Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Vali

Animagus

  • »Vali« ist weiblich

Beiträge: 1 793

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor & Schweiz

Beruf: Hochbauzeichnerin

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 26. September 2006, 16:09

@paranoid
schäm dich :D

Ok ich bin net viel besser XDDD mal abgesehn von den Tic Tac Toe CDs (hab ich die eigentlich noch ?( ), die ich mal in der zweiten Klasse gehört hab, is wohl die grösste Sünde die bei mir rumsteht das erste Album von Ben XDDDDDDDD warum ich mir die gekauft hab kann ich mir jetzt noch net erklären *kopfkratz*
los haut mich :D

eigentlich müsst ich mal nachgucken was sonst noch für komische sachen rumstehen *loool*

Bloomsbury

Zauberstabmacherin

  • »Bloomsbury« ist weiblich

Beiträge: 3 387

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Düsseldorf

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 26. September 2006, 17:20

Freunde sind doch nur Freunde, wenn sie dich so akzeptieren, wie du halt bist. :) Alles andere kann man in die Tonne hauen. ;-)
Meine peinlichste CD...also die von den Boygroups (Teeniezeit halt ;-) ) würd ich sagen.

@paranoid: also wirklich! :D
Aber es gibt noch schlimmeres ;-)

Sinus87

Quidditch-Star

  • »Sinus87« ist männlich

Beiträge: 1 483

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 26. September 2006, 22:39

@Vali
Ich geb dir eigentlich in allem recht. Völlig richtig, was du sagst. *zurückknufft*

@Paol
Aiii, ich kann dir genau sagen, was du meiner Meinung nach bist, bzw. ich kanns zitieren:

Zitat

Original von helmi
die wirklich interessanten menschen sind meiner erfahrung nach die, die ein breites wissensspektrum haben


Zu meinen Leichen im Keller....Nun, ich kann mit Stolz behaupten, dass ich eine fast reine Weste habe ^^
Das erste Album, dass ich mir gekauft habe war....na?
Muse! ^^ Und so gings dann weiter mit anderen Bands der Indi- und Alternative-Szene, wobei dieses Genre meiner Ansicht nach wahnsinnig breit gefächert ist.
Fast den einzigen dunklen Fleck in meiner (bescheidenen) CD-Sammlung bildet Maroon 5 *gesicht verzieht*

Meine bevorzugte Musikrichtung habe ich ja schon genannt, aber ich habe auch ein best-of-album von Marilyn Manson im Regal stehen und zur Zeit fahre ich weiter auf der etwas härteren Schiene mit Queens Of The Stone Age.
Aber ich höre auch Songwriter-Musik wie Damien Rice und Klassik halte ich nebenbei für die wohl vollkommenste Musikrichtung, die es gibt, auch wenn ich jetzt nicht gerade haufenweise Klassik-Cds besitze. ^^
Rest in Peace

The Cooper Temple Clause

44

Mittwoch, 27. September 2006, 14:07

also ehrlich gesagt - ich hör die meiste musik gerne wegen melodie bzw qualität... ich hör mir lieber musik von ner wirklich guten (--> musikalisch gesehen) band an mit durchschnittlichen texten als von ner band die gute texte macht, bei denen sich aba die musik immer gleich anhört bzw einfach extrem schlicht ist (gibts sowas?? also sone mischung?? aba wenns sowas geben würde würd ichs auf keinen fall hören... hoffe das hat jetz nen sinn ergeben...)
wobei viele bands die musikalisch gesehen gute und abwechslungsreiche sachen machen auch keine allzu schlechten texte haben...
ich finds nicht gut sich nur so zu kleiden wie es zu der musikrichtung die man mag passt, sondern man sollte sich fragen ob einem die texte und die musik nicht nur gefallen sondern ob man auch dahintersteht - dann find ich das gut das durch klamotten zu zeigen, aber das trifft wohl nur auf die wenigsten zu (vor allem in meinem alter)...

ich hab bei mir im regal mozart stehen 8o aba zu meiner ehrenrettung: war n geschenk :D son paar sachen sind ja ok (moldau, aus der neuen welt, romeo und julia, beethoven allgemein, ...) aba net mozart *würg*
Come, gentle night; come, loving, black-browed night;
Give me my Romeo; and, when I shall die,
Take him and cut him out in little stars,
And he will make the face of heaven so fine
That all the world will be in love with night...
~~>Romeo and Juliet Act III scene II

"Take care of yourself," he breathed, cool against my skin.
There was a light, unnatural breeze. My eyes flashed open.
He was gone.
~~>new moon...

19.Mitglied des Hase16 Fanclubs!

