Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 25. Oktober 2017, 14:15

Warum konnten nur Aragog und die Sphinx sprechen?

Hallo alle zusammen,

ich wollte fragen, woran es liegt, dass von den magischen Tieren nur Aragog und die Sphinx Englisch sprechen können wir Menschen.
Sind Aragog und die Sphinx besonders intelligenz bzw weiter entwickelt als zum Beispiel

- Fluffy
- der Basilisk
- Seidenschnabel
- Fawkes
- Krummbein
- Mrs. Norris

Kurz: warum konnten Aragog und die Sphinx sprechen, aber nicht die oben genannten Tiere? Ich sage nicht, dass alle Tiere sprechen müssen (Hedwig, Trevor), aber wir alle wissen, wie Intelligenz zum Beispiel Fawkes war und deshalb eigentlich hätte sprechen können und dass Mrs. Norris irgendwie mit Filch gesprochen haben muss.

Hat Hagrid Aragog das Sprechen beigebracht? Oder konnten Fawkes und C.o tatsächlich sprechen, haben dies aber nur nie gemacht?
Was meint ihr?

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Túrin Turambar« (26. Oktober 2017, 13:35)


Beedle der Barde

Nifflerzüchter

  • »Beedle der Barde« ist männlich

Beiträge: 105

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Hogsmeade

Beruf: Barde

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 12:12

Ich sehe das so, dass es in jeder Geschichte magische Tiere geben muss, die sprechen können. Warum sie es können und andere magische, intelligentere Tiere eben nicht sprechen können, sei jetzt dahingestellt.

In Tolkiens Romanen kann zum Beispiel Gwaihir, der Adlerfürst, sprechen. Dasselbe gilt auch für Saphira aus Eragon.

Was jetzt Aragog und die Sphinx betrifft, so würde ich einfach nur eine mögliche Erklärung geben:

Plot.

Ganz einfach.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 696

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 18:53

Also, ich denke, Fluffy und der Basilisk konnten nicht sprechen, weil sie einfach als gefährliche Bestien rüberkommen sollten. Fluffy, um den Stein zu bewachen und mögliche neugierige Schüler zu verscheuchen und der Basilisk halt als Bedrohung des gesamten zweiten Bandes.

Seidenschnabel - war das nicht das erste magische Geschöpf, was Harry und seine Mitschüler im Unterricht kennengelernt haben? Dann konnte er möglicherweise nicht sprechen, damit die Schüler mehr Respekt vor ihm bekamen.

Fawkes hilft auch ohne Sprache. Er tröstet Harry, kommt zu seiner Rettung, rettet auch Dumbledore ... Das schafft Fawkes alles bestens ohne Sprache und so kommt es auch geheimnisvoller rüber, was Fawkes alles kann.

Wenn Krummbein hätte reden können, wär die Spannung im dritten Band ganz schnell weggewesen. Man stelle sich vor, Krummbein hätte Ron angemaunzt: "Was hat denn dieser hässliche Zauberer bei dir verloren?", wenn er Krätze gejagt hätte ...

Ja, und zwischen Mrs Norris und Filch gibt es sicherlich eine Verbindung, mit der Mrs Norris es schafft, Filch auf den Plan zu rufen, wenn Schüler Regeln verletzen. Aber das ist keine Sprachverbindung.
:D 8) --knuddel--

4

Donnerstag, 26. Oktober 2017, 22:44

Also, ich denke, Fluffy und der Basilisk konnten nicht sprechen, weil sie einfach als gefährliche Bestien rüberkommen sollten. Fluffy, um den Stein zu bewachen und mögliche neugierige Schüler zu verscheuchen und der Basilisk halt als Bedrohung des gesamten zweiten Bandes.

Einverstanden. Sehe ich auch so.

Seidenschnabel - war das nicht das erste magische Geschöpf, was Harry und seine Mitschüler im Unterricht kennengelernt haben? Dann konnte er möglicherweise nicht sprechen, damit die Schüler mehr Respekt vor ihm bekamen.

Wäre schon komisch, wenn Seidenschnabel sprechen könnte, muss ich gestehen. Ja, da stimme ich auch zu.

Fawkes hilft auch ohne Sprache. Er tröstet Harry, kommt zu seiner Rettung, rettet auch Dumbledore ... Das schafft Fawkes alles bestens ohne Sprache und so kommt es auch geheimnisvoller rüber, was Fawkes alles kann.

Auch hier sehe ich das auch so. Fawkes braucht nicht zu sprechen.

Wenn Krummbein hätte reden können, wär die Spannung im dritten Band ganz schnell weggewesen. Man stelle sich vor, Krummbein hätte Ron angemaunzt: "Was hat denn dieser hässliche Zauberer bei dir verloren?", wenn er Krätze gejagt hätte ...

