Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. August 2018, 21:48

Warum hat das MACUSA sich nicht um Grindelwald/Voldemort gekümmert?

Die USA der Muggel sind bekannt dafür, dass sie sich in viele Angelegenheiten Europas/Asiens einmischen - also außerhalb ihres Landes/Kontinents.

Aber was ist mit dem MACUSA?
Dem magischen Kongress der Vereinigten Staaten?

Im 20. Jahrhundert sorgten zwei der dunkelsten Magier zu unterschiedlichen Zeiten für Angst und Schrecken in Europa - Gellert und Tom.

Wenn die Muggel-USA sich in die Angelegenheiten von Muggel-Europa einmischen, warum hat das MACUSA der magischen Gemeinschaft Großbritanniens/Europas nicht geholfen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (14. August 2018, 22:05)


Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 973

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. August 2018, 22:18

Vielleicht, weil das MACUSA erst bei den "Phantastischen Tierwesen" in Erscheinung trat und während der Harry Potter Reihe noch gar nicht bekannt war.
:D 8) --knuddel--

3

Dienstag, 14. August 2018, 22:29

https://www.pottermore.com/writing-by-jk-rowling/macusa-de

Der magische Kongress der Vereinigten Staaten von Amerika – bei Hexen und Zauberern bekannt unter der Abkürzung MACUSA (üblicherweise „Mah – kuhs – ah“ ausgesprochen) – wurde nach Inkrafttreten des Internationalen Geheimhaltungsabkommens im Jahr 1693 gegründet.

Das war 300 Jahre vor Harrys Zeit - das MACUSA war also zur Zeit der 7. Bände bereits da.
Aber daran hat Rowling wahrscheinlich noch nicht gedacht.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 973

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. August 2018, 23:31

nein, denn sonst häätte sie es in den sieben harry potter bänden sicherlich erwähnt
:D 8) --knuddel--

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 593

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. August 2018, 23:47

Da könnte man genausogut fragen, warum England keinen Bündnisfall gefordert hat, als Voldemort GB terrorisierte, obwohl der britische Premierminister im Bilde war, was da innerhalb dieser Parallelgesellschaft vor sich ging und dass früher oder später auch andere Staaten davon betroffen gewesen wären. Denn der sogenannte "Krieg" spielte sich ja nicht nur in der magischen Welt ab, sondern griff auch auf die Muggelwelt über.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

6

Dienstag, 14. August 2018, 23:50

Wer von den Muggeln hätte denn dem Premierminister geglaubt?
Sie hätten ihn alle für einen Spinner gehalten.

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 593

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. August 2018, 06:05

Andere Staatsoberhäupter? Ich gehe mal davon aus, dass es nicht nur im UK so ist, dass die magische Gemeinschaft sich dem Führer eines Landes zu erkennen gibt. Vermutlich tauschen sie ja auch untereinander ihre Erfahrungen aus um sich versichern zu können, dass sie nicht an Halluzinationen leiden :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

8

Mittwoch, 15. August 2018, 11:21


Wenn die Muggel-USA sich in die Angelegenheiten von Muggel-Europa einmischen, warum hat das MACUSA der magischen Gemeinschaft Großbritanniens/Europas nicht geholfen?

Wie kommst du darauf, dass die Zauberer es den Muggeln gleichtun müssten? Ist halt einfach so und passt doch auch voll ins Bild des MACUSA und ihrer deutlich schärferen Trennung von Muggeln und Zauberern. Die magische Gemeinschaft in den Staaten tickt eben einfach anders, als die magische Gemeinsschaft Großbritanniens.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

9

Mittwoch, 15. August 2018, 11:59

Ich weiß ja nicht, ich dachte, dass die Zauberer weltweit ein gewisses Band der Brüderschaft und Kooperation haben und sich folglich in Notzeiten gegenseitig helfen - wie Dumbledore die Bindung zwischen Beauxbatons und Durmstrang versuchte zu pflegen.

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 593

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. August 2018, 14:08

In Band 4 erfährt man aber auch, dass die Zaubererkulturen sich schon voneinander unterscheiden und jedes Land lieber sein eigenes Süppchen kocht, um seine "Geheimnisse" nicht preisgeben zu müssen. Daher gab es vielleicht auch nie einen Plan, ob und wie man anderen Ländern während einer Krisensituation beistehen sollte.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

11

Mittwoch, 15. August 2018, 14:50

Aber Quidditch spielen sie trotzdem gegeneinander?

Beim Finale der Weltmeisterschaft im 4. Band wurden auch so einige Geheimnisse der bulgarischen/irischen Zaubererkultur offenbart - und Fudge traf sich persönlich mit dem bulgarischen Minister.

