Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 14. Juli 2018, 22:33

Wer hat Harry beim 1. Mal am See vor den Dementoren gerettet?

Vorweg: ich hoffe, ich seid mir nicht böse, falls ich ein altes, bekanntes und nerviges Thema erneut aufgegriffen habe.
Ich weiß, dass Zeitreisen sehr komplex und unlogisch sind, aber dennoch würde ich gerne eine rationale Antwort zur oben genannten Frage finden.


Das Buch sagt, dass es Harry selbst war, der sich am anderen Ufer vor den Dementoren gerettet hat.

Ein Zukunfts-Harry war also schon immer da gewesen, um den Harry der Gegenwart, den wir beim Lesen des 3. Bandes begleitet haben, zu retten.
Also ist diese ganze Zeitreise ein ewiger Kreis, der kein Ende hat.

+ Harry reist zurück
+ Harry rettet sein Vergangenheits-Ich
+ Past-Harry reist zürück
+ Past-Harry rettet sein Vergangenheits-ich
+ Past-past-Harry reist zurück
usw...

Man könnte das Problem auch so beschreiben
- Wer hat Harry gerettet? - sein Zukunfts- Ich - und wer hat ihn gerettet? - dessen Zukunfts-ich - und wer hat ihn gerettet? - sein Zukunfts-ich - und wer hat ihn gerettet? - sein Ich aus der Zukunft - und wer hat ihn gerettet?
usw...

Dies führt mich zu der Annahme, dass die Stelle im Buch, wo Harry von seinem Zukunfts-Ich gerettet wird, nicht die originale Zeitlinie ist, sondern eine Zeitebene mitten in diesem unendlichen Kreislauf an zeitreisenden Harrys, die sich alle selbst und deren Vergangenheits-ich am See retten.

ABER:
Wer aber hat Harry beim aller ersten Mal, in der originalen Zeitlinie, in der es noch keinen Harry aus der Zukunft gegeben haben dürfte - weil Harry und Hermine noch nicht zeitgereist sind-, vor den Dementoren am See gerettet?

Es muss doch einen Anfang gegeben haben.
Eine originale Zeitlinie, wo ein Harry am See alleine gegen die Dementoren gekämpft hat und der keine Hilfe vom anderen Ufer aus bekommen hat.

Diese ganze Zeitreise wird ja als ein immer wiederholender Kreis(lauf) beschrieben.
Aber selbst ein Kreis hat einen Anfang.

Beispiel:
Ich habe ein weißes, leeres Blatt Papier.
Ich möchte einen Kreis darauf zeichnen.
Der Anfang des Kreises ist jene Stelle, an der ich meinen Stift oder meinen Zirkel zum ersten Mal auf das Blatt setze.
Ergo hat ein Kreis einen Anfang.

So muss es auch bei Harry gewesen sein.
Es muss doch einen Anfang gegeben haben.

Also wer hat Harry in der originalen Zeit, in der es noch keinen Harry aus der Zukunft gegeben hat, gerettet?

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Und selbst wenn die Szene, die man im Buch ließt, tatsächlich die originale Zeitlinie ist...woher kam dann der Zukunfts-Harry, der unseren Buch-Harry gerettet hat?
Wie ist er entstanden?
Aus welcher Zukunft kam er?
Oder kam er aus einem Parallel-Universum?
War es dem Present-Harry letztendlich bestimmt, von sich selber gerettet zu werden? Entgegen jeder Logik?

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Das ist nur meine Ansicht, bitte nehmt das nicht übel, dass ich das Thema noch immer nicht verstanden habe.


Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.
Vielen Dank.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (14. Juli 2018, 22:42)


Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. Juli 2018, 22:49

meiner Meinung nach ist es eine Zeitlinie
Es gibt da keinen kreis
Der Zukunftsharry reist in die Vergangenheit und rettet den Vergangenheitsharry, dann kommt Zukunftsharry wieder zu dem Zeitpunkt an, in dem er losgegangen ist und macht da weiter
Es ist also wie eine Schleife
Nimm einen Faden und leg eine Schlaufe rein, dann kommt der Faden da an, legt sich einmal im kreis und läuft weiter
genauso ist es bei Harry
kein Zeitliniendurcheinander nötig
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 409

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Juli 2018, 23:51

Sehe ich wie Grashüpfer.

