Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 555

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:18

Mit dem nichts zu tun" hatte ich mich nur auf die ursprüngliche Fragestellung bezogen, ich meinte damit:
Der Blutschutz funktionierte unabhängig vom Elderstab.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:54

Also hätte Voldemort beim 2. versuch Harry zu töten, also im Schloss, nun nen anderen Zauberstab, zum beispiel
seinen eigendlichen benutzen müssen, und Harry hätte ein Problem gehabt. Wenn Voldemort nicht so versessen darauf wäre Harry zu Töten, hätte er wohl seinen Fehler bemerkt, denke ich
Hätte er nicht den Elderstab genommen, wärs definitiv spannend geworden, wenn nicht schlimm für Harry... den Zwillingskern gabs ja auch nicht mehr.
Meisterlicher Aufsteiger

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 22. Februar 2017, 16:03

Oh ja. Hätte Harry dann trozdem überldbt, oder wäre er hoffnungslos verloren.
Für das größere Wohl

JaimeeWhite

Vertrauensschülerin

  • »JaimeeWhite« ist weiblich

Beiträge: 9 612

Haus: Gryffindor

Wohnort: Knockturn Alley

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 23. Februar 2017, 14:22

War der Blutschutz nicht mit Harry´s 17. Geburtstag erloschen ?!?

Ich dachte das hatte was mit dem Elderstab zu tun ? Weil Harry sich nicht gewehrt hat, hat er dann denHorkrux zerstört.

Beim letzten Duell hat er dann LV´s AK nicht akzeptiert, weil sein wahrer Herr was anderes wollte ?!?

Dumbledore erklärt Harry das im Kapitel Kings Cross in Band 7, als Harry "tot" war. Die Tatsache, dass Voldemort Harry's Blut benutzt hat für seine "Auferstehung" lässt die Möglichkeit offen, dass Harry doch nicht sterben muss.

Ich dachte jedoch, dass dies unabhängig von Voldemort ist. Also, es hätte auch jemand anders ihn töten können, aber Harry muss es gewollt haben. Wäre er einfach so in der Schlacht umgekommen, wäre er gestorben. Da er sich jedoch freiwillig stellt, wurde mit dem AK der Horcrux in ihm getötet und da Voldemort sein Blut in sich trägt, hat er wie so eine Art eigenen Horcrux, der Harry am Leben hält, so lange er sich auch dafür entscheidet. Und ob dieser AK nun von Voldemort kommt oder von Malfoy oder sonstwem, ist meines Erachtens egal..oder übersehe ich da etwas?

Gestern beim EW kam übrigens die Möglichkeit auf, einen Horcrux mit einem Fidelius-Charm zu belegen. Ich dachte ja, das gehe nur bei Orten, also Häuser oder so..zumindest haben wir das nur so kennen gelernt, mit Grimmauld Place und dem Zuhause von Harry's Eltern. Dass man dies auch mit Gegenständen oder generell, Geheimnissen, machen kann, war mir nicht klar. Somit hätte Voldemort einfach jemanden als Secret Keeper ernennen können, und keiner hätte die Horcurxe je gefunden. Problem bei Voldemort war bloss, dass er niemandem vertraut hat. Aber hätte er Bellatrix vertraut, wäre er wohl tatsächlich unsterblich gewesen. Bis Molly sie kaputt gemacht hat *hrhr* Aber ja..jedenfalls..wäre noch ein zusätzlicher Schutz gewesen. Oder er hätte auch für jedes Versteck einen anderen Secret Keeper aussuchen können^^
I belong in Gryffindor,
Where dwell the brave at heart,
Our daring, nerve and chivalry
Set us Gryffindors apart.

Tapferkeit und Mut,
Gehörn zu unsrem Gut,
Immer füreinander da,
Alle Tage, jedes Jahr!

