Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

41

Samstag, 25. Februar 2017, 11:53

Dann wäre der Fidelius für den Fuchsbau aber auch sinnlos gewesen, oder nicht ?
Meisterlicher Aufsteiger

Siriuslady

Nifflerzüchterin

  • »Siriuslady« ist weiblich

Beiträge: 246

Haus: keine Angabe

Wohnort: Haus Ravenclaw

Beruf: Industriehilfe

  • Nachricht senden

42

Samstag, 25. Februar 2017, 13:37

Also hätte Voldemort beim 2. versuch Harry zu töten, also im Schloss, nun nen anderen Zauberstab, zum beispiel
seinen eigendlichen benutzen müssen, und Harry hätte ein Problem gehabt. Wenn Voldemort nicht so versessen darauf wäre Harry zu Töten, hätte er wohl seinen Fehler bemerkt, denke ich
Hätte er nicht den Elderstab genommen, wärs definitiv spannend geworden, wenn nicht schlimm für Harry... den Zwillingskern gabs ja auch nicht mehr.
Den Zwillingskern gab es nicht mehr?
Warum nicht? Hat LV seinen Zauberstab weggetan als er den Elderstab an sich nahm?
Gott hatte einen Traum und dann erschuf er dich mit seiner rechten Hand erschuf er dein Gesicht. Gott hatte einen Traum von einem Schokofeld es ist das braune Haar das dir auf die Schulter fällt.

Ich wünsch mir für dich ein Spezial Happy end.
Beton an die Füße und im See versenkt.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 248

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

43

Samstag, 25. Februar 2017, 15:00

Das ist die schlüssigste Erklärung - beim Tod eines Zauberers erlischt jeglicher von ihm gewirkter Zauber ( Siehe Astronomieturm- Dumbledores Ganzkörperklammer für Harry ), daher war der Fidelius mit dem Tod der Potters erloschen.

Naja. Dem widerspricht, nicht direkt, aber m.M.n. indirekt JKR (http://web.archive.org/web/2010102918215…de/faq_poll.cfm) dort heißt es: "ein Geheimnis (so wie das Versteck einer Familie wie die Potters) wird so verzaubert, dass nur ein einziger Wahrer es schützt (in unserem Beispiel Peter Pettigrew, alias Wurmschwanz)." Würde der Fidelius Charm erlöschen beim Tod des Ausführenden, dann würde das Geheimnis ja nicht exklusiv vom Geheimniswahrer geschützt sondern auch vom Ausführenden des Fidelius.

Ich frage mich gerade, weshalb McGonnagall und die anderen Lehrer vor der Schlacht von Hogwarts die Schule nicht mit dem Fidelius-Zauber schützen konnten/es nicht probiert haben.

Ich kann mich täuschen, aber liegt nicht auf Hogwarts ohnehin ein Fidelius Zauber? (Glaub das wurde mal irgendwie im Zusammenhang mit dem Brief erwähnt. Vermutlich sind zwei Fidelius Zuaber für den selben Ort unmöglich.

Warum nicht? Hat LV seinen Zauberstab weggetan als er den Elderstab an sich nahm?

Darüber ist nichts bekannt (außer dass er bereits zu Beginn des 7. Bandes den Zuaberstab von Lucius Malfoy nutzt. Ob er seinen eigenen noch bei sich hat wird meiner Erinnerung nach nicht genau gesagt. Allerdings ist Harrys Zauberstab ja zerbrochen, nach den Ereignissen in Godrics Hallow.

Das ist die schlüssigste Erklärung - beim Tod eines Zauberers erlischt jeglicher von ihm gewirkter Zauber ( Siehe Astronomieturm- Dumbledores Ganzkörperklammer für Harry ), daher war der Fidelius mit dem Tod der Potters erloschen.

