Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 636

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Montag, 6. August 2018, 15:37

Übersetzungsfehler?

Im 7. Band habe ich eine Stelle gefunden, welche für mich etwas merkwürdig klingt.
Es handelt sich dabei um eine Stelle beim Gespräch zwischen Harry und Dumbledore in Kings Cross.


Harry Potter, Band 7, Kapitel "Kings Cross", Seite 727, aus dem Englischen von Klaus Fritz, CARLSEN - Verlag

"Endlich wusste er(Harry), was Dumbledore gesehen hätte, wenn er in den Spiegel Nerhegeb geblickt hätte, und warum Dumbledore so gut verstanden hatte, dass der Spiegel Harry derart faszinierte."


Ich verstehe nicht, warum die fett-markierten und unterstrichenen Wörter im Konjunktiv stehen?
Der Nebensatz am Ende "...und warum Dumbledre so gut verstanden hatte, dass der Spiegel Harry derart faszinierte", passt von der Zeitform her.

Aber der erste Teil des Satzes am Anfang?
Müsste er nicht heißen: "Endlich wusste er, was Dumbledore gesehen hatte, als er in den Spiegel Nerhegeb geblickt hatte...", ?

Denn Dumbledore hat doch im 1. Band in den Spiegel Nerhegeb geschaut - und Harry war dabei anwesend!
Folglich müsste dieser Teil des Satzes im Perfekt oder im Präteritum stehen, aber nicht in einer Konjunktiv-Form.

Ist das ein Übersetzungsfehler?
Ich habe das Original leider nicht zur Hand, falls jemand die Stelle aus dem Englischen zitieren könnte, wäre das sehr nett.

Vielen Dank.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (6. August 2018, 22:24)


Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 898

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. August 2018, 17:19

Ich kann dir das englische Zitat geben.
"At last he knew what Dumbledore would have seen when he looked in the Mirror of Erised, and why Dumbledore had been so understanding of the fascination it had exercised over Harry."
Ich denk, das ist schon richtig übersetzt mit dem Konjunktiv. Ich bin aber kein Experte.
:D 8) --knuddel--

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 636

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. August 2018, 17:28

Danke.

Dann ist das einfach ein Plothole.
Denn Dumbledore hatte bereits im 1. Band in den Spiegel geschaut und Harry war damals anwesend.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 898

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

4

Montag, 6. August 2018, 17:48

Also, Harry weiß, dass Dumbledore bereits in den Spiegel geguckt hat, denn er war dabei, als er das tat.
War das wirklich so?
Soweit ich mich erinnere, hat Harry Dumbledore gefragt, was er sehen würde, wenn er in den Spiegel blicken würde. Und Dumbledore hat ihm irgendwie erzählt, er sähe sich mit Socken in der Hand. (Was ja nicht stimmt, wie wir und Harry seit dem 7. Band wissen).
Von daher verstehe ich nicht ganz, wie das ein Plothole sein soll. Es stört die Geschichte doch nicht, dass Dumbledore Harry im ersten Band anlügt, was das angeht und dass Harry im siebten Band dann erfährt, was Dumbledore tatsächlich gesehen hätte.
:D 8) --knuddel--

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 370

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

5

Montag, 6. August 2018, 22:07

Habe jetzt extra um mich zu vergewissern das Buch zur Hand genommen: Dumbledore blickt in der Szene als er Harry des Nachts beim Mirror of Erised findet NICHT in den Spiegel. Harry fragt ihn dort dann nur, was er sehen würde.

Außerdem selbst wenn er in den Spiegel gesehen hat ist die gewählte Form durchaus richtig, da der Spiegel eben genau in dem Moment in dem man reinschaut etwas einzeigt, als weiß Harry, was der Spiegel anzeigt "hätte", wenn Dumbledore in dem Moment rein gesehen hätte, was er aber ja in dem Moment nicht tat. Ebenso weiß er auch was Dumbledore gesehen "hatte", wenn er jemals rein gesehen hat. Er weiß also gleichermaßen was Dumbledore gesehen hatte (als er irgendwann reinschaute) und was er gesehen hätte (wenn er genau in dem Moment reingeschaut hätte).

Dein Fehler ist davon auszugehen, dass der Konjunktiv nur dazu da ist eine Alternative Wirklichkeit auszudrücken, die nicht geschehen ist. Das ist aber NICHT der Fall..
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 636

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Montag, 6. August 2018, 23:04

Habe jetzt extra um mich zu vergewissern das Buch zur Hand genommen: Dumbledore blickt in der Szene als er Harry des Nachts beim Mirror of Erised findet NICHT in den Spiegel. Harry fragt ihn dort dann nur, was er sehen würde.

Entschuldigung, aber warum bist du dir so sicher, dass Dumbledore eben NICHT in den Spiegel geschaut hat?

Ich habe auch gerade das Buch zur Hand genommen.
Dort steht nur Dumbledores Aussage über sich selbst mit Socken dastehen. Nichts weiter.

Es steht nicht z.B, dass er dem Spiegel den Rücken kehrte.

Natürlich steht auch nicht, dass Dumbledore tief in den Spiegel schaute.

Wir wissen es letzendlich nicht, was Dumbledore genau gemacht hat, als Harry ihn fragte. Er könnte den Spiegel ignoriert oder einen kurzen Blick auf ihn gerichtet haben.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 370

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 7. August 2018, 01:09

Dumbledore befindet sich nach Aussagen des Buches auf den Stühlen an der Wand und setzt sich dann zu Harry um mit ihm zu sprechen. Er ist also erst zuweit weg vom Spiegel um reinzublicken und dann in ein Gespräch vertieft, kann also sich wohl kaum auf den Spiegel konzentrieren/ in ihn Blicken.

ABER: Wie bereits ausgeführt ist es für den von dir zitierten TExtausschnitt völlig irrelevant, ob Dumbledore niemals, oder täglich in den Spiegel geschaut hat. Der Konjunktiv ist an dieser Stelle kein Fehler. Ebenso wenig wäre es falsch, wenn dort der Indikativ stehen würde.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

8

Dienstag, 7. August 2018, 09:13

Vielleicht mied er den Spiegel, weil es zu schmerzhaft wäre?

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 636

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 7. August 2018, 10:42

https://m.youtube.com/watch?v=F_plSfDNPKI

Hier schaut Dumbledore 2x in den Spiegel.
Zuerst von 0:35 - 0:40 und dann 1:10 - 1:13.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 898

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 7. August 2018, 15:02

Also, ich sehe nicht, dass Dumbledore in den Spiegel schaut. Vielleicht in die Richtung, ja. Aber eigentlich unterhält er sich mit Harry und ist darauf konzentriert.
Im Buch steht nicht, dass Dumbledore in Harrys Gegenwart in den Spiegel geguckt hat. Und der Film ist ja auch keine Weiterentwicklung vom Buch. Will sagen, hätte Dumbledore im Film erkennbar in den Spiegel geguckt, wär es eine falsche Verfilmung gewesen, weil es im Buch anders steht.
:D 8) --knuddel--

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 636

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 7. August 2018, 15:29

Vielen Dank, jetzt habe ich es verstanden --biggrin--

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (7. August 2018, 15:41)