja noch eine Überraschung. ;-)


@Isabel:

Was sagt Aragorn zu den Hobbits am Ende des dritten Films?
„Ihr braucht euch vor niemanden zu verneigen!“

Also:
Du verneigst Dich nicht, kleine Schwester! Wer einen 7er fertiggestellt hat, der hat das nicht nötig. :)

Fünfmal gelesen? WOW!
„zum Heulen schön“? Noch mal WOW!

Ich bin begeistert!

Genau aus den Grund, den Du erwähnst, was Namen betrifft, habe ich sie weggelassen. Wenn überhaupt, dann wäre Nevilles Namen wichtig gewesen, und ich hatte die ganze Zeit beim Schreiben überlegt, wie ich ihn unterbringen sollte. Aber so richtig gut gefiel das mir an keiner Stelle...
Irgendwann dachte ich mir dann: „Lass ihn weg!“. Und damit es nicht ganz so nach „hat-nix-mit-HP-zu-tun“ aussieht, hatte ich fix das Bild gebastelt.

Ich bin jedenfalls sehr gespannt, was ich von deiner „Sucht“ noch abbekomme. Eine Heilung wünsche ich Dir in diesem Fall jedenfalls nicht. ;-)


Ist verdammt spät geworden. Eigentlich wollte ich noch auf Kommis in meinen anderen FFs antworten, aber ich glaube, das wird heute nichts mehr...

Bis denne... :)
Arathorn

Bankadyn

Animagus

  • »Bankadyn« ist weiblich

Beiträge: 1 682

Haus: keine Angabe

Wohnort: Berlin/Hufflepuff

  • Nachricht senden

19

Samstag, 10. Februar 2007, 16:47

Hallo Arathorn,
du sagtest Liebesgeschichten könntest du nicht schreiben und ich dachte Liebesgeschichten sind nicht mein Ding. OK, wir lagen wohl beide falsch. *grins*
Nein, ehrlich, es ist eine tolle Geschichte. Vorallem hat mich der einfühlsame Stil aus Fortis Sicht beeindruckt. Es ist absolut glaubwürdig was sie durchlebt, denkt. Auch das von Neville nur als "er" die Rede war fand ich ein sehr gelungenes Stilmittel.
Nu gut, wenn ich ehrlich bin, werden Liebesgeschichten nie mein Lieblingsgenre werden, doch deine hebt sich wohltuend von allen anderen ab, die ich bisher kenne.



CheckerCrew
Rezensionen ... Autoreninterviews

Dumbledore und Snape /
Comic
Mein Haustier / Kurzgeschichte

Arathorn

Animagus

  • »Arathorn« ist männlich
  • »Arathorn« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 838

Haus: keine Angabe

Wohnort: Lotte/Berlin/Gryffindor

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 28. März 2007, 00:18

Hi Bankadyn.

Langsam wird es mal Zeit, Danke zu sagen. :)

Zitat

Original von Bankadyn
du sagtest Liebesgeschichten könntest du nicht schreiben und ich dachte Liebesgeschichten sind nicht mein Ding. OK, wir lagen wohl beide falsch. *grins*


Ein klasse Satz, der alleine eigentlich schon alles aussagt! :)

Und dann setzt Du noch einen drauf. Freut mich ungemein!

Und auch wenn ich jetzt kürzlich eine Streiterei von Harry und Ginny als KG gepostet habe, und noch ein Ding plane, wo auch die Liebe eine starke Rolle spielen wird (wobei ich da eher versuchen möchte, in Nevers Erotik-Fußstapfen zu treten. *g* ), wird das auch nie mein Lieblingsgenre werden. *g*