Wir wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch sind wir nah am Ziel,
Und werden es erreichen, garantiert,
Da auch Stärke unser Wappen ziert!


by JaimeeWhite ^^

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

25

Donnerstag, 23. Februar 2017, 15:13

Wenn das stimmt und er sechs secretcepper hätte, wäre das ein enormes problem gewesen.
Ich glaube das mit dem blutschutz hätte/hat nur geklappt wenn/weil voldemort ihn getötet hätte/hat.
Hat Albus sowas ähniches incht im denkarium zu snape gesagt??
Für das größere Wohl

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 23. Februar 2017, 18:00

Jaimee: WIr waren uns aber nicht sicher, ob das bei "Gegenständen" geht.

und selbst wenn es gehen würde und Bella Geheimniswahrer wäre, könnte man sie trotzdem nicht finden, da dann automatisch LV Geheimniswahrer wäre --biggrin--

ich denke bei jedem anderen wäre er durch den AK einfach gestorben. Bei LV´s AK lags ja auch am Elderstab
Meisterlicher Aufsteiger

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 301

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 23. Februar 2017, 18:06

Gestern beim EW kam übrigens die Möglichkeit auf, einen Horcrux mit einem Fidelius-Charm zu belegen. Ich dachte ja, das gehe nur bei Orten, also Häuser oder so..zumindest haben wir das nur so kennen gelernt, mit Grimmauld Place und dem Zuhause von Harry's Eltern.

Eigtl. war exakt Harrys Zuahuse ein Fall wo nicht der Ort mit dem Zauber geschützt war, sondern die Tatsache, dass sich Harry und seine Eltern dort aufhalten. Das kommt nur im Film immer ziemlich blöd rüber. Im Buch heißt es aber, dass man sogar hätte vor dem Fenster stehen können und man hätte Lily und James und nicht gesehen. Ich zitiere dazu einfach mal mich selbst aus dem letzten Oktober:

Ansonsten zu der Fidelius-Zauber Sache:
Ich habe irgendwo gelesen, dass der Fidelius Zauber sich auf einen Ort (=Gebäude) oder den Aufenthaltsort einer Person beziehen kann und dass bei Harrys Eltern letzteres geschützt war. Sprich das Geheimnis das Peter Pettigrew bewahrte war nicht, dass es das Haus gibt, sondern, dass sich die Potters dort befinden. Sprich das Haus konnte jeder sehen, die Potters darin nicht.


Steht sogar im Buch selbst:

"An immensely complex spell involving the magical concealment of a secret inside a single, living soul. The information is hidden inside the chosen person, or Secret Keeper, and is henceforth impossible to find — unless, of course, the Secret Keeper chooses to divulge it. As long as the Secret Keeper refused to speak, You-Know-Who could search the village where Lily and James were staying for years and never find them, not even if he had his nose pressed against their sitting room window!"
Harry Potter and the Prisoner of Azkaban - Chapter Ten - The Marauder's Map S.152


Dass nicht das Haus an sich unter dem Fidelius Charm steht wird dann übrigens nochmal überdeutlich, als Harry und Hermine Godric's Hallow besuchen. Denn dort sind einige Botschaften hinterlassen worden am Haus und Harry und Hermine sehen es. Wäre der Standort des Hauses unter dem Fidelius Charm , dann könnte zumindest Hermine das nicht. Denn zu diesem Zeitpunkt lebt der Geheimniswahrer der Potters noch und er hat nie das Geheimnis mit Hermine geteilt.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 23. Februar 2017, 18:17

Naja, man weiss beim Haus allerdings auch nicht, wie sich die Zerstörung auf einen Fidelius auswirkt.
Meisterlicher Aufsteiger

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 742

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 23. Februar 2017, 23:45

Naja, man weiss beim Haus allerdings auch nicht, wie sich die Zerstörung auf einen Fidelius auswirkt.

Zumal man auch bedenken muss, dass Hagrid Harry im Haus finden konnte, obwohl er ja auch durch den Fidelius geschützt gewesen sein muss. Durch die Zerstörung des Hauses muss sich der Zauber aufgelöst haben.