Die Ganzkörperklammer ist dafür ein schlechtes Beispiel, denn die wirkt ja ohnehin nur temporär (siehe Neville).
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

44

Samstag, 25. Februar 2017, 15:34

Allerdings ist Harrys Zauberstab ja zerbrochen, nach den Ereignissen in Godrics Hallow.
Genau das hab ich gemeint.
Meisterlicher Aufsteiger

Siriuslady

Nifflerzüchterin

  • »Siriuslady« ist weiblich

Beiträge: 246

Haus: keine Angabe

Wohnort: Haus Ravenclaw

Beruf: Industriehilfe

  • Nachricht senden

45

Samstag, 25. Februar 2017, 17:13

Was war nochmal in Godrics Hollow passiert? Stehe gerade etwas aufm Schlauch.
Gott hatte einen Traum und dann erschuf er dich mit seiner rechten Hand erschuf er dein Gesicht. Gott hatte einen Traum von einem Schokofeld es ist das braune Haar das dir auf die Schulter fällt.

Ich wünsch mir für dich ein Spezial Happy end.
Beton an die Füße und im See versenkt.

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

46

Samstag, 25. Februar 2017, 17:29

Harry und Hermine sind in Godrics hollow auf miss Backshot gestosen. Harry hat mit ihr geredet. Dann kam auf miss backshot Nagini heraus. Harry und Hermine haben gegen Nagini gekämpft. Dann kam Voldemort, der die beiden fast erwischt hätte. Bei einem missklücktem sprengfluch wärend des kampfes ist Harrys zauberstab zerbrochen
Für das größere Wohl

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 248

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

47

Samstag, 4. März 2017, 02:10

Zu Sirius oder Hagrid werde ich wie bereits gesagt nochmal recherchieren.

Laut Band 3 war es tatsächlich Hagrid, der ihn rausholt und erst danach kommt Sirius Black vorbei, von dem Hagrid dann das Motorrad bekommt.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

48

Samstag, 4. März 2017, 04:11

Wäre es nicht möglich, das der Fideliuszauber in dem moment erloschen ist, in dem das Haus zerstört wurde und somit nicht mehr als " Haus " zählt? Da dann der Zauber ja nichts mehr zu beschützen hat.
Für das größere Wohl

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 248

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

49

Samstag, 4. März 2017, 13:38

Darum ging es doch von Anfang an: Laut den Aussagen im Buch ist das Geheimnis nicht, dass da ein Haus steht.- dann könnte niemand das Haus sehen, wie es beim Grimmauld Place der Fall ist - sondern, dass in dem Haus Lily und James Potter sind. (Wie im Buch geschrieben: Voldemort könnte seine Nase ans Fenster drücken und würde sie nicht sehen, was eben klar dafür spricht, dass er das Haus sehen würde).

Damit gibt es für mich nur zwei schlüssige Erklärungen:
1. Es waren tatsächlich nur Lily und James Potter geschützt, nicht aber Harry Potter, weshalb man ihn dann finden konnte.
2. Hagrid war in das Geheimnis eingeweiht (wofür ich keine Anzeichen sehe, oder wird irgendwann mal ein besonderes Verhältnis zwischen James und/oder Lily und Hagrid auch nur angedeutet?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

50

Samstag, 4. März 2017, 14:07

Erklärung eins passt da schon eher. Aber ich finds unlogisch, das man dann nich auch Harry geschützt hat.
Für das größere Wohl

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

51

Samstag, 4. März 2017, 14:38

Nachdem ja eigentlich nur Harry das Ziel war fänd ich es Fahrlässig, wenn er nicht geschützt gewesen wäre.

Könnte vielleicht der missglückte Todesfluch den Schutz um Harry aufgehoben haben ?
Meisterlicher Aufsteiger

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 248

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

52

Samstag, 4. März 2017, 21:49

Könnte vielleicht der missglückte Todesfluch den Schutz um Harry aufgehoben haben ?

Du meinst, weil es danch nicht mehr Harry Potter ist sondern Harry Potter und ein Stückchen Voldemort in einem Körper? Würde ich als Erklärung nehmen :D
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

53

Samstag, 4. März 2017, 22:11

Könnte vielleicht der missglückte Todesfluch den Schutz um Harry aufgehoben haben ?

Du meinst, weil es danch nicht mehr Harry Potter ist sondern Harry Potter und ein Stückchen Voldemort in einem Körper? Würde ich als Erklärung nehmen :D
Hab ich mir auch schon gedacht.
Für das größere Wohl

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 404

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

54

Sonntag, 5. März 2017, 01:48


Damit gibt es für mich nur zwei schlüssige Erklärungen:
1. Es waren tatsächlich nur Lily und James Potter geschützt, nicht aber Harry Potter, weshalb man ihn dann finden konnte.


