Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 10:58

Warum hat Riddle Fawkes nicht davon abgehalten, dem Basilisken die Augen zu zerkratzen?

In der Kammer zerfetzt der Phönix dem Basilisken dessen Augen, damit dieser erblindet und für Harry nicht mehr so gefährlich ist
(was den Blickkontakt angeht)

Die Sache ist aber die, dass Riddle diese Aktion gesehen hat.
Riddle hatte in diesem Moment Potters Zauberstab gehabt.

Warum hat Riddle seinem Basilisken nicht geholfen und den Phönix mit Potters Stab nicht verjagt/ausser Gefecht gesetzt?

2

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 12:26

Ich glaube, dass es zu schnell ging. Fawkes' erscheinen war schon überraschend und ich denke, Tomaten war sich der Gefahr auch gar nicht bewusst.

Leondore

Nifflerzüchter

  • »Leondore« ist männlich

Beiträge: 114

Haus: keine Angabe

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 15:31

Ich denke, er hat den Feind mal wieder unterschätzt. War ja schließlich nur ein bunter Vogel, was hätte der schon für eine Chance gegen das Monster Slytherins? Und als Fawkes seine Fähigkeiten gezeigt hatte, war Riddle vermutlich zu erschrocken, um zu reagieren
Warum ich in Physik keine 1 hab? Was bringt mir das denn als Zauberer? --wink--

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 567

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 19:40

Einen Vogel und einen alten Hut - so verächtlich hat Riddle die beiden Dinge abgetan, die Harry zu Hilfe gekommen sind. Als er bemerkt hat, was Fawkes zu tun imstande war, war es bereits zu spät, etwas gegen ihn zu unternehmen. Außerdem war der Basilisk immer noch tödlich gefährlich, auch ohne den Basiliskenblick.
Hier geht's zu meiner FF


http://www.harry-potter-community.de/ind…&threadID=13673

Viel Spaß beim Lesen.

Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 339

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 00:50

Eine interessantere Frage wäre: Warum kam Fawkes erst ins Spiel, als Harry die Kammer des Schreckens betreten hat und nicht schon vorher, um der sterbenden Ginny beizustehen? Klar, spontan kann man sagen, dass es eben die Buchhandlung ist und Dumbledore erst in diesem Moment über die Vorgänge informiert war, sodass storymäßig alles passt wie die Faust aufs Auge. Aber ansonsten ist es halt eines der zighundert Plotholes. :D
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 143

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 08:08

@Vincent Wie hätte Fawkes ihr denn helfen sollen? Sie war ja nicht verletzt oder wurde vom Basilisken angegriffen, sondern wurde von Riddle ihrer Energie beraubt.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 10:06

Ich verstehe, dass Riddle die Macht der Liebe unterschätzt, sie nicht kennt und hasst.

Aber hier ist keine Liebe im Spiel.
Sein Basilisk, das Monster seines Ahnherren, wird von einem Vogel/Phönix was auch immer angegriffen.

Riddle sieht, dass der Basilisk angegriffen wird.
Er, als 16-jähriges, geniales Wunderkind, macht aber nichts, um seinem Basilisken zu retten.

Als ein hervorragender junger Zauberer hätte er doch sicher die nötigen Reflexe dazu gehabt, um Fawkes zu verscheuchen.

Und der Angriff von Fawkes dauerte auch nicht lange- jedenfalls im Film.

https://m.youtube.com/watch?v=7_1KB2VJdRs

0:25 - Fawkes' Kreischen/Ruf ist zu hören

von 0:25 bis höchstens 0:50 - Fawkes zerkratzt die Augen des Basilisken.

Er hatte 25(!) Sekunden Zeit - und Riddle nacht einfach nichts in diesen 25 Sekunden?
Ausser ein paar zornige Worte zu sprechen.

Das ist, finde ich, etwas komisch, da 25 Sekunden nicht wenig sind.

Und als Erinnerung kann Riddle zaubern- im Buch verscheucht er Fawkes erst an Ende, nachdem der Phönix Potter geheilt hat.

Eine interessantere Frage wäre: Warum kam Fawkes erst ins Spiel, als Harry die Kammer des Schreckens betreten hat und nicht schon vorher, um der sterbenden Ginny beizustehen?

Ich denke aus 2 Gründen.

1) Weil der Eingang der Kammer geschlossen war.

Potter musste erst den Eingang der Kammer öffnen, - was bedeutet, dass sich der Eingang geschlossen hat, nachdem Ginny in die Kammer herunter ging/fiel.
Vielleicht hat Ginny auch selbst den Eingang wieder zugemacht - auf Toms Befehl hin.

Und da Fawkes kein Parsel kann und der Eingang geschlossen war, konnte er Ginny nicht helfen.

2) Dumbledore sagte in Hagrids Hütte: "Wer auch immer in Hogwarts um Hilfe bittet, wird sie auch bekommen."

Und später in seinem Büro: " Zunächst möchte ich dir danken, Harry.
Du hast mir unten in der Kammer wahre Treue bewiesen.
Sonst wäre Fawkes nie erschienen.
"

https://m.youtube.com/watch?v=-uM8ZfBIMdQ
(1:18 bis1:34) --- Dumbledore sagt es selber.

Und im Buch

"First of all, Harry, I want to thank you," said Dumbledore, eyes twinkling again. "You must have shown me real loyalty down in the Chamber.
Nothing but that could have called Fawkes to you."
He stroked the phoenix, which had fluttered down onto his knee.
Harry grinned awkwardly as Dumbledore watched him.


http://lingualeo.com/es/jungle/harry-pot…-591938#/page/3

Kurz:
Der Phönix half nur Potter, weil dieser Dumbledore unten in der Kammer die Treue hielt, obwohl er keine Chance auf das Überleben hatte - bis Fawkes eben kam. Irgendwie muss der Phönix das gespürt haben.

Und Weasley?
Sie war in "einer Art Trance" wie Riddle sagte und hielt Dumbledore nicht die Treue. Deshalb kam der Phönix nicht.

Und selbst wenn der Phönix es wollte, siehe Grund 1 - der Eingang war zu.

So würde ich das sagen.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (25. Oktober 2018, 13:35)


Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 354

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 15:43

Ich denke einfach der Fehler ist, dass Vincent davon ausgeht, dass Dumbledore Fawkes schickte. Das passt aber weder zur Natur eines Phönix noch zur Buchhandlung.
Und zur Ausgangsfrage: Kann Riddle denn überhaupt Magie einsetzen? Er ist noch nicht vollkommen dem Tagebuch entstiegen...
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 16:54

Und zur Ausgangsfrage: Kann Riddle denn überhaupt Magie einsetzen? Er ist noch nicht vollkommen dem Tagebuch entstiegen...


Beweis
“Get away, bird,” said Riddle’s voice suddenly.
“Get away from him — I said, get away!”
Harry raised his head.
Riddle was pointing Harry’s wand at Fawkes; there was a bang like a gun, and Fawkes took flight again in a whirl of gold and scarlet.[/i]


[i]He looked into Harry’s face.
“But it makes no difference.
In fact, I prefer it this way.
Just you and me, Harry Potter… you and me…”

He raised the wand.

https://lingualeo.com/es/jungle/j-k-rowl…-519716#/page/8

Antwort um auf deine Frage: Ja, Riddle konnte zaubern, auch wenn er eine Erinnerung und (noch) nicht manifestiert war.

Warum er aber den Phönix nicht vom Basilisken verscheuchte, leuchtet mir nicht ein.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (25. Oktober 2018, 19:33)


10

Donnerstag, 25. Oktober 2018, 20:07

Guten Abend zusammen,
ich gebe mal meine Meinung dazu oaky



Wussten die Leute in der damaligen Zeit schon, dass es
diesen Vogel in der Art gibt ? und welche Fähigkeiten er hat ?


Bzw. haben sich die Leute auch für die Magischen Fähigkeiten
von Geschöpfe interessiert um es zu Wissen ?


Denke das alles könnte bestimmt eine Rolle spielen :)

Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 339

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

11

Freitag, 26. Oktober 2018, 00:58

Von welcher "damaligen Zeit" redest Du? 1992/1993, in der das Buch spielt? Ja, da wusste man schon, welche Fähigkeiten ein Phönix hat. Als Harry Fawkes zum erstenmal in Dumbledores Büro sieht, erfährt er, dass Phönixtränen jede Verletzung heilen können und ein Phönix "unglaubliche" Lasten tragen kann.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

12

Freitag, 26. Oktober 2018, 10:47

Außerdem fällt Tom hinterher auch wieder die heilende Kraft der Tränen ein.

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Freitag, 26. Oktober 2018, 12:19

Phönixe sind relativ bekannt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (26. Oktober 2018, 14:51)


Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 143

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

14

Montag, 29. Oktober 2018, 10:17

@Merlin In Harrys Zauberstab ist doch eine Feder von Fawkes. Vielleicht konnte Riddle den Zauberstab deshalb gar nicht gegen Fawkes einsetzen. Ich könnte mir vorstellen, dass es da eine besondere Magie gibt.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Oktober 2018, 11:39

@Merlin In Harrys Zauberstab ist doch eine Feder von Fawkes. Vielleicht konnte Riddle den Zauberstab deshalb gar nicht gegen Fawkes einsetzen. Ich könnte mir vorstellen, dass es da eine besondere Magie gibt.

Aber Riddle setzt doch Harrys Zauberstab gegen Fawkes ein, nach dieser Textpassage.

Beweis
“Get away, bird,” said Riddle’s voice suddenly.
“Get away from him — I said, get away!”
Harry raised his head.
Riddle was pointing Harry’s wand at Fawkes; there was a bang like a gun, and Fawkes took flight again in a whirl of gold and scarlet.[/i]


Von Harrys Zauberstab kam ein Knall, also ich denke, der Zauberstab konnte Fawkes doch etwas anhaben..ausserdem besteht der Zauberstab ja auch nicht nur aus der Feder von Fawkes, sondern auch aus anderen Sachen.

Ausserdem feuert Voldemort doch im 5. Band im Kampf gegen Dumbledore einen Avada-Fluch ab. Diesen Fluch schluckt Fawkes, rettet Dumbledore, geht dann aber in Flammen auf - und Voldemorts Stab hat ebenfalls eine Feder von Fawkes.

Gut, der Fluch war auf Dumbledore gezielt und nicht auf Fawkes.
Aber Fawkes warf sich selbst in die Schussbahn und ging trotzdem in Flammen auf, nachdem er den Fluch geschluckt hatte. Daher wäre dasselbe auch passiert, wenn Voldemort auf ihn gezielt hätte.

Hätte es keine Wirkung auf Fawkes gehabt, wäre ihm nichts passiert.

Also können Harrys Stab und Voldemorts Stab Fawkes verletzen, da ist keine besondere Art von Magie im Spiel, denke ich.

Letzendlich hat der Elderstab in Band 7 im Verbotenen Wald durch Voldemorts Befehl doch auch einen Avada auf seinen wahren Herrn Harry abgefeuert - ich denke, ein Stab kann sich nicht dagegen wehren, wenn ihn jemand anderes gegen seinen Herrn/Schöpfer benutzt.

Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (29. Oktober 2018, 12:03)


16

Montag, 29. Oktober 2018, 16:54

@Merlin In Harrys Zauberstab ist doch eine Feder von Fawkes. Vielleicht konnte Riddle den Zauberstab deshalb gar nicht gegen Fawkes einsetzen. Ich könnte mir vorstellen, dass es da eine besondere Magie gibt.
Deine Theorie finde ich ja mal absolut brillant!!!
Und ich denke, du könntest recht haben, schließlich gelingt es Voldemort nicht, Fawkes zu töten. (Wobei ich eh glaube, dass ihr Tod mit dem des Besitzers verknüpft ist).
Aber auch im siebten Band kann Voldemort zwar Neville und andere verfluchen, aber nicht dauerhaft.
Könnte bei Fawkes genauso sein.

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Montag, 29. Oktober 2018, 17:26

Entschuldigung, aber ich verstehe gerade nicht, warum ihr denkt, dass Harrys und Voldemorts Zauberstäbe keine Wirkung auf Fawkes haben?

Gut, beide haben eine Feder von dem Phönix in sich.
Das heißt aber nicht, dass sie jetzt keine Wirkung auf ihn haben.

Das Gegenteil ist doch 2x passiert

- Riddle verscheucht Fawkes mit Harrys Zauberstab (Band 2)
- Voldemorts Avada-Fluch zeigt bei Fawkes Wirkung (Band 5)

Nach dieser Logik hätte auch das Priori Incantatem zwischen Harry und Voldemort nicht passieren dürfen.

Da beide Zauberstäbe eine Feder von selben Phönix haben, hätten sie sich nie "bekämpft" und das Priori wäre niemals entstanden, weil die Stäbe ja Brüder sind.

Oder verstehe ich da etwas falsch?

18

Montag, 29. Oktober 2018, 17:42

Nicht keine Wirkung! Aber keine tödliche. Verscheuchen ja, auch Neville hat zunächst gebrannt, aber nicht dauerhaft.
Und ebenso ist Fawkes im fünften Band nicht gestorben. Das Priori Incantatem ist genau der Effekt, wenn zwei ähnliche Zauberstäbe gezwungen werden, gegeneinander zu kämpfen. Nur weil sie Brüder sind, konnte daa geschehen.

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 608

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

19

Montag, 29. Oktober 2018, 18:21

Ah ok, danke für die Erklärung.

Dann ist aber Verscheuchen das einzige, was bei Fawkes wirksam ist, denn er kann ja nicht getötet werden.

Insofern hätte Riddle durchaus Fawkes vom Basilisken verscheuchen können, als der Phönix der Schlange die Augen ausstach - denn möglich war es ja.

Warum er es nicht tat, finde ich persönlich einfach nur seltsam.
Aber da kann jeder gerne anderer Meinung sein.