Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 460

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. Oktober 2019, 14:12

Warum hat Voldemort keinen geheimen Horkrux erschaffen, von dem Harry nichts gewusst hätte?

Im Malfoy-Haus erfährt Voldemort, dass Harry seine Horkruxe jagt.
Dass Harry die zerstörten kann, hat Voldemort wohl nicht gedacht, aber er war trotzdem sehr besorgt.

Hätte er nicht einen weiteren Horkrux erschaffen können?
Einen Horkrux, über den Harry nichts gewusst hätte.
Zu Voldemorts Sicherheit, falls es Harry gelinge sollte, alle Horkruxe zu zerstören (auch Nagini)

Dieser Horkrux hätte ein gewöhnliches Ding sein können, wie eine Flasche und Harry hätte das nie herausgefunden.

Wer möchte, kann das auch als ein "What-If" Szenario sehen.

Celestina Snape

Waddiwasi-Profi

  • »Celestina Snape« ist weiblich

Beiträge: 58

Haus: Slytherin

Wohnort: Hessen

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Samstag, 5. Oktober 2019, 15:11

Aus dem Gespräch mit Dumbledore und aus der Erinnerung Slughorns wissen wir, dass es schon riskant ist, nur einen einzigen Horkrux zu erschaffen.
Voldemort hat 7 (6 von denen er weiß und das Seelenteil, das in Harry lebte) erschaffen, was eine unbeschreiblich enorme Belastung für seine Seele sein muss.
Entweder er war nicht mehr dazu im Stande einen Horkrux zu erschaffen oder aber er war sich einfach sehr sicher, zu gewinnen.

Abgesehen davon können Horkruxe zwar theoretisch normale Alltagsgegenstände sein; Voldemort hat sich aber immer Gegenstände ausgesucht, die für ihn eine besondere Bedeutung hatten- etwas, das er mit Macht verbindet.
- Das Tagebuch: Es stammt aus dem Jahr, in dem er die Kammer des Schreckens öffnete, eine Schülerin umbrachte (vermutlich sein erster Mord) und die Schuld dann elegant Hagrid in die Schuhe schob.
- Der Ring: Ein Familienerbstück, dass er seinem Onkel entriss, den er umbrachte (vermutlich auch ein wenig aus Rache)
- Der Kelch von Hufflepuff, das Medaillon von Slytherin, das Diadem von Ravenclaw: Artefakte, die den zu ihrer Zeit mächtigsten Zauberern der Welt gehörten
- Nagini: Nun ja; man fühlt sich bestimmt überlegen, wenn man ein anderes Lebewesen im Grunde so beherrscht, dass man damit machen kann, was man will. Außerdem steht die Schlange erneut symbolisch für Slytherin.

Einen solchen gleichwertigen Gegenstand in so kurzer Zeit aufzutreiben, wäre wahrscheinlich auch mehr als schwierig gewesen.

Edit: Außerdem frage ich mich gerade, ob Harry nicht trotzdem hätte von diesem Gegenstand erfahren können, solange Voldemorts Seelenteil noch in ihm lebte. Voldemort hätte den Horkrux also, um ganz sicher zu gehen, nach Harrys "Tod" erschaffen müssen. Oder?

3

Samstag, 5. Oktober 2019, 16:19

Edit: Außerdem frage ich mich gerade, ob Harry nicht trotzdem hätte von diesem Gegenstand erfahren können, solange Voldemorts Seelenteil noch in ihm lebte. Voldemort hätte den Horkrux also, um ganz sicher zu gehen, nach Harrys "Tod" erschaffen müssen. Oder?


Ich glaube auch, dass Harry durch die Verbindung davon erfahren hätte, genauso wie bei Nagini. Ich denke Nagini war auch so eine Art „geheimer“ Horkrux und Voldemort hat nicht damit gerechnet, dass Harry davon erfährt.

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 460

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

4

Samstag, 5. Oktober 2019, 20:46

Voldemort wusste doch von der Verbindung zu Harry.
Er hat bewusst Okklumentik gegen Harry eingesetzt.

Harry hat nur Glück gehabt, dass Voldemort so zornig war und er (Harry) deswegen in seinen Geist blicken konnte, weil Voldemort verwirrt war.

Voldemort hätte in diesem Szenario seinen Okklumentik verstärkt und Harry wäre niemals auf den geheimen Horkrux draufgekommen.

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 071

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

5

Samstag, 5. Oktober 2019, 21:41

Ich denke auch, dass Voldemort keine Horcruxe mehr machen kann, weil seine Seele zu instabil ist.
Außerdem wär vielleicht erschwerend hinzugekommen, dass dieser Zauber, der die Horcruxe erschafft, länger dauert.
:D 8) --knuddel--

6

Samstag, 5. Oktober 2019, 22:38

Voldemort wusste doch von der Verbindung zu Harry.
Er hat bewusst Okklumentik gegen Harry eingesetzt.