Ningloriel

Nifflerzüchterin

  • »Ningloriel« ist weiblich

Beiträge: 241

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw / nordNRW

Beruf: Oberstufenschülerin

  • Nachricht senden

45

Mittwoch, 27. September 2006, 14:34

Toller thread!!!
also meine Meinung zu MUsik = Lifestyle:
Also meiner Erfahrung nach trifft das bei einigen Leuten wirklich zu... bei uns gibts halt Cliquen die dann nach ihrem Musikgeschmack und ihrem Lifestyle benannt werden... z.B. die Rocker. Manche Leute machen ihre musik halt zu ihrem Lifestyle und haben dann auch größtenteils was mit Leuten zu tun die die selbe Musik hören. Ist ja okay aber was ich zum Beispiel scheiße find ist wenn welche sagen "äh, ne mit DENEN will ich aber nichts zu tun haben die hören doch Hip Hop"
Außerdem verändert sich der Musikgeschmack ja auch und bei manchen auch dann der Lifestyle.. ne freundin von mir zum Beispiel früher hat die nur Black und so gehört jez hört sie hardrock
ISt bei mir auch nicht anders aber bei mir persönlich hat die Musik, die ich höre nichts mit Lifestyle zu tun!

helmi

Zauberstabmacher

  • »helmi« ist männlich

Beiträge: 4 793

Haus: keine Angabe

Wohnort: Hamburg am Main

  • Nachricht senden

46

Mittwoch, 27. September 2006, 17:24

ups

Sinus87

Quidditch-Star

  • »Sinus87« ist männlich

Beiträge: 1 483

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

47

Mittwoch, 27. September 2006, 17:24

Zitat

Original von inga-pinguin
ich hab bei mir im regal mozart stehen 8o aba zu meiner ehrenrettung: war n geschenk :D son paar sachen sind ja ok (moldau, aus der neuen welt, romeo und julia, beethoven allgemein, ...) aba net mozart *würg*


Was denn was denn? o.O Mozart war wohl das größte musikalische Genie aller Zeiten und seiner Zeit weit voraus. Also ich mag vor allem "Die Zauberflöte". Aber "Die Hochzeit des Figaro", "Don Giovanni" usw. sind auch beeindruckend.
Rest in Peace

The Cooper Temple Clause

helmi

Zauberstabmacher

  • »helmi« ist männlich

Beiträge: 4 793

Haus: keine Angabe

Wohnort: Hamburg am Main

  • Nachricht senden

48

Mittwoch, 27. September 2006, 17:42

@sinus: du magst dich (vielleicht) nicht so gut ausdrücken können... - dafür haperts bei mir mit dem zitieren in diesem shice editor hier...^^ - da bist du mir um längen voraus, wie´s scheint. ich will auf deine punkte, die du mir neulich entgegengehalten hast, eingehen...

zu deinem punkt, kleidung zum zweck der selbstdarstellung sei eher bei modepunks zu finden: das stimmt natürlich absolut nicht. im gewissen sinne sind wir alle modepunks und jeder möchte gern nach außen hin etwas darstellen. der eine mehr, der andere weniger... - was mich nur stört ist, wenn verlangt wird, dass man bestimmte klamotten nur aus den richtigen gründen tragen können soll. nah dem motto: wir tragen zwar beide chucks, aber du trägst sie aus den falschen gründen. das find ich halt büschn albern.

zu deinem zweiten punkt: ich habe niemals gesagt, dass du dich nicht auskennst mit den musikrichtungen, die du ablehnst. weil ich das auch gar nicht beurteilen kann. und natürlich kann man einemusikrichtung nach eingehender prüfung persönlich ablehnen. die frage ist halt nur, ob es besonders respektvoll ist, den geschmack anderer mit begriffen wie "lächerlich", etc. zu bezeichnen... - nun, da scheinen wir grundlegend anderer auffassung zu sein^^

in punkt vier ging es um den begriff der interessenlosigkeit bei kant. deine antwort zeigt, dass du kant nicht kennst. die interessenlosigkeit ist bei ihm nicht gemeint als oberflächlichkeit, wie du es wohl auffasst, sondern vielmehr als vollkommen unvoreingenommene betrachtung von kunst. ich sehe leider oft das gegenteil. ich sehe voreingenommene menschen, die ganze stilrichtungen kategorisch ablehnen. das mag natürlich jeder so halten, wie er will... - ich für meinen teil behalte mir lieber meine offenheit^^

ps: erklärst du mir bitte bei gelegenheit mal, wie ich hier vernünftig zitieren kann?
"Das Mittelalter ist ewig." Alban Nikolai Herbst

Sinus87

Quidditch-Star

  • »Sinus87« ist männlich

Beiträge: 1 483

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ba-Wü

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

49

Mittwoch, 27. September 2006, 19:17

Zitat

Original von helmi
was mich nur stört ist, wenn verlangt wird, dass man bestimmte klamotten nur aus den richtigen gründen tragen können soll. nah dem motto: wir tragen zwar beide chucks, aber du trägst sie aus den falschen gründen. das find ich halt büschn albern.

