Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 4. Juli 2018, 22:47

Welches Alter erreichen Zauberer im Normalfall?

Hey, mich würde mal interessieren wie alt Hexen und Zauberer normalerweise werden bis sie eines natürlichen Todes sterben? Also Dumbledore war ja so 115 und hätte sicher noch ein paar Jahre leben können, ich weiß nicht ob DD jetzt eine Ausnahme war aber Slughorn z. B. dürfe etwa im selben Alter wie er gewesen sein. Bei Mr. Ollivander wurde glaube ich mal gesagt er sei um die 150 (kann mich auch täuschen). Jedenfalls meine ich was wäre ein normales Alter in dem ein Zauberer stirbt ohne irgendwelche magischen Hilfsmittel wie Stein der Weisen etc.

2

Mittwoch, 4. Juli 2018, 22:54

Ich würde sagen bis ungefähr 200 Jahre können sie leben, ein paar Jahre mehr oder weniger, aber das wäre so die Grenze für Zauberer in meinem Headcanon.

Beweise habe ich leider nicht.

3

Donnerstag, 5. Juli 2018, 19:20

200 Jahre kommt mir etwas viel vor. Persönlich hätte ich auf so 130 - 150 geschätzt, bei DD wurde ja auch gesagt er sei schon recht alt und ich glaube nicht dass er sich geopfert hätte wenn er noch fast 100 Jahre hätte leben können.

4

Donnerstag, 5. Juli 2018, 20:35

Dumbledore und Slughorn haben - soweit ich weiß-, mit ihrem 100 und mehr Jahren nie körperliche Schwächen gezeigt. Ich meine, sie beide laufen noch normal, lachen, zaubern, tanzen (Dumbledore beim Weihnachtsball) usw.

Im 6. Band wird erwähnt, dass Dumbledore trotz seines Alters ein guter und eleganter Schwimmer ist (als er und Harry zur Höhle schwimmen).

Demnach sind sie trotz ihres Alters noch recht "frisch" und noch beweglich. So würde ich das jetzt mal sagen.

Erinnerst du dich an Professor Tofty?
Den Zauberer, der Dumbledore die ZAG- Prüfung abnahm, als Dumbledore noch in Hogwarts war und in seinem 5. Schuljahr die ZAG´s machte.
Zu dieser Zeit muss Tofty schon 50-60 Jahre alt gewesen sein.
Warum?
Weil ich denke, dass man als ZAG-Prüfer sicher einige Jahre nach dem Hogwarts-Abschluss Erfahrung sammeln muss, um diese Arbeit zu betreiben.


Und mehr als 100-120 Jahre später kontrolliert er Harry bei den ZAG- Prüfungen.
Dort ist Tofty wahrscheinlich schon fast 200 Jahre alt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (5. Juli 2018, 22:51)


5

Freitag, 6. Juli 2018, 23:49

Erinnerst du dich an Professor Tofty?
Den Zauberer, der Dumbledore die ZAG- Prüfung abnahm, als Dumbledore noch in Hogwarts war und in seinem 5. Schuljahr die ZAG´s machte.
Zu dieser Zeit muss Tofty schon 50-60 Jahre alt gewesen sein.



Muss er wirklich schon so alt gewesen sein? Vlt. war er zu Dumbledores ZAG auch noch recht jung so um die 30, dann wäre er 100 Jahre später 130, aber das weiß man nicht.

Ich bin bei einem so hohen Alter etwas stutzig, da man dann meinen könnte dass ja sämtliche Urgroßeltern und Ururgroßeltern vieler Charaktere noch leben müssten, wovon man aber nichts hört. Harry hatte auch keine lebenden Großeltern mehr, was bei einer Lebenserwartung von 200 sehr unwarhscheinlich wäre, dass die alle schon tot sind.