Es gibt ja auch diese Filme und Bücher wo die Pointe der ganzen Geschichte ist, dass der Zeitreisende rauskriegt, dass alles nur passiert ist "weil" er in die Vergangenheit gereist ist um zu ändern was er selbst fabriziert hat.

Hab mal ein Buch gelesen wo es so in der Art war (Wolfgang Hohlbein Spiegelzeit), wo die Hauptfigur rausgekriegt hat, dass sein Vater als junger Mann ein großes Feuer verschuldet hat, wo ein alter Mann scher verletzt wurde - den der Junge später auch mal in nem Kuriositätenkabinett wiedergesehen hat. Und jedes Mal wenn der Junge daraufhin versucht hat die Geschehnisse zu verändern, ist irgendwas dazwischen gekommen. Und sein Vater erzählt ihm dann, dass er es auch schon so viele Male probiert hat - immer mit dem selben Ergebnis.
Dann war der Vater nme Zeitlang verschwunden und kam irgendwann (durch weitere Zeitreisen) stark gealtert wieder. Und das Ende vom Lied war, dass der Vater es irgendwann doch geschafft hat pünktlich zum Unglücksort zu kommen um sein jüngeres ich aufzuhalten - wodurch das ganze Unglück überhaupt passiert ist...

Und so ähnlich muss man sich Band 3 vorstellen. Nur dass die Ereignisse nicht durch den zeitreisenden Harry ausgelöst wurden, aber er tatsächlich schon von Anfang an schon immer da war.

Passt zwar natürlich nicht ganz zu Cursed Child, wo sich durch die Zeitreisen immer was verändert. Ist dann wohl aber mehr oder weniger wie "Terminator" was im 1. Teil der gleichen Logik folgt (Der Terminator wird in die Vergangenheit geschickt um den Tod von "John Connor" zu verhindern, weshalb auch " Kyle Reese" in die Vergangenheit geschickt wird um Johns Mutter zu beschützen, den er im Endeffekt selber zeugt.) In den folgenden Teilen ändert sich die Zukunft dann doch durch Eingreifen.

Ich persönlich find es zwar bescheuert, zwei Zeitreiseschemen zu vermischen, aber nun ja.

Edit. Was ich persönlich noch nie ganz verstanden hab, warum so viele den Butterfly - Effekt (wenn sich die Gegenwart oder Zukunft durch eingreifen ändert) "logischer Finden" als den "Causal- Loop" (wo sich eben nichts ändern lässt, weil alles auf "einer" gebogenenen Zeitlinie passiert). Ich mein, in der Fiktion hab ich kein Problem damit, nach welchem Schema Geschichten erzählt werden. Ist ja nur Fiction...
Nur war ich eben schon sehr früh der Auffassung "wenn Zeitreisen jemals m,öglich würden, wüssten wir es schon längst". Einfach weil ich mir "nie" vorstellen konnte dass man die Vergangenheit wirklich änmdern könnte und somit die Existens einiger personen einfach auslöschen könnte, während dafür andere existieren, weshalb der "Causal Loop" das einzige Schema ist was für mich "theoretisch" real fuktionieren "könnte". Wirklich drann glauben tu ich trotzdem nicht.
Ich wunder mich nur einfach immer wieder wenn ich lese, dass viele fragen was denn in der 1. Zeitlinie - vor der 1. Änderung gewesen wäre. Oder es sogar alös Logikfehler ansehen. Nicht nur bei Harry Potter sondern allgemein wenn die Causal Loop Theorie verwendet wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fine« (15. Juli 2018, 00:15)


4

Mittwoch, 18. Juli 2018, 11:39

Ich wunder mich nur einfach immer wieder wenn ich lese, dass viele fragen was denn in der 1. Zeitlinie - vor der 1. Änderung gewesen wäre. Oder es sogar alös Logikfehler ansehen.

Wenn ich meine Ansicht aufschreiben darf.

Ich sehe es nicht als Logikfehler.
Ich bin der Ansicht, dass die Szene mit den Dementoren am See sowohl im Film als auch im Buch eine alternative Zeitlinie ist, die bereits von jemanden durch eine Zeitreise erschaffen wurde.

In Terminator und in Dragonball Z ist es auch so.

- im 1. Terminator Film sehen wir nicht die originale Zeitlinie, sondern die Zeitlinie, in die Kyle Reese von der originalen Zeitlinie via Zeitreise kommt.

