Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 31. Dezember 2016, 16:20

Adventskalender 2016 [24] - Gedicht

planternol (1. Platz)

Weihnachtsmorgen mit Überraschungen


Am Weihnachtsmorgen, in einem kleinen Haus
Am Hang zwischen Tälern und Bergrücken
Packt Nymphadora Tonks ihren Zauberstab aus.
Sie will ihr Haus weihnachtlich schmücken.

Bevor die Gäste eintreffen auf Besen
Muss erstmal die Hütte in Weihnachtsglanz.
Am Baum waren immer Kerzen mit Sternchen gewesen,
Lametta und Elfen in lieblichem Tanz.

Die Kerzen sollen zum Baum hinauf fliegen.
Tonks schwingt den Zauberstab.
Doch die Kerzen bleiben vorm Baum plötzlich liegen,
Tannennadeln stürzen herab.

"Was ist passiert?", fragt Tonks sich verwundert,
"Was bin ich in Zauberkunst immer so schlecht?"
Sie bringt ihren Putzbesen von Null auf Hundert,
Doch das Auffegen der Nadeln klappt nicht so recht.

Es gibt plötzlich Staubfall und eine Explosion
Die Tannennadeln fliegen im Raum umher
Tonx ist entsetzt, die Nadeln landen schon
Im ganzen Hause kreuz und quer.

Der Ratzeputzzauber war noch nie Tonks' Stärke
Sie muss es wohl ohne Magie versuchen.
Sie macht sich selbst am Putzbesen zu Werke
Um später noch zu backen den Weihnachtskuchen.

Ein letzter Blick auf den Zauberstab bringt
Die magische Wahrheit ans Tageslicht.
Tonks' Zauberstab lustig vondannen springt
er wird zum Gummihuhn und zerbricht.

Die kleinen Schelme George und Fred
kommen lässig aus dem Schrank
"Fröhliche Weihnachten", rufen sie adrett,
"Fürs Testen unsrer Juxzauberstäbe vielen Dank!"

Sanny2008x3 (2. Platz)

Ron und die Halleluja Wurzel

Der Mond verschwand in Windeseile,
die Sonne stieg hoch hinauf,
ganz leise und ganz vorsichtig, stieg Molly aus ihrem Bett hinaus.

Töpfe klapperten, die Teller flogen,
alles auf seinen Platz,
der Tisch gedeckt, doch etwas fehlte,
achja- der Kürbissaft.

Würstchen, Eier und Kartoffeln,
alles war bereit,
ein lauter schrei, dann war’s soweit,
kein Halten mehr weit und breit.

Ron, der erste von den sieben,
wollte oben nicht länger versieben.
Die Stufen nahm er elegant- zwei auf einmal- das ist ja aller Hand.

Der Zauberstab in seiner Hand,
er sah´s nicht kommen- wie Hirnverbrannt.

Der Schlenker aus dem Zauberstab,
entfachte die Halleluja Wurzel, auf einen Schlag.

„Aquamenti“ schoss es ihm in den Sinn,
doch zu spät, die Geschenke alle dahin.

Die anderen sechs, schauten nicht schlecht.
Nass wie ein Wiesel, stand er vor ihnen.
Sie schauten sich an und alle im Chor-
Ron du Idiot „ Unheil angerichtet“ und gingen vor Wut entbrannt fort.

Ein lauter Knall, alle erstarten, Dobby kam ganz unerwartet.
In seinen Händen, trug er ganz fleißig,
viele Geschenke mit kunterbunten Schleifchen.

Er sprach ganz laut, dass es alle verstanden,
„Ich bring euch Geschenke, Dobby sah´s kommen,
Ron hat´s vermasselt, deswegen bin ich gekommen.

Sie lachten und tanzten, Weihnachten war gerettet,
Dobby sei Dank- in der aller größten not.
Could you be a little more dramatic, please?


His eyes feasted on her,
and he thought that he would like to
stand and look at her forever,
and that would be enough.