Was mehr als unsinnig wäre, da man "Harry" um den es ja in der Hauptsache geht, dann die ganze Zeit im Haus hätte sehen/finden können. Nur seine Eltern nicht.
Da hätte man es auch gleich ganz lassen können. Vor allem wenn Harry dann auch noch bei offenen Vorhängen im hell erleuchteten Wohnzimmer spielt.

(schon allein deshalb finde ich es einfach sinnvoller das Haus der Familie mit zu verstecken.) Vor allem frag ich mich warum Voldemort das Haus nicht einfach in die Luft jagt/hext, wenn er sich bewusst ist, dass sie da sind, er das Haus sehen kann, nur eben Harry und seine Eltern nicht wirklich.

---------------

Was es mit Hagrid auf sich haben könnte. Rein logisch betrachtet------------------
Man könnte es sich evtl. noch so erklären, dass Dumbledore von Wurmschwanz - angeblich im Auftrag von Sirius- nen Zettel mit dem Geheimnis für den Notfall bekommen hat und der den dann Hagrid gezeigt hat.
Warum auch immer Wurmschwanz Dumbledore solch einen Zettel geben wollen sollte.


Ich vermute allerdings immernoch so, dass entgegen der Erklärung aus Band 3 doch das ganze Haus versteckt gewesen sein soll und das mitder Nase ans Wohnzimmerfenster drücken, evtl nur eine Art Metapher sein oder JKR hatte ihre ursprüngliche Darstellung evtl. nicht mehr so genau im Kopf und eher die aus Band 5 vom Grimauldplace oder die Funktion des Fidelius war in Band 3 noch nicht 100%ig ausgereift war.


Zu deinem Einwand: Wie aus den Textstellen selbst hervorgeht, sind das alles nur Vermutungen, die Harry da aufstellt. Diese können auch unwahr sein. Wie bspws. seine Vermutung sein Vater wäre für den Patronus in Band 3 verantwortlich gewesen. Die Textstellen geben eben die subjektive Sicht von Harry und keine objektive Tatsachen wieder.


Das ist schon klar. Und tatsächlich finde ich Harrys Gedankengänge sogar recht unlogisch. Nur ist gerade das der Punkt weshalb ich tatsächlich davon ausgehe dass er Recht haben soll.


Er hat die Erklärung zum Fidelius im 3. Band ja auch gehört und trotzdem geht er davon aus, dass man das Haus nicht sehen könne wenn der Fidelius noch bestehen würde. Okay, das mag "er" vielleicht nicht mehr auf dem Schirm haben und denkt evtl. einfach an den Grimauldplace. Wär natürlich vorstellbar.
Nur wie kommt Harry auf die Idee, dass er das Haus nicht sehen könnte, wenn der Fidelius doch noch bestehen würde? Er hat damals in dem Haus gewohnt. Klar, er war noch ein Baby, und hat da noch nicht alles verstanden, aber bei Yaxley hat es ja auch gereicht mit ihm in den Fideliusbereich zu apparieren und schon ist er ein Eingeweihter - erklärt jedenfalls Hermine und Harry ist sich da dann auch sofort sicher. Ich würds ja noch verstehen, wenn er überlegt ob das bei Babys/Kleinkindern genauso ist oder ob die dafür vielleicht zu wenig erstehen oder so. Aber nein. Er geht warum auch immer einfach davon aus es nicht sehen zu können und als er es doch sieht weiß er direkt, dass Hermine es dann auch sehen muss und der Fidelius gebrochen ist.
Und dann halt eben, dass der Fidelius dann mit seinen Eltern untergangen sein muss obwohl "er" ebenfalls unter dem Fidelius stand, noch da ist und dadurch theretisch auch weiterhin stehen müsste. Natürlich ist der Fidelius halt nunmal weg, was natürlich auch irgendeinen einen Grund haben wird. Ich finds nur halt auch hier wieder seltsam, dass er dann auch ohne irgendwelche Erläuterungen wie er gleich darauf kommt, dass der Fidelius für ihn auch nichtmehr existiert weil seine Eltern ja tot sind. Klingt für mich jedenfalls erstmal unlogisch, dass der Fidelius sich so verhält.