Im Buch wird zu ungenau darauf eingegangen was mit dem Fidelius geschützt werden kann, und was evtl. nicht. (In der Situation, in der Flitwick den Fidelius erklärt ging es auch nur ums Grundprinzip und nicht darum alle Details und Ausnahmen zu erklären)
Aber ein Fidelius-Zauber etwa auf der Höhle hätte ja auch schon sehr wirkungsvoll sein können.
Voldemort als Geheimniswahrer wäre aber auch mal ein interessantes Gedankenspiel. Das Geheimnis wird ja in der lebenden Seele verborgen und der Schutz verfällt wenn die Seele stirbt - was würde aber wohl passieren, wenn nur ein Teil dieser Seele zerstört würde? (z.B. im Fall der Tagebuch-Zerstörung)

Bei der Zauberstab-Sache bin ich nachwievor skeptisch. Rowling will sich ja auch nicht festlegen - vlt. weil sie befürchtet, dass einige Leser enttäuscht wären, wenn sie ihnen sagen würde, dass die Sache mit den Heiligtümern eigentlich umsonst war? (bzw. nur dazu diente, dass Harry Voldemort ohne Todesfluch töten konnte) Warum hatte Dumbledore Triumpf in den Augen nach der Friedhofssache? - weil sich die Überlebenschance von Harry von 0,1% auf 0,2% erhöht hat? Dass Voldemort versuchen würde Harry mit Harrys Zauberstab zu töten war eine so dermaßen unwahrscheinliche Möglichkeit, dass kein Anlass für Triumpf bestand. Was er wohl als Gefahr sah, war der Elderstab, den er vielleicht vor allem wegen Harry aus dem Verkehr ziehen wollte. Gut, es hätte natürlich auch sein können, dass Dumbledore den Blutschutz überbewertet hat und er eine geringere Stärke hatte - letztlich war sich Dumbledore ja auch nicht sicher.

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 738

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

30

Freitag, 24. Februar 2017, 00:41

Das haus war ja auch nicht gefideliust ...

aber da kommt mir wirklich die Frage, wie konnte Hagrid Harry wirklich finden? war er nicht geschützt durch den Fidelius ?!? oder war Hagrid eingeweiht ? ist für mich die einzige, wenn auch riskannte Möglichkeit. oder war der Schutz durch Lilli´s und James´Tod erloschen ?!?



Der ELderstab wäre sicher bedeutender gewesen. wenn er nicht Harry gehört hätte, was aber eh schwachsinn ist. wie oft haben die sich in der DA entwaffnet ?!? Snapes Zauberstab müsste ja auch Harry´s gewesen sein ?!?
Meisterlicher Aufsteiger

JaimeeWhite

Vertrauensschülerin

  • »JaimeeWhite« ist weiblich

Beiträge: 9 612

Haus: Gryffindor

Wohnort: Knockturn Alley

  • Nachricht senden

31

Freitag, 24. Februar 2017, 01:10

Als sie sich in der DA entwaffnet haben, war Harry ja auch noch nicht Besitzer des Elderstabs. Da war es noch Dumbledore ;-)
I belong in Gryffindor,
Where dwell the brave at heart,
Our daring, nerve and chivalry
Set us Gryffindors apart.

Tapferkeit und Mut,
Gehörn zu unsrem Gut,
Immer füreinander da,
Alle Tage, jedes Jahr!

Wir wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch sind wir nah am Ziel,
Und werden es erreichen, garantiert,
Da auch Stärke unser Wappen ziert!


by JaimeeWhite ^^

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 301

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

32

Freitag, 24. Februar 2017, 01:48

wie oft haben die sich in der DA entwaffnet ?!?

Zu Übungszwecken. Ollivander erklärt ja, dass man sich die Gefolgschaft des Zauberstab "erkämpfen" bzw. sichern muss. Das widerspricht sich - in meinen Augen zumindest - ziemlich stark damit, dass die ja nur üben. Üben und Gefolgschaft erlangen schlicht sich für mich zumindest aus, weil ja allen klar ist, dass es nur Üben ist. Da will ja auch keiner den Zauberstab des anderen wirklich an sich nehmen/zu seinem machen, sondern es ist klar, dass nach dem Üben die Zauberstäbe wieder zu ihren Besitzern kommen.

Bei der Zauberstab-Sache bin ich nachwievor skeptisch. Rowling will sich ja auch nicht festlegen - vlt. weil sie befürchtet, dass einige Leser enttäuscht wären, wenn sie ihnen sagen würde, dass die Sache mit den Heiligtümern eigentlich umsonst war?