Habe ich von "Gründen" gesprochen? Das weiß ich jetzt ehrlich gesagt nicht mehr. Aber das ist eindeutig der falsche Begriff. Ich würde es eher Überzeugung nennen. Und jede Musikart hat eben ihren eigenen Kleidungsstil. Klar kann ich niemandem verbieten Chucks zu tragen, der kein Indi-Hörer ist, das wäre auch aberwitzig, aber dass es manche eben stört, die mit ihrer Kleidung ihre Einstellung und Ideale ausdrücken wollen, kann man verstehen, wenn man "unvoreingenommen" ist.

Zitat

Original von helmi
ich habe niemals gesagt, dass du dich nicht auskennst mit den musikrichtungen, die du ablehnst. weil ich das auch gar nicht beurteilen kann. und natürlich kann man einemusikrichtung nach eingehender prüfung persönlich ablehnen. die frage ist halt nur, ob es besonders respektvoll ist, den geschmack anderer mit begriffen wie "lächerlich", etc. zu bezeichnen... - nun, da scheinen wir grundlegend anderer auffassung zu sein^^

Das sollte eine allgemeine Aussage sein, die von was weiß ich wem stammen könnte, aber nicht von mir. Das hätte ich vielleicht deutlich machen sollen.

Zitat

Original von helmi
in punkt vier ging es um den begriff der interessenlosigkeit bei kant. deine antwort zeigt, dass du kant nicht kennst. die interessenlosigkeit ist bei ihm nicht gemeint als oberflächlichkeit, wie du es wohl auffasst, sondern vielmehr als vollkommen unvoreingenommene betrachtung von kunst.

Das ist mir schon klar. Allerdings ist Kant für mich, was die vollkommen unvoreingenommene Betrachtung angeht, ein Träumer. Es gibt sie nicht. Auch du hast sie nicht. Das sind Ideale, die für jeden erstrebenswert sein sollten, aber sie sind nicht umsetzbar, wie so viele Ideale. Sie scheitern einfach an der Gestalt Mensch an sich. Du magst offener sein als andere, aber mehr auch nicht.

Zitat

Original von helmi
ps: erklärst du mir bitte bei gelegenheit mal, wie ich hier vernünftig zitieren kann?

*lacht* Das habe ich auch erst vor ein paar Monaten herausgefunden, daran bin ich auch Jahre verzweifelt ^^ Probier mal schön weiter ^^
Rest in Peace

The Cooper Temple Clause

50

Sonntag, 29. Oktober 2006, 04:56

Zitat

Original von kleineWaldHexe
weil Punk ja eigentlich eine Lebenseinstellung ist, und nicht zwingend mit der Musik in Verbindung steht

Oh doch, sogar ziemlich zwingend, die ganze Subkultur hat sich ja über die Musik heraus gebildet.
Aber das nur nebenbei.

Naja ich finde, nur weil man Punk hört, muss man noch lange kein Punk sein, aber wenn man Punk ist, sollte man doch Punk hören (also auch, man kann natürlich nebenher auch andere Musik hören die einem gefällt, auser sie wiederspräche sich komplett mit der Grundeinstellung für die Punk steht).

Ähnlich siehts wohl bei anderen Subkulturen aus. Is zumindest meine Meinung.

51

Sonntag, 29. Oktober 2006, 05:03

Zitat

Original von Sinus87

Zitat

Original von helmi
und zwar in genau dem stadium der selbstfindung, wo man sich krampfhaft von der masse abheben möchte. so kann man sich prima als etwas besonderes fühlen und präsentieren, vor allem, wenn man auch noch genre-gemäße kleidung trägt^^

Ich denke, da musst du differenzieren. Was du da beschreibst, trifft meiner Meinung nach nur, wenn wir bei dem Beispiel bleiben, auf die Mode-Punks zu. Deren Ziel ist es, sich einfach irgendwie von der breiten Masse der Gesellschaft abzuheben. Sie wollen nicht zu ihr gehören. Das geht am Besten mit zerrissenen Jeans, Palästinenser-Tuch und Chucks. Dabei merken sie aber gar nicht, dass sie einfach nur ein anderer Teil der Gesellschaft sind, eine Sub-Gesellschaft, wenn man es so ausdrücken will. Die "richtigen" Punks sind sich ihrer Stellung in der Gesellschaft durchaus bewusst und können dementsprechend mit diesem kindischen Anarchie-Gebrülle überhaupt nichts anfangen.