Und normalerweise konnte ich es unabhängig meiner persönlichen Meinung dazu immer irgendwo nachvollziehen, was Harry wieso denkt bzw. wie er auf diese Vermutung/Meinung kommt.
Hier nicht - und gleichzeitig kommt es mir aber irgendwie so vorgesetzt vor, als sollten seine Gedankengänge (ob er das Haus überhaupt sehen könne) und Schlussfolgeungen (dass der Fidelius mit seinen Eltern untergegangen sein muss) uns tatsächlich erklären, warum er und Hermine das Haus sehen und betreten können obwohl es doch eigentlich unter dem Fidelius stand.

Vielleicht irre ich mich, aber das ist einfach mein Eindruck. Wobei das genaugenommen noch nichtmal mei einziges Problem mit dem Fidelius in Bd. 7 ist. Da ist für mich einiges kurios.
Wie auch die in anderem Zusammenhang schon angesprochene Sache mit Yaxley.

Hier hat JKR auch schon eine Änderung vorgenommen. Keine die sich in den Büchern widerspricht, sondern ihrer Aussage auf ihrer alten HP, dass Geheimniswahrer das Geheimnis mit ins Grab nehmen. Die die eingeweiht sind wissen es sonst niemand.
Dann in Band 7 hieß es dann, dass die Eingeweihten nach dem Tod des Geheimniswahrers selbst alle zu Geheimniswahrern werden.
Bis hier her keine Kritik. Die erste Erklärung stand ja nie in den Büchern.
Das Problem ist, dass diese Änderung leider direkt einen erneuten Logikfehler hinterherzieht.
Hermine nimmt aus Versehen Yaxley mit wodurch auch er eingewiht ist - okay, kein Ding - und dann ebenfalls Todesser mitbringgen kann.

Zitat

»Harry, ich glaube, er kann es. Ich – ich hab ihn mit einem Verekelfluch gezwungen, loszulassen, aber da hatte ich ihn schon in den Schutz des Fidelius-Zaubers mit hineingenommen. SeitDumbledores Tod sind wir Geheimniswahrer, also hab ich ihm das Geheimnis weitergegeben, oder?«
Da war nichts zu beschönigen; Harry war sicher, dass sie Recht hatte. Es war ein schwerer Schlag. Wenn Yaxley jetzt ins Haus gelangen konnte, kam es überhaupt nicht in Frage, dass sie zurückkehrten. Gerade jetzt apparierte er vielleicht mit anderen Todessern, um sie dort hineinzubringen.
Und Hermine entschuldigt sich auch noch dafür.
Ähhm - nee. Eigentlich nicht. Einfach Eingeweihte können das Gegeimnis nicht weitergeben. Und das wohl auch nicht durch reinapparieren. Welchen Sinn soll das denn bitte haben, dass außer dem Geheimniswahrer das Geheimnis/das Versteck ausprechen kann, wenn man stattdessen einfach jeden reinapparieren und einweihen kann.
Und dann hätte man die Eingeweihte-Geheimniswahrersache auch gar nicht ändern müssen, wenn Hermine Yaxley auch aus Versehen als einfache Eingeweihte auf die Art hätte reinbringen können.

Also ich versteh den Sinn der Sache. Das Trio soll halt aus dem Grimauldplace raus. Nur dass Yaxley einfach keine weizteren Todeser einweihen/mitnehmen kann bis Hermine tot ist.
Wobei ich schon nachvollziehen kann, dass ein Todesser im Haus schlimm genug ist solange sie ihn nicht zumindest gefangengenommen haben, aber dass er trotzdem gar keine anderen Todesser mit reinbringen "kann" sollten sie eigentlich alle drei.

Und da versteh ich ehrich gesagt auch nichtmal, dass JKR ihr Logikloch nicht aufgefallen ist, da sie Harry, Hermine und Co anfangs wie gesagt extra zu Gehimniwahrern macht und es kurz darauf heißt Yaxle könne als eingeweihter jetzt auch Leute mitnehmen und nichtmal Hermine fält der Fehler auf. sondern sie entschuldigt sich.

