Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 21. Oktober 2016, 17:11

Wer hat das Schwert in dem zugefrorenen See versteckt?

Hallo,

wie kam das Schwert in dem zugefrorenen See?
Bellatrix Lestrange dachte doch, dass Sie es besitzen würde, aber wieso war das Schwert nicht bei ihr?

Sanny2008x3

Melderin

  • »Sanny2008x3« ist weiblich

Beiträge: 309

Haus: Slytherin

Wohnort: Hessen

Beruf: 24/7

  • Nachricht senden

2

Freitag, 21. Oktober 2016, 17:23

Das Schwert was im Verlies war, war eine Fälschung.
Das Schwert von Griffindor, hat Snape dort hingebracht und Harry es mit der Hirschkuh gezeigt, also dort hingebracht
~After all this time? Always~

~Möge unser Haus noch lange, allen Stürmen wiedersteh'n.
Und das Grün mit Silberschlange über Hogwart's Zinnen weh'n!~

3

Samstag, 22. Oktober 2016, 12:52

Ich dachte bis jetzt eigentlich, dass das Schwert von alleine dort hin gekommen war. Denn es hieß ja, dass das Schwert demjenigen erscheint, der es am meisten braucht, oder irgendwie sowas. Aber was du gesagt hast, macht auch sinn.

StanShunpike

Bezoar-Beschaffer

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 762

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

4

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:09

Da frag ich mich aber nun, wie Snape genau auf den Forest of Dean kam --confused-- --huh--

Also eigentlich frag ich mich das schon immer --biggrin--
Meisterlicher Aufsteiger

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 800

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

5

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:50

Das Bild von Finneas Nigelus hat gehört, wie Hermine ihn erwähnt hat und es Snape mitgeteilt.

StanShunpike

Bezoar-Beschaffer

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 762

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

6

Samstag, 22. Oktober 2016, 14:55

Aber hat Hermine ihn nicht in dem Bild eingesperrt das sie dabei hat, daß er gerade sowas NICHT verraten kann ?
Meisterlicher Aufsteiger

7

Samstag, 22. Oktober 2016, 22:12

Nein. Hermine hat ihn nicht eingesperrt.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

StanShunpike

Bezoar-Beschaffer

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 762

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

8

Samstag, 22. Oktober 2016, 22:24

Ach ja, das war nur kurz, aber ne AUgenbinde hatte er glaub ich .
Meisterlicher Aufsteiger

9

Sonntag, 23. Oktober 2016, 17:54

Ok, letzte Frage hätte ich noch, da ich auch den zweiten Teil nun gesehen habe.

1. Warum wollte Voldemort von anfang an Harry töten?
2. Wusste Voldemort das Potter ein Horkrux war? Weil es ist ja ausversehen passiert.
3 Warum hat sich Voldemort nachdem die Schlange getötet wurde aufgelöst? Potter hat Voldemort doch nur den Elderstaab weggenommen, aber er hat ihn doch nicht getötet? Aber warum hat sich Voldemort dann aufgelöst? Ich dachte Potter müsse auch sterben da er ein Horkrux ist?

StanShunpike

Bezoar-Beschaffer

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 762

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 23. Oktober 2016, 18:24

Also Voldemort ist gestorben, weil sein Avadra Kedavra auf ihn zurückgeprallt ist, weil Harry der wahre Herr des Elderstabs war und ein Zauberstaub seinem Herren keinen Schaden zufügt.

Und im Wald ist nur das Seelenteil von Voldemort gestorben, weil auch da Harry der Herr des Elderstabs war und ein Zauberstaub seinem Herren keinen Schaden zufügt, Und das Seelenteil war nicht Harry.

Voldemort wollte Harry aufgrund der Prophezeiung töten.
Meisterlicher Aufsteiger

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 614

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

11

Montag, 24. Oktober 2016, 10:36

Snape war auch die ganze Zeit noch dort in der Nähe des Weihers, bis er sicher war, dass Harry kommt. Das lässt sich daraus schließen, dass Ron das Gefühl hatte, da sei jemand, aber natürlich hat er niemanden gesehen.
Das echte Schwert war die ganze Zeit verborgen in dem Geheimversteck in Dumbledores Büro. Snape hat es herausgenommen, um es Harry zukommen zu lassen. Das kannst du in dem Gespräch zwischen Dumbledores Portrait und Snape nachlesen in dem Kapitel: Die Geschichte des Prinzen

Voldemort ist nicht einmal ansatzweise auf den Gedanken verfallen, dass ein Teil seiner Seele in Harry leben könnte. Er hatte keine Ahnung, dass sein Weg, die Seele in 7 Teile zu teilen, weil 7 die mächtigste magische Zahl ist, diese seine Seele derart instabil machen würde, dass er es nicht einmal ansatzweise spüren kann, wenn einem der Seelenteile etwas passiert.
Erst als nur noch Nagini und Harry übrig waren, verlor er kurz das Bewusstsein, als er den Horkrux in Harry tötete. Es war aber eine Reaktion seines Körpers - er hat es nicht gespürt, wenn seine Seelenteile vernichtet wurden. Hier ist der Film sehr irreführend, denn die Filmemacher sind in diesem Punkt sehr stark vom Buch abgewichen.

12

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 14:31

Also war Potter kein Horkrux?
Weil es hieß doch von Dumbledor in der Erinnerung von Snape (die Träne) das der "Fluch" auf Potter damals übergangen ist, als Voldemort die Mutter von Potter getötet hat.

Und Voldemort könne nur getötet werden, wenn auch der letzte Horkrux (Potter) stirbt.

Also lag der allwissende Dumbledor falsch?

Siriuslady

Nifflerzüchterin

  • »Siriuslady« ist weiblich

Beiträge: 246

Haus: keine Angabe

Wohnort: Haus Ravenclaw

Beruf: Industriehilfe

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 14:34

Doch Harry war der Horkrux den Voldemort nie erschaffen wollte.
Gott hatte einen Traum und dann erschuf er dich mit seiner rechten Hand erschuf er dein Gesicht. Gott hatte einen Traum von einem Schokofeld es ist das braune Haar das dir auf die Schulter fällt.

Ich wünsch mir für dich ein Spezial Happy end.
Beton an die Füße und im See versenkt.

14

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 16:39

Also war Potter kein Horkrux?
Weil es hieß doch von Dumbledor in der Erinnerung von Snape (die Träne) das der "Fluch" auf Potter damals übergangen ist, als Voldemort die Mutter von Potter getötet hat.

Und Voldemort könne nur getötet werden, wenn auch der letzte Horkrux (Potter) stirbt.

Also lag der allwissende Dumbledor falsch?

Zum einen Dumbeldore ist alles andere als Allwissend. Zum anderen: Als Voldemort Harry töten wollte spaltete er seine Seele ein weiteres Mal - zuvor existierten 7 Stücke seiner Seele, das eine in seinem Körper und 6 weitere in Gegenständen gespeichert (die Horkruxe: Nagini, Ravenclaws Diadem, Slytherins Medaillon, Hufflepuffs Becher, der Ring von Marvolo Gaunt und das Tagebuch von Tom Riddle.

Es existierten dann 8. Stücke von Voldemorts Seele, nämlich die Seelenstücke in Nagini, im Diadem, im Medaillon, im Becher, im Ring und im Tagbuch, sowie das Stück, das in Voldmorts Körper war und zerteilt wurde, eine Hälfte haftete sich an Harry Potter, während das andere Seelenstück (Voldemort selbst) nun "lesser than the meanest ghost, but still alive" war.

Diese 8 Seelenstücke "verändern" sich dann wie folgt:

Band 1: Voldemort tritt im Wirtskörper Quirrel in Erscheinung und überlebt dessen Tod. mit den anderen 7 Seelenstücken passiert nichts.
Band 2: Das Seelenstück im Tagebuch wird von Harry Potter durch Basiliskengift zerstört! Es verbleibt Voldemort selbst, 5 Horkruxe (Nagini, Medaillon, Becher, Ring,, Diadem) /und der Teil an Harry, also 7 Seelenstücke.
Band 3: /
Band 4: Voldemort existiert weiterhin und erhält hier auch wieder einen Körper. Die übrigen Seelenstücke werden nicht angetastet.
Band 5: /
Band 6: Dumbledore zerstört den Ring. Es verbleibt Voldemort, 4 Horkruxe (Nagini, Diadem, Medaillon, Becher) und das Seelenstück an Harry Potter, somit noch 6 Seelenstücke.
Band 7:
6 verbleibende Seelenstücke: Ron Weasley zerstört mit dem Schwert von Gryffindor das Medaillon => Es bleibt Voldemort, Nagini, Diadem, Becher und das Stück an Harry. => 5 Seelenstücke.
5 verbleibende Seelenstücke: Hermine Granger zerstört mit einem Giftzahn des Basilisken den Becher => Es bleibt Voldemort, Nagini, Diadem, Becher und das Stück an Harry Potter => 4 Seelenstücke.
4 verbleibende Seelenstücke: Vincent Crabe/Gregory Goyle (je nach Film/Buch) zerstört das Diadem durch das Dämonsfeuer im Raum der Wünsche. Es bleiben Voldemort Nagini und das Seelenstück an Harry. => 3 Seelenstücke.
3 verbleibende Seelenstücke : Tom Riddle will im Verbotenen Wald Harry Potter töten. Dabei geschehen mehrere Dinge gleichzeitig: Der Elderstab erkennt seinen wahren Herrn. Da er aber keinerlei Gegenwehr leistet wird der Zauber lediglich geschwächt und trifft Harry dennoch, tötet ihn aber nicht. Das Seelenstück Voldemorts das an ihm haftet bekommt die volle Ladung ab und stirbt. Harry wird in eine Zwischenwelt gebracht und kann sich entscheiden zu sterben, oder den Rettungsanker, den er Voldemort selbst zu verdanken hat (er nahm Blut von ihm) wählen und wieder ins Reich der Lebenden zurückkehren. Das tut er! => Es verbleiben nun Voldemort selbst und sein letzter Horkrux, seine Schlange Nagini.=> 2 Seelenstücke.
2 verbleibende Seelenstücke: Neville Longbottom tötet Nagini mit Gryffindors Schwert => Es verbleibt ein Seelenstück, dasjenige in Voldemort selbst.
1 verbleibendes Seelenstück: Der Elderstab gewinnt ein Duell für seinen wahren Herrn. Harry und Voldemort bekämpfen sich. Der Elderstab (den Voldemort benutzt, der aber Harry gehört) erkennt seinen wahren Meister und schwächt nicht etwa den Fluch ab (wie im Wald) sondern befolgt den Befehl von Harry, anstelle des Befehls von Voldemort. => Voldemort stirbt!

Dumbledores Fehleinschätzung beruht darauf, dass er den Elderstab besitzt und geplant hat unbesiegt zu sterben. Demzufolge wäre Voldemort Herr des Stabs gewesen, aber es wäre ein völlig gewöhnlicher Zauberstab gewesen. Dieser hätte Harry und das an ihm haftende Seelenstück (statt nur das Seelenstück zu töten und Herr in die Zwischenwelt zu schicken) getötet, wonach jemand anderes nach Nevilles Zerstörung der Schlange das letzte Stück von Voldemort hätte töten müssen.

Anmerkung: Ich habe das an Harry Potter haftende Seelenstück deshalb so umständlich beschrieben und nicht einfach gesagt Harry war ein Horkrux, da JKR selbst sagte dass Harry rein formal betrachtet kein Horkrux war. Allerdings funktionierte das dennoch wie ein Horkrux. Es war eben ein "ausgelagertes" Seelenstück.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 614

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 21:14

Zitat

Dumbledores Fehleinschätzung beruht darauf, dass er den Elderstab besitzt und geplant hat unbesiegt zu sterben. Demzufolge wäre Voldemort Herr des Stabs gewesen, aber es wäre ein völlig gewöhnlicher Zauberstab gewesen. Dieser hätte Harry und das an ihm haftende Seelenstück (statt nur das Seelenstück zu töten und Herr in die Zwischenwelt zu schicken) getötet, wonach jemand anderes nach Nevilles Zerstörung der Schlange das letzte Stück von Voldemort hätte töten müssen.


Dieser Fehler im Plan kam ja Harry zugute, aber Dumbledore wusste, dass Harry eine Überlebenschance hatte - und das hatte nichts mit dem Elderstab zu tun, sondern mit der Wiedererschaffung von Voldemorts Körper.
Als Harry am Ende von Band 4 erzählt, was auf dem Friedhof geschehen ist und dass Voldemort Blut von ihm genommen hat, zeigt sich in Dumbledores Augen etwas wie Triumph. Diese Textstelle war einer der Hinweise auf den Fortgang der Handlung, den JKR noch vor Erscheinen von Band 6 und 7 in einem Interview bestätigt hat. ( "Weshalb hat Dumbledore triumphiert und weshalb hat er im Ministerium keinen Versuch gemacht, Voldemort zu töten?" )
Weshalb triumphiert Albus? Weil er nun weiß, dass Harry eine Chance zu überleben hat, denn das Blut seiner Mutter fließt nun in Voldemort und somit ist Harry in dessen Nähe ebenfalls geschützt. Dies gibt ihm eine Chance, den Avada Kedavra, der das Seelnebruchstück Voldemorts in ihm töten soll, zu überleben, sofern der tödliche Fluch von Voldemort und von keinem anderen ausgeführt wird.

16

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 21:58

Das stimmt so aber nicht ganz! Beides ist nötig dafür, dass Harry im Wald überlebt. Wäre Harry nicht Herr des Elderstabs dann würde er im Wald sterben.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 800

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 22:11

Zitat

Dies gibt ihm eine Chance, den Avada Kedavra, der das Seelnebruchstück Voldemorts in ihm töten soll, zu überleben, sofern der tödliche Fluch von Voldemort und von keinem anderen ausgeführt wird.

Deshalb hat Dumbledore im Gespräch mit Snape wohl auch nochmal darauf hingewiesen, dass es so wichtig wäre, dass Voldemort persönlich es tut.

Zitat

Das stimmt so aber nicht ganz! Beides ist nötig dafür, dass Harry im Wald überlebt. Wäre Harry nicht Herr des Elderstabs dann würde er im Wald sterben.

Ich bezweifel, dass es einen Unterschied macht, ob Harry, Draco oder niemand der Herr über den Elderstab war. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Dumbledore sogar davon ausgegangen ist, dass der Elderstab in Voldemorts Hände geraten wird.

18

Donnerstag, 27. Oktober 2016, 22:32


Ich bezweifel, dass es einen Unterschied macht, ob Harry, Draco oder niemand der Herr über den Elderstab war. Ich könnte mir gut vorstellen, dass Dumbledore sogar davon ausgegangen ist, dass der Elderstab in Voldemorts Hände geraten wird.


Für mich spricht dagegen, dass JKR diesen zweiten Punkt extra hervorhebt, bei ihrer Erklärung der Geschehnisse:
http://web.archive.org/web/2010122611375…view.cfm?id=122

Zitat

Was passiert eigentlich genau, als Voldemort Harry im Wald mit dem Avada-Kedavra-Fluch belegt?

Wieder einmal verstößt Voldemort gegen grundlegende Gesetze der Magie, die er nicht verstanden hat, aber das ist noch nicht alles.

Voldemort nahm Harrys Blut in sich auf und bewahrte dadurch die Macht von Lilys Schutz für Harry. Daher ist Voldemort selbst beinahe so etwas wie ein Horcrux für Harry – aber die Kraft aus Lilys Opfer ist eine positive Macht, die nicht nur Harry weiterhin ans Leben bindet, sondern auch Voldemort selbst eine letzte Chance bietet (Dumbledore erwähnt diese letzte Hoffnung in Kapitel 35). Voldemort hat unwissentlich wieder einige Tropfen der Güte in sich aufgenommen. Hätte er Buße getan, so hätte er auf einer viel tieferen Ebene geheilt werden können, als man das für möglich gehalten hätte. Aber natürlich weigert er sich, seine Taten zu bereuen.

Außerdem verwendet Voldemort den Elderstab, der ja eigentlich Harry gehört. Der lässt sich nur bedingt gegen seinen wahren Besitzer einsetzen. Keiner der Flüche, mit denen Voldemort Harry belegt, funktioniert richtig, weder der Cruciatus-Fluch noch der Todesfluch. Allerdings ist der Avada-Kedavra-Fluch so mächtig, dass er Harry trotzdem schadet und auch den Teil von ihm abtötet, der nicht wirklich zu ihm gehört – nämlich das Bruchstück von Voldemorts Seele, das immer noch an der seinen haftet. Der Fluch setzt auch Harry so schwer zu, dass er durchaus hätte sterben können, wenn er diesen Weg gewählt hätte (wieder sagt Dumbledore, dass er die Wahl hat, ob er aufwachen möchte oder nicht). Aber Harry beschließt, sich wieder bis ins Bewusstsein durchzukämpfen. Er nutzt Lilys „Fluchtweg“ und kehrt zurück ins Reich der Lebenden.

Ich möchte betonen, dass ich diese Art von Magie (die tiefsten Angelegenheiten von Leben und Tod) völlig unwissenschaftlich betrachte. Mit anderen Worten: es gibt keine Formel „Elderstab + Lilys Blut = garantiertes Überleben“. Letztendlich zählt nur, welche Wahl Harry und Voldemort selbst treffen. Beide besitzen bestimmte Waffen und Schutzvorrichtungen, aber die Kraft dieser Objekte und früherer Geschehnisse liegt darin, wie sie verstanden werden, wie man sie einsetzt und darauf reagiert. Harry besitzt ein tieferes und echteres Verständnis für die Bedeutung der Objekte und Ereignisse, aber seine größten Kräfte, jene, die ihn letztendlich retten, sind freier Wille, Mut und moralische Gewissheit.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 538

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

19

Samstag, 29. Oktober 2016, 20:28

Ja, aber komisch find ich das auch.
Dass Harry den Elderstab bekommt hatte Dumbledore ja tatsächlich weder geplant noch geahnt. Und trotzdem hat er vermutet (oder wohl eher geglaubt, denn seine Vermutungen erweisen sich ja meist als richtig), dass Harry überleben würde.

Also muss Dumbledore zumindest "vermutet" haben, dass es auch ohne den Stab, nur durch den Schutz von Lilys Blut funktioniert - da das Voldemort ja zu sowas wie einem weißen Horkrux für Harry macht.

Ich glaub, wenn ich mich recht erinnere hab ich beim lesen damals auch gedacht, dass Harry "nur" durch den Blutschutz überlebt hat und der Fehler im Plan mit dem Elderstab ist nur relevant bei dem letzten "Gefecht" (Also dieses Avarda Kedavra vs. Epelliarmus) zwischen Harry und Voldemort.


Evtl. ist es ja auch so gemeint, dass es zwar am Blutschutz lag, aber die Sache mit dem Elderstab einfach noch zusätzlich dazu kommt oder so. k.A.

20

Sonntag, 27. November 2016, 16:56

dar kann ich dir nur zustimmen