Um ehrlich zu sein bin ich da auch skeptisch. Aber ich sehe es anders. Für mich sind klar die Heiligtümer der Clou der Sache (nicht umsonst heißt das Buch so). Ich glaube also, dass Rowling, wenn sie ein Motiv dafür hat sich nciht festzulegen es deshalb macht, weil sie das Motiv der Liebe dabei fallen lassen würde und es letztlich doch ein einfaches magisches Artefakt (Elderstab) wäre das den Unterschied macht. Ich denke dass sie einfach ein "kraftvolleres" Leitmotiv wollte und deshalb immer wieder die Liebe von Lily und ihr Opfer mit einbringt.

aber da kommt mir wirklich die Frage, wie konnte Hagrid Harry wirklich finden? war er nicht geschützt durch den Fidelius ?!? oder war Hagrid eingeweiht ?

Hagrid fand Harry nicht. Hagrid wurde von Dumbledore nach Godrics Hallow geschickt. Als er dort ankam fand er Sirius und Harry. Sirius wollte damals Harry zu sich nehmen, wie es eigtl. von James und Lily vorgesehen war. Nachdem Hagrid ihm dann Dumbledores Plan (Harry zu den Dursleys) schilderte lieh er ihm sein Motorrad und jagte von da an Wurmschwanz. (zumindest laut http://harrypotter.wikia.com/wiki/Sirius_Black). Werde später mal das ganze im Buch überprüfen.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 742

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

33

Freitag, 24. Februar 2017, 10:27

Für mich sind klar die Heiligtümer der Clou der Sache (nicht umsonst heißt das Buch so). Ich glaube also, dass Rowling, wenn sie ein Motiv dafür hat sich nciht festzulegen es deshalb macht, weil sie das Motiv der Liebe dabei fallen lassen würde und es letztlich doch ein einfaches magisches Artefakt (Elderstab) wäre das den Unterschied macht. Ich denke dass sie einfach ein "kraftvolleres" Leitmotiv wollte und deshalb immer wieder die Liebe von Lily und ihr Opfer mit einbringt.

Wahrscheinlich dürfte jedenfalls sein, dass Rowling eine Nebengeschichte benötigte, die Harry genug beschäftigte um das Buch danach benennen zu können. Denn ein "Harry Potter und die Fortsetzung der Horkrux-Suche" wäre etwas dünn gewesen. Mit den Heiligtümern konnte man auch ein Dilemma zwischen der Suche nach den Horkruxen und den Heiligtümern konstruieren. Harry wusste ja nichts von dem möglichen Blutschutz und konnte ihn von daher nicht gegen die Heiligtümer abwägen.
Auch im "Erklärer-Kapitel" Kings Cross wird nach meiner Erinnerung nur auf den Blutschutz eingegangen. Wäre im Wald wirklich der Zauberstab so relevant gewesen, hätte ich erwartet v.a. darüber etwas in dem Kapitel zu lesen. Gut, man wollte darin natürlich auch nicht den finalen Kampf vorwegnehmen, aber wenn der Zauberstab wirklich so relevant für das Überleben gewesen wäre, hätte sie das Kapitel halt weggelassen.

Dennoch waren die Heiligtümer, insbesondere der Elderstab, wichtig um die Prophezeiung (nur einer kann überleben) erfüllen zu können. Denn wenn Harry weiterhin seinem Prinzip treu geblieben wäre keinen Todesfluch zu verwenden, hätte sich die Prophezeiung nicht erfüllen können (und ich bezweifle, dass man Voldemort einfach so in Askaban hätte einsperren können) Andererseits hätte Voldemort nie den Elderstab statt eines eigenen Zauberstabs verwendet, wenn er ihn nicht für den mächtigsten Stab gehalten hätte.
Wobei auch noch die Möglichkeit bestanden hätte, dass Voldemort Harry durch jemand anderen (evtl. auch durch ein Tier) töten lässt, ihn mit einer Muggel-Methode tötet oder mit einem anderen Zauber (z.B. wenn er einen LKW in die Luft schweben und über Harry herabfallen lassen würde) umbrächte.