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 253

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

55

Sonntag, 5. März 2017, 07:16

Ok das mit dem Fidelius-zauber ist eins, aber sorry für die aussagen. Zwei so erfahrene Zauberer und Hexen wie Lily und James, was in gottes namen hat sie geritten, ihre Zauberstäbe wegzulegen. Auch noch wenn ich weis, das der gefährliche dunkle Zauberer seit 100 Jahren hinter mir her ist. Das ist nicht logisch aus meiner sicht. Was hat die da blos geritten. James hätte ja Voldemort in Schach halten können und Lily und Harry hätten Disspperieren können.
Für das größere Wohl

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 739

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 5. März 2017, 11:07

Man könnte es sich evtl. noch so erklären, dass Dumbledore von Wurmschwanz - angeblich im Auftrag von Sirius- nen Zettel mit dem Geheimnis für den Notfall bekommen hat und der den dann Hagrid gezeigt hat.
Warum auch immer Wurmschwanz Dumbledore solch einen Zettel geben wollen sollte.

Ob es nun Wurmschwanz war, der den Zettel perönlich übergeben hat, oder James oder Sirius oder eine Eule von James/Lily/Sirius etc. kann man nicht sagen. Dumbledore könnte informiert gewesen sein, um den Tranumhang zurückgeben zu können.

Zitat

Hermine nimmt aus Versehen Yaxley mit wodurch auch er eingewiht ist - okay, kein Ding - und dann ebenfalls Todesser mitbringgen kann.

Wie war in den Büchern eigentlich gleich nochmal die Begründung, weshalb Snape den anderen Todessern nicht in das Haus helfen konnte? Oder hätte er es gekonnt, wusste es aber nicht? Oder hätte er es gekonnt, wusste es auch, hat es aber nicht getan, um Harry usw., falls sie sich darin aufhielten, zu schützen?

Nur dass Yaxley einfach keine weizteren Todeser einweihen/mitnehmen kann bis Hermine tot ist.

Es wäre noch die Möglichkeit, dass die Eingeweihten nach dem Tod des Geheimniswahrers zu einer anderen Art Geheimniswahrer werden - dass es den Status "nur Eingeweihte" dann einfach nicht mehr gibt. D.h., jeder der informiert wird, automatisch zum Geheimniswahrer wird.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 248

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

57

Sonntag, 5. März 2017, 11:52

(schon allein deshalb finde ich es einfach sinnvoller das Haus der Familie mit zu verstecken.) Vor allem frag ich mich warum Voldemort das Haus nicht einfach in die Luft jagt/hext, wenn er sich bewusst ist, dass sie da sind, er das Haus sehen kann, nur eben Harry und seine Eltern nicht wirklich.

Weil er nicht weiß, dass Harry, Lily und James da drin sind. Das ist ja das Geheimnis (davon ausgehend, dass Harry mitgeschützt ist, weil alles andere, da sind wir uns denke ich alle einig, unsinnig wäre), das ihm eigtl. nicht einfach jmd. verraten soll. Heißt er müsste jedes Haus in Godric's Hallow (wenn das Geheimnis nur den konkreten Aufenthaltsort bezeichnet) oder jedes Haus der Welt (wenn sogar die Ortschaft geschützt ist) in die Luft sprengen. Das ist wohl kaum praktikabel.

Ähhm - nee. Eigentlich nicht. Einfach Eingeweihte können das Gegeimnis nicht weitergeben. Und das wohl auch nicht durch reinapparieren. Welchen Sinn soll das denn bitte haben, dass außer dem Geheimniswahrer das Geheimnis/das Versteck ausprechen kann, wenn man stattdessen einfach jeden reinapparieren und einweihen kann.

Moment! Da steht er appariert mit ihnen da hin. Ich zumindest hatte das bisher so verstanden, dass damit Seit-an-Seit Apparieren gemeint ist. Und dafür braucht der Mit-Apparierende den Ort nicht kennen, den dir wird ja nur mitgenommen, ohne aktiv etwas zu tun/zu wissen. Insofern denke ich, dass das auch mit Fidelius möglich ist.

Übrigens denke ich, dass ich selbst und der Rest hier zu kompliziert gedacht haben:

Ich entnehme dem Buch, dass das Geheimnis ist "Harry, Lily und James Potter verstecken sich vor Voldemort in ihrem Haus in Godric's Hallow".
Probleme waren: Geheimniswahrer lebt und Harry kann von Hagrid gefunden werden und Hermine sieht das Haus.

Wenn ich das nochmal durchgehe, dann sehe ich da keinen Widerspruch mehr. Nach dem Tod von Lily und James ist das Geheimnis schlicht auch tot. Nicht der Zauber ist erloschen, weil sie starben, sondern das Geheimnis ist nicht mehr da. Es existiert nichts mehr, was der - noch lebende - Geheimniswahrer als Geheimnis verwahren kann. Harry versteckt sich nicht vor Voldemort und James und Lily sind tot. Damit wäre das Geheimnis nicht mehr existent. Etwas nicht existentes kann auch nicht geschützt werden.

Wie war in den Büchern eigentlich gleich nochmal die Begründung, weshalb Snape den anderen Todessern nicht in das Haus helfen konnte? Oder hätte er es gekonnt, wusste es aber nicht? Oder hätte er es gekonnt, wusste es auch, hat es aber nicht getan, um Harry usw., falls sie sich darin aufhielten, zu schützen?

Gekonnt hätte er es (wie Hermine und alle anderen vom ursprgl. Geheimnisträger (Dumbledore) eingeweihten auch, also Ron, Fred, George und sämtliche weitere Ordensmitglieder. Getan hat er es nicht. Ob bewusst, oder aus Unwissenheit keine Ahnung.

Man könnte es sich evtl. noch so erklären, dass Dumbledore von Wurmschwanz - angeblich im Auftrag von Sirius- nen Zettel mit dem Geheimnis für den Notfall bekommen hat und der den dann Hagrid gezeigt hat.

Joa. Rein logisch ist es nicht mal so unwahrscheinlich anzunehmen, dass James und Lily das Geheimnis über handgeschriebene Zettel von Wurmschwanz weitergegeben haben an die Leute, die sie einweihen wollten. Ganz einfach um den Bluff aufrecht zu erhalten. Wäre anders als Schriftlich das Geheimnis verteilt worden, dann wäre doch sofort klar gewesen, dass nicht Sirius der Geheimniswahrer ist.

James hätte ja Voldemort in Schach halten können und Lily und Harry hätten Disspperieren können.

Naja. Dafür ist der Avada Kedavra einfach zu stark. Sofortiger Tod. Da gibt's keine Möglichkeit jemanden in Schach zu halten. Wenn einer mit 'nem Messer vor dir steht und will dich töten, kannst du vielleicht noch was machen. Wenn jmd. nur zwei Worte sagen muss und du bist sofort tot ist's Essig mit dem "in Schach halten".
Und die Zauberstab Nummer, nunja, ich denke Lily und James wogen sich einfach in - wie man im Nachhinein weiß - falscher Sicherheit. Ich denke von der Effektivität von Schutzmaßnahmen auszugehen ist erstmal nur natürlich. Hier zwar doof, aber durchaus "normal".
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

58

Sonntag, 5. März 2017, 13:50

Also zu SNape: Ich bin mir sicher, daß er das Geheimnis willentlich nicht weiter gegeben hat.

und im Hermine-Yaxley-Fall war halt das Problerm, daß Hermine zu dem Zeitpunkt selber Geheimniswahrerin war. Wenn Hermine keine Gehimniswahrerin gewesen wäre, glaub ich nicht, daß Yaxley den Grimauldplace gesehen hätte.

sonst hätten sie mit Harry ja einfach auf die Treppenstufe apparieren können, im OdP
Meisterlicher Aufsteiger

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 404

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

59

Freitag, 7. Juli 2017, 00:40

Uff. Durch den Threadtitel hatte ich den Thread zwischendurch irgendwie fast vergessen.. Aber nuja-


Übrigens denke ich, dass ich selbst und der Rest hier zu kompliziert gedacht haben:
Ich entnehme dem Buch, dass das Geheimnis ist "Harry, Lily und James Potter verstecken sich vor Voldemort in ihrem Haus in Godric's Hallow".
Probleme waren: Geheimniswahrer lebt und Harry kann von Hagrid gefunden werden und Hermine sieht das Haus.

