Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. Juni 2018, 13:24

Wäre der Riddle aus dem Tagebuch in der Lage, ein Denkarium erfolgreich zu benutzen?

Frage steht schon oben eigentlich.

Riddle ist laut seiner eigenen Aussage selbst eine 50 Jahre alte Erinnerung, welche Gestalt angenommen hat, so wie er sich Potter in der Kammer vorgestellt hat.

Nun, angenommen, er wäre nicht "lebendiger als je zuvor" bzw. hätte aus Ginny Weasley noch nicht alle Energie herausgesogen..wäre er in der Lage gewesen, eine Erinnerung von ihm in ein Denkarium zu legen?

Kann eine in einen Menschen manifestierte 50 Jahre alte Erinnerung eigene Erinnerungen in ein Denkarium legen?

Zur besseren Verdeutlichung

Riddle ist in der Kammer. Er hat Potters Zauberstab und neben ihm ist ein Denkarium.
Kann Riddle also- als eine manifestierte Erinnerung-, mit Potter Stab eine Erinnerung aus seinem Kopf ziehen und diese in das Denkarium legen?

Ich hoffe, dass ihr meinen Ansatz verstanden habt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (4. August 2018, 17:44)


2

Samstag, 4. August 2018, 17:44

Entschuldigung für den Doppelpost.

Aber kann jemand bitte auf diese Frage antworten?
Dieser Thread wurde oft genug angeschaut, aber noch nicht beantwortet.

Das wäre wirklich nett, wenn jemand antworten würde.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 844

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. August 2018, 20:44

Riddle ist doch schon eine Erinnerung, aufbewahrt in einem Tagebuch.
Wieso sollte er eine Erinnerung in ein Denkarium legen?
Welchen Sinn oder Vorteil hätte das für ihn?
:D 8) --knuddel--

4

Samstag, 4. August 2018, 21:51

Das ist es ja.

Kann er - als eine Erinnerung-, selbst Erinnerungen aus seinem bis dahin 16-jährigen Leben in ein Denkarium geben?

Er war doch kurz davor, "lebendiger, als je zuvor zu werden", als er Ginnys Leben aufsaugte.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 844

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. August 2018, 22:06

ich verstehe immer noch nicht, was er davon hätte.
:D 8) --knuddel--

6

Samstag, 4. August 2018, 23:36

Es geht nicht darum, was er davon hätte.
Es geht darum, ob er dazu in der Lage wäre.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 844

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 5. August 2018, 10:25

Aber ich glaube, Voldemort tut nur Sachen, die ihm nützen. Erinnerungen im Denkarium abzulegen nützt ihm nichts, deshalb denke ich, er täte es nicht. Möglicherweise würde es ihm sogar schaden, nimm mal an, er legte seine Erinnerungen über die Erschaffung seiner Horcruxe ins Denkarium.
Jeder, der es sich angucken könnte, wüsste, wie er Voldemort vernichten kann.
:D 8) --knuddel--