JaimeeWhite

Vertrauensschülerin

  • »JaimeeWhite« ist weiblich

Beiträge: 9 612

Haus: Gryffindor

Wohnort: Knockturn Alley

  • Nachricht senden

34

Freitag, 24. Februar 2017, 10:45

Die Prophezeihung sagt aber nicht, dass nur einer überleben kann. Sie sagt "and either must die at the hand of the other for neither can live while the other survives", was ja bedeutet (wie Dumbledore so schön erklärt), dass Voldemort und Harry beide den Drang haben, den anderen zu bezwingen. Sie haben es sozusagen zu ihrer Lebensaufgabe gemacht, sie können nicht richtig leben, bevor sie den anderen nicht ausgelöscht haben. Es könnten schon beide überleben, aber das wäre für beide keine angenehme Lösung, und sie könnten auch beide sterben, das wär für Harry eine Lösung, für Voldemort aber nicht^^ Von daher läuft es darauf hinaus, dass sie sich bekämpfen, aber nicht wegen der Prophezeihung, sondern weil sie sich gegenseitig doof gesagt nicht ausstehen können^^

Die Erklärungen vom Baron finde ich ziemlich schlüssig. Ausser die Sache mit Sirius, Hagrid und Harry ist noch nicht ganz geklärt, die Frage war ursprünglich ja, wie Hagrid Harry finden konnte trotz Fidelius Charm. Nun sagst du, dass Sirius ihn zuerst gefunden hat, somit stellt sich die Frage: wie hat denn Sirius Harry gefunden? Denn Sirius war ja nicht der Secret Keeper.

Übrigens, nochmal zum Fidelius Charm, was ist denn mit Grimmauld Place? Das Haus sieht man nicht, das erscheint Harry erst, als Moody ihm den Zettel mit Dumbledores Nachricht gibt.
I belong in Gryffindor,
Where dwell the brave at heart,
Our daring, nerve and chivalry
Set us Gryffindors apart.

Tapferkeit und Mut,
Gehörn zu unsrem Gut,
Immer füreinander da,
Alle Tage, jedes Jahr!

Wir wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch sind wir nah am Ziel,
Und werden es erreichen, garantiert,
Da auch Stärke unser Wappen ziert!


by JaimeeWhite ^^

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 301

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

35

Freitag, 24. Februar 2017, 14:05

Nun sagst du, dass Sirius ihn zuerst gefunden hat, somit stellt sich die Frage: wie hat denn Sirius Harry gefunden? Denn Sirius war ja nicht der Secret Keeper.

Sirius war aber derjenige, der diesen Bluff einfädelte und wenn ich mich richtig erinnere sogar dabei war als der Fidelius Charm ausgeführt wurde. Er war so gesehen die einzige Person, der James wirklich vertraut hat, denn Lupin wusste nichts von dem Tausch und Wurmschwanz wurde genommen, weil sich keiner vorstellen konnte, dass man ihm so ein Geheimnis anvertraut. Kurzum: Mir scheint es nicht allzu unlogisch, dass Sirius vom Peter das Geheimnis mitgeteilt wurde. Denn dafür ist der Geheimniswahrer ja da. Er

(und ich bezweifle, dass man Voldemort einfach so in Askaban hätte einsperren können)

Ich gehe davon aus, dass das durchaus möglich gewesen wäre, nachdem die Horkruxe vernichtet waren. Davor nicht. Denn theoretisch hätte er dann sich durch Selbstmord in Askaban wieder zu dem etwas das er war, als das erste Mal sein Körper starb ("lesser than the meanest ghost, but still alive") machen können und anschließend erneut den Weg gehen können erst von fremden Körpern (zum Beispiel Tieren besitz zu ergreifen, bis er wieder sich einen neuen Körper erschaffen kann).
Kurzum: Ich denke eine Person, die über Horkruxe verfügt, kann Askaban entkommen durch Selbstmord, da das dann im Endeffekt nur eine Aufgabe der fleischlichen Hülle ist, während die wahre Existenz dieser Person durch das Seelenstück im Horkux auf der Erde verankert ist.

Gut, man wollte darin natürlich auch nicht den finalen Kampf vorwegnehmen, aber wenn der Zauberstab wirklich so relevant für das Überleben gewesen wäre, hätte sie das Kapitel halt weggelassen.

Naja. In dem Kapitel spielt sowohl der Blutschutz, als auch die Heiligtümer eine wichtige Rolle. Dass Dumbledore hier nicht als "Deus ex machina" erklärt, "Du hast den Elderstab, du kannst Voldemort töten" sollte auch klar sein. Dumbledore selbst erklärt doch in dem Kapitel seinen eigenen Fehler. Die Gier nach den Heiligtümern und die Tatsache, dass nur der Herr der Heiligtümer sein kann, der dem Tod NICHT entgehen will, sondern sich ihm entgegenstellt.
Außerdem würde ein Dumbledore, der um die Wichtigkeit des Elder Wands Bescheid weiß schlicht keinen Sinn ergeben. Denn wir erinnern uns zurück an das was wir aus der Erinnerung von Severus Snape wissen: Dumbledore wollte, dass die Macht des Stabes erlischt. Dumbledore hat NIE diesen Weg, den Harry geht eingeplant. Dumbledore wollte nie, dass Harry alle drei Heiligtümer besitzt. Er wusste, dass Harry den Invisibility Cloack hat, er übergab ihm den Ressurection Stone, aber er wollte die Macht des Elder Wand brechen!

Dieses Kapitel zeigt in meinen Augen nur eines, bzw. unterstreicht das nochmals überdeutlich: Harry ist nicht das Werkzeug Dumbledores, nicht das Schwein, das zum Schalchten aufgezogen wurde, wie Snape es ausdrückte, ER ist der Held der gesamten Geschichte, der ein viel tieferes Verständnis davon hat, was er tun muss. Nochmals verdeutlich wird das dann in den folgenden Kapiteln. Harry Potter, ein gerade mal Volljähriger Zauberer klärt den schlimmsten Schwarzmagier darüber auf, dass er Fehler machte, er schmiert ihm seine ganzen Fehler genüsslich auf's Brot und macht das mit einer Selbstverständlichkeit als wäre es nichts besonderes, obwohl dennoch ER der einzige ist, der all das durchdrungen hat. Dass Harry letztlich weiser/stärker als Dumbledore ist zeigt sich dann auch nochmals als er mal eben nebenbei dem Porträt von Dumbledore eröffnet er werde den Elderstab nicht nutzen (etwas was vor im keiner der Meister des Stabes tat!) und er werde auch nicht dem Drang nachgehen seine Familie nochmals zu sehen (einem Drang, dem selbst Dumbledore nicht widerstehen konnte).
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 411

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

36

Freitag, 24. Februar 2017, 17:12



Dass nicht das Haus an sich unter dem Fidelius Charm steht wird dann übrigens nochmal überdeutlich, als Harry und Hermine Godric's Hallow besuchen. Denn dort sind einige Botschaften hinterlassen worden am Haus und Harry und Hermine sehen es. Wäre der Standort des Hauses unter dem Fidelius Charm , dann könnte zumindest Hermine das nicht. Denn zu diesem Zeitpunkt lebt der Geheimniswahrer der Potters noch und er hat nie das Geheimnis mit Hermine geteilt.


Wobei es in besagten Kapitel in Band 7 schon so hingstellt wird, dass eben doch das Haus unter dem Fidelius gestanden hat und der mit James' und Lilys Tod untergenagen ist. Jedenfalls dass Harry davon ausgeht trotz Remus ursprünglichen Erklärungen.

Zitat

Harry starrte auf die Haustüren, die schneebeladenen Dächer und die Windfänge und überlegte, ob ihm irgendetwas bekannt vorkam, doch tief in seinem Inneren wusste er, dass es unmöglich war, dass er doch kaum älter als ein Jahr gewesen war, als er diesen Ort für immer verlassen hatte. Er war nicht einmal sicher, ob er das Haus überhaupt würde sehen können; er wusste nicht, was passierte, wenn jemand starb, der unter dem Schutz eines Fidelius-Zaubers gelebt hatte.

Und

Zitat

Er konnte es sehen; der Fidelius-Zauber musste mit James und Lily untergegangen sein. Die Hecke war wild gewuchert in den sechzehn Jahren, seit Hagrid Harry aus den Trümmern geholt hatte, die in dem hüfthohen Gras verstreut lagen. Zum größten Teil stand das Haus noch, wenn auch über und über mit dunklem Efeu und Schnee bedeckt, doch die rechte Seite der oberen Etage war weggesprengt worden; dort, da war Harry sicher, war der Fluch fehlgeschlagen.


Zudem hatte Lily in ihrem Brief an Sirius ja auch geschrieben, dass James das Haus nicht verlassen könne, da Dumbledoe ja noch den Tarnumhang hatte. Wäre James selbst Fideliusgeschützt gewesen, hätte er das Haus ja problemlos ohne Umhang verlassen können.

Und es war auch wirklich Hagrid der Harry aus den Trümmern geholt hat. Steht auch schon in Band 3 so (Gespräch bei Madam Rosmerta)

Ich glaub JKR hatte es später einfach nicht mehr richtig im Kopf wie sie den Fidelius in Bd. 3 erklärt hat.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 301

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

37

Freitag, 24. Februar 2017, 20:22

Zudem hatte Lily in ihrem Brief an Sirius ja auch geschrieben, dass James das Haus nicht verlassen könne, da Dumbledoe ja noch den Tarnumhang hatte. Wäre James selbst Fideliusgeschützt gewesen, hätte er das Haus ja problemlos ohne Umhang verlassen können.

Wie kommst du auf darauf? Geschützt war das Geheimnis, dass sich die James und Lily Potter in dem Haus aufhalten. Natürlich war der Schutz somit auch ans Haus geknüpft. Schützte aber eben die "Bewohner, solange sie im Haus waren.

Zu deinem Einwand: Wie aus den Textstellen selbst hervorgeht, sind das alles nur Vermutungen, die Harry da aufstellt. Diese können auch unwahr sein. Wie bspws. seine Vermutung sein Vater wäre für den Patronus in Band 3 verantwortlich gewesen. Die Textstellen geben eben die subjektive Sicht von Harry und keine objektive Tatsachen wieder.

Zu Sirius oder Hagrid werde ich wie bereits gesagt nochmal recherchieren.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Teaboy2701

Omniglas-Optiker

  • »Teaboy2701« ist männlich
  • »Teaboy2701« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 254

Haus: Gryffindor

Wohnort: Keltern BW

Beruf: Karosseriebauer in Ausbildung

  • Nachricht senden

38

Freitag, 24. Februar 2017, 20:26

Was, wenn der Fidelius-zauber einfach nur solange wirkt, wie es das objekt gibt.
Soll heisen. Das Haus wurde teilweise gesprengt. Somit existiert es vll für den Zauber nicht, also lost sich dieser auf.
Für das größere Wohl

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 742

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

39

Samstag, 25. Februar 2017, 09:43

Vielleicht wurde der Fidelius-Zauber aber auch von James oder Lily Potter ausgeführt und ist bei ihrem Tod erloschen ähnlich wie der Lähmzauber, den Dumbledore Harry auf dem Turm verpasst hat.

Ich frage mich gerade, weshalb McGonnagall und die anderen Lehrer vor der Schlacht von Hogwarts die Schule nicht mit dem Fidelius-Zauber schützen konnten/es nicht probiert haben.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 555

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

40

Samstag, 25. Februar 2017, 11:26

Das ist die schlüssigste Erklärung - beim Tod eines Zauberers erlischt jeglicher von ihm gewirkter Zauber ( Siehe Astronomieturm- Dumbledores Ganzkörperklammer für Harry ), daher war der Fidelius mit dem Tod der Potters erloschen.

Hogwarts konnte nicht mit dem Fidelius geschützt werden, denn Tom war ja als Schüler dort und auch später noch - er kannte den Ort und auch alle anderen in seinem Gefolge, sie sind ja alle schon einmal dort gewesen.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!