Harry hat nur Glück gehabt, dass Voldemort so zornig war und er (Harry) deswegen in seinen Geist blicken konnte, weil Voldemort verwirrt war.

Voldemort hätte in diesem Szenario seinen Okklumentik verstärkt und Harry wäre niemals auf den geheimen Horkrux draufgekommen.


Schon klar, dass Voldemort von der Verbindung wusste. Aber wie du sagst, setzte er Okklumentik ein, damit Harry nicht in seinen Geist blicken konnte. Deshalb könnte Voldemort Nagini mit dem Gedanken als „geheimen“ Horkrux erschaffen haben, weil er davon ausging, dass Harry das nicht mitbekommen würde. Nur ist es eben nach hinten losgegangen, weil er verwirrt wurde.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Obliviate« (5. Oktober 2019, 22:47)


Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 460

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

7

Samstag, 5. Oktober 2019, 22:54

Deshalb könnte Voldemort Nagini mit dem Gedanken als „geheimen“ Horkrux erschaffen haben, weil er davon ausging, dass Harry das nicht mitbekommen würde.


Voldemort machte Nagini erst im 4. Band durch Bertha Jorkins Tod zum Horkrux - lange bevor er über die Verbindung zu Harry wusste, die er erst nach Band 5 erfuhr.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (5. Oktober 2019, 23:17)


8

Samstag, 5. Oktober 2019, 23:23

Oh stimmt, damals wusste noch keiner von der Verbindung. Daran habe ich gar nicht gedacht.

Vincent Delacroix

Bezoar-Beschaffer

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 849

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 6. Oktober 2019, 11:56

Man weiß zwar nicht genau, wie ein Horkrux erschaffen wird, aber im Buch klingt es so, als gehöre da ein größeres Ritual zu. Da kann wohl selbst Voldemort nicht mal eben so zwischen Tür und Angel einen erschaffen.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 460

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 6. Oktober 2019, 12:00

Nun ja, Harry wurde sehr schnell zu einem Horkrux.

Und als Nagini zu einem Horkrux wurde, war Voldemort ziemlich schwach, also wenn das Ritual wirklich so lange dauert, hätte Voldemort es zu dem Moment nicht geschafft denke ich, dieses Ritual aufrecht zu erhalten, weil er eben zu schwach war.

Vincent Delacroix

Bezoar-Beschaffer

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 849

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 6. Oktober 2019, 12:24

Auch wieder wahr, aber bei Harry waren das ja sowieso komplizierte Umstände. Irgendwas mit Blutmagie und Schutz durch Liebe und Voldemort hat nichtmal gemerkt, dass seine Seele sich dabei gespalten hat. Ich meine damit also, dass es nicht so einfach ist, bewusst einen Horkrux zu schaffen.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 460

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. Oktober 2019, 12:31

Aber warum hat Voldemort dann Nagini bewusst zu einem Horkrux gemacht, wenn es nicht so einfach ist, bewusst einen Horkrux zu erschaffen?

Vorallem, wenn man dann noch in so einem schwachen Zustand ist wie es Voldemort am Anfang des 4. Bandes war.

Ich meine, das Ritual hätte schief gehen können, Nagini könnte sterben und Voldemort hat somit seine Seele umsonst gespalten und müsste dieses Seelenstück in einen Gegenstand tun (bei Wurmschwanz hätte er sein Seekenstück gewiss nicht aufbewahrt)

Natürlich kann Voldemort sich auch einfach zusammengerissen und sich gut konzentriert haben, dass es mit Nagini klappt.

Vincent Delacroix

Bezoar-Beschaffer

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 849

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 6. Oktober 2019, 12:38

Es ist ja nur überliefert, dass Nagini ein Horkrux ist, nicht wie genau das vonstatten ging. Dass die Idee nicht allzu gut war hat Dumbledore ja erklärt, aber Voldemort ist eben dezent größenwahnsinnig und hat die Risiken wohl nicht abgewogen :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 460

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 6. Oktober 2019, 12:42

Stimmt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (6. Oktober 2019, 17:02)


15

Sonntag, 6. Oktober 2019, 13:37

Wenn er im 4. Band einen Horkrux erschaffen konnte obwohl er noch eher geschwächt war, hätte er zu einem späteren Zeitpunkt bestimmt noch einen Horxrux erschaffen können. Im 7. Band als er herausfand, dass Harry auf der Suche nach den Horkruxen war, war Voldemort doch schon gut bei Kräften, oder nicht?
Aber Voldemort wollte doch seine Seele nur in 7 Teile spalten weil die Zahl sieben doch irgendwie magisch (oder mächtig?) ist. Mit Nagini hat er ja genau das erreicht (er wusste ja nicht, dass Harry ein Horkrux ist) Vielleicht hat er deshalb keinen weiteren Horkrux erschaffen, weil er der Zahl 7 treu bleiben wollte.