Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 26. März 2018, 18:23

Lily's Zuneigung zu James - wie ist eure Meinung dazu und was wollte Rowling damit zeigen?

Hallo,

Ich hätte einige Fragen zu Lily und James.

Sirius und Lupin sagten im 5. Band zu Harry, dass Lily im 7. Jahr anfing mit James auszugehen.

Aber hier ist das Problem.

- Lily kannte James 6 Jahre lang von seiner arrogantesten, fiesesten Seite
- Lily hat gesehen, wie er andere Schüler gemobbt hat
- Lily hat in Snapes Erinnerung gesagt: "Du (James) machst mich KRANK."

Und James hat es dann in 2 Jahren - nach seinem 5. Jahr-, geschafft, Lilys Herz zu überzeugen, obwohl er seit den ersten Schultag ein A-schloch war?

Hier meine Fragen


1) Wie hat Lily sich so schnell überzeugen lassen?
Sie kannte James jahrelang von seiner hässlichen Seite und fängt dann an mit ihm zu gehen?

2) Wie kann ein Typ wie James es schaffen, innerhalb 2 Jahren das Herz eines beliebten Mädchens zu erobern, obwohl sie ihn gehasst hat?

3) Wollte Rowling damit sagen, dass (viele)Mädchen am Ende immer die "coolen" Machos bekommen wollen und nicht die ruhigen Leute wie Teenager-Snape? (von seinem Interesse zu den Dunklen Künsten abgesehen)

4) Warum hat Lily Snape nicht verziehen, aber James schon?


Vielen Dank im Voraus

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 786

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Montag, 26. März 2018, 21:20

Es ist der Traum aller Mädchen. Der gutaussehende, arrogante, aber kluge und talentierte Arsch ändert sich nur für sie. Wegen seiner Liebe zu ihr wird er sein gutes Herz entdecken und dann ein lieber, gutaussehender, bescheidener, kluger Kerl mit einem guten Herz.
Warum denkst du denn, dass so viele Verbrecher im Gefängnis haufenweise Briefe von Frauen bekommen?
Sie denken ernsthaft, sie könnten den jeweiligen Verbrecher bekehren.
Nur 2 Jahre...so schnell...das finde ich nicht.
Das ist sogar ziemlich lange. Ich hätte jetzt geschätzt, dass es wohl nicht mehr als ein halbes Jahr braucht.
Denn es schmeichelt einer Frau ungemein, wenn sich ein Kerl wegen ihr zum "Guten" bekehrt.

Warum sie James verziehen hat, aber aber Snape nicht?
Weil James sich geändert hat, Snape aber nicht. Der blieb bei seinen rassistischen Freunden und vergrub sich weiter in schwarzer Magie.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

3

Montag, 26. März 2018, 23:15

Es ist der Traum aller Mädchen. Der gutaussehende, arrogante, aber kluge und talentierte Arsch ändert sich nur für sie. Wegen seiner Liebe zu ihr wird er sein gutes Herz entdecken und dann ein lieber, gutaussehender, bescheidener, kluger Kerl mit einem guten Herz.

Das trifft nur selten zu.
Die meisten dieser gutaussehenden, arroganten, aber klugen und talentierten Personen entdecken nicht ihr gutes Herz und werden nicht bescheiden etc.
In Wahrheit terrorisieren sie die Frau meistens, es kommt zur körperlicher/psychischer Gewalt, Neid, Scheidung, zu einem Drama usw.


Nur 2 Jahre...so schnell...das finde ich nicht.
Das ist sogar ziemlich lange.

Wenn du die Ferien mit berücksichtigst, dauert es nicht so lange.
James hat Lily in den 2 Jahren (wahrscheinlich 2x) an Weihnachten, Ostern und in den Sommerferien nicht gesehen, da beide sicher nach Hause zu ihrer Familie fuhren.
Da kommen so einige (Ferien)Monate zusammen und wenig Zeit für James, Lily während der Schulzeit zu sehen und sie zu "erobern".


Denn es schmeichelt einer Frau ungemein, wenn sich ein Kerl wegen ihr zum "Guten" bekehrt.

Hm..
Warum hat dann niemand versucht, Draco zum "Guten" zu bekehren?


Warum sie James verziehen hat, aber aber Snape nicht?
Weil James sich geändert hat, Snape aber nicht. Der blieb bei seinen rassistischen Freunden und vergrub sich weiter in schwarzer Magie.

Das stimmt schon.
Aber Snape hat sich bei ihr nachts entschuldigt, Reue gezeigt etc.

Lily war aber auch ziemlich sensibel.
Ein falsches Wort von Snape - "Schlammblüterin" - und Lily ist soo beleidigt geworden.
Dagegen hat Hermine ja einen Heiligenschein. So oft wie Draco sie beleidigt hat, so oft war es ihr egal gewesen, auch wenn die beiden keine Freunde gewesen sind.

Lily war - meiner Ansicht nach-, in diesem Fall wirklich stur und ungerecht.
Snape war ihr Freund seit Kindheitstagen, hat ihr viel über Hogwarts erzählt etc.
Sicher, er hat ein falsches Wort gesagt, aber das ist trotzdem kein Grund gewesen, ihn so eiskalt abzuservieren wie Lily es getan hat.

Wenigstens hatte Snape den Mut gehabt, sich bei Lily dafür zu entschuldigen.
Ist das nicht in den Augen einer Frau "süß" oder Ähnliches?

Wie auch immer, danke für deine tolle Antwort, Grashüpfer.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Beedle der Barde« (26. März 2018, 23:36)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 786

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. März 2018, 08:07

Dass dieses Bekehren im RL praktisch nie zutrifft, ist mir klar. Deswegen ja auch das Schwelgen darin in Buchform.
So wie Mädchen Bücher lesen, in denen Mädel X einen Prinzen trifft. Kommt in RL ja auch praktisch nie vor, weil die Anzahl der RL-Prinzen so beschränkt ist.

Snape entschuldigt sich, das stimmt, aber er ändert nichts.
Er nennt sie tagsüber Schlammblut und entschuldigt sich nachts, das mag sein. Aber er hängt immer noch mit denselben Rassisten rum. Würde er seine Gesellschaft ändern, würde sie ihm sicherlich verzeihen.

Und zu Draco
Du weißt es doch nicht, ob nicht noch jemand gekommen ist oder ob es nicht auch während der Schulzeit Versuche von Mädels gab, die es versuchten. Bei Draco klappte es halt nicht, er blieb ein Arsch. Manche Mädels werden jetzt denken, "weil die Richtige noch nicht kam um ihn zu ändern".
Da man die Bücher aus Harrys Perspektive liest, erschient Draco fast nur zu Zeiten, da es Harry eben auffällt. Was Draco dazwischen macht, wissen wir nicht. Zum Julball zB weiß man von Draco gar nichts
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 411

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 29. März 2018, 15:14

Warum sie James verziehen hat, aber aber Snape nicht?
Weil James sich geändert hat, Snape aber nicht. Der blieb bei seinen rassistischen Freunden und vergrub sich weiter in schwarzer Magie.

Das stimmt schon.
Aber Snape hat sich bei ihr nachts entschuldigt, Reue gezeigt etc.

Lily war aber auch ziemlich sensibel.
Ein falsches Wort von Snape - "Schlammblüterin" - und Lily ist soo beleidigt geworden.
Dagegen hat Hermine ja einen Heiligenschein. So oft wie Draco sie beleidigt hat, so oft war es ihr egal gewesen, auch wenn die beiden keine Freunde gewesen sind.

Lily war - meiner Ansicht nach-, in diesem Fall wirklich stur und ungerecht.
Snape war ihr Freund seit Kindheitstagen, hat ihr viel über Hogwarts erzählt etc.
Sicher, er hat ein falsches Wort gesagt, aber das ist trotzdem kein Grund gewesen, ihn so eiskalt abzuservieren wie Lily es getan hat.

Wenigstens hatte Snape den Mut gehabt, sich bei Lily dafür zu entschuldigen.
Ist das nicht in den Augen einer Frau "süß" oder Ähnliches?
[/quote]


Er hat sich entschuldigt dass er "sie" Schlammblut genannt hat. Alle anderen mit ihrer Herkunft nennt er aber trotzdem so und das wohl auch schon seit ner Weile. Nur eben sie bisher nicht.
Und das hät sie ihm ja auch genauso vor, worauf er nichts mehr zu sagen hat.

Zitat

»Nein – hör zu, ich wollte dich nicht -«
»- Schlammblut nennen? Aber du nennst jeden, der meine Herkunft hat, Schlammblut, Severus. Warum sollte es bei mir anders sein? «
Er kämpfte mit Worten, die ihm nicht über die Lippen wollten, doch Lily wandte sich mit einem verächtlichen Blick ab und kletterte durch das Porträtloch zurück ...


