Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 3. September 2017, 22:13

Hat Snape Angst vor Moody gehabt?

Hallo alle zusammen,

hat Snape Angst vor Moody gehabt oder wollte er einfach keine Probleme mit dem ehemaligen Auror haben?
Oder war es einfach nur Moodys Aura (perfekt kopiert von Barty Crouch Junior), die Snape eine unangenehme Atmosphäre gab?

Immerhin zeigte Snape fast nie Angst, weder Bellatrix noch Voldemort noch den Ordensmitgliedern gegenüber.

Ich hoffe, ihr könnt mir weiterhelfen.
Dass Snape Angst vor jemanden empfindet, ist komisch, wobei Snape selbst manchen Schülern Angst macht.

2

Montag, 4. September 2017, 23:07

Dass Snape Angst vor Moody hatte, halte ich für unwahrscheinlich.

Snape war ein hervorragender Zauberer, der wusste, wer er ist und was er kann.
Für einen talentierterten Auror wie Moody hatte er vielleicht nur Respekt, aber keine Furcht.
Warum Snape Moody dann dennoch gemieden hat? Nun, ich denke, keiner würde mit Moody Probleme haben wollen, einfach von seinem Wesen her.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 339

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. September 2017, 01:44

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Zauberer, der dem schlimmsten Schwarzmagier hinters Licht geführt hat Angst vor einem verwundeten, verbitterten Ex-Auror gehabt hat. Warum auch?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 566

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 5. September 2017, 20:59

Snapes Reaktion auf Moody, als der ihm sagt, Dumbledore habe ihn angewiesen, sein Büro zu durchsuchen, ist keine Angst.
Der falsche Moody hat ja mal gesagt, er hasse nichts so sehr wie einen Todesser, der entkommen ist. Snape gehörte für ihn, Barty Crouch jun., zu genau diesen Leuten, weshalb er ihm auch mit unverhohlener Feindseligkeit begegnet.
Snape hingegen ist eher enttäuscht von Dumbledore, er war sich sicher, dass der Schulleiter ihm vertraut und die Durchsuchung seines Büros war etwas, was er Dumbledore nicht zugetraut hätte.
Snape weiß, dass Moody grundsätzlich jedem misstraut, aber er hat keinen Grund, sich vor dem alten Alastor zu fürchten, schließlich ist er ganz und gar Dumbledores Mann - und für Dumbledores Mann hält er ja auch Moody.
Hier geht's zu meiner FF


http://www.harry-potter-community.de/ind…&threadID=13673

Viel Spaß beim Lesen.