- in Dragonball Z ist es ebenfalls nicht die originale Zeitlinie, sondern eine alternative Zeitlinie, die wir schauen/lesen, weil Trunks aus der Zukunft bzw. originalen Zeitlinie in die Zeitlinie des Mangas/Animes kommt

Hier kommt Trunks aus der Zukunft.
https://m.youtube.com/watch?v=FQz3Crf1aos
(ab 0:35)

Und hier wird das gezeigt, was in der originalen Zeit - also von Trunks-, passiert ist
https://m.youtube.com/watch?v=cstRyFfnNSk


- wir oder besser gesagt ich schaue mir also die Dementoren-See Szene im 3. Film/Buch von HP nicht als originale Zeitlinie an, sondern als eine bereits veränderte, durch Zeitreisen erschaffene Zeitlinie

Für mich muss es einfach eine originale, erste und durch Zeitreisen unberührbare Zeitlinie in HP 3 gegeben haben, in der Harry alleine(!) am See gewesen ist und wo niemand aus der Zukunft kam, um ihn zu retten - weil noch niemand in die Vergangenheit gereist ist, weil es eben die originale Zeitlinie ist.
Die Frage, wer ihn dort gerettet hat oder wie er überlebt hat ist für mich einfach mysteriös - falls es eine originale Zeitlinie gegeben haben sollte.

Ich bin der Ansicht, dass alles einen Anfang hat.
Wer war zuerst da? Das Huhn oder das Ei?
Spielt das eine Rolle? Eigentlich nicht, denn entweder war das Huhn oder das Ei zuerst da, da wir heute noch immer Hühner haben. Insofern ist die Frage doch nicht so wichtig. Eins von beiden war zuerst da.

Auch ein Kreis hat einen Anfang.
Wenn ich einen Kreis auf einem leeren Blatt Papier zeichne, ist der Anfang des Kreises dort, wo ich meinen Stift zum 1. Mal gesetzt habe.

Im 3. Band muss es einfach eine originale Zeitlinie gegeben haben, in der Harry alleine an See war, ohne dass ihn jemand aus der Zukunft gerettet hat.
Irgendwie überlebte er und beschloss dann, mit Hermine zurückzureisen, weil in der originalen Zeitlinie niemand aus der Zukunft Sirius gerettet hat umd er somit von den Dementoren geküsst wurde.
Folglich reisten der originale Harry und die originale Hermine zurück, retteten ihre Verganngenheits-Ichs und Sirius und erschufen somit diesen unendlichen, sich ewig andauernden Kreis
(Harry rettet sein Past-self, sein Past-selfreist zurück und rettet dessen Past-self, dieser reist zurück usw...)

Das ist nur meine Ansicht.
Ich kann völlig daneben liegen, aber ich werde mich über Kritik oder Anregungen freuen.
Vielen Dank.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (18. Juli 2018, 12:28)


Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:12



- im 1. Terminator Film sehen wir nicht die originale Zeitlinie, sondern die Zeitlinie, in die Kyle Reese von der originalen Zeitlinie via Zeitreise kommt.


nein, du siehst auch im ersten Terminator immer nur eine Zeitlinie, schließlich wird Kyle Reese von John zurückgeschickt, John existiert also. Da er von Kyle gezeugt wurde, kann es keine andere Zeitlinie gegeben haben. In einer ersten Zeitlinie hätte es John nie gegeben, weil Kyle nicht da war, dann hätte John Kyle nicht zurückschicken können.
Auch bei Terminator 1 ist es wie bei Harry Potter nur eine Zeitlinie mit einer Schlaufe für einen Protagonisten.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

6

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:21

Ehm nein.

https://m.youtube.com/watch?v=41kzMU7vbbY
Hier sieht man die originale Zeitlinie im Jahr 2029 als Erinnerungen von Kyle, der zurück nach 1984 gereist ist

https://m.youtube.com/watch?v=1rl8wCAQxuU
Und hier den John Connor aus der Zukunft(2029) am Anfang des 2. Teils.

Es gibt eine originale Zeitlinie im Jahr 2029.
Der Erwachsene John Connor schickt seinen Freund Kyle zurück in das Jahr 1984, also in eine andere Zeitlinie...

...wie hier zu sehen
https://m.youtube.com/watch?v=qpCOrSDTpk0


Auch bei Terminator 1 ist es wie bei Harry Potter nur eine Zeitlinie mit einer Schlaufe für einen Protagonisten.