6

Samstag, 7. Juli 2018, 00:27

Ich denke nicht so sehr, dass Professor Tofty - nachdem er mit 17 Jahren Hogwarts beendet hatte-, schon nach 13 Jahren (sprich mit 30 Jahren) Ausbildung/Erfahrung/Arbeit angefangen hat, Schülern ihre ZAG-Prüfungen abzunehmen.
Aber sicher bin ich mir nicht.

Harrys Großeltern von der Potter-Seite sind an den Drachenpocken(?)gestorben, ebenso wie Malfoys Großvater (Band 6)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 413

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 11. Juli 2018, 14:47

Du meinst übrigens nicht Professor Tofty sondern Professor Marchbanks, die Dumbledore geprüft hat.

Aber ich denke dass die ne ziemliche Ausnahme mit ihrem Alter ist, zumindest dass sie noch so fitt ist und sogar noch arbeitet.
Bathilda Bagshot scheint jedenfalls geistig nicht mehr alzu fit gewesen zu sein.
Slughorn, der ja jünger ist wie Dumbledore, war ja auch schon länger im Ruhestand und meint zu dem, dass er vielleicht auch mal langsam an den Ruhestand denken sollte.
Tantchen Muriel (107) und Elphias Dodge (Klassenkamerad von Dumbledore) werden ja auch mehr so wie die typischen älteren Leutchen beschrieben.

Also, ich tipp mal dass die Lebenserwartung bei durchschnittlich ca. 120 bis evtl. 130 liegt (Professor Marchbanks und Bathilda können dabei ja einfach drüber liegen, so wie 100jährige in der Realität auch an die 20 Jahre drüber liegen), auch wenn im Wiki "etwa doppelt so alt" steht, was sich denke ich aber auch eher auf ältere Aussagen von JKR bezieht, wie die dass Dumbledore bei Harrys Schuleintritt 150 und McGonnagal in den 70ern gewesen sei, was sie ja später beides ne ganze Ecke (auf 110 und 54) runtergekürzt hat.

Vincent Delacroix

Nifflerzüchter

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 180

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 12. Juli 2018, 02:44

Das ist in der Tat eine berechtigte Frage, weil die Informationen dazu recht schwammig sind. Offensichtlich, wie bei den voherigen Beispielen genannt, KÖNNEN Zauberer sehr, sehr alt werden, aber manche dagegen werden wohl schon relativ früh dahingerafft. Abraxas Malfoy, Merope Gaunt, Fleamont & Euphemia Potter, Eileen Prince... und so weiter, und so fort - sind ja eben auch aus mehr oder weniger bekannten Gründen frühzeitig verstorben. Sich da festzulegen ist also recht schwierig, da können wir wohl bloß weiterhin Theorien spinnen...

Obwohl, bei Eileen Prince (bzw Snape) weiß man ja nicht zu 100%, ob sie tatsächlich tot ist. Es gibt ja da diese interessante Theorie, dass sie in Wirklichkeit die Bilbiothekarin Irma Pince, Anagram für "I am Prince" ist. Und wir wissen ja alle, dass JKR da so einen Hang zu Anspielungen hat, besonders wenn es um Anagramme geht... :D Uff, ich schweife ab.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 413

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Juli 2018, 05:21

Wobei Fleamont & Euphemia Potter nicht wirklich früh gestorben sein, sondern James einfach sehr spät bekommen haben sollen.
Bei Pottermore las sich das zwar nicht mehr unbedingt so extrem spät, da es einfach nur (noch) heißt, dass sie die Hoffnung auf ein Kind schon aufgegeben hatten, aber vor einigen Jahen sagte JKR es noch so, dass sie auch schon in einem für Zauberer hohen Alter waren und8 einer Zauberkrankheit erlagen .

Zitat

James's parents were elderly, were getting on a little when he was born, which explains the only child, very pampered, had-him-late-in-life-so-he's-an-extra-treasure, as often happens, I think. They were old in wizarding terms, and they died. They succumbed to a wizarding illness. http://www.accio-quote.org/articles/2005…et-anelli-3.htm



Und Abraxas Malfoy dürfte dann wohl auch seines Alters wegen, weil das Imunsystem im Alter ja auch nicht mehr das beste ist, den Drachenpocken erlegen zu sein, wie Slughorns ja auch meinte "zu meinem Bedauern hörte ich, dass er verstorben ist, auch wenn es natürlich
nicht unerwartet kam, Drachenpocken in seinem Alter …"


Und ich glaub mal nicht, dass die Potters James mit über 150 bekommen haben sollen oder auch Lucius Eltern über 100 gewesen sein sollen als sie ihn bekommen haben, zumal JKR auch Theodor Notts Vater als "recht betagt" bzw. im Original " very elderly" (wie sie ja auch die Potters bezeichnet hat),

Zitat

Theodor, der bei seinem recht betagten verwitweten Vater, einem Todesser, aufwächst ( Raised by a very elderly widower and Death Eater father), ist ein schlauer Einzelgänger, der keinen Drang verspürt, sich einer Clique anzuschließen, auch nicht der von Malfoy. http://web.archive.org/web/2011062303513…f_view.cfm?id=5

und der war sogar erst in Voldemorts Alter bzw. einer von Voldemorts alten Schulfreunden (wird in Slughorns Erinerung als einer der Slugclub- Mittglieder genannt), was genaugenommen gar nicht wirklich passt. Theodores Vater wäre (wie Vodemort) etwas betagt bzw. im Rentenalter in "Muggelverhätnissen", aber absolut nicht in Zaubererverhätnissen.

Vincent Delacroix

Nifflerzüchter

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 180

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Juli 2018, 06:06

Wobei Fleamont & Euphemia Potter nicht wirklich früh gestorben sein, sondern James einfach sehr spät bekommen haben sollen.
Bei Pottermore las sich das zwar nicht mehr unbedingt so extrem spät, da es einfach nur (noch) heißt, dass sie die Hoffnung auf ein Kind schon aufgegeben hatten, aber vor einigen Jahen sagte JKR es noch so, dass sie auch schon in einem für Zauberer hohen Alter waren und8 einer Zauberkrankheit erlagen .


Ja, das habe ich auch gelesen. Vielleicht sollte diese ominöse Zaubrerkrankheit mit Todesfolge einfach nur dem Plot zuspielen, dass Harry Potter das totale Waisenkind ist, das außer seinen ungeliebten Muggelverwandten sonst keine Familie mehr hat. Man bedenke ja, dass Fleamont & Euphemia erst recht spät die Bühne des Potter-Universums betreten haben - noch heute gehen viele Fanfiction-Autoren davon aus, dass Carlus & Dorea Potter Harrys Großeltern waren. Aber wie gesagt, am Anfang der Geschichte ging es JKR eben nur darum, Harry als Waisenknaben darstehen zu lassen, erst sehr viel später hat sie sich dann wohl Gedanken über Verwandte gemacht, die rein theoretisch noch leben KÖNNTEN. Die Lösung mit "Naja, die waren eben alt und sind gestorben" finde ich da bloß für ihre Verhältnisse recht unkreativ. Genauso wie das Ehepaar Evans, die sind ja auch einfach tot, und davon ausgehend, dass Lily und Petunia am Anfang der Reihe 21 bzw 23 sind, müssen die ja nicht zwangsläufig sooo alt gewesen sein, dass eben eine Altersschwäche sie dahingerafft hat. Die mussten wohl auch nur weg, damit Harrys Background stimmt, aus welchen Gründen auch immer. Deshalb: Zauberer werden nur so alt oder jung, wie es der Story dient. Klar, Evans Sr. waren Muggel, aber gemessen am Alter ihrer Töchter waren sie wohl erst so um die Mitte 50, als die Geschichte anfing. Und das ist ja durchaus noch ein Alter, in dem auch Nichtmagier noch einiges vor sich haben :D
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Vincent Delacroix« (12. Juli 2018, 06:12)


Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 413

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 12. Juli 2018, 08:14

Wobei Fleamont & Euphemia Potter nicht wirklich früh gestorben sein, sondern James einfach sehr spät bekommen haben sollen.
Bei Pottermore las sich das zwar nicht mehr unbedingt so extrem spät, da es einfach nur (noch) heißt, dass sie die Hoffnung auf ein Kind schon aufgegeben hatten, aber vor einigen Jahen sagte JKR es noch so, dass sie auch schon in einem für Zauberer hohen Alter waren und8 einer Zauberkrankheit erlagen .


Ja, das habe ich auch gelesen. Vielleicht sollte diese ominöse Zaubrerkrankheit mit Todesfolge einfach nur dem Plot zuspielen, dass Harry Potter das totale Waisenkind ist, das außer seinen ungeliebten Muggelverwandten sonst keine Familie mehr hat.

Genau darum gings. Sagt sie in der (kompletten) Antwort ja auch selbst.

Zitat

MA: What about Harry's family — his grandparents — were they killed?
JKR: No. This takes us into more mundane territory. As a writer, it was more interesting, plot-wise, if Harry was completely alone. So I rather ruthlessly disposed of his entire family apart from Aunt Petunia. I mean, James and Lily are massively important to the plot, of course, but the grandparents? No. And, because I do like my backstory: Petunia and Lily's parents, normal Muggle death. James's parents were elderly, were getting on a little when he was born, which explains the only child, very pampered, had-him-late-in-life-so-he's-an-extra-treasure, as often happens, I think. They were old in wizarding terms, and they died. They succumbed to a wizarding illness. That's as far as it goes. There's nothing serious or sinister about those deaths. I just needed them out of the way so I killed them.



Wobei ich schon das Gefühl hab, dass sie sich zumindest bei James Eltern schon mehr Gedanken gemacht hat, als dass die einfach tot sein mussten aber eben nicht getötet worden sein sollen.
Also dass James halt so ist wie er ist weil er von seinen Eltern so verwöhnt wurde, da die sich halt auch so über ihr spätes Glück gefreut haben, wodurch der Tod von James Eltern natürlich um einiges nachvollziehbarer ist als einfach der "normale Muggeltod" von Lilys Eltern.



Man bedenke ja, dass Fleamont & Euphemia erst recht spät die Bühne des Potter-Universums betreten haben - noch heute gehen viele Fanfiction-Autoren davon aus, dass Carlus & Dorea Potter Harrys Großeltern waren.

Wobei ich das ehrlich gesagt nie wirklich verstanden hab, wieso die Annahme überhaupt so verbreitet war, dass sie sogar in die Wikis aufgenommen wurde.
Ich hab immer angenommen, dass die Erwähnung einfach nur zeigen sollte, dass die Familie Potter und somit Harry auch irgendwo mit allen anderen Zauberfamilien verwandt verschwägert ist, so wie die Erwähnung eines Longbottom (oder McMillan, Crabbe, Crocuh ectr.). Sicher der eine Sohn und Doreas Todesjahr würden theoretisch perfekt passen allerdings wurde in den Wikiartikeln meist auch noch auf genau die besagte Interviwaussage verwiesen - halt weil JKR ja gesagt hat dass die Potters James erst so spät bekommen bekommen haben sollen und Dorea in James Geburtsjahr ja auch schon 40 war, was ja eben spät wäre um ein Kind zu kriegen - was ja auch stimmt - bei "Muggeln". Dass die Potters auch "alt in Zaubererverhältnissen" waren und Dorea bei ihrem Tod est 57 wurde da irgendwie konsequent überlesen oder ignoriert, wobei genau das für mich der Hauptgrund war, Dorea und Charlus auszuschließen. Weil die einfach viel zu jung waren.