Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 212

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 27. Juni 2019, 23:44

Warum wollte Harry ein Sandwich/Butterbrot und keine Zeit mit Ginny, nachdem Lord Voldemort gestorben war?

Guten Abend,

die letzten Worte vor dem Epilog beschrieben Harrys Gedanken, dass Kreacher ihm eventuell ein Sandwich/Butterbrot hoch zum Gryffindor - Schlafsaal bringen könnte.

Warum will Harry etwas zu essen und nicht Ginny?
Sicher würde Ginny ihn in diesem Moment besser befriedigen als ein Stück Sandwich/Butterbrot.

Immerhin hat Harry sie seit fast einem Jahr lang nicht mehr gesehen und nach dem ganzen Druck wäre sie für ihn doch die bessere Option als etwas zu essen.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (28. Juni 2019, 23:53)


  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 709

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

2

Freitag, 28. Juni 2019, 07:42

Weil man nicht einfach zu einer Frau geht, die gerade ein Familienmitglied verloren hat und fragt "Hey, wie wär's jetzt mit vögeln?". Auch nicht, wenn es die eigene Freundin ist. Und für Harry waren die Ereignisse der Nacht auch extrem traumatisch, da kommt man nicht einfach so in Stimmung.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 190

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. Juni 2019, 07:58

@Vincent Nicht? :o Ich dachte, so macht man das ;D

@Merlin Du wirst sicher im Laufe deines Lebens noch die Erfahrung machen, dass es Situationen gibt, in denen man einfach keine Lust hat. Z.B. wenn grad Freunde von einem gestorben sind, ein machthungriger Typ einem das Zuhause zerstört hat und wenn man seit Ewigkeiten wach ist und in letzter Zeit kaum was gegessen hat.
Und ich glaub, ich hätte meinem Freund in dieser von dir beschriebenen Situationen nen Vogel gezeigt, wenn ich Ginny wäre.

Was noch dazu kommt: Es wäre nach so viel Spannung/Gefühlen unglaublich unpassend seitens JKR gewesen, da noch eine Sex-Szene (die ja auch Harrys und Ginnys erstes Mal beschrieben hätte) einzubauen. Dieses "Fass" sollte man nicht am Ende einer siebenbändigen Romanreihe aufmachen. Wenn die Bücher bis dahin ohne Sex ausgekommen sind, dann schaffen sie es auch noch die letzten Seiten.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 212

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. Juni 2019, 08:53

Alles klar, vielen Dank für die Antworten.

Aber bevor Harry im Verbotenen Wald von Voldemort getötet worden ist, dachte Harry im letzten Moment - also kurz vor seinem Tod-, nicht an seine Eltern, nicht an Sirius, nicht nach Dumbledore, nicht an Ron und Hermine, nicht an Cedric, nicht an all die toten Schüler, nicht an Nagini, nicht an sein Zuhause (Hogwarts), nicht an die Dursleys, wo immer sie auch sein mögen und auch nicht nach einem Sandwich.

Er dachte an das Gefühl von Ginnys Lippen auf den seinen.

Kurz vor seinem Tod noch an Lippen zu denken und nicht an die Toten, die eigenen Fehler oder an die Zukunft ohne ihn ist auch unpassend, wenn ringsum alles zugrunde geht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (28. Juni 2019, 09:12)


  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 709

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. Juni 2019, 09:37

In dem Moment war er auch verzweifelt, weil er dachte, er würde sterben und Ginny nie wiedersehen. Nach dem Sieg über Voldemort sah es aber anders aus, da hatte er dann daran gedacht, dass er nun alle Zeit der Welt für Ginny haben würde und es erstmal Zeit für eine wohlverdiente Pause ist...
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 212

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Juli 2019, 16:19

Aber warum hat Ginny Harry dann nach Dumbledores Tod im Gemeinschaftsraum geküsst - vor Hermine und Ron?

Hier die Textstelle

'I'm going to go to bed,' yawned Ginny. 'I haven't been sleeping thai well since ... well ... I could do with some sleep.'
She kissed Harry (Ron looked away pointedly), waved at the other two and departed for the girls' dormitories

Quelle:
http://potterharry09.blogspot.com/2009/0…white-tomb.html

Diese Situation ist auch eine, in der man einfach keine Lust hat - auch nicht auf Knutschen.
Harrys Mentor ist gestorben, er (Harry) ist traumatisiert, hat keine Lust und weiß nicht was er machen soll.

Ginny kommt und küsst ihn in diesem Moment.
Wäre ich Harry, hätte ich meiner Freundin in diesem Moment auch einen Vógel gezeigt - die sollte mich in diesem Moment gefälligst alleine lassen.
Auch eine Umarmung wäre nicht nötig - vielleicht einfach nur ein "Gute Nacht, Harry" und fertig.

Außerdem hat Ginny keine Rücksicht auf Hermine und Ron.
Im Text stand "Ron looked away pointedly ( auf Deutsch: Ron sah demonstrativ weg), weder Ron und Hermine hatten in diesem Moment Lust gehabt, jemanden beim Knutschen zu sehen.

Ginny hat einige Kapitel früher auch Ron kritisiert: "Was war mit dir und Lavender, ihr habt überall rumgeknutscht wie zwei Aale!"
Anscheinend hat es Ginny auch nicht gefallen, dass Ron und Lavendir sich geküsst haben, wo Leute waren und sie sahen - und dasselbe machte Ginny auch hier an dieser Textstelle.

Warum darf Harry sie nicht nach Voldemorts Tod küssen, sie ihn aber nach Dumbledores Tod?

Edit: ich bin kein großer Ginny - Fan, sie ist der Charakter, den ich am wenigsten mag, aber ich hoffe, kein Ginny - Fan fühlt sich gekränkt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (31. Juli 2019, 16:50)


  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 709

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Juli 2019, 16:33

Ob man seinem Freund/seiner Freundin einen Gute Nacht-Kuss gibt oder ihn/sie ins Bett zerren will ist ja wohl ein Unterschied. Das sind so ganz einfache zwischenmenschliche Dinge... außerdem sieht Harry Ginny nach dem Kampf gegen Voldemort, wie sie sich an die Schulter ihrer Mutter lehnt und sich trösten lässt oder einfach nur zu Tode erschöpft ist. Ist klar, dass er da nicht rüberläuft und "GRUPPENUMARMUNG!!!" ruft.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vincent Delacroix« (31. Juli 2019, 16:49)