Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 24. November 2019, 12:40

Hat Voldemort den kleinen Jungen getötet oder nicht?

Nachdem Harry und Hermine vor Nagini in Godrics Hollow geflohen sind, hat Voldemort einen Rückblick gehabt.

Die Nacht war regnerisch und windig, zwei Kinder wackelten als Kürbisse verkleidet über den Platz, und die Schaufenster der Läden waren mit Papierspinnen beklebt, all diese geschmacklosen Anspielungen der Muggel auf eine Welt, an die sie nicht glaubten … und er glitt dahin, erfüllt von diesem Gefühl der Entschlossenheit und der Macht und der Rechtmäßigkeit, das er bei solchen Gelegenheiten immer empfand … nicht Wut … das war etwas für schwächere Gemüter … sondern Triumph, jawohl … er hatte darauf gewartet, er hatte darauf gehofft …

»Hübsches Kostüm, Mister!«
Er sah, wie das Lächeln des kleinen Jungen verblasste, als er so nahe zu ihm hingelaufen war, dass er unter die Kapuze seines Umhangs sehen konnte, er sah, wie Angst sein bemaltes Gesicht verdüsterte: Dann drehte sich das Kind um und rannte davon … unter dem Umhang tastete er nach dem Griff seines Zauberstabs … eine einfache Bewegung, und das Kind würde nie zu seiner Mutter zurückkehren … aber unnötig, vollkommen unnötig …


Leider verstehe ich hier etwas nicht.
Hat Voldemort das Kind nun getötet oder nicht?

Denn man kann es so verstehen, dass er das Kind getötet hat oder es eben nicht getötet hat.
Dort steht ja "... eine einfache Bewegung, und das Kind würde nie zu seiner Mutter zurückkehren … aber unnötig, vollkommen unnötig..."

Voldemort hat das Kind getötet
Man kann davon ausgehen, dass Voldemort das Kind töten wollte und es auch getan hat, aber es einfach nur völlig unnötig war, das Kind zu töten.

Voldemort hat das Kind nicht getötet
Man kann auch davon ausgehen, dass Voldemort das Kind töten wollte, es aber nicht getan hat, weil es einfach unnötig wäre, das Kind zu töten.
Deshalb steht ja dort auch der Konjunktiv "würde nie zu seiner Mutter zurückkehren"

Und wenn Voldemort das Kind tatsächlich getötet hätte, hätte dort doch einfach stehen können "eine einfache Bewegung und das Kind kam nie zu seiner Mutter zurück"
Außerdem wäre es doch nicht klug, mitten auf einer Straße in Godrics Hollow ein Kind zu töten, weil das dann für Panik gesorgt hätte.
Vor allem stand da nichts über einen grünen Blitz oder ähnliches.

Wie kann ich das genau verstehen?
Hat Voldemort den Jungen getötet oder nicht?
Was denkt ihr?

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 012

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 24. November 2019, 13:50

Nö.

Sorry, ausführlicheres fällt mir da grad nicht ein :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

3

Sonntag, 24. November 2019, 20:58

Also es wäre nun wirklich doof von Voldemort, mitten in einer Straße voller Leute in Godrics Hollow einen Jungen zu töten, weil das dann zu viel Aufsehen erregt hätte.

Diese oben genannte Stelle ist wirklich zweideutig.
Man kann es m.E. n. entweder so verstehen, dass Voldemort den Jungen tötete oder eben nicht getötet hat.

Ich mache es mal zu meinem Headcanon, dass Voldemort den Jungen nicht getötet hat, weil es einfach unnötig und auffällig für Passanten wäre.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 012

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 24. November 2019, 21:13

Da bin ich dabei. Nichtmal Voldemort ist so blutrünstig, dass er vor seinem geplanten Endsieg (die Ermordung des auserwählten Kindes) random jemanden tötet.

Er hätte ja laut eigener Aussage auch die Potters verschont, wenn sie sich nicht zwischen Ihn und Harry gestellt hätten.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 155

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 24. November 2019, 22:05

Nein, er hätte LILY verschont. James wollte Voldemort aufhalten - kam aber nicht mehr dazu, weil Voldemort zu schnell mit dem Avada gewesen ist.
Lily hat sich vor Harry gestellt und Voldemort hat ihr gesagt, sie soll weggehen, was sie nicht tat.
:D 8) --knuddel--

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 012

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 24. November 2019, 22:19

Ups, stimmt. Aber James hat sich Voldemort ohne Zauberstab entgegengestellt. Hätte Tom nur einen Funken Ehre im Leib gehabt, hätte er sich auf einen fairen Faustkampf eingelassen, anstatt James einfach totzuschießen :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

7

Sonntag, 24. November 2019, 22:32

Voldemort hat auch ein seltsames Verständnis von Tapferkeit.

Im 1. Band sagt er zu Harry: "Tapferkeit...tapfer waren deine Eltern auch. Dein Vater hat mir einen mutigen Kampf geliefert..."
Im 7. Band erfahren wir, dass James waffenlos war, noch keinen Angriff gemacht hat und Voldemort ihn sofort abschoss.

Wo war da ein mutiger Kampf? --blink--

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 820

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 24. November 2019, 22:36

In Band 1 ging es Voldemort darum Harry zu manipulieren. Auf diese Aussagen würde ich nicht allzuviel geben.

9

Montag, 25. November 2019, 08:48

Voldemort/Quirell hätte einfach Imperio an Harry einsetzen können.
Das wäre die perfekte Manipulation gewesen, aber der Plot wollte das wohl nicht.

Ich finde einen tapferen James besser, der Voldemort einen guten Kampf lieferte und ehrenhaft von ihm getötet wurde als ein James, der seinen Zaubetstab vergessen hat und sich waffenlos zum Kampf stellte.
Vielleicht hat sich JKR hier vertan und aus Versehen ein Retcon eingeführt, dass aus dem guten Kampf James vs Voldemort ein schneller Tod von James wegen Waffenlosigkeit wurde.

Insofern glaube ich lieber Voldemorts Aussage über James im 1. Band, da Voldemort Tapferkeit zu schätzen weiß.

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 155

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

10

Montag, 25. November 2019, 17:48

Wieso es trotz James Zauberstablosigkeit keinen Kampf gegeben hat, ist mir auch nicht klar.
Ich meine, es gibt ungesagte Zauber; in Band 7 wissen wir Leser auch davon.
Also warum zum Geier hat James nicht ein paar nette, ungesagte Zauber eingesetzt ... als erstes Accio Zauberstab oder so ... ich mein ja bloß mal. --biggrin--
:D 8) --knuddel--

11

Montag, 25. November 2019, 18:51

Also warum zum Geier hat James nicht ein paar nette, ungesagte Zauber eingesetzt ... als erstes Accio Zauberstab oder so ... ich mein ja bloß mal


Tja, vermutlich weil das nicht Schniefelus war; sondern der Dunkle Lord höchstpersöhnlich undJames vor Angst gelähmt war.

Aber ich nehme lieber die erste Version, nach der James Voldemort einen mirugen Kampf lieferte, wie Voldemort selbst in Band 1 sagte.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 820

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

12

Montag, 25. November 2019, 21:23

Braucht man für ungesagte Zauber nicht auch einen Zauberstab?

13

Montag, 25. November 2019, 21:27

Nein, siehe Quirell.

Er hat mit den Fingern geschnipst und Seile erschienen aus dem Nichts, die Harry festhielten (Band 1)

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 820

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

14

Montag, 25. November 2019, 21:30

Das ist dann aber eine spezielle Form ungesagter Zauber, die vlt. auch nicht jeder gut beherrscht.

15

Montag, 25. November 2019, 21:34

- Okklumentik und Legilimentik wird ohne Zauberstäbe benutzt
- Apparieren/Disapparieren wird ohne Zauberstäbe gemacht
- Dumbledore ließ Tom Riddles Schrank ohne Zauberstab in Flammen aufgehen

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 820

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

16

Montag, 25. November 2019, 21:40

- Okklumentik und Legilimentik wird ohne Zauberstäbe benutzt
- Apparieren/Disapparieren wird ohne Zauberstäbe gemacht
- Dumbledore ließ Tom Riddles Schrank ohne Zauberstab in Flammen aufgehen

-Okklumentik und Legilimentik kann man auch mit Zauberstäben durchführen; ich glaube Harry durfte in seinen Übungsstunden sogar einen verwenden. Aber ohne ist natürlich weniger auffällig
- Dumbledore ist ein außergewöhnlicher Zauberer.

Ich sage ja gar nicht, dass es unmöglich ist. Ich glaube nur, dass es je nach Zauber unterschiedlich schwierig ist, dass man Übung braucht, und dass die Zauber ohne Zauberstab evtl. weniger effektiv sind. Wenn man jeden Zauberspruch ohne Einschränkung auch ohne Zauberstab wirken könnte, bräuchte ja niemand mehr ab einem bestimmten Alter einen Zauberstab. Aber selbst Voldemort und Dumbledore nutzen ihre Zauberstäbe regelmäßig.

17

Montag, 25. November 2019, 22:18

- Kinder machen Magie, bevor sie einen Zauberstab kaufen und nach Hogwarts gehen
- Besen fliegen ohne Zauberstäbe
- Animagi verwandeln sich ohne Zauberstäbe in ihre Tierform
- Menschen wie Tonks können ihre Haarfarbe durch Willenskraft verändern

Es gibt viele Beispiele.

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 155

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 26. November 2019, 20:12

Kindermagie findet zufällig und ohne Kontrolle statt.
Tonks musst du streichen, sie hat die Fähigkeit, ihr Äußeres zu verändern, geerbt. Sie kann das einfach. Andere müssen schwer dafür schuften. (Erzählt sie auch mal, dass sie für Verwandlung nie gelernt hat, aber immer Bestnoten hatte)
Hatte Pettigrew nicht irgendeinen Zauberstab, als er sich in die Ratte verwandelte und verschwand - im verbotenen Wald ...?
Und ich glaube, Sirius hatte seinen Zauberstab auch noch, obwohl mich das noch mehr wundert, wo er doch Hochsicherheitsgefangener war. Jedenfalls wird nie erwähnt, dass sich Sirius einen neuen Zauberstab kauft.
:D 8) --knuddel--

19

Dienstag, 26. November 2019, 20:38

Tonks hat Spitzennoten bei der Prüfung in der Tarnung in der Auror-Ausbildung bekommen, nicht in Hogwarts beim Verwandlungsunterricht.

In McGonagalls Unterricht muss man auch mit dem Zauberstab arbeiten und das konnte Tonks nicht so gut, sie war in Hufflepuff und - laut Hagrid-, eine Flasche.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (26. November 2019, 21:34)


Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 155

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 26. November 2019, 22:13

In welchem Band hat sich Hagrid über Tonks geäußert? Seite?
:D 8) --knuddel--

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher