Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich
  • »planternol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 062

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Juni 2016, 19:15

Heute zählt es also! Bleiben sie, oder gehen sie, die Briten?

Ich hoffe natürlich sie bleiben, wäre besser für sie und auch für Europa. Und bi da auch guter Hoffnung, denn am Ende stimmen viele Leute doch für das, was sie kennen.

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich
  • »planternol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 062

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

2

Freitag, 24. Juni 2016, 09:40

So kann man sich irren. ich bin einigermaßen entsetzt. Und auch ziemlich sauer etwa auf JK Rowling. Was hatte sie sich 2014 nicht bei allen möglichen Gelegenheiten gegen die Abspaltung Schottlands vom UK eingesetzt... und jetzt in der Brexit-Debatte war dagegen bei JKR nur Schweigen im Walde (oder ich habe das nur nicht mitbekommen).Edit: Na ok. Ich hatte es nur nicht mitbekommen. Ihre aktueller Twitter-Reaktion fällt ebenso entsetzt aus.

Das haben sie jetzt davon, die Schotten. Nun sind sie bald zwar noch Teil dieser einsamen Insel, aber außerhalb der EU.
Eine klare 2/3 Mehrheit in Schottland für Remain (Edinburgh; 75%) half nicht.

In London (ebenfalls Schwerpunkt des Remain-Lagers) tobte gestern ja ein Gewitter (wie auch in Oldenburg/Bremen übrigens), Bahnen fielen aus und viele kamen nicht an die Urnen. Ärgerlich, war aber bei insgesamt über 51% Leave-Stimmen wohl nicht entscheidend.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »planternol« (24. Juni 2016, 13:29)


Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 124

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

3

Samstag, 25. Juni 2016, 02:16

Das haben sie jetzt davon, die Schotten. Nun sind sie bald zwar noch Teil dieser einsamen Insel, aber außerhalb der EU.

Ein weiteres Unabhängigkeitsreferendum wäre eine Möglichkeit. Und dann der EU wieder beitreten...
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich
  • »planternol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 062

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

4

Samstag, 25. Juni 2016, 08:36

Langfristig wird es so das beste sein für schottland, denke ich. Aber das wird dauern... erst erneut die abspaltung organisieren, mit london verhandeln und ansxhließend noch den eu beitritt verhandeln, dabei ne eu aussengrenze zu england absichern... das wird sehr lange und kompliziert sein. 2014 wäre es deutlich einfacher gewesen.

holland-berti

Schokofroschkarten-Bewohner

  • »holland-berti« ist männlich

Beiträge: 11 983

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/ Düsseldorf

Beruf: versklavter Journalist

  • Nachricht senden

5

Montag, 11. Juli 2016, 21:30

tscha was soll man dazu sagen. ich hätte heulen können ...

ich hoffe nur, dass das nicht der anfang vom ende der eu ist. denn wenn die zerbricht, dann haben wir es historisch vermurkst. aber richtig vermurkst. fast so krass vermurkst wie die wahlberechtigten im deutschland anfang der 1930er jahre. und hoffentlich nicht mit ähnlichen auswirkungen ...
Ich bin ein Ein-Finger-Tipper :D
und ich hab die Lizenz zum Spammen! 8)

Achja, und falls ihr noch Zeit habt schaut euch doch mal das hier an ;) :D

  • »Firebolt« ist männlich

Beiträge: 2 407

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor, Dresden

Beruf: Muggel zählen

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 13. Juli 2016, 09:45

Ich finde die EU selbst wirbt auch viel zu selten in eigener Sache. Die Leute bemerken nur, dass dauernd Vorschriften, Zwänge und Sparmaßnahmen entstehen, die sie nicht begreifen. Für viele erschließt sich der Vorteil einfach nicht mehr. Gerade in Großbritannien haben die letzten Regierungen für alle Misstände im Land die EU verantwortlich gemacht und das hat sich in den Köpfen festgesetzt. Als Politiker ist es auch einfach die Schuld anderen zuzuschieben, anstatt selbst Verantwortung zu übernehmen. Wenn dann die Abstimmung ansteht, reicht es eben nicht, ein paar Tage vorher intensiv Werbung zu betreiben .. dann ist es bereits zu spät ..

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 124

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. Juli 2016, 23:21

tscha was soll man dazu sagen. ich hätte heulen können ...

ich hoffe nur, dass das nicht der anfang vom ende der eu ist. denn wenn die zerbricht, dann haben wir es historisch vermurkst. aber richtig vermurkst. fast so krass vermurkst wie die wahlberechtigten im deutschland anfang der 1930er jahre. und hoffentlich nicht mit ähnlichen auswirkungen ...

Wieso historisch vermurkst? Das Brexit Votum ist ein guter Schritt für Europa! So kann sich die EU reformieren und es kommen die werten Damen und Herren Politiker endlich von der Illusion Vereinigte Staaten von Europa weg. Die Briten haben hier in der Tat historisches geleistet. Aber historisch positives.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich
  • »planternol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 062

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

8

Freitag, 15. Juli 2016, 13:11

Soo, dann hat gestern der Zaubereiminister wohl mal wieder in einen Auftritt in Downing Street 10 gehabt, man sieht es der guten Theresa ja an der Mimik schon an, wenn man genau drauf achtet. --tongue--

Ansonsten sehe ich es anders als ihr alle drei.

Erstens kann ich mir nicht vorstellen, dass es das Ende der EU einleiten könnte, nur weil gut die Hälfte der UK-Wähler für den Brexit gestimmt haben. Im Gegenteil ist eher zu beobachten, dass die andere Hälfte - und auch die Mehrheit der Bürger in den verbliebenen EU-Staaten nun erst recht verdeutlicht bekommen, was sie eigentlich an der EU haben. In Deutschland etwa soll die Zustimmung zur EU deutlich zugenommen haben seit dem Brexit.

Firebolts Enschätzung, dass die britische Regierung über Jahre hinweg immer der EU die Schuld zugeschoben hat für diverse Missstände, teile ich. Allerdings finde ich nicht, dass die EU zu wenig in eigener Sache wirbt. Denn ich will eigentlich keine Werbung und große Reden, sondern ich möchte, dass Politik mit Taten überzeugt.
So schwierig es mit diesen Verhandlungen, bei denen alle 28 zustimmen müssen, auch ist, aber die Gründungsverträge der EU bedeuten ja in erster Linie Arbeitnehmer- und Warenfreizügigkeit. Und in zweiter Linie dann die Vereinheitlichung von Verbraucher- und Industriestandards. Das hat viele Arbeitsplätze, Wohlstand und nicht zuletzt jahrelangen Frieden gebracht.
Es ist mir immer noch unbegreiflich, wie man solche Errungenschaften leichtfertig aufs Spiel setzen kann. Über die Währungsunion kann man ja streiten, die finde ich im Prinzip auch sinnvoll, hat aber so wie sie ist schlimme Konstruktionsmängel (siehe jahrelange Schuldenpolitik der südeuropäischen Länder, allen voran Griechenland).

Aus deutscher Sicht denke ich, dass die Briten auf jeden Fall sehr fehlen werden. Die britische Denk- und Lebensweise ist mir jedenfalls sehr viel näher als z.B. Ungarn, Kroaten oder Portugiesen.
Die Briten werden jetzt vermutlich versuchen, in den Austrittsverhandlungen irgendwie Zugang zum europäischen Binnenmarkt zu behalten (wobei wir da echt aufpassen müssen dass das jetzt kein Rosinenpicken wird) und zudem eigene Handelsabkommen mit den USA zu schließen. Und letzteres vielleicht sogar mit besseren Chancen als in der EU. Denn Europa kriegt das nämlich offenkundig nicht mehr hin mit dem TTIP-Abschluss. Da gibt es hierzulande nämlich zu viele Grüne und andere Linke, die dagegen schießen, dass man hier zum Ergebnis kommt, und zudem meigt sich Obamas Amtszeit ja auch dem Ende zu. Unter Trump und auch unter Hillary können wir uns Freihandel mit den USA vermutlich erstmal abschminken.

holland-berti

Schokofroschkarten-Bewohner

  • »holland-berti« ist männlich

Beiträge: 11 983

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/ Düsseldorf

Beruf: versklavter Journalist

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 18. August 2016, 00:36

unser vizekanzler sigmar gabriel hat pöbelnden nazis den stinkefinger gezeigt^^
ich find das ne gute sache, dass ein politiker aus sich rausgeht und auch mal emotionen zeigt, wenn er angepöbelt wird. nazis den stinkefinger zeigen, kann ich eh nie schlechtfinden^^

aber da gibt es ja auch andere sichtweisen. ein politiker, gerade ein vizekanzler, muss da die fassung bewahren, heißt es. er darf sich zu so einer beleidigenden geste nicht hinreißen lassen. vor allem weil die sitten in der politik sowieso immer mehr zu verrohen scheinen. da gießt so ein stinkefinger nur noch öl ins feuer.

wie seht ihr das?
Ich bin ein Ein-Finger-Tipper :D
und ich hab die Lizenz zum Spammen! 8)

Achja, und falls ihr noch Zeit habt schaut euch doch mal das hier an ;) :D

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich
  • »planternol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 062

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 18. August 2016, 09:26

Ich finde er sollte den Finger lieber Herrn Erdogan zeigen.

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 737

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 18. August 2016, 10:18

Ich finde ganz allgemein, dass ein Amtsträger eines so hohen Amtes alle Bürger die er durch sein Amt vertritt, mit einem Mindestmaß an Respekt behandeln sollte. Genauso erwarte ich von einem Unionspolitiker, dass er niemanden den Stinkefinger zeigt, weil er linke politische Ideen vertirtt, Tierschützer ist, einer Sekte angehört, straffällig geworden ist, eine Burka trägt,... So eine Geste provoziert doch nur.

12

Donnerstag, 18. August 2016, 11:15

Gestern in den Nachrichten haben sie gesagt Gabriel sei im Vergleich zu Merkel näher am Bürger dran und deswegen auch mal emotionaler. Ich finde den aber überhaupt nicht bürgernah ...
Naja, das mit dem Stinkefinger stört mich nicht so. Sie haben ihn ja auch persönlich mit seinem Vater angegriffen, da kann ich es schon nachvollziehen, wenn man da auch mal persönlicher reagiert.

holland-berti

Schokofroschkarten-Bewohner

  • »holland-berti« ist männlich

Beiträge: 11 983

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/ Düsseldorf

Beruf: versklavter Journalist

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 18. August 2016, 23:22

naja ... ich seh da nichts provokantes dran. provokant waren ja vor allem die nazis. wie nighty schon sagte gings da ja auch noch um gabriels vater. also insofern ... find ich das genau die richtige reaktion^^

nazis haben in meinen augen nichts anderes verdient^^
Ich bin ein Ein-Finger-Tipper :D
und ich hab die Lizenz zum Spammen! 8)

Achja, und falls ihr noch Zeit habt schaut euch doch mal das hier an ;) :D

holland-berti

Schokofroschkarten-Bewohner

  • »holland-berti« ist männlich

Beiträge: 11 983

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/ Düsseldorf

Beruf: versklavter Journalist

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. September 2016, 20:28

21 prozent in mecklenburg vorpommern haben die afd gewählt --unsure--

ich hab ja normalerweise nie mitleid mit der cdu und gönne der union jedes schlechte ergebnis^^ aber dass nun bei einer landtagswahl die afd mehr stimmen bekommen hat als die cdu ist schon echt unfassbar alamierend.

offensichtlich merken die leute ja, dass die afd nichts taugt, denn offenbar haben 75 prozent der afd-wähler bei dieser wahl sich nich für die afd entschieden sondern ihr kreuz dort gemacht, weil sie gegen die anderen parteien protestieren wollten. das ist natürlich etwas dumm, weil jetzt etwa ein viertel der parlamentssitze mit einer mischung aus nazis und idioten bestzt ist. ich hoffe mal, dass das in zwei wochen bei der berlin-wahl anders wird. denn anders als bei einer wahl in mecklenburg vorpommern, bin ich ja hier von den politischen entscheidungen mehr oder weniger direkt betroffen^^
Ich bin ein Ein-Finger-Tipper :D
und ich hab die Lizenz zum Spammen! 8)

Achja, und falls ihr noch Zeit habt schaut euch doch mal das hier an ;) :D

15

Montag, 19. September 2016, 21:43

Ja schockierend. Das ist sehr schockierend - aber irgendwie halt auch nicht verwunderlich.

In Berlin waren es 14%.
Schockierend ist eher, dass der "Wahlsieger" sage und schreibe 22% der Stimmen bekommen hat. Das ist echt Wahnsinn^^. Aber wenigstens ist die CDU abgewählt^^. Ich schätze mal, dass dann rot-grün-rot zustande kommen wird, alles andere ist ziemlich unwahrscheinlich^^.
In these bodies we will live,
in these bodies we will die
Where you invest your love,
you invest your life.

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich
  • »planternol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 062

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

16

Freitag, 4. November 2016, 19:13

Noch 4 Tage sind es bis zur spannendsten Nacht des Jahres: In den Vereinigten Staaten von Amerika wird ein neuer Präsident gewählt oder eine neue Präsidentin.

Das seltsame Wahlsystem macht es möglich, dass schon seit Monaten klar ist, dass entweder Hillary Clinton oder Donald Trump ins Weiße Haus einziehen werden. Totales Mehrheitswahlrecht, Zweiparteiensystem, Zuspitzung.
Vor allem wird es aber eine spannende Wahlnacht - die Wahlergebnisse der einzelnen Bundesstaaten tröpfelt nach und nach über Stunden hinweg ein.
Es könnte die spannste Wahlnacht seit dem Jahr 2000 werden, als Bush gegen Gore antrat und das Ergebnis erst Tage später feststand, weil es im entscheidenden Staat Florida so knapp war.

Dass es allerdings überhaupt so spannend wird, ist mehr oder weniger erschreckend. Frau Clinton ist von den Fakten her die deutlich bessere Kandidatin, sie hat eine Unmenge von Erfahrung und politische Kontakte, hat über Jahre bewiesen, dass sie überlegte Entscheidungen treffen kann und würde dafür stehen, die Obama-Politik fortzusetzen. Trump dagegen ist furchtbar, er beleidigt und beschimpft immer wieder Minderheiten, hat riesige Wissenslücken und erzählt im Wahlkampf Dinge, die faktisch eindeutig unwahr sind. Dennoch hat er unglaublich viele Anhänger, und es scheint ihm nicht zu schaden, dass er alle direkten Rededuelle verloren hat.

Ich denke, dass der Ausgang der Wahl auch für Deutschland und die Welt insgesamt sehr entscheidend sein kann, ähnlich wie es auch der Brexit sein wird.
Zum Beispiel wäre TTIP unter Trump wohl nicht mehr zu retten, und für einen Großteil der derzeitigen Exporte in die USA könnte es ganz schwer werden. Zumindest wird die Unsicherheit riesig sein. Naja, außer vielleicht bei den Waffenherstellern, die können sich wahrscheinlich über beste Wachstumsaussichten freuen.

Ich werde die Nacht von Dienstag auf Mittwoch jedenfalls vor dem heimischen Fernseher verbringen und vermutlich ZDF schauen.

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 480

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

17

Freitag, 4. November 2016, 19:28

Vielleicht wird es sogar noch spannender als gedacht, weil es noch einen dritten Kandidaten gibt, Mcmullin
und da gibt es dann seltsame Gedankenspiele dazu:

"Das praktisch aussichtslose, aber theoretisch nicht unmögliche Szenario sieht so aus: McMullin gewinnt Utah und wird damit zum Kandidaten mit den drittmeisten Wahlmänner-Stimmen und Hillary Clinton schafft es nicht, die unentschiedenen Bundesstaaten für sich zu gewinnen.

Daraus könnte sich zwischen Clinton und Trump eine Patt-Situation ergeben, in der keiner der beiden die nötigen 270 Stimmen im "Electoral College" auf sich vereinen kann. Es wäre der kritischste Moment im US-Wahlkampf. Denn ein Patt wäre die Voraussetzung, die den Weg frei machen würde für einen historischen Coup und die größte Sensation in der Geschichte der US-Wahlen.Denn bei einem Unentschieden zwischen Trump und Clinton würde die Wahl an das Repräsentantenhaus übertragen werden, wo über die drei verbliebenen Präsidentschaftskandidaten entschieden würde.

Da hier die Republikaner dominieren, hätte die Demokratin Clinton schlechte Aussichten und die Republikaner die unerwartete Chance, den eigenen unliebsamen Kandidaten Donald Trump doch noch loszuwerden: mit der Wahl Evan McMullins ins Weiße Haus.

Zugegeben, ein unwahrscheinliches Szenario. Weitaus wahrscheinlicher bleibt aber ein Sieg McMullins in Utah, was durchaus einen entscheidenden Einfluss auf den Ausgang einer engen Wahl haben könnte - zu Ungunsten Donald Trumps, dem der Underdog dadurch sechs wertvolle Wahlmänner "klauen" würde."
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Grashüpfer« (4. November 2016, 19:51)


planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich
  • »planternol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 062

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

18

Freitag, 4. November 2016, 19:36

Hmm, lass mal überlegen... sechs (!) Wahlmännerstimmen aus Utah führen zu einem Patt. Das sieht mir nach einem reichlich unwahrscheinlichen Szenario aus, ohne jetzt die genaue Anzahl der Wahlmänner aus den übrigen Swing States zu kennen.
Da halte ich es für wahrscheinlicher, dass es dich eine deutliche Mehrheit für Hillary oder eben für Trump gibt, mit der wir hier noch gar nicht rechnen.

Ich hoffe einfach nur, dass es nicht diese Art der Überraschung ist, die wir beim Brexit gesehen haben.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 124

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

19

Freitag, 4. November 2016, 22:55

@Grashüpfer: Dir ist aber klar, dass auch das Repräsentantenhaus am 8. November neugewählt wird, oder?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Grashüpfer

Omniglas-Optikerin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 480

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

20

Freitag, 4. November 2016, 23:00

nein, soweit ich weiß, wird das Repräsentantenhaus erst 2017 neu gewählt

der Senat wird parallel gewählt
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)