Naja, aber wie hat er dann mit Sirius "gesprochen?"

Ja, und zwischen Mrs Norris und Filch gibt es sicherlich eine Verbindung, mit der Mrs Norris es schafft, Filch auf den Plan zu rufen, wenn Schüler Regeln verletzen. Aber das ist keine Sprachverbindung

Meinst du mit Hilfe von Telepatie?

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 075

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. Oktober 2017, 00:54

Ich finde es interessant, dass du im Eingangspost auf die Intelligenz abstellst. Ich würde das erlernen einer Fremdsprache (all die genannten kommunizieren ja in einer eigenen Sprache zusätzlich zur Menschensprache) nicht unbedingt als "Beweis" für Intelligenz sehen, so nach dem Motto, wer besonders intelligent ist MUSS auch eine Fremdsprache sprechen können.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Evanesco

Mitglied im Zaubergamot

  • »Evanesco« ist weiblich

Beiträge: 5 421

Haus: Slytherin

Beruf: im Rotstiftmilieu

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Oktober 2017, 23:40

Seit wann kann denn ein Basilisk nicht sprechen? Der spricht halt kein Englisch (Deutsch), aber Parsel - klar verstehen das die meisten nicht, aber trotzdem ;-)

Um zu sprechen wie ein Mensch, muss man anatomisch auch ähnlich aufgebaut sein (wär der Phönix mit nem Papagei verwandt, könnt der garantiert typisches Geplapper lernen^^) - die Sphinx hat einen Menschenkopf, ergo passt auch der Kehlkopf. Dass Aragog menschliche Laute ausstoßen kann, versteh ich nicht, aber nehm ich hin.

Mrs. Norris hat mit Flich gesprochen? Auch interessant - Vielleicht hat er auch immer nur seine Katze gesucht, und wenn was Spannendes war, hat sie miaut und er war schnell da :D

Generell haben Tiere ja unterschiedlichste Möglichkeiten zu kommunizieren... Warum müssen die denn so nen verbalen Kauderwelsch produzieren wie der Mensch?
Und von wegen Intelligenz - die lässt sich sowieso nicht messen, schon gar nicht durch verbale Fähigkeiten (z.B. Leute, die stottern wurden und werden teils immer noch als "dumm" angesehen..).
Wenn man nicht gegen den Verstand verstößt, kann man zu überhaupt nichts kommen. (Albert Einstein)
Mal nommer les choses, c’est ajouter au malheur du monde. (Albert Camus)
Oonko pahoillani? - Ma gueule!

7

Samstag, 28. Oktober 2017, 22:09

Gut, ich habe das mit der Intelligenz falsch ausgedrückt.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 696

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 31. Oktober 2017, 21:20

Naja, was Filch und seine Katze Mrs Norris angeht; zwischen denen besteht halt irgendeine Verbindung. Ich meine, Schüler stellen irgendwas an; Mrs. Norris läuft da rum und kurze Zeit später ist Filch auch da.
Ob das jetzt durch Miauen oder was anderes kommt, weiß ich nicht. --biggrin--
:D 8) --knuddel--

9

Dienstag, 31. Oktober 2017, 23:04

Ja, aber die Entfernung zwischen den beiden macht keinen Sinn.

Beispiel)

- Filch ist im Kräuterkunde-Gewächshaus
- Mrs. Norris hält im Schloss Wache auf einem Gang
- Schüler A macht in diesem Gang etwas kaputt
- Mrs. Norris sieht das und miaut
- Schüler A rennt vor ihr weg
- Um die Ecke trifft er auf Filch

Wie um alles in der Welt kann Filch so schnell da sein? (vom Kräuterkunde - Haus bis zu genau dem Gang)

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 696

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. November 2017, 00:08

Weiß nicht. Vielleicht beherrscht filch als Squib irgendeine Magie die das bewerkstellligt. Keine Ahnung.
:D 8) --knuddel--

11

Mittwoch, 1. November 2017, 00:49

Ja, seltsam.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 075

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. November 2017, 00:58

Ist es nicht gerade DAS Charakteristikum schlechthin, dass ein Squib KEINE Magie benutzen kann?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 696

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 1. November 2017, 10:17

Klar, dass Filch eigentlich keine Magie beherrscht.
Es muss ja auch keine Magie sein, die ihn zu Mrs Norris führt, sobald ein Schüler was verbotenes getan hat.
Aber du kannst nicht bestreiten, dass es irgendeine Verbindung zwischen Mrs Norris und Filch geben muss.
:D 8) --knuddel--

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher