Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Pallas Athene

Magische Legende

  • »Pallas Athene« ist weiblich
  • »Pallas Athene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 378

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw, Bawü

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

1

Samstag, 5. April 2008, 00:42

Anleitung zum Verkleinern von Bildern (z.B. für den CC)

Liebe Harry-Potter-Freunde,

weil es bei unserem Creative Contest bei manchen von euch immer wieder Probleme gibt, die vorgegebene Dateigröße einzuhalten, habe ich mich dazu entschieden, hier mal ein bisschen Hilfestellung zu geben!
Ich kann leider nur Tipps für Windows geben - Wie man sowas auf einem Mac macht, weiß ich leider nicht. Aber besser als nichts. ;)

Wenn ihr euer Bild eingescannt oder von der Digicam geholt habt, prüft ihr am besten erst die Dateigröße. Dazu macht ihr auf das Bild einen Rechtsklick und wählt "Eigenschaften". Dann öffnet sich ein Fenster. Dort klickt ihr oben auf das erste Teilfenster, das "Allgemein" heißt. Da steht dann auch, wie groß das Bild ist. Die Größe von Bildern werden in Bytes angegeben. 1000 Bytes sind dann ein Kilobyte (1 KB) und 1000 Kilobyte sind wiederum ein Megabyte (1 MB). 1000 Megabyte sind auch noch ein Gigabyte (1 GB), aber das kommt bei Bildern im Normalfall nicht vor.
Beim Creative Contest sind zur Zeit nur Bilder erlaubt, deren Größe 1 MB oder weniger ist. Am besten wäre sicher etwas mit 200 KB bis 500 KB.

Ihr habt nun also die Dateigröße überprüft und wisst, wie groß euer Bild ist. Doch was tut ihr, wenn es zu groß ist?
Auf jedem Windows-Computer gibt es das Zeichenprogramm "Paint". Damit könnt ihr Bilder verändern und auch verkleinern.
Ihr nehmt also wieder euer Bild, macht einen Rechtsklick darauf und wählt "Öffnen mit". Wenn ihr mit dem Mauszeiger darauf zeigt, öffnet sich daneben eine Liste mit Programmen, mit denen ihr euer Bild öffnen könnt. In dieser Liste steht auch das Programm "Paint", auf das ihr klicken müsst.

Dann öffnet sich das Programm "Paint" und euer gewähltes Bild wird in Originalgröße angezeigt. Wundert euch nicht, wenn ihr das Bild nicht ganz sehen könnt, es ist nicht verschwunden! Euer Bildschirm ist dann einfach kleiner als das Bild, aber das macht nichts.
In Paint habt ihr über dem Bild eine Leiste, wo ihr Menüs wie "Datei" oder "Bearbeiten" wählen könnt. Hier wählt ihr das Menü namens "Bild", indem ihr darauf klickt. Nun öffnet sich darunter eine Auswahl. Da gibt es dann entweder "Größe ändern/Zerren" oder "Strecken/Zerren" (Welches, das hängt davon ab, wie neu euer Paint-Programm ist).
Darauf müsst ihr dann klicken. Dann öffnet sich ein kleines Fenster. In dem Fenster seht ihr zwei Bereiche. Der untere heißt "Zerren", aber den beachten wir nicht. Der obere heißt "Größe ändern" oder "Strecken" (Das hängt wieder davon ab, wie neu euer Paint ist). In diesem oberen Bereich gibts zwei Eingabebereiche, in denen die Zahl "100" steht. Statt dieser Zahl schreibt ihr jetzt eine "75" hinein und klickt auf "OK".

Jetzt seid ihr wieder bei eurem Bild und es ist kleiner geworden. Doch ist es schon klein genug? Erst einmal müsst ihr das Bild aber speichern, damit es auch so klein bleibt. Dafür wählt ihr jetzt das Menü "Datei" und klickt darauf. Darunter öffnet sich wieder eine Auswahl und ihr klickt auf "Speichern". Dann ist das Bild kleiner und gespeichert.
Jetzt wollen wir herausfinden, ob das Bild schon klein genug ist. Wir schließen das Programm Paint (Auf das X rechts oben klicken) und gehen wieder dorthin, wo wir das Bild gespeichert haben. Nun macht ihr das gleiche wie oben beschrieben, um die Bildgröße zu überprüfen. Ist sie kleiner als 1 MB? Dann ist alles super!
Ist das Bild immer noch größer als 1 MB? Dann öffnet ihr es wie zuvor ein weiteres Mal mit Paint und macht genau das gleiche wie oben beschrieben. Also über "Bild" das Fenster zum Größe ändern öffnen und die beiden "100"-Zahlen durch "75" ersetzen. Auf OK klicken und das Bild nochmal speichern. Jetzt müsste es aber wirklich klein genug sein! Das könnt ihr immer wieder überprüfen.

Wenn das Bild dann endlich kleiner als 1 MB ist, könnt ihr es zum CC schicken.



Wenn ihr noch Fragen habt, so schreibt mir doch einfach eine PN hier im Forum! :)

Eure Pallas Athene,
CC-/GW-Kommissionsmitglied

Rückrunde 2016

Heim Auswärts

Köln HSV Frankfurt Hertha S04 H96 Gladbach Hoffenheim Ingolstadt Bayer 04 Darmstadt FCB Augsburg BVB Werder Mainz Wolfsburg


Du hattest gute Zeiten, wir waren mit dabei. Wir werden dich begleiten, wir bleiben troy.




You'll never walk alone! Robert Enke 1977 - 2009 & Andreas Biermann 1980 - 2014

Pallas Athene

Magische Legende

  • »Pallas Athene« ist weiblich
  • »Pallas Athene« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 378

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw, Bawü

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. April 2008, 13:32

Lektion 2

Hey Leutchen!

Jetzt noch ein paar weitere Tipps zum Verkleinern von Bildern.
Es gibt nämlich auch Möglichkeiten, die Dateigröße von Bildern zu verkleinern, aber so, dass die Abmessungen des Bildes trotzdem nicht kleiner werden! Das heißt, eigentlich sieht das Bild fast genauso aus wie vorher, aber die Dateigröße ist trotzdem kleiner.

Wenn ihr die Bilder einscannt oder von der Digicam holt, dann sind sie von einem bestimmten Dateityp. Dateitypen erkennt ihr immer daran, was hinter dem Dateinamen steht. Diese Dateiendungen können zum Beispiel heißen:
  • .jpg
  • .bmp
  • .gif
  • .tif
  • .png
Das sind die üblichen Dateitypen bei Bildern.
Es kann sein, dass auf eurem Computer diese Endungen nicht angezeigt werden. Das ist schlecht. Aber man kann es ändern. Dazu öffnet ihr irgendeinen Ordner, zum Beispiel "Eigene Dateien". Da klickt ihr oben in der Leiste auf "Extras" und wählt dann "Ordneroptionen". Dann öffnet sich ein Fenster. Oben in der Leiste wählt ihr "Ansicht". Da gibt es dann eine Liste von Einstellungen. Sucht die Einstellung "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" und entfernt das Häkchen, das davor ist (einfach drauf klicken!). Dann klickt ihr oben auf "Für alle übernehmen" oder "Für Ordner übernehmen" (Wie es heißt, hängt davon ab wie neu euer Computer ist).
Dann werden bei allen Dateien (Also Bilder usw.) die Dateiendungen, die für die Dateitypen stehen, angezeigt.

Jetzt zurück zu den verschiedenen Bilddateitypen. Eure Bilder sind sicher von einem der oben genannten Dateitypen, guckt einfach in der Liste nach und vergleicht sie mit den Dateiendungen eurer Bilder.
Wenn die Endung .jpg ist, dann bringt euch diese 2. Lektion nichts, dann müsst ihr die Bilder wie in meinem ersten Posting beschrieben verkleinern.
Doch bei allen anderen Bildern könnt ihr die Dateigröße kleiner machen, indem ihr den Dateityp ändert! Dazu öffnet ihr euer Bild in Paint. Wie das geht, habe ich ja in meinem ersten Posting schon beschrieben.
Wenn ihr das Bild dann geöffnet habt, müsst ihr folgendes machen:

Ihr klickt oben in der Leiste von Paint auf "Datei". Dann klappt ein Auswahlfenster herunter und dort wählt ihr "Speichern unter". (Nicht verwechseln mit "Speichern"!)
Dann öffnet sich ein Fenster, in dem ihr eingeben sollt, wo ihr das Bild speichern wollt, wie es heißen soll und welchen Dateitypen ihr haben möchtet. Die ersten beiden Dinge müsst ihr jedoch nicht beachten, das Bild wird nämlich automatisch dort gespeichert, wo es schon war, als ihr es geöffnet habt. Der Name kann auch gleich bleiben. Nur den Dateityp wollen wir ja ändern! Dazu klickt ihr in der Zeile, in der "Dateityp" steht, rechts auf den kleinen Pfeil, der nach unten zeigt (Sieht aus wie ein Dreieck!).
Da wählt ihr dann "JPEG" aus! Denn JPEG (als Dateiendung meistens .jpg) ist für Bilder fast immer die beste Wahl, beim CC eben auch. Wenn man JPEG als Dateityp nimmt (und nicht z.B. .bmp oder .tif), wird die Dateigröße nämlich kleiner, ohne dass das Bild kleiner aussieht!
Wenn ihr "JPEG" ausgewählt habt, klickt ihr einfach noch auf "Speichern". Dann könnt ihr Paint auch schon wieder schließen (oben rechts auf das X klicken).

Jetzt geht ihr in den Ordner, in dem eure Bilder gespeichert sind. Das veränderte, neu gespeicherte Bild muss nun zweimal vorhanden sein. Einmal mit der alten Dateiendung (z.B. Harry.bmp) und einmal mit der neuen Dateiendung (z.B. Harry.jpg). Wenn ihr jetzt nachguckt, wie groß die Dateigrößen der Bilder sind (wie das geht, steht im ersten Posting), seht ihr, dass das JPEG-Bild deutlich weniger MB oder KB als Dateigröße hat. Trotzdem ist es nicht kleiner geworden, wenn man es sich angucken möchte.

Wenn es jetzt immer noch zu groß ist, kann man immer noch das machen, was ich in meinem ersten Posting beschrieben habe.


Eure Pallas Athene


P.S.: Noch ein Tipp zur ersten Lektion: Wenn das Bild nur ein bisschen zu groß ist (z.B. 1,2 MB), dann müsst ihr als neue Zahl nicht unbedingt 75 wählen. Dann reicht manchmal auch eine Zahl, die näher an der 100 dran ist. Sie muss aber immer kleiner sein als die 100! Versucht es doch mal mit 80 oder 90. Viel Spaß beim Ausprobieren!

Rückrunde 2016

Heim Auswärts

Köln HSV Frankfurt Hertha S04 H96 Gladbach Hoffenheim Ingolstadt Bayer 04 Darmstadt FCB Augsburg BVB Werder Mainz Wolfsburg


Du hattest gute Zeiten, wir waren mit dabei. Wir werden dich begleiten, wir bleiben troy.




You'll never walk alone! Robert Enke 1977 - 2009 & Andreas Biermann 1980 - 2014