Irgendwie komisch, dass sich die magischen Staatsoberhäupter also nur bei sportlichen Veranstaltungen treffen, aber nie bei Notsituationen --huh--

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (15. August 2018, 15:08)


12

Mittwoch, 15. August 2018, 15:30

Ist doch bei uns Muggeln genauso, siehe EU

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 593

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. August 2018, 16:02

Naja, zu einer Sportveranstaltung zusammenkommen und gucken, was in anderen Ländern gekocht wird oder was gerade in Mode ist, ist ja etwas anderes als - krass ausgedrückt - Militärstrategien preiszugeben. Betrachten wir mal die unbekannte, düstere Seite des HP-Universums und gehen davon aus, dass es vorkommen kann, dass die magischen Bevölkerungen Länderkriege führen - da will man eben ungern offen legen, welche Zauberkünste oder welche Armeen man parat hat. Und wenn die MACUSA auch nur annähernd so tickt wie ihr Muggelpendant im Amiland lassen die sich erst recht nicht in die Karten schauen, Voldemort hin oder her. :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

14

Donnerstag, 14. März 2019, 09:39

Muggle Macusa

Hmmm. Vielleicht saß zur Voldemort Zeit einfach auch ein Trump ähnlicher Nationalist auf dem Macusa Thron. Der (Trump) hat ja mit Europa auch nicht gerade viel am Hut. Im Gegenzug zur doch recht nett wirkenden Seraphina Picquery, aus Phantastische Tierwesen. Alles kein Muss, aber bekanntlich alles möglich! --smile--

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 782

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 14. März 2019, 21:49

Das war bei Hitler im Prinzip ja auch nicht anders. Da haben die anderen Länder auch erst angegriffen, als er angefangen hat im Ausland einzufallen. Voldemort hat sich bei seinen Aktivitäten ja aufs Inland beschränkt.

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 134

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

16

Freitag, 15. März 2019, 07:58

Das war bei Hitler im Prinzip ja auch nicht anders. Da haben die anderen Länder auch erst angegriffen, als er angefangen hat im Ausland einzufallen. Voldemort hat sich bei seinen Aktivitäten ja aufs Inland beschränkt.

Jeder Staat hat ja auch eine Souveränität.
Man kann sich nicht einfach in andere Länder einmischen.
Das ging bei Hitler nicht und geht jetzt immer noch nicht, siehe Putin und die Krim
Muggel mischen sich offiziell höchstens mit politischen Kommentaren ein oder einem Embargo wenns ganz schlimm kommt.
Oder man nutzt den Geheimdienst, der die politische Opposition unterstützt oder einem Militärputsch nachhilft.
Ist die Frag, ob Zauberer-Ministerien in aller Welt einen Geheimdienst haben und sich genug füreinander interessieren, um zu intervenieren.
Wenn man davon ausgeht, dass es nicht wirklich sehr viele Zauberer gibt, dann hat das Macusa in den USA wahrscheinlich genug mit sich selbst zu tun und zu wenig Mitarbeiterkapazitäten um sich auch noch in die inneren Angelegenheiten anderer Länder einzumischen.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

Celestina Snape

Zauberschülerin

  • »Celestina Snape« ist weiblich

Beiträge: 40

Haus: Slytherin

Wohnort: Hessen

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

17

Freitag, 15. März 2019, 10:31

Im Gegensatz zu Grindelwald hat Voldemort, soweit bekannt, nie amerikanischen Boden betreten. Dementsprechend gab es für den MACUSA erstmal keinen Grund, sich in britische Angelegenheiten einzumischen. Das britische Zaubereiministerium hätte eine ungefragte Intervention wahrscheinlich auch nicht unbedingt gebilligt.
Anders hätte es vielleicht ausgesehen, wenn die Briten bei den Amerikanern um Unterstützung gebeten hätten. Das haben sie aber anscheinend nicht getan, vielleicht auch weil man überhaupt keinenrblick über die Resourcen des MACUSA hatte. Die einzelnen Zauberergemeinschaften, selbst im europäischen Umkreis, versuchen bekanntlich so gut es geht, ihre Geheimnisse zu wahren. Vielleicht haben die US-Amerikaner in der Zaubererwelt auch keinen vergleichbaren Einfluss auf die Europäer, wie es in der Muggelwelt der Fall ist. Immerhin hat man in den HP-Bänden selbst, wenn ich mich recht erinnere, keinen einzigen Kommentar zu den USA und ihrer Zauberergemeinschaft gehört. (Ja, ich weiß - wahrscheinlich existierte der MACUSA zu diesem Zeitpunkt in JKRs Gedanken noch nicht. ;) )

18

Freitag, 15. März 2019, 16:50

Voldemort hat sich schon etwas im Ausland eingemischt. Er versteckte sich jahrelang in Albanien ohne Genehmigung des albanischen Staates und hat dort Angst und Schrecken verbreitet.
Außerdem war Voldemort in Deutschland (?), wo er diese eine Frau, die Deutsch gesprochen hat, ermordet hat.
Desweiteren schickte er seine Todesser nach Frankreich und nach Ost - Europa, um die Riesen zu bekehren.

Also internationale Straftaten hat Voldemort gewiss gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (15. März 2019, 17:35)


Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 134

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

19

Freitag, 15. März 2019, 18:56

Das wäre dann also ein Fall für das albanische Zaubereiministerium und das russische Zaubereiministerium
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

20

Freitag, 15. März 2019, 19:33

Und kennen wir denn die Namen des albanischen oder russischen Ministerium - Verbandes? Ich persönlich kenne nur das MACUSA.
Aber vielleicht habt ihr recht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (15. März 2019, 19:46)