Wenn das deine Interpretation ist, kein Problem, akzeptiere ich.
Ich verstehe aber etwas anderes dahinter.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:30

Wo sieht man denn eine Originalzeitlinie im ersten Filmausschnitt?
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

8

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:36

https://m.youtube.com/watch?v=41kzMU7vbbY

Alles, was du hier siehst, ist aus dem Jahr 2029 - aus der Zeit, aus der Kyle kommt, also aus der originalen Zeit.

Der 1. Terminator Film spielt im Jahr 1984.
In dieses Jahr wird Kyle aus dem Jahr 2029 zurück geschickt.

Und in diesem Jahr 1984 erinnert er sich an das, was er in seiner eigenen Zeit, aus der er kommt (2029) durchgemacht hat - alles in diesem Video zu sehen.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:38

Ich verstehe echt nicht, was du meinst
Natürlich erinnert er sich an alles aus der Zukunft, da kommt er ja her.
Er macht einen Sprung zurück.
Deswegen vergisst man doch sein eigenes Leben nicht
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

10

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:44

Ich verstehe echt nicht, was du meinst
Natürlich erinnert er sich an alles aus der Zukunft, da kommt er ja her.
Er macht einen Sprung zurück.
Deswegen vergisst man doch sein eigenes Leben nicht


Also...
Kyle kommt aus der Zukunft, aus dem Jahr 2029.
Dies ist die originale Zeitlinie.

Er reist zurück in das Jahr 1984, also eine alternative Zeitlinie.
Natürlich weiß er noch, wer er ist und woher er kommt, sonst wäre der ganze Film sinnlos und er könnte Sarah nicht erklären, was Sache ist.

Ich habe nie gesagt, dass er sein eigenes Leben vergessen hat...

In dem Video erinnert er sich bzw. er träumt von den Ereignissen aus seiner Zeit, weil er traumatisiert ist und seine Ängste ihn sogar im Schlaf verfolgen.

Hoffentlich ist das etwas klarer.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 18. Juli 2018, 12:49

Nein, ich verstehe immer noch nicht, wie du auf eine alternative Zeitlinie kommst
Er reist in die originale Zeit zurück, nur an einen anderen Ort als der, an dem er aufgewachsen ist.
Deswegen begegnet er sich selbst nicht.
Woraus schließt du, dass die Zeit bis zu Kyles Zurückschicken anders war, als die, in die er reist?
Dafür gibts doch in dem ganzen Film keinen einzigen Beweis. Tatsächlich greift alles so ineinander, dass man davon ausgehen kann, dass John wusste, dass Kyle sein Vater ist und er ihm deswegen das Bild seiner Mutter gibt und ihn auch deswegen zurück schickt
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

12

Mittwoch, 18. Juli 2018, 13:14

Ich versuche mich klarer auszudrücken.

Kyle Reese kommt aus dem Jahr 2029.
Es ist die originale Zeitlinie, in der noch niemand aus der Zukunft gekommen ist umd weil die Zeitmaschinen erst in dieser Zeitlinie gebaut werden.
Diese Zeitlinie ist das A und O.

In dieser Zeitlinie (2029) baut Skynet die allererste Zeitmaschine.

Da Skynet mit seinen Terminators den Kampf gegen die Menschen nicht gewinnen kann, schickt das Programm einen T-800 zurück in das Jahr 1984, um John Connors Mutter zu töten, noch bevor John Connor geboren wird.
Somit würde der Anführer der Menschen-rebellen niemals geboren werden und würde folglich im Jahr 2029 nicht mehr existieren.

Der originale John Connor aus dem Jahr 2029 hört von Skynets Plan.
Er nimmt eine von Skynets weiteren Zeitmaschinen in seinen Besitz.

John Connor schickt seinen Freund Kyle Reese ebenfalls zurück in das Jahr 1984, damit Kyle Johns Mutter Sarah vor dem T-800 beschützt.

Kyle Reese reist also aus der originalen Zeitlinie zurück in das Jahr 1984.

Und hier verändert er den Lauf der originalen Zeitlinie/Geschichte

- er schläft mit Sarah, der Mutter von John Connor und zeugt somit John Connor
---------------

In der originalen Zeit (2029) ist Kyle Reese ca. 20 Jahre jünger als John Connor.
Im 4. Film, der im Jahr 2018 spielt, ist Kyle ein Jugendlicher, während John Connor selbst schon ein Erwachsener ist.
Es wird im 4. Film gesagt, dass Kyle kurz nach Beginn des Krieges (2003) geboren worden ist.
Folglich kann Kyle unmöglich Johns Vater sein.
John Connor hatte in der originalen Zeit einen anderen Vater, nicht Kyle.

Kyle reist zurück in das Jahr 1984 und verändert somit die Geschichte.
Er trifft sich selbst eben nicht im Jahr 1984 - weil er nach 2003 geboren wurde/wird.
Sprich, im Jahr 1984 gab es ihn eigrntlich noch nicht.
Erst can 30 Jahre später.

Er schläft mit der Mutter seines Anführers und wird somit selbsr zum Vater seines Anführers.

Kurz:
der 1. Terminator- Film spielt nicht in der originalen Zeitlinie, weil Kyle die Geschichte verändert hat, indem er mit Johns Mutter Sarah John selbst gezeugt hat.

Also ist diese Zeitlinie alternativ, sie wurde erschaffen, als Kyle aus dem Jahr 2029 zurück in das Jahr 1984 reiste.

Denn wenn jemand etwas verändert, ist dieses etwas nicht mehr original.

Puh, das ist anstrengend zu erklären^^
Ich hoffe, du verstehst mich.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (18. Juli 2018, 13:21)


Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. Juli 2018, 13:20

Ich versuche mich klarer auszudrücken.

Kyle Reese kommt aus dem Jahr 2029.
Es ist die originale Zeitlinie, in der noch niemand aus der Zukunft gekommen ist. Diese Zeitlinie ist das A und O.


Denn wenn jemand etwas verändert, ist dieses etwas nicht mehr original.

Puh, das ist anstrengend zu erklären^^
Ich hoffe, du verstehst mich.

Richtig, es ist nicht mehr original,wenn man etwas verändert.
Kyler verändert aber nichts, er kam immer schon 84 aus der Zukunft. Es gibt kein 84 wo er nicht aus der Zukunft käme.
Das meine ich die ganze Zeit.
Und dass du eben null Beweise dafür hast, dass es je ein 84 ohne Kyle gegeben hat.
Betrachte die ganze Geschichte mal aus Sicht des Jahres 2100, dann machts dir vielleicht nicht so viele Probleme.
Wir haben nie über die ganze Reihe aller Terminators gesprochen.
Wenn da im Laufe der Filme die Form, Zeitreisen zu sehen geändert wird, ist das was anderes.
Es geht nur um den ersten Terminator und da passt alles zusammen.
genauso, wie Harry Potter an sich passt. Wenn man also nicht Cursed Child (das ich nicht kenne) dazu nimmt.
Rein für sich gesehen, HP3 und Terminator1 gibts keine ersten und späteren Zeitlinien, sondern nur eine einzige
Und...wir haben anfangs über Terminator 1 gesprochen. Jetzt mit Terminator 4 zu beweisen, dass Terminator 1 anders gedacht ist, ist nicht aussagekräftig.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

14

Mittwoch, 18. Juli 2018, 13:36

Ich befürchte, dass wir uns nie richtig verstehen werden.
Es ist okay, wenn du andere Ansichten hast; aber ich bleibe bei dem, was ich für richtig halte bzw. wie ich es interpretiere.


Ich höre fürs Erste auf, über eine andere Saga zu schreiben, das hier ist ein HP-Forum, nicht dass die Leute sich noch beschweren.

Vielen Dank aber trotzdem :)
Hat Spaß gemacht darüber zu diskutieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (18. Juli 2018, 13:43)


Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 18. Juli 2018, 13:42

Wenn man in jedem T-Film die gleiche Zeitreisegrundlage nehmen würde, dann schon
Wenn sich Filmreihen in sich widersprechen oder anders entwickeln, dann nicht, dann muss man sie in sich einzeln betrachten.
Und wenn man Anfangs nur über einen Film spricht und dessen geschlossene Logik, dann auch nicht.
Offenbar widersprechen sich auch die Zeitreiselogik in HP und Cursed Child, weswegen man die Teile nicht vergleichen kann.

Du kannst natürlich gerne glauben, was du möchtest und Filme interpretieren, wie du willst.
Ich dachte halt nur, du willst eine Diskussion, weil du dieses Thema jetzt schon zum dritten Mal wieder aufgreifst.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 817

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 18. Juli 2018, 16:15

Ja, ich denk HP und Cursed Child haben unterschiedliche Zeitreiselogiken.
In HP ist es so, dass sich einige bestimmte Dinge ändern, die auch gewollt geändert werden sollten.
Beispielsweise, dass Seidenschnabel nicht stirbt und Sirius nicht den Dementoren ausgeliefert wird, weil Seidenschnabel und Sirius durch die Zeitreise von Harry und Hermine die Möglichkeit bekommen, zu fliehen.
Die HP Welt an sich bleibt aber gleich.
Im Cursed Child reisen Scorpius und Albus in bester Absicht in der Zeit zurück, weil sie bestimmte Sachen verhindern wollen - ich glaube, beispielsweise Cedrics Tod.
Nach jeder Zeitreise kommen Scorpius und Albus aber wieder in eine völlig andere Welt zurück. Mal hat Voldemort die Macht übernommen. Mal sind Ron und Hermine nicht verheiratet. Mal ... ich habs vergessen.
Nur, das, was sie wollen, erreichen die beiden irgendwie nie. Es entsteht nur immer größeres Chaos.
Und eine ganze Weile brauchen die beiden auch immer, bis sie herausbekommen haben, warum jetzt schon wieder was anders gelaufen ist, als sie eigentlich vorhatten.
:D 8) --knuddel--

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 409

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 18. Juli 2018, 17:25



Ich höre fürs Erste auf, über eine andere Saga zu schreiben, das hier ist ein HP-Forum, nicht dass die Leute sich noch beschweren.


Naja es geht ja nur um den "Vergleich" mit anderen Zeitreisegeschichten bzw. den Zeitreiseschemen.
Insofern passt es ja schon zum Thema.

Und wie sollte John Connor Kyle Reese denn zurückgeschickt haben sollen, wenn John nie von Kyle überhapt gezeugt worden wäre?
Also wenn es eine originale Zeitline -vor der 1. Zeitreise - gegeben hätte, hätte dort wenn schon ein anderer Widerstandskämpfer an Johns Stelle existiert haben, dessen Geburt verhindert werden sollte und durch die 1. Zeitreise wäre halt John gezeugt und dieser Ursprüngliche Widerstandskämpfer wäre einfach nicht mehr so wichtig geworden, weil John in der veränderten Zeitline dessen Position übernommen hätte.
Und bei HP3 wären Harry und Sirius entweder in der Originalen Zeitline von den Dementoren geküsst worden und Hermine später allein zurückgereist oder wie du sagst wären sie nie geküsst worden und Harry hat sich unnötig selbst gerettet.
Bei Dragon Ball Z ist es ja auch nochomal komplett anders, da durch Trunks ja weniger durch die Zeit reist als in eine andere/alternative Dimension, wo die Dinge noch nicht passiert sind, um zu verhindern, dass dort das selbe passiert. Und am Ende reist er in sein eigenes Universum zurück.

Verglichen mit HP 3 wäre es so, dass die Zeitreisenden bei ihrer 1. Zeitreise aus ihrem eigenen Universum verschwinden würden, da sie nicht zurück in ihre Dimension/Zeitline zurückreisen, sondern dort bleiben und die verschwundene/zurückreisende Person ersetzen. Deshalb müssen Harry und Hermine ja auch auf jeden Fall nach Sirius Rettung pünktlich und unbemerkt wieder am Krankenflügel ankommen.
Und in Cursed Child hören Rose und Hugo (und in einer weiteren auch Albus) einfach auf zu existieren nachdem Albus und Scorpius was geändert haben. Die originale Zeitlinie existiert nicht mehr.

Also die Zeitlinien in HP 3 und Terminator 1 (sowie Twelfe Monkeys oder besagtes Buch Spiegelzeit) sind einfach wie ein Faden bei dem man eine Schlaufe gelegt hat.

Bei Cursed Child und Terminator 3 (sowie der Zurück in die Zukunft Reihe) ist es als würd man an dem Punkt wohin der Zeitreisende zurückreist, den Faden abschneiden wegwerfen und einen neuen anderen anknoten.

Und bei DBZ als würden mehrere unterschiedlich lange Fäden nebeneinanderlegen zwischen der der Zeit bzw. Dimensionsreisende zurückreist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fine« (18. Juli 2018, 18:00)


Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 18. Juli 2018, 17:53

nicht mein Zitat ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 409

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 18. Juli 2018, 18:02

Versehen, habs geändert.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 18. Juli 2018, 19:12

danke :)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)