Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 21. Mai 2018, 00:18

Zeitumkehrer an Minderjährige?!

Ich hab mal eine Frage bzl. des Zeitumkehrers die bei mir schon länger auf Unverständinis stößt. Es ist ja so, dass diese Zeitumkehrer sehr komplexe Dinger sind und strengen Vorschriften unterliegen. Da finde ich es sehr fragwürdig wie die Schulleitung auf die Idee kommt einer minderjährigen Hexe einfach so einen auszuhändingen und dazu noch aus einem relativ banalen Grund.

Das wird das Ministerium doch bestimmt nicht genehmigt haben? Für mich ist diese Aktion äußert unverantwortlich von Dumbledore und Mcgonagall.

Was meint ihr?

2

Montag, 21. Mai 2018, 10:47

Granger sagt im 3. Band zu Potter, dass Dumbledore/McGonagall unzählige Formulare ausfüllen mussten bzw.dem Ministerium hundertmal schwören ließen, dass Granger eine einzigartige Schülerin sei - bis das Ministerium schließlich zustimmte und ihnen den Time Turner übergab.

Von Dumbledore aus war das weder leichtsinnig noch unverantwortlich. Einerseits glaubt er stets an das Gute im Menschen und war von Grangers großem Fleiß informiert.
Andererseits macht der Mann, was er will..lässt einen Halbriesen und einen Werwolf unterrichten, auch wenn es anderen nicht passt.

Nicht zu vergessen dass McGonagall Granger oft genug gewarnt hat.

Also alles in allem, sehe ich da kein Problem.

3

Montag, 21. Mai 2018, 12:21

Zitat

Es heißt Zeitumkehrer und ich habs am ersten Tag nach den Ferien von Professor McGonagall bekommen. Sie ließ mich schwören, dass ich es niemandem sage. Sie musste alle möglichen Briefe an das Zaubereiministerium schreiben, damit ich einen kriegen konnte. Sie musste ihnen sagen, dass ich eine vorbildliche Schülerin bin und dass ich es niemals für irgendetwas anderes als meine Schulausbildung benutzen würde.
Für mich gibt es da keinen Interpretationsspielraum. Das Zaubereiministerium hat das abgesegnet.

Mir ist noch nicht ganz klar weswegen du es für unverantwortlich hälst. Ich finde Hermine ist für ihr alter sehr verantwortungsvoll. Ich denke Harry oder Fred und Georg hätten im Leben keinen bekommen, weil sie mit viel größerer Wahrscheinlichkeit Unfug damit anstellen würden. Zu der Frage nach der Banalität würde ich sagen, dass Ziel einer Schule die Vermittlung von Wissen ist und natürlich unterstützen sie es, wenn jemand freiwillig so viel wie möglich lernen möchte.

4

Montag, 21. Mai 2018, 20:25

Ich finde Hermine ist für ihr alter sehr verantwortungsvoll.

Tatsächlich? Wenn man bedenkt was Sie, Harry und Ron sich in ihren ersten beiden Schuljahren schon alles geleistet haben, würde mir da nicht gerade das Wort verantwortungsvoll einfallen. Außerdem ist Hermine in einem Alter in dem Jugendlichen nicht unbedingt zu trauen ist. Dass das Ministerium sowas absegnet ist schon sehr fragwürdig. Überhaupt der ganze Aufwand für diese Sache, man hätte Hermine auch einfach sagen können sie soll nur so viele Fächer belegen wie es der Stundenplan hergibt.

5

Montag, 21. Mai 2018, 20:57

Wenn ich so antworten darf, wie andere User mir oft auf einige Fragen meinersteits antworten (ich will nicht grob wirken), dann gibt es nur diese Antwort:
J.K. Rowling wollte es einfach so - Plotgründe eben. Man muss es einfach so hinnehmen, ohne wenn und aber und ohne Diskussionen.

Aber jetzt mal im Ernst - und ohne J.K. Rowlings Einfluss, einfach aus der Sicht des HP-Universums.
Wenn man bedenkt was Sie, Harry und Ron sich in ihren ersten beiden Schuljahren schon alles geleistet haben, würde mir da nicht gerade das Wort verantwortungsvoll einfallen.
Im 1. Band hat Granger Potter und Weasley oft genug vor Ärger gewarnt. Das war noch vor Halloween, also noch bevor Granger mit den Jungen befreundet gewesen ist. Erinnerst du dich noch an das sogenannte "Mitternachtsduell", das Malfoy Potter angeboten hat? Granger hat davon gehört und Harry geraten, nicht dorthin zu gehen.
Oder als Madame Hooch in der ersten Flugstunde gesagt hat, dass niemand fliegen soll, während sie Longbottom zum Krankenflügel brachte, da hat Granger auch zu Potter gesagt, er solle nicht fliegen.
Kurz: Granger war schon immer verantwortungsvoll, sonst hätte Dumbledore sie nicht zur Vertrauensschülerin gewählt. Und wir alle wissen, wie ernst sie ihren Job nahm.
Aber "verantwortungsvoll" ist hier einfach nur wohl subjektiv. Du verstehst darunter etwas anderers und ich verstehe wiederum etwas ganz anderes darunter.
Außerdem ist Hermine in einem Alter in dem Jugendlichen nicht unbedingt zu trauen ist.
Das stimmt. Aber Mädchen werden generell in der Pubertät schneller reifer als Jungs. Und dass Granger geistig weiter entwickelt ist als Weasley und Potter, ist auch bekannt.

Und Granger hat als Klassenbeste ihres Jahrgangs oft genug bewiesen, dass sie sehr intelligent ist.
Dass das Ministerium sowas absegnet ist schon sehr fragwürdig.
Sehe ich auch so - aber wie Fudge einmal sagte: "Gesetze lassen sich ändern, wenn es denn nötig ist."
Überhaupt der ganze Aufwand für diese Sache, man hätte Hermine auch einfach sagen können sie soll nur so viele Fächer belegen wie es der Stundenplan hergibt.
Ja..aber dann wäre Black gestorben und Potter hätte keinen Paten mehr und der 3. Band wäre komplett anders verlaufen.
Aber vielleicht wollten Dumbledore und McGonagall Granger einfach nicht kränken oder enttäuschen. Ich mein, wie oft passiert es denn in einem Jahrhundert, dass ein Mädchen so viel lernen möchte und nebenbei ein Genie ist?
Ich hoffe, ich konnte dir einigermaßen helfen.
Gruß
Merlin1

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 388

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 24. Mai 2018, 06:29

Auch wenn es blöd ist hier wieder mit "Poltgründen" zu kommen.
Aber etweder das oder man ignoriert einfach JKRs Pottermoreaussage, dass Hermine die 1. Hogwarstsschülerin gwesen wäre die einen Zeitumkehrer bekommen hat.

Zitat

I had Hermione give back the only Time-Turner ever to enter Hogwarts.

https://www.pottermore.com/writing-by-jk-rowling/time-turner

Barthy Chrouch Jr., Bill, Charlie und Percy Weasley sowie auch schon Dumbledore und wer weiß wer sonst noch alles von denen wir nichts wisen oder in der Zeit dazwischen, hatten alle 12 Zags.
Vor der Pottermoreaussage hab ich mir einfach vorgestellt, dass die auch alle nen Zeitumkehrer bekommen haben, nur einfach wie Hermine nie darüber reden durften - höchstens miteinander. Also dass Percy und Hermine theoretisch darüber reden durften - nachdem Hermine ihren bekommen hat. Nur einfach mit keinem anderen.

Und nachdem es dann aber doch so auf Pottermore stand, hat sich eigentlich nur die Frage gestellt, wieso der Stundenplan der 3. Klasse so umgestellt worden sein soll, dass es plötzlich nicht mehr möglich war alle Fächer ohne Zeitumkehrer zu belegen, obwohl es schon immer regelmäßig Schüler gab, die alle 12 Fächer belegt und absolviert hatten.
Und da ist die einzig logische Antwort leider wirklich mal wieder "aus Plottgründen", wobei ich für mich persönlich einfach bei "meiner" Erklärung bleibe, dass die alle einen hatten und es bei Jedem Schüler so ein Haufen Papirkram war. Einfach weil es so für mich mehr Sinn macht.

7

Donnerstag, 24. Mai 2018, 09:07

Vielleicht gab es zur Zeit von Dumbledore, Bill Weasley und Crouch Junior noch keine Zeitumkehrer und Granger wäre in der Tat die erste Schülerin gewesen, welche den ersten Zeitumkehrer der Geschichte (als Schülerin) bekam.

Wenn die Erfindung des Zeitumkehrers mit der Relativitästheorie von Einstein zusammenhängt - was auch falsch sein kann-, dann hatte die Zauberer-Gemeinschaft gewiss einige Jahre gebraucht, um den ersten Zeitumkehrer zu bauen.
Einstein starb kurz nach dem 2. Weltkrieg und bis seine Theorie Fuß gefasst hat, dauerte es sicher 20-30 Jahre. Und in dieser Zeit der Forschung durch Muggel und Zauberer waren Bill und Crouch schon lange mit der Schule fertig. Dumbledore jedoch wurde viel zu früh geboren und kann deshalb keinen Zeitumkehrer gehabt haben.

Soweit ich weiß ist die Relativitätstheorie ja sehr komplex und verneint nicht die Möglichkeit der Zeitreise in der Theorie.

Möglich, dass gebildete Zauberer die Theorie von Einstein studierten und weiter entwickelten, bis sie - zur Zeit von Grangers Schulzeit-, die ersten Zeitumkehrer entwickelten.

PotterGirl394

Zauberschülerin

  • »PotterGirl394« ist weiblich

Beiträge: 21

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw, Chiemgau

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 24. Mai 2018, 09:38

Also ich weiß jetzt nicht wie ihr das seht aber ich denke Zauberer hätten sich jetzt nicht so stark mit den wissenschaftlichen Forschungen eines Muggels (sofern Einstein ein Muggel war; weiß man ja nicht aber ich geh mal davon aus) befasst hätten.

Ich meine nur dass früher wie "heute" die Zauberer noch nie gut auf Muggel und deren Technologie zu sprechen waren. Also kann ich mir jetzt nur schwer vorstellen dass die Zauberer so so intensiv mit der Forschung eines möglichen Muggels befasst hätten. Ich will nicht sagen dass die Theorie nicht zutreffend wäre, die Relativitätstheorie von Einstein hätte wirklich eine Art Grundsatz zum Bau eines Zeitumkehrers sein können.

Deshalb denke ich eher dass die Zauberer und Hexen den Zeitumkehrer evtl. schon viel früher erfunden haben obwohl dazu auch keine wirklichen Informationen vorhanden sind nach meinem Wissen. Deshalb kann ich jetzt auch nicht genau sagen seit wann es Zeitumkehrer gibt und ob Hermine die erste war die jemals als Schülerin einen bekommen hat.
„Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.“ ~ Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 388

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 24. Mai 2018, 10:06

@Merlin
Nee, die gibt es laut JKRs Artikel schon seit irgendwann vor 1899. Okay, mit Dumbledores Schulzeit wärs dann so ne Sache. Gegeben dürfte es die da zwar auch schon haben waren aber noch in so ner Art Testphase. Jedenfalls wurden da die Experimente abgebrochen länger wie 5 Stunden zurückzureisen.

Aber darum gehts ja auch gar nichtmal. Ob es die nun gab oder nicht... Selbst wenn es sie Nicht gegeben hätte.
Wenn Hermine die erste Schülerin war die einen bekommen hat, müsste es vorher ja möglich gewesen sein alle Fächer zu belegen ohne das sich irgendein Fach mit einem anderen Fach überschnitten hat. Und Percy hat seine Zags am Ende von Harrys erstem Jahr abgelegt. Bis dahin muss es also noch möglich gewesen sein. Warum sollte man die Stundenpläne dann nach diesem oder dem nächsten Jahr plötzlich ändern so dass es nicht mehr klappt? Selbst wenn der Zeitumkehrer da grad neu erfunden worden wäre. Hat doch bis dahin auch ohne geklappt.

10

Donnerstag, 24. Mai 2018, 10:29

Ah, danke für sie Information!

Wer weiß, vielleicht gab es im Schuljahr 1993/1994 eine Schulreform von Ministerium aus?
Und zur Zeit von Dumbledore, Crouch und Co. war es sicher auch möglich, alle Fächer zu nehmen - nur dass manche Stunden zu anderen Zeiten stattfanden und nicht wie bei Granger 2 Fächer um 9.30 Uhr.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 230

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 24. Mai 2018, 13:56

Fine, dein Problem lässt sich relativ leicht lösen. JKR sagt nur, dass Hermine den einzigen Zeitumkehrer, der je in Hogwarts war, zurückgeben musste. Ist denn irgendwo gesagt, dass der Time Turner für Hermine nach Hogwarts kam? Es ist doch ebenso möglich, dass die von dir genannten Personen nicht jeder einen Zeitumkehrer nutzten, sondern alle denselben! Dieser Zeitumkehrer (der einzige, der je in Hogwarts war) wurde dann nach den Ereignissen in Hermines Zeit zurück ans Ministerium gegeben und dort zerstört.
Kurzum: Dein Problem lässt sich lösen, indem man davon ausgeht dass in Hogwarts immer ein Zeitumkehrer zur Verfügung stand für solche Ausnahmefälle (auch bekannt als: Streber) wie Hermine einer war. Im Nachgang der Ereignisse des dritten Bandes wurde dann eben entschieden, dass ein Zeitumkehrer künftig nicht mehr genutzt werden soll, womit der Zeitumkehrer wieder zurück zum Ministerium ging.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

12

Donnerstag, 24. Mai 2018, 14:17

Wartet mal Dumbledor hatte überhaupt nicht alle Fächer. Er sagte selber: "Wahrsagen erweißt sich als schwieriger als ich je hätte vorhersagen können, zumal ich dieses Fach nie selber studiert habe."
Ich frag mich schon seit längerem was es mit dem 12. UTZ auf sich hat. Ob es sich dabei tatsächlich um 12 Abgelegte Fächer handelt oder eher der "Grad des bestanden habens".

PotterGirl394

Zauberschülerin

  • »PotterGirl394« ist weiblich

Beiträge: 21

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw, Chiemgau

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 24. Mai 2018, 14:53

Ja es gibt insgesamt 13 Fächer wie im Thread Lehrer und Fächer in Hogwarts deutlich wird. Also da Dumbledore ein Fach und zwar Wahrsagen nicht studiert hat hat er demnach 12 ZAG/UTZ.

Und die ZAG (Zaubergrad) werden in den ersten 5 Jahren in Hogwarts erarbeitet. Diese umfassen die Fächer Zauberkunst, Verwandlung, Zaubertränke, Verteidigung gegen die dunklen Künste, Kräuterkunde, Geschichte der Zauberei, Besenflugstunden und Astronomie. Ab der 3. Klasse kann man ja noch die Wahlfächer besuchen. Diese sind Pflege magischer Geschöpfe, Alte Runen, Arithmantik, Wahrsagen und Muggelkunde. Also kann man bis zum 5. Jahr insgesamt 13 ZAGs erhalten.

Die UTZ werden zum Ende der Schulzeit abgeschlossen und nur in den Fächern in denen man außergewöhnlich gut war bzw. die man für die künftige Berufswahl benötigt.
„Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.“ ~ Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PotterGirl394« (24. Mai 2018, 15:13)


14

Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:12

Hä aber Besenfliegen wird doch nur in der ersten Klasse gelehrt und in dem Fach werden weder ZAGs noch UTZs abgelegt.

PotterGirl394

Zauberschülerin

  • »PotterGirl394« ist weiblich

Beiträge: 21

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw, Chiemgau

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 24. Mai 2018, 15:23

Hm ja das weiß ich jetzt ehrlich gesagt auch nicht genau ob man in Besenfliegen einen ZAG machen kann aber sonst wäre ja die Tatsache dass Dumbledore 12 ZAG hat nicht möglich da er ja ein Fach nie gemacht hat und da es ohne Besenfliegen nur 12 Fächer gibt muss das doch fast möglich sein.
„Happiness can be found, even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.“ ~ Albus Percival Wulfric Brian Dumbledore

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 230

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 24. Mai 2018, 17:30

Flugstunden gibt es nur im ersten Jahr und laut JKR zählt es (obwohl verpflichtend) nicht als Schulfach, was wohl auch der Grund ist warum Madame Hooch kein Professor ist. Die Schulfächer laut JKR (via Pottermore) sind die folgenden:

Im ersten Jahr:
- Transfiguration = Verwandlungen
- Charms = Zauberkunst
- Potions = Zaubertränke
- History of Magic = Geschichte der Zauberei
- Defence against the Dark Arts = Verteidigung gegen die dunklen Künste
- Astronomy = Astronomie
- Herbology = Kräuterkunde

- Flying lessons = Flugstunden

Ab dem zweiten Jahr:
- Arithmancy = Arithmantik
- Muggel Studies = Muggelkunde
- Divination = Wahrsagen
- Study of Ancient Runes = Alte Runen
- Care of Magical Creatures = Pflege Magischer Geschöpfe

In den letzten beiden Jahren:
Weitere Kurse bei entsprechender Nachfrage, wie bspw. Alchemie.

Es gibt also durchaus auch ohne die Flugstunden die Möglichkeit zwölf Fächer zu Belegen vor den ZAGs, später kann man sogar auf 13 und mehr Fächer kommen. Allerdings dürfte es ohne Wahrsagen nicht möglich sein auf 12 ZAGs zu kommen, es sei denn es gibt Kurse wie ab der 6. Klasse auch in niedrigeren Stufen. Also Wahlkurse, die nicht regelmäßig auf dem Plan stehen sondern nur bei entsprechender Nachfrage auch angeboten werden.

-----------

Und weil's hier gerade passt mach ich mal etwas Werbung:
Von diesen 13 namentlich bekannten Schulfächern werden auch so einige hier im Online-Unterricht angeboten. Seit diesem Jahr auch erstmals Alchemie...

/Edit: Was mich aber interessieren würde: Wo wird den eigtl. gesagt dass Dumbledore 12 haben soll?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Blutige Baron« (24. Mai 2018, 17:36)


17

Donnerstag, 24. Mai 2018, 18:22

Mhm aber ist doch ein wenig merkwürdig dass es andere schaffen ohne Zeitumkehrer zwölf oder mehr Unterrichtsstunden zu nehmen, aber Hermine nicht (mal abgesehen von Plotgründen). Das passt irgendwie nicht, oder? Hermine ist doch nicht dümmer oder weniger fleißig als andere die 12 UTZs haben. Und überhaupt woher sollen denn die Schüler wissen, dass sie theoretisch noch mehr Fächer belegen könnten, wenn sie ihnen nicht angeboten werden? Allerdings gibt es durchaus Fächer die ich mir vorstellen könnte. Z.B. Koboldgack, Meerisch, vielleicht auch so etwas wie Zauber entwickeln.

18

Donnerstag, 24. Mai 2018, 20:13

Das Ministerium mischte sich doch fast immer in Hogwarts ein.
Aus Harrys Sicht erfährt man nichts, woher soll er denn auch wissen, was in den Sommerferien zwischen Fudge und Dumbledore besprochen wurde?

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 388

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 31. Mai 2018, 01:15

Mhm aber ist doch ein wenig merkwürdig dass es andere schaffen ohne Zeitumkehrer zwölf oder mehr Unterrichtsstunden zu nehmen, aber Hermine nicht (mal abgesehen von Plotgründen). Das passt irgendwie nicht, oder? Hermine ist doch nicht dümmer oder weniger fleißig als andere die 12 UTZs haben. Und überhaupt woher sollen denn die Schüler wissen, dass sie theoretisch noch mehr Fächer belegen könnten, wenn sie ihnen nicht angeboten werden?

Naja, die werden wie Hermine auch einfach "alle" zur Auswahl stehenden Fächer angekreuzt haben, als sie am Ende des 2. Jahres die Fächer ("mindestens" 2) auswählen sollten, woraufhin und weshalb McGonnagal ihr den Zeitumkehrer zu Beginn des 3. Jahres angeboten hat.
Und naja, warum Hermine es nicht "geschafft" hat. Hätte sie ja vielleicht, wenn die Fächer interessant genug gewesen wären. Wahrsagen fand sie zu schwachsinnig, jedenfalls bei Trelawney, weshalb sie das eh schon vorzeitig abgebrochen hatte und Muggelkunde scheint ihrer Meinung ja nicht schlecht gewesen zu sein, da sie es Ron ja fürs nächste Jahr empfiehlt als er Telefon falsch ausspricht(Feleton)"Ehrlich Mal, du solltest nächstes Jahr Muggelkunde belegen ...". Würd sie ja nicht machen, wenn Burbage da Zaubererklischees unterrichten würde. War ihr aber vielleicht einfach zu langweilig, weil sie eh schon alles wusste.Und das war ihr den Stress vielleicht einfach nicht weiterhin wert.


Ich frag mich schon seit längerem was es mit dem 12. UTZ auf sich hat. Ob es sich dabei tatsächlich um 12 Abgelegte Fächer handelt oder eher der "Grad des bestanden habens".

Ich denk mal du meinst 3 Percys und Charlys 12.ZAG in Band 3?
Hatte mich auch mal irritiert, ist aber einfach ein Übersetzungsfehler. Im Original sind es 12 OWLs. Und ich glaube das wurde in späteren Auflagenb auch noch geändert.

/Edit: Was mich aber interessieren würde: Wo wird den eigtl. gesagt dass Dumbledore 12 haben soll?

Oh. Da scheine ich mich, wie bei Charlie, falsch erinnert zu haben. Oder ich hab es evtl. in irgendnem Forum, wo sich wer anders geirrt hat, gelesen und es mit meiner Erinnerung vermischt.
War jedenfalls der Meinung es wäre in Buch 5 erwähnt worden. Entweder von Griselda Marchbanks in Zusammenhang damit, dass sie ihn damals auch schon geprüft hat, oder von Irgendwem bei seiner Verhaftung - aber da gings um Dawlish der in all seinen UTZ-Prüfungen ein "Ohnegleichen" bekommen hat.
Bleiben dennoch Percy, Bill und Bathy - wo es erwähnt wurde. Vorgekommen kann es ja noch öfter sein.

Im Nachgang der Ereignisse des dritten Bandes wurde dann eben entschieden, dass ein Zeitumkehrer künftig nicht mehr genutzt werden soll, womit der Zeitumkehrer wieder zurück zum Ministerium ging.

Warum sollte man? Drei von vier bekannten Schülern haben alle ihre Zags erfolgreich bestanden, während es einer von vier bekannten Schülern nach dem 1. Jahr schon zu steressig war und die auch zumindest eins der Fächer eh nicht mehr wollte, weils ihr zu blöd war.
Und das was ansonsten in dem Jahr passiert ist - Sie hat den Zeitumkehrer doch tatsächlich nur für die Schule und für das was Dumbledore ihr gesagt hat genutzt.
Wäre unlogisch.


Naja - ohne die Aussage von Pottermore liest es sich zwar auch immernoch wie eine imense Ausnahme. Nur kann man es sich zumidest so vorstellen als wenn es zwar selten aber doch hin und wieder vorkommt.
Und Pottermore ist eh so ne Sache.
Einiges ist echt ne tolle und interessane Ergänzung aber manches passt einfach nicht wirklich.
Da steht mittlerweile auch dass Dumbledore am 31.6.1997 gestorben ist. Und die Infos über das Flohnetzwerk von Hogwarts und den Vielsafttrank passen auch absolut nicht.

Deswegen ignorier ich diese Aussage "für mich" einfach, dass Hermine den einzigen hatte der je in Hogwarts war.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 230

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 31. Mai 2018, 02:06


Warum sollte man? Drei von vier bekannten Schülern haben alle ihre Zags erfolgreich bestanden, während es einer von vier bekannten Schülern nach dem 1. Jahr schon zu steressig war und die auch zumindest eins der Fächer eh nicht mehr wollte, weils ihr zu blöd war.
Und das was ansonsten in dem Jahr passiert ist - Sie hat den Zeitumkehrer doch tatsächlich nur für die Schule und für das was Dumbledore ihr gesagt hat genutzt.
Wäre unlogisch.

Zum einen: Dass das neue Fragen aufwirft ist klar. Dennoch ist es m.E. ein Lösungsansatz und m.M.n. ein besserer als Teile die nun mal so frustrierend das für manche sein mag Kanon sind (zumindest die Teile, die explizit von JKR stammen)!
Zum anderen: Nunja, Dumbledore bringt Harry und Hermine da in massive Gefahr, insofern könnte es schlicht Selbstreflexion seinerseits gewesen sein. Ich sehe jedenfalls nichts was wirklich dagegen spricht, dass mehr Leute als Hermine 12 Fächer belegten und DENNOCH der Zeitumkehrer der einzige in Hogwarts war.

Zitat

Da steht mittlerweile auch dass Dumbledore am 31.6.1997 gestorben ist.

Auf der Pottermore-Seite ist der 30. Juni angegeben! https://www.pottermore.com/explore-the-s…lbus-dumbledore
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."