Naja, Punk ist in dem Sinne immer Selbstdarstellung pur. Ich möchte behaupten Punks stellen sogar die eitelste Subkultur in einem gewissen dar.
Und eine Sub-Gesellschaft ist Punk in dem Sinne auch, sonst wärs ja keine Sub-Kultur.
Wenn man komplett aus der Gesellschaft austreten möchte, müsste man sich in den Wald, oder so zurückziehen. Die meisten Punks leben aber nunmal inmitten der Gesellschaft und meist in Städten. Auffalen und Provokation gehört da mit dazu. War ja auch schon von den Anfängen an so.

P.S. Sorry für den Doppelpost, aber hab das grade erst gelesen und musste da auch noch meinen Senf zu ablassen.

52

Sonntag, 29. Oktober 2006, 17:15

Zitat

Was denn was denn? o.O Mozart war wohl das größte musikalische Genie aller Zeiten und seiner Zeit weit voraus. Also ich mag vor allem "Die Zauberflöte". Aber "Die Hochzeit des Figaro", "Don Giovanni" usw. sind auch beeindruckend.

hmm *rotwerd* ich kenn davon nur ausschnitte und kann das deshalb net wirklich beurteilen wie die so sind... vllt is mozart allgemein nicht so schlimm, aber ich kenne kein einziges klavierstück von ihm das mir gefällt (ich spiel klavier u für jugendmusiziert wäre das ganz gut gewesen, meine klavierlehrerin is verzweifelt :D) und mittlerweile kenn ich da viele von... ich finds ehrlich gesagt ziemlich oberflächlich... genau wie die anderen stücke die ich von ihm kenn (mit orchester und so)... wobei ich da halt net soo viel von ihm kenn... also: meine mozart-einstellung trifft nur auf klavier zu :rolleyes: schon schwer :P

Zitat

Original von Luri:
Naja, Punk ist in dem Sinne immer Selbstdarstellung pur. Ich möchte behaupten Punks stellen sogar die eitelste Subkultur in einem gewissen dar.

ich finde dass das auf viele punks zutrifft, aber auf die die aus überzeugung punks sind nicht. sie zeigen damit ihre meinung und zwar nicht, um sich nach außen hin gut darzustellen. allerdings gibts da bei uns nicht ganz so viele von, in meiner parallelklasse sind ne menge modepunks (auch wenn sie sich selber nicht als solche bezeichnen würden), wie schon gesagt. da trifft deine aussage dann auf jeden fall zu, nur finde ich dass man das differenzieren sollte.

Zitat

Original von Sinus87
Allerdings ist Kant für mich, was die vollkommen unvoreingenommene Betrachtung angeht, ein Träumer. Es gibt sie nicht. Auch du hast sie nicht. Das sind Ideale, die für jeden erstrebenswert sein sollten, aber sie sind nicht umsetzbar, wie so viele Ideale. Sie scheitern einfach an der Gestalt Mensch an sich. Du magst offener sein als andere, aber mehr auch nicht.

du hast den nagel auf den kopf getroffen :] ich glaube auch nicht, dass es vollkommen unvoreingenommene betrachtung gibt (siehe meine mozart-abneigung^^). natürlich kann man sich bemühen,möglichst unvoreingenommen an sachen heranzugehen, was ich auch gut finde, aber ganz unvoreingenommen geht nicht.
Come, gentle night; come, loving, black-browed night;
Give me my Romeo; and, when I shall die,
Take him and cut him out in little stars,
And he will make the face of heaven so fine
That all the world will be in love with night...
~~>Romeo and Juliet Act III scene II

"Take care of yourself," he breathed, cool against my skin.
There was a light, unnatural breeze. My eyes flashed open.
He was gone.
~~>new moon...

19.Mitglied des Hase16 Fanclubs!

Alchemist

Nifflerzüchter

  • »Alchemist« ist männlich

Beiträge: 243

Haus: keine Angabe

Wohnort: Durmstrang [Gö]

Beruf: Chemiestudent 8.Semester

  • Nachricht senden

53

Samstag, 4. November 2006, 15:56

Zitat

Original von Vali

Zitat

Original von Sinus87
Es soll ja für keinen ein Muss sein, sich intensiv mit der Musik auseinander zu setzen.