Dass alle so kompliziert denken, (sofern es tatsächlich zu kompliziert ist), liegt dann aber auch an Harry und wie JKR ihn denken lässt. "Harry" fragt sich ja auch ob er und Hermine das Haus überhaupt sehen können und schlussfolgert sofort, als sie das können, dass der Fidelius mit seinen Eltern untergegangen sein muss, und das ja ebenfalls obwohl er die selbe Erklärung gehört hat, dass das Geheimnis (wo die Potters sich verstecken) im Geheimniswahrer versteckt ist.
Und durch die Zeit der Bücher und die Darstellung vom Grimauldplatz, wie es sich Harry zeigt, und dann durch Harrys (meiner Meinung nach immernoch "sehr" abstruser Überlegung, obwohl er meist zumindest nicht ganz doof ist, auch wenn er sich hier und da schon irrt) find ich es schon verständlich, dass vile User Harry geglaubt haben.
Was mir allerdings auch noch ins Auge gestochen ist, ist diese Erinnerung von Voldemort (die Harry in Band 7 in Godrics Hollow sieht/erlebt)

Zitat

Und er ging jetzt eine andere und dunklere Straße entlang und nun war sein Ziel endlich in Sicht, der Fidelius-Zauber war gebrochen, auch wenn sie es noch nicht wussten ... und er bewegte sich leiser als die toten Blätter, die über den Gehweg trieben, als er die dunkle Hecke erreichte und darüber hinwegstarrte ...

Also Voldemort "sah", dass der Fidelius endlich gebrochen war, als er das Haus sah - bevor die Hecke erreicht hatte und die Potters durch die nicht zugezogenen Fenster sehen konnte. Demnach durfte er vorher wirklich das ganze Haus nicht gesehen haben. Mag man evtl auch anders interprtieren, nur ich seh es trotzdem wie mit der Uhr der Weasleys, die in Band 2 auch noch ne komplett andere Funktion hatte wie in Band 5 oder Räume mal woanders sind wie in früheren Bänden.



Ähhm - nee. Eigentlich nicht. Einfach Eingeweihte können das Gegeimnis nicht weitergeben. Und das wohl auch nicht durch reinapparieren. Welchen Sinn soll das denn bitte haben, dass außer dem Geheimniswahrer das Geheimnis/das Versteck ausprechen kann, wenn man stattdessen einfach jeden reinapparieren und einweihen kann.

Moment! Da steht er appariert mit ihnen da hin. Ich zumindest hatte das bisher so verstanden, dass damit Seit-an-Seit Apparieren gemeint ist. Und dafür braucht der Mit-Apparierende den Ort nicht kennen, den dir wird ja nur mitgenommen, ohne aktiv etwas zu tun/zu wissen. Insofern denke ich, dass das auch mit Fidelius möglich ist.

Ja natürlich ist er durch Seit-an-Seit Apparieren mit rein gekommen. Das war/ist auch gar nicht das Problem. Dann hätten sie halt blöderweise Yaxley "eingeweiht", aber Harry und (JKRs Sprachrohr) Hermine sind sich sicher dass "Yaxley" jetzt deshalb als nur Eingeweihter die anderen Todesser ins Haus holt, weshalb sie den Grimauldplatz leider nichtmehr betreten konnten. Nichtmal um Kreacher da raus zu holen. Weil sich ja ein Todesser an Krecher klammern könnte wie Yaxley an Hermine.


Wie war in den Büchern eigentlich gleich nochmal die Begründung, weshalb Snape den anderen Todessern nicht in das Haus helfen konnte? Oder hätte er es gekonnt, wusste es aber nicht? Oder hätte er es gekonnt, wusste es auch, hat es aber nicht getan, um Harry usw., falls sie sich darin aufhielten, zu schützen?

Gekonnt hätte er es (wie Hermine und alle anderen vom ursprgl. Geheimnisträger (Dumbledore) eingeweihten auch, also Ron, Fred, George und sämtliche weitere Ordensmitglieder. Getan hat er es nicht. Ob bewusst, oder aus Unwissenheit keine Ahnung.