Im Grunde beleidigt er sie ja auch mit jedem "Schlammblut" mit. Wenn Muggelgeborene Schlammblüter für ihn sind, dann ist Lily nunmal auch eins. Ob er sie persönlich so nennt oder nicht.
Und es ist ja auch nicht nur das . Todesser will er ja sogar auch noch werden, womit Lily ihn ebenfalls gerade direckt im Dialog davor konfontiert hat.

Zitat

In Lilys Stimme war kein Mitleid. »Es ist zu spät. Seit Jahren entschuldige ich mich für dich. Keiner von meinen Freunden kann verstehen, warum ich überhaupt mit dir rede. Du und deine netten kleinen Todesserfreunde -siehst du, du streitest es nicht einmal ab! Du streitest nicht einmal ab, dass ihr das alle gerne wärt! Du kannst es kaum erwarten, bei Du-weißt-schon-wem mitzumachen, oder?«
Er öffnete den Mund, schloss ihn aber wieder, ohne etwas gesagt zu haben.

Und auch darauf kriegt er kein Wort raus.

Also es geht nicht nur um ein einzelnes Schimpfwort, dass ihm einfach einmalig rausgerutscht wäre.
"Das" hätte sie ihm ja vielleicht sogar ganz einfach verziehen. Gehe ich sogarl von aus, aber man weiß es nicht.

Genauso wie ich davon ausgehe, dass sie ihm ebenfalls verziehen hätte, wenn er sich nach dem Ende ihrer Freundschaft dann doch noch von der Clique um Avery und Co abgewand hätte und somit auch aufgehört hätte Muggelgeborene zu beleidgen.

Zitat

Dagegen hat Hermine ja einen Heiligenschein. So oft wie Draco sie beleidigt hat, so oft war es ihr egal gewesen, auch wenn die beiden keine Freunde gewesen sind.

Der Vergleich hinkt.
Draco bedeutet Hermine nichts. Der kann sie kaum verletzen wenn er sie Beleidigt. Nur stell dir vor wie Hermine reagieren würde, würde er anfangen mit Draco oder Typen wie Draco rumzuhängen, und Muggelgeborene als Schlammblut bezeichnen würde

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fine« (29. März 2018, 15:43)


6

Sonntag, 8. April 2018, 21:41

Also ich bin mir gar nicht so sicher, dass sie James tatsächlich gehasst hat. Ich könnte mir gut vorstellen, dass sie ihn für Severus gehasst hat. Severus war ihr bester Freund, wenn ich mich an meine Jugend zurück denke, habe ich auch Leute nicht leiden können aus dem Grund, weil meine Freude sie nicht leiden konnten. Ich bin mir nicht einmal sicher, ob Lily auch eingeschritten wäre, wenn es sich um jemand anderen (beispielsweise Avery) gehandelt hätte. Und es ist nicht nur das eine Schimpfwort gewesen. Seit Jahren entschuldigt sie sich für Severus, glaubt an das Gute in ihm und immer wieder enttäuscht er sie. Das unverzeiliche Wort Schlammblut ist ja nur die Spitze des Misthaufens.
Zum Zeitraum von 2 Jahren kann ich auch noch aus meiner Jugend schöpfen: im alter zwischen 14 und 17 Jahren sind 2 Jahre eine Ewigkeit. Ich muss heute noch darüber schmunzeln, wenn ich im Bus Teenager belausche die Stolz verkünden: "Wir sind schon 3 Monate zusammen!" und die Freunde anerkennend erwiedern: "Boa, so lange schon." Und wenn man bedenkt, dass manche in diesem alter alle paar Wochen einen "Neuen" haben...
Aber was und ob JKR uns etwas damit sagen wollte kann ich nicht beantworten. Ich glaube eher, dass sie die Szene von Snapes schlimmster Erinnerung aus anderen Gründen erdacht hat:
1. Sollte Harry die Illusion der perfekten überhöhten Vaterfigur verlieren.
2. Sollte das den Bruch zwischen Lily und Severus verdeutlichen
3. Musste ein Grund her weswegen Lily nicht hätte sterben müssen. Weil Severus Lily liebte und bei Voldemort um ihr Leben gebeten hatte, hatte sie die Wahl und nur so konnte sie Harry den Schutz verleihen der ihn 2x vor dem Tod bewahrte.

7

Mittwoch, 11. April 2018, 11:37

@Lilymaus, interssante Ansichtsweisen!

Aber eine Frage gibt es da noch.
Ich glaube eher, dass sie die Szene von Snapes schlimmster Erinnerung aus anderen Gründen erdacht hat:
1. Sollte Harry die Illusion der perfekten überhöhten Vaterfigur verlieren.


Naja, aber hat Snape Harry nicht schon vier Jahre lang - seit dem ersten Schuljahr-, gesagt, dass Harrys Vater faul, arrogant und ein A-schloch war?

Harry verhielt sich hier wirklich etwas doof.
Sicher, jeder hat davon geschwärmt, wie toll sein Vater gewesen ist und das hat Harrys Bild über seinen Vater beeinflusst.

Aber Harry hat sich nicht mal die Gedanken gemacht, ob das auch wirlich stimmt, was die Leute sagen.

Harry hat nicht einmal gedacht: "Hm, warum redet Snape eigentlich so schlecht über meinen Vater? Vielleicht hat er ja Recht, vielleicht war mein Vater wirklich nicht perfekt, immerhin hat Snape ihn ja gesehen und ich nie. Es muss doch sicher einen Grund geben, warum Snape meinen Vater hasst."

Aber nein?
Harry beschützt James, wann immer jemand seinen toten Vater beleidigt.
Ich verstehe, dass Harry die Ehre und den Ruf seines Vaters verteidigen möchte. Aber zu denken, der eigene Vater sei ein "Heiliger" und ein fehlerloser Mensch gewesen, ist naiv.
Harry fehlte einfach die Kritikfähigkeit.

Aber nach der Erinnerung hat er wohl oder übel einen Schock bekommen.
Ich meine, im 5. Band steht, dass Harry endlich verstanden hat, warum Snape seinen Vater immer beleidigt hat - aber fast 5 Jahre zu spät.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beedle der Barde« (11. April 2018, 11:46)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 786

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 11. April 2018, 13:22

Es geht eben vor allem darum, WER sagt, dass sein Vater ein Arsch war.
Würde McGonagall es sagen, Hagrit oder Dumbeldore, würde Harry sicher eher drüber nachdenken.
Aber Snape sagt es, also KANN es ja gar nicht stimmen.
Im Übrigen kann Snape auch Harry nicht ausstehen und findet ihn arschig, Harry selbst findet sich aber eigentlich ganz ok... Fazit: die Objektivität von Snape in Bezug auf Harry und seinen Vater ist nicht ganz so vertrauenswürdig.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

9

Mittwoch, 11. April 2018, 14:31

Lucius und Draco haben James auch nicht schön dargestellt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Beedle der Barde« (11. April 2018, 14:42)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 786

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 11. April 2018, 16:13

Ich sagte ja schon, es kommt drauf an, WER es sagt.
Diesmal nicht Ron oder Hermine, sondern Draco.
Der gibt aus Harrys Sicht auch nur Gemeinheiten von sich (siehe Schlammblut zu Hermine).
Wieso sollte Harry ausgerechnet diese Aussage über seinen Vater glauben und nicht ebenfalls als Gemeinheit abtun?
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

11

Mittwoch, 11. April 2018, 22:32

Wieso sollte Harry ausgerechnet diese Aussage über seinen Vater glauben und nicht ebenfalls als Gemeinheit abtun?


Hm, das stimmt schon.

12

Donnerstag, 12. April 2018, 07:39

Es hat wohl auch etwas mit der Qauantität zu tun. Wenn 9 von 10 Leuten sagen jemand ist toll glaubt man nicht wirklich die Aussage der einen Person die das Gegenteil behauptet.

13

Donnerstag, 12. April 2018, 09:42

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Professor Severus Snape« (3. Mai 2018, 10:42)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 786

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 12. April 2018, 12:58

Was genau verstehst du da drunter und wo ist der Zusammenhang?
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

15

Donnerstag, 12. April 2018, 13:13

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Professor Severus Snape« (3. Mai 2018, 10:42)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 786

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 12. April 2018, 13:15

Kritikfähigkeit ist die Fähigkeit, Kritik von anderen anzunehmen.
Kritikunfähig ist man, wenn man das nicht kann.
Das hat mit allem glauben, was andere sagen, nichts zu tun.
Du meinst vielleicht eher "kritisches Denken"? ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

17

Donnerstag, 12. April 2018, 13:27

.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Professor Severus Snape« (3. Mai 2018, 10:42)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 786

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 12. April 2018, 13:30

passt schon :)
ich bin sehr für kritisches Denken
finde ich gut, dass du das machst
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)