Also mich würde eigentlich mal interessieren was es bedeutet sich intensiv mit der Musik auseinander zu setzen, ausser sie jetzt zu hören.
Was machen jetzt die "Misch-Hörer" anders (mal abgesehen davon, dass sie deiner Meinung nach net mit dem Text befassen), als die "Intensiv-Höhrer"?
Löst beim "Intensive-Höhrer" die Musik etwas anderes aus als beim "Misch-Höhrer"? und was zeichnet ein "Intensive-Höhrer" aus (abgesehen davon, dass er so rumläuft wie es seine Stilrichtung "verlangt" und auch abgesehen von der politischen Meinung)

Ich hoff ich hab mich hier verständlich ausgedrückt *lool*



Warum, soll bitte schön ein "Mix-Hörer" nicht gleichzeitig "Intensiv-Hörer" sein können ??? ?(

Ich kann mir zum Beispiel Metallicas "Master of Puppets" anhören und danach zum Beispiel "Kettcar - Von Spatzen und Tauben, Dächern und Händen" mit der gleichen Aufmerksamkeit anhören, wo soll da das Problem sein?

Es zeugt irgendwie von pubertärer Engstirnigkeit und Unreife sich krampfhaft auf ein Genre (oder noch schlimmer, eine Band!) festzulegen.

Ich finde eh, dass wahre Audiophile (vulgo Intensiv-Hörer) sich eher dadurch auszeichnen, sich eben nicht auf ein Genre zu beschränken sondern überall aktiv nach interassenten Platten zu suchen. Die dann (meistens) von echten Bands (Künstlern) stammen und keine Industrie-Produkte sind.

Da kann dann schon mal "Discipline - Downfall of the working man" (HC-streetpunk) zusammen mit "Die Gruppe Sport - Aufstieg und Fall der Gruppe Sport" (D-poprock), "amon amarth - with oden on our side" (death metal) und "Emiliana Torrini - Fisherman´s Women" (pop) zur Kasse des Platten-Dealers geschleppt werden.

Und wenn ich ein Mix-Tape (ich weiss ich bin da völlig anachronistisch) mache passt zum Beispiel "für immer" von den onkelz wunderbar zu "white trash beautiful" von Everlast.

Surf-Tip: http://www.musikexpress.de/me_foren/index.php

Ach ja und was Outfit angeht: Sneakers (z. Zt. KangaROOS sonst auch Pumas, je nach dem was gerade gefällt) im Winter dann doch die BW-Kampfstiefel (ehrlich erdient), jeans (meistens New-Yorker) und dazu ein (Band)shirt darüber die Jeanskutte, Trainingsjacke oder Biker-Lederjacke.

Und was unsere punkigen Freunde angeht würde ich eher den Oi! hörenden Working-Class Proll in Boots, Braces, Polo und DocMartens als Punk ansehen als jemanden mit Chucks und Blink-182 Shirt.
Und die Dropkick Murphys sind 100 mal mehr punk als z.B. die Ärzte
[Surf-Tip: www.discipline.nl & http://www.sound-of-the-streets.com/]

Blink182

Nifflerzüchter

  • »Blink182« ist männlich

Beiträge: 198

Haus: keine Angabe

Wohnort: nähe von schweinfurt

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

54

Samstag, 4. November 2006, 23:54

oh maan was währ denn ich dann für einer?
erstma zu den schuhen: ich hab chucks, zwar noch recht neu (aber nur weil man meine alten nichmehr retten konnte, selbst sicherheitsnadeln scheiterten) und grüne trujillo-vans^^ nuja dazu noch nen paar globe zum skaten. aber generell.... ich höhr im prinzip alles. punk, rock, pop, alternativ, hip-hop, raggea, alles. nur damit ma sich des vorstellen kann ma nen paar bands: Wir sind helden, rolling stones, the hives, the ramones, beatles, die firma, fettes brot, sportfreunde stiller, blink 182(wer hätts gedacht^^) system of a down, bob marley, gentleman,... mehr fällt mir grad nich ein. nur was ich eigendlich nich mag is so möchti-deutschhip-hop à la sido. naja noch dazu skate ich und da is auch alles ziemlich stark von musik beeinflusst. so viele hip-hop skater.... nuja das mit den chucks un überhaupt statement... ich finds komisch. da gibts so nen komisches video von missy elliot wo die da so auf nem balken rumhüpft mit so nem typen un der hat auch chucks an. vll kennt ihrs, ich weiß, schlecht beschrieben xDD
ich weiß- ich auchte nich wirklich auf die deutsche rechtschreibung und mal ehrlich - wer blickt da noch durch??