Also zu SNape: Ich bin mir sicher, daß er das Geheimnis willentlich nicht weiter gegeben hat.
und im Hermine-Yaxley-Fall war halt das Problerm, daß Hermine zu dem Zeitpunkt selber Geheimniswahrerin war. Wenn Hermine keine Gehimniswahrerin gewesen wäre, glaub ich nicht, daß Yaxley den Grimauldplace gesehen hätte.
sonst hätten sie mit Harry ja einfach auf die Treppenstufe apparieren können, im OdP


Genau. Alle von Dumbledore Eingeweihten wurden zu Geheimniswahrern und die können das Geheimnis nun nach Dumbledores Tod weitergeben - wenn sie wollen. Snape will einfach nicht gewollt haben. Aber Yaxley wurde nur von Hermine eingeweiht, scheint es aber nach Harrys und Hermines Denkweise doch zu können. Und das ist eben Blödsinn. Dann hätten Sirius und Peter (für den Plott) gar nichtmal tauschen müssen, hätte Peter Voldemort einfachreinapparieren können, sobald er eingeweiht gewesen wäre. Und Voldemort hätte von Snape jederzeit verlangen können ihn ins Hauptquartier des Ordens zu bringen obwohl er kein Geheimniswahrer war.
Aber darauf kommen weder Harry, Ron (den ich das evtl noch etwas nachsehen würde) noch Hermine.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 784

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

60

Freitag, 7. Juli 2017, 07:55

Eben. NACH Dumbledores Tod.
Als Bellatrix Snape anfeindet, dass er das Geheimnis um den Sitz des Phönixordens nicht verrät, sagt Snape völlig richtig, dass er das nicht kann, weil er kein Geheimniswahrer ist. Da lebt Dumbledore nämlich noch.
Den Grimmauldplace als Hauptquartier hatte der Orden ja nicht aufgegeben, weil der Fideliuszauber dort nicht mehr wirkte, sondern weil sie nicht wussten, ob das Haus nun Harry oder Bellatrix gehörte.
Und als klar war, dass es Harry gehörte, war der Orden schon zum Fuchsbau "umgezogen".

Und als Harry, Ron und Hermine nach der Hochzeit auf der Flucht waren, wusste Snape ja nicht, dass sie im Grimmauldplace waren. Wieso hätte er dann dort hingehen sollen? Er musste ja Hogwarts vor den Todessern einigermaßen schützen, das hatte er Dumbledore versprochen.

Mit dem Apparieren, das war ein Versehen sozusagen. Yaxley hat sich ja an Hermine festgeklammert. Sie wollte ihn nicht in das Geheimnis einweihen, sondern es passierte, weil er an ihr hing und das Haus dann sehen konnte, weil sie es sehen konnte.

Zitat

Aber Yaxley wurde nur von Hermine eingeweiht, scheint es aber nach
Harrys und Hermines Denkweise doch zu können. Und das ist eben Blödsinn.
Dann hätten Sirius und Peter (für den Plott) gar nichtmal tauschen
müssen, hätte Peter Voldemort einfachreinapparieren können, sobald er
eingeweiht gewesen wäre. Und Voldemort hätte von Snape jederzeit
verlangen können ihn ins Hauptquartier des Ordens zu bringen obwohl er
kein Geheimniswahrer war.
Yaxley wurde von Hermine versehentlich (s.o.) eingeweiht, als Hermine Geheimniswahrerin war. Dadurch wurde auch er zum Geheimniswahrer und konnte es anderen Todessern mitteilen.

Da Peter beschlossen hat, Voldemort das Geheimnis zu verraten, ist es letztendlich egal, ob er es ihm sagte, oder ob er mit ihm hinappariert wäre. Und wer sagt denn, dass Peter eingeweiht worden wär, wenn er nicht der Geheimniswahrer geworden wär? Weil er zu Clique gehörte? Das ist sehr unlogisch, denn dann hätte Lupin ja auch wissen müssen, dass Sirius nicht der Geheimniswahrer gewesen ist.

Nein, Voldemort hätte von Snape nicht verlangen können, ihn per Apparieren zum Grimmauldplace als Hauptquartier des Phönixordens zu bringen. Als der Grimmauldplace das Quartier des Phönixordens war, lebte Dumbledore noch und war der alleinige Geheimniswahrer. (s. meine Erklärung oben)
:D 8) --knuddel--

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Sluggy« (7. Juli 2017, 08:13)


Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher