Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

darkangel08

Omniglas-Optikerin

  • »darkangel08« ist weiblich
  • »darkangel08« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 289

Haus: keine Angabe

Wohnort: Snapes Kerker

Beruf: Angestellte

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Juni 2009, 12:57

Dumbledores Tod - wer hat gleich erkannt, warum Snape es getan hat??

Als ich das erste Mal die Stelle gelesen hatte, als Snape Dumbleodore tötet, war ich so geschockt dass ich nie auf die Idee gekommen wäre, dass die Tat nicht bösartig war. Ich hatte Snape immer vertraut und in dem Moment brach mein Bild von ihm zusammen - zumindest so lange bis ich erfuhr, dass er doch auf der guten Seite ist! JKR hat die Stelle so gut beschrieben, dass im ersten Moment wohl niemand erraten hätte, wie es wirklich gewesen ist. Oder hat jemand von euch gleich einen Verdacht auf die Wahrheit gehabt, anstatt zu glauben, Snape habe böswillig gehandelt? Ich weiß nicht, ob es ein ähnliches Thema zu dieser Buchstelle schon gibt, aber in der Suchfunktion habe ich nichts gefunden.
"Und Sie tun es äußerst gut. Denken Sie nicht, dass ich die ständige Gefahr, in die Sie sich begeben, unterschätze, Severus. Voldemort
vermeintlich wertvolle Informationen zu llefern, während Sie die wesentlichen Dinge zurückhalten, ist eine Aufgabe, die ich niemandem außer Ihnen anvertrauen würde."

GAL-Power

Animagus

  • »GAL-Power« ist weiblich

Beiträge: 1 581

Haus: Ravenclaw

Wohnort: NRW

Beruf: Kindergarten Tante

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. Juni 2009, 15:16

RE: Dumbledores Tod - wer hat gleich erkannt, warum Snape es getan hat??

Also ich kann nur sagen das ich mich genau so gefühlt habe, wie du es gerade beschrieben hast.
Ich konnte es gar nicht glauben, was da passiert ist.
Habe diese Stelle beim ersten Mal wohl 6 mal gelesen oder so.
Ich war so schockiert, aber nun wissen wir ja das es absicht war von Dumbledore und er eh gestorben wäre.
"So ist das Leben", sagte der Clown und malte sich mit Tränen in den Augen ein Lächeln ins Gesicht


Vulska

Nifflerzüchterin

  • »Vulska« ist weiblich

Beiträge: 189

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor/Deutschland

Beruf: hoffentlich mal Autorin

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Juni 2009, 16:36

Als ich diese Stelle gelesen hatte, wusste ich wirklich nicht mehr, was ich von Snape halten sollte. Ich war mir immer schon unschlüssig, ob Snape nun zu den "Guten" oder den "Bösen" gehört.Nachdem er Dumbledore getötet hatte, war ich mir sicher, dass er immernoch ein Anhänger Voldemorts ist. Bin aber doch sehr erleichtert, dass sich am Ende doch noch rausgestellt hat, das er stets für das Gute gekämpft hat :)

JaimeeWhite

Vertrauensschülerin

  • »JaimeeWhite« ist weiblich

Beiträge: 9 612

Haus: Gryffindor

Wohnort: Knockturn Alley

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. Juni 2009, 17:37

Ich war natürlich auch schockiert. Jedoch habe ich die ganze Zeit gedacht, dass die da irgend was gemacht haben, einen Zaubertrank wo sie die Körper getauscht haben oder was weiss ich..um den Tod von Dumbledore vorzutäuschen oder so *lol* Ich habe damit gerechnet, dass Dumbledore im letzten Band wieder kommt..irgendwie. Und dass es eine Erklärung gibt, die Snape entlastet. Ich konnte nicht glauben, dass Snape zu so etwas fähig wäre, da er immer voll und ganz hinter Dumbledore gestanden hat..

Aber das genaue "warum", weshalb Snape es getan hat, konnte ja noch niemand ahnen. Schliesslich wussten wir noch nichts von den Deathly Hallows. Demnach ist die Frage nicht ganz korrekt, resp. es muss sowieso mit "niemand" geantwortet werden.
I belong in Gryffindor,
Where dwell the brave at heart,
Our daring, nerve and chivalry
Set us Gryffindors apart.

Tapferkeit und Mut,
Gehörn zu unsrem Gut,
Immer füreinander da,
Alle Tage, jedes Jahr!

Wir wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch sind wir nah am Ziel,
Und werden es erreichen, garantiert,
Da auch Stärke unser Wappen ziert!


by JaimeeWhite ^^

  • »GreyBull« ist männlich

Beiträge: 2 866

Haus: keine Angabe

Wohnort: St. Mungo

Beruf: Chemiestudent

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. Juni 2009, 19:40

ich war ein bisschen hin und her gerissen
es kam mir komisch vor, dass snape dd einfach umgebracht hat, obwohl er ihm voll und ganz vertrauen hat und dd täuscht sich nicht gerade oft
andererseits hasste ich ihn schon wegen seinem verhalten harry gegenüber und im verlaufe des 7. bandes verstärkte sich diesen hass auch noch.
selbst als alles ausgekommen ist, mochte ich ihn nicht gerade...

Empathy might be on the brink of extinction.

Tyler Joseph


6

Donnerstag, 11. Juni 2009, 21:43

Ich war spätestens nach dem zweiten Kapitel ("Spinner's End") von HP6 davon überzeugt, daß Snape ein in der Wolle gefärbter Todesser war, und daß er den Orden verraten würde. Daher war ich nicht überrascht, als er Dumbledore umgebracht hat. Und natürlich hat sich mein Bild dadurch bestätigt.

Allerdings kursierten auch schon vor dem Erscheinen von HP7 in Foren Theorien, wonach die Tötung Dumbledores kein Mord, sondern Tötung auf Verlangen war (also immer noch eine schwere Straftat und ein Verbrechen), um mal deutsche Rechtstherminologie zu gebrauchen. Eine Ausprägung war, daß Snape von Dumbledores Vorhaben wußte und zur Tat schreiten sollte, um sich bei Voldemort einzuschleimen, wenn Dumbledore ohnedies todgeweiht sein sollte. Man nannte diese Theorie "staggered death theory".

Natürlich habe ich diese Theorie für ein lächerliches Hirngespinst von Leuten gehalten, die Snape trotz oder sogar wegen seiner schweren Defekte in seiner Persönlichkeit toll fanden.

JaimeeWhite

Vertrauensschülerin

  • »JaimeeWhite« ist weiblich

Beiträge: 9 612

Haus: Gryffindor

Wohnort: Knockturn Alley

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. Juni 2009, 22:10

Also im Nachhinein gefällt mir Snape viel besser, jedoch finde ich sein Verhalten gegenüber Harry nicht in Ordnung. Harry kann schliesslich nichts dafür, dass Lily und James seine Eltern sind und Snape in Lily verliebt war.
I belong in Gryffindor,
Where dwell the brave at heart,
Our daring, nerve and chivalry
Set us Gryffindors apart.

Tapferkeit und Mut,
Gehörn zu unsrem Gut,
Immer füreinander da,
Alle Tage, jedes Jahr!

Wir wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch sind wir nah am Ziel,
Und werden es erreichen, garantiert,
Da auch Stärke unser Wappen ziert!


by JaimeeWhite ^^

Otji

Nifflerzüchterin

  • »Otji« ist weiblich

Beiträge: 129

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

Beruf: Student BWL

  • Nachricht senden

8

Freitag, 12. Juni 2009, 00:45

ich habe es nicht erkannt, aber das ist für mich auch kein Wunder.

JKR hat es schließlich drauf angelegt, alles wirr zu halten und nicht alles vorhersehbar zu machen. Das finde ich gut. Nachdem ich den 6. Band gelesen hatte, dachte ich seeehr schlecht über Snape :D

Die ganzen Hintergründe waren ja absolut nicht klar... von daher

Tüte

Bezoar-Beschaffer

  • »Tüte« ist männlich

Beiträge: 992

Haus: keine Angabe

Wohnort: vom See

  • Nachricht senden

9

Freitag, 12. Juni 2009, 10:02

Nach dem ersten Schreck war mir eigentlich recht schnell klar, daß dieser "Mord" zwischen Dumbledore und Snape abgesprochen war. Dafür gab es einfach zu viele Hinweise. Da wäre der Unbrechbare Schwur, der Streit zwischen Snape und Dumbledore, den Hagrid mitbekommen hat, Snapes Reaktion, als Harry ihn einen Feigling nennt, und schließlich Dumbledores unabdingbares Vertrauen zu Snape. Der letze Punkt war für mich der entscheidende. Der alte Mann ist nicht dumm, und er würde Snape nicht so absolut und blind vertrauen, wenn er nicht einen triftigen Grund dafür hätte.
Ich hatte das Ganze so interpretiert, daß Dumbledore Snape befohlen hat, ihn zu töten, als er vom Unbrechbaren Schwur erfahren hat, zu dem Bellatrix Snape ja mehr oder weniger genötigt hatte, weil er dessen Aufgabe als Doppelagent bei Voldemort für wichtiger erachtete als sein eigenen Leben.
Bei dem Streit, dachte ich, ging es dann darum, daß Dumbledore Snape gerade gesagt hätte, daß er ihn töten soll, was dieser nicht tun wollte.
Und Snapes Reaktion, als Harry ihn Feigling nennt, war nur verständlich, da er sicherlich alles andere als ein Feigling war, da er als Spion bei Voldemort ständig in Lebensgefahr war und nach meiner Interpretation sogar bereit gewesen war, sein eigenes Leben zu opfern, indem er einen Unbrechbaren Schwur schwor, um ihn dann zu brechen.
Der letzte Punkt ließ mich dann an meiner Theorie ein wenig zweifeln, denn eine solche Ergebenheit hatte ich Snape dann doch nicht zugetraut, daß er für Dumbledore sterben würde. Auf die Idee, daß Dumbledore ohnehin dem Tode geweiht sein könnte und Snape zu dem Zeitpunkt, als er den Schwur schwor, schon längst das Versprechen abgenommen hatte, ihn zu töten, bin ich nicht gekommen.
Aber unterm Strich war ich doch recht nah dran... :)

Zitat

Original von Krabbentaucher
Allerdings kursierten auch schon vor dem Erscheinen von HP7 in Foren Theorien, wonach die Tötung Dumbledores kein Mord, sondern Tötung auf Verlangen war (also immer noch eine schwere Straftat und ein Verbrechen), um mal deutsche Rechtstherminologie zu gebrauchen.

Ich glaube kaum, daß man deutsche Rechtstherminologie des deutschen Strafrechts zu Friedenszeiten auf englische Zauberer im Kriegszustand treffend anwenden kann.
Und ob es moralisch gesehen wirklich sooo eine schwere Straftat und ein Verbrechen ist, wenn man jemandem dadurch einen kurze Zeit später eintretenden vermutlich qualvollen Tod (ich schätze, wenn sich so ein Fluch langsam über den ganzen Körper ausbreitet, wird es nicht sonderlich angenehm sein) erspart, würde ich auch nicht so sagen.
Und aus dem Chaos drang eine Stimme zu mir und sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte noch viel schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh...und es kam noch viel schlimmer.

Schwabenpower

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tüte« (12. Juni 2009, 10:15)


Otji

Nifflerzüchterin

  • »Otji« ist weiblich

Beiträge: 129

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

Beruf: Student BWL

  • Nachricht senden

10

Freitag, 12. Juni 2009, 11:49

Zitat

Original von Tüte

Zitat

Original von Krabbentaucher
Allerdings kursierten auch schon vor dem Erscheinen von HP7 in Foren Theorien, wonach die Tötung Dumbledores kein Mord, sondern Tötung auf Verlangen war (also immer noch eine schwere Straftat und ein Verbrechen), um mal deutsche Rechtstherminologie zu gebrauchen.

Ich glaube kaum, daß man deutsche Rechtstherminologie des deutschen Strafrechts zu Friedenszeiten auf englische Zauberer im Kriegszustand treffend anwenden kann.
Und ob es moralisch gesehen wirklich sooo eine schwere Straftat und ein Verbrechen ist, wenn man jemandem dadurch einen kurze Zeit später eintretenden vermutlich qualvollen Tod (ich schätze, wenn sich so ein Fluch langsam über den ganzen Körper ausbreitet, wird es nicht sonderlich angenehm sein) erspart, würde ich auch nicht so sagen.


wir schweifen zwar vom Thema ab... aber im fett markierten geht es um Euthanasie... da gibt es ja schon ewig eine große Diskussion drum.

Wie gesagt, das ist auch nicht das Thema hier.

Tüte

Bezoar-Beschaffer

  • »Tüte« ist männlich

Beiträge: 992

Haus: keine Angabe

Wohnort: vom See

  • Nachricht senden

11

Freitag, 12. Juni 2009, 12:29

Nennen wir es mal Sterbehilfe. Euthanasie wird wohl kaum auf Verlangen geschehen, zumindest nicht das, was ich darunter verstehe.
Es ist auch nicht so, daß ich Sterbehilfe billigen oder befürworten würde, sehe es aber auch nicht als schweres Verbrechen.
Und den vorliegenden "Fall" kann man eh nicht mit strafgesetzlichen Maßstäben messen, da es im Kriegszustand geschieht und quasi zum Teil auch eine Kriegslist ist.
Und aus dem Chaos drang eine Stimme zu mir und sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte noch viel schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh...und es kam noch viel schlimmer.

Schwabenpower

Otji

Nifflerzüchterin

  • »Otji« ist weiblich

Beiträge: 129

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

Beruf: Student BWL

  • Nachricht senden

12

Freitag, 12. Juni 2009, 13:12

Zitat

Original von Tüte
Nennen wir es mal Sterbehilfe. Euthanasie wird wohl kaum auf Verlangen geschehen, zumindest nicht das, was ich darunter verstehe.
Es ist auch nicht so, daß ich Sterbehilfe billigen oder befürworten würde, sehe es aber auch nicht als schweres Verbrechen.
Und den vorliegenden "Fall" kann man eh nicht mit strafgesetzlichen Maßstäben messen, da es im Kriegszustand geschieht und quasi zum Teil auch eine Kriegslist ist.


man kann eh nicht mit strafgesetzlichen Maßstäben messen, da es sich um eine fiktive Geschichte handelt.

Euthanasie ist an sich kein verwerflicher Begriff, er wurde nur im dunklen Teil der deutschen Geschichte dazu gemacht. Ob Euthanasie an sich verwerflich ist, muss jeder für sich entscheiden.

Tüte

Bezoar-Beschaffer

  • »Tüte« ist männlich

Beiträge: 992

Haus: keine Angabe

Wohnort: vom See

  • Nachricht senden

13

Freitag, 12. Juni 2009, 13:35

Um zum eigentlichen Thema zurückzukommen, einen Hinweis hatte ich noch vergessen.
Dumbledore hat Harry auf dem Turm ja mit einem Lähmzauber belegt. Das kam mir gleich seltsam vor, denn es war eine merkwürdige Methode, Harry zu schützen, indem er ihn praktisch wehrlos machte, auch wenn er unter dem Tarnumhang war. Ich glaubte eher, daß Dumbledore dies getan hat, um Harry daran zu hindern, Dumbledore zu verteidigen.
Dumbledore war klar, daß der Zeitpunkt gekommen war, wo Snape ihn töten mußte, und wollte verhindern, daß Harry sich einmischt.
Und aus dem Chaos drang eine Stimme zu mir und sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte noch viel schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh...und es kam noch viel schlimmer.

Schwabenpower

  • »Seamus V. Finnigan« ist weiblich

Beiträge: 2 700

Haus: keine Angabe

Wohnort: Hufflepuff; Schweiz

Beruf: Schülerin :-S

  • Nachricht senden

14

Freitag, 12. Juni 2009, 16:50

Ich konnte es gar nicht glauben. Dann regte es mich noch tagelang auf, dass Seidenschnabel ihn nicht noch erwischte oder wenigstens ein Auge auskratzte.
Ich war mir eigentlich immer sicher, dass er zu den Todessern gehört. Dass er im Band 7 starb störte mich nicht gross, obwohl er schliesslich doch lieb war.

@ Tüte: Ich dachte eher, er machte es um Harry vor sich selbst zu schützen. Dd schickte Harry ja in dem Moment zu Snape, als Malfoy auf den Turm gestürmt kam. Ich denke nicht, dass er sich extra vor Harry von Snape hätte ermorden lassen.
Als Malfoy kam hätte ihn Harry eh angegriffen; einerseits um Dd zu verteidigen, andererseits auch weil es eben sein Erzfeind ist.
Witzigkeit im Übermass, ist des Menschens grösster Schatz.

Unschuldig bis zum Beweis der Schuld.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Seamus V. Finnigan« (12. Juni 2009, 16:51)


Little-Voldi

Zauberschülerin

  • »Little-Voldi« ist weiblich

Beiträge: 17

Haus: keine Angabe

Wohnort: Türkiyeee

Beruf: SCHÜÜÜLLERR

  • Nachricht senden

15

Freitag, 12. Juni 2009, 19:27

Ich war glaub ich im 5ten Band fest davon überzeugt, dass Voldemort ein Todesser geblieben ist.
Harry selbst hat ihn in der Okklumentik Stunde gefragt, wieso Snape Voldemort mit den "Dunklen Lord" anspricht. Das machen doch nur die Todesser...
He is my past present and future

Harry Potter und die Heilligtümer des Todes (auf deutsch) zu ende gelesen am:

13 Juni, 2009 um 22:08 :-((((



...........#####.......#####.........
.........######.....#######......
......########..########......
.....#################.....
......################.....
........##############....
.........############.........
...........##########.........
.............########.............
...............######...............
.................####...............
,..................##.................

16

Freitag, 12. Juni 2009, 21:58

Zitat

Original von Little-Voldi
Ich war glaub ich im 5ten Band fest davon überzeugt, dass Voldemort ein Todesser geblieben ist.


Jepp, der ist sogar der Ober-Todesser! Was wäre die ganze Todesserei ohne Voldemort?

JaimeeWhite

Vertrauensschülerin

  • »JaimeeWhite« ist weiblich

Beiträge: 9 612

Haus: Gryffindor

Wohnort: Knockturn Alley

  • Nachricht senden

17

Freitag, 12. Juni 2009, 23:43

Ausserdem reden wir ja nicht vom 5ten, sondern vom 6ten Band ^^
I belong in Gryffindor,
Where dwell the brave at heart,
Our daring, nerve and chivalry
Set us Gryffindors apart.

Tapferkeit und Mut,
Gehörn zu unsrem Gut,
Immer füreinander da,
Alle Tage, jedes Jahr!

Wir wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch sind wir nah am Ziel,
Und werden es erreichen, garantiert,
Da auch Stärke unser Wappen ziert!


by JaimeeWhite ^^

Tüte

Bezoar-Beschaffer

  • »Tüte« ist männlich

Beiträge: 992

Haus: keine Angabe

Wohnort: vom See

  • Nachricht senden

18

Montag, 15. Juni 2009, 12:47

Zitat

Original von Seamus V. Finnigan
@ Tüte: Ich dachte eher, er machte es um Harry vor sich selbst zu schützen. Dd schickte Harry ja in dem Moment zu Snape, als Malfoy auf den Turm gestürmt kam. Ich denke nicht, dass er sich extra vor Harry von Snape hätte ermorden lassen.

Sicher könnte man diese Stelle verschiedentlich interpretieren. Aber mir persönlich kam es sehr merkwürdig vor, und in Kombination mit den anderen Hinweisen paßt es durchaus ins Bild.
Die beiden entscheidenden Hinweise waren sicherlich einerseits Dumbledores unerschütterliches Vertrauen in Snape. Es war klar (und es wird hie und da auch klar angedeutet), daß es zwischen Dumbledore und Snape irgendein Geheimnis geben muß, dessen Aufdeckung die Geschehnisse (wie es JKRs Art ist) wieder in einem ganz anderen Licht erscheinen lassen würden.
Der andere Hinweis war Snapes Ausflippen, als Harry ihn einen Feigling nennt. Wäre Snape wirklich ein Todesser, und hätte er gerade - auf durchaus als feige zu bezeichnende Weise - den wehrlosen Todfeind seines Herrn und Meisters getötet, könnte es ihm eigentlich am Allerwertesten vorbeigehen, ob der andere Todfeind seines Herrn und Meisters ihn einen Feigling oder sonstwas nennt. Das ergibt einfach keinen Sinn.
Wenn er andererseits gerade im Grunde gegen seinen Willen seinen - inzwischen - eigentlichen Mentor Dumbledore getötet hätte und nun im Begriff war, sich in die Mitte von Voldemort und seinen Todessern zu begeben, wodurch er, mehr denn je, in ständiger Lebensgefahr wäre, da er der ständigen Gefahr ausgesetzt ist, enttarnt zu werden, und er darüber hinaus gerade den gesamten Phönix-Orden und die komplette "gute" Zaubererschaft sich zum Feind gemacht hat und er nun wirklich ganz alleine zwischen den Fronten steht, wenn in dieser Situation derjenige, für den er letztlich all dies auf sich nimmt, obwohl er ihn nicht verknusen kann, ihn einen Feigling nennt, ist es verständlich, daß er ausflippt. DAS ergibt Sinn.

Zitat

Original von Little-Voldi
Ich war glaub ich im 5ten Band fest davon überzeugt, dass Voldemort ein Todesser geblieben ist.

Genau das dachte ich auch...

Und ich hatte Recht. :)
Und aus dem Chaos drang eine Stimme zu mir und sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte noch viel schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh...und es kam noch viel schlimmer.

Schwabenpower

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tüte« (15. Juni 2009, 12:49)


JaimeeWhite

Vertrauensschülerin

  • »JaimeeWhite« ist weiblich

Beiträge: 9 612

Haus: Gryffindor

Wohnort: Knockturn Alley

  • Nachricht senden

19

Montag, 15. Juni 2009, 18:38

Nene..Voldemort ist kein Todesser. Voldemort ist der Boss der Todesser ^^
I belong in Gryffindor,
Where dwell the brave at heart,
Our daring, nerve and chivalry
Set us Gryffindors apart.

Tapferkeit und Mut,
Gehörn zu unsrem Gut,
Immer füreinander da,
Alle Tage, jedes Jahr!

Wir wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch sind wir nah am Ziel,
Und werden es erreichen, garantiert,
Da auch Stärke unser Wappen ziert!


by JaimeeWhite ^^

Little-Voldi

Zauberschülerin

  • »Little-Voldi« ist weiblich

Beiträge: 17

Haus: keine Angabe

Wohnort: Türkiyeee

Beruf: SCHÜÜÜLLERR

  • Nachricht senden

20

Montag, 15. Juni 2009, 19:30

sooooooooorrrryyyy ich meinte natürlich snape....hab mich im namen verirrt :] --echt bekloppt--
He is my past present and future

Harry Potter und die Heilligtümer des Todes (auf deutsch) zu ende gelesen am:

13 Juni, 2009 um 22:08 :-((((



...........#####.......#####.........
.........######.....#######......
......########..########......
.....#################.....
......################.....
........##############....
.........############.........
...........##########.........
.............########.............
...............######...............
.................####...............
,..................##.................