Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Samstag, 26. April 2008, 22:37

Mein Lieblingsband ist und bleibt Teil 3. Teil drei hat mich zum Harry Potter Fan gemacht- und leider war kein Band hinter her in sich so stimmig und überraschend wie Teil drei. Ich lese eigentlich neben Fantasy ja auch ganz gerne Krimis, und es ist in den letzten Jahren kaum einem Buch gelungen, mich so zu überraschen, wie dem "Gefangenen von Askaban".
Teil drei ließ auch das erste Mal wirklich vermuten, daß die einzelnen Teile teile einer großen Geschichte waren- bei band eins und zwei wären auch Episodenfolgen möglich gewesen.
Sirius war auch einer meiner Lieblingscharaktere. Eine ausgespochen interessante Figur, über die ich einfach gerne mehr gelesen hätte.

Auf Platz zwei folgt bei mir Band sechs. Der hat mir eignetlich gut gefallen- und daß die Fragen, die er gestellt waren, am Ende mehr versprachen als es in band sechs den Anschein hatte, laste ich dann doch lieber Band sieben an.

An Drei steht bei mir der erste Band. ZWar ist Band eins von der geschichte nicht so spannend wie die folgenden, aber das erste Kapitel von Band eins lese ich einfach immer wieder gerne wegen der sprachlichen Meisterleistung, die JKR da abgeliefert hat. So gut war sie später nicht mehr. Der charme von band eins besteht auch weniger in der handlung als vielmehr in der Entdeckung der Zaubererwelt durch harry. Udn das war nun mal sagenhaft.

Auch Band zwei hatte noch etwas von diesem Charme und deswegen steht er bei mir auf Platz vier.Auch war die geschichte spannend- von daher gibt es nicht allzuviel zu meckern.


Auf Platz fünf steht der siebte Band. Er war voller Höhen und Tiefen. Leider mit mehr tiefen als ich es mir in Band sieben gewünscht hätte, denn die Logiklücken waren mir stellenweise einfach zu krass. Aber ein paar Sachen- Harrys Entwicklung, Dumbledores geschichte und Harrys Auseinandersetzung mit seinem Idol, aber auch die Schilderung des Zaubereiminsteriums waren schon sehr gut.


Band vier war der erste, der mir nicht besonders gefiel. und deshlab landet er auf Platz 6. Wie schon einer meiner Vorposter meinte, wirkte er zusehr konstruiert. Mir hat auch der Gedanke, daß Dumbledore nie auf den Gedanken gekommen sein soll, daß mit einem Freund Mad Ey irgendetwas komisch ist, nicht wirklich ruhe gelassen. Band vier war irgendwie unrund und gefiel mir nicht besonders.

Das schlimmste Buch war für mich Band fünf. Ich habe es auf Englisch angefangen zu lesen und bin nicht weit gekommen (im gegensatz zu den anderen.) Und auch beim Deutschen ging es nicht recht voran. Dieses zusammengestückelte etwas , von dem sich im nachhinein herausstellt, daß er eher 400 als 200 Seiten zulang war... Nee. Ich hatte permanent das Gefühl, als habe JKr selbst nicht so genau gewußt, was sie eigentlich in Band fünf beschreiben wollte. Sie wußte nur, daß eine Reihe von personen auftreten mußten, daß sie bestimmte Orte aufsuchen mußten- weil sie sie vielleicht später mal brauchte.

42

Montag, 28. April 2008, 16:44

Also bei mir ist es der 5te =) Ich finde das ist der interessanteste von allen
Natürlich mag ich den Teil au weil der am meisten Seiten hat.:)
Im Gegensatz zum 6ten, den mag ich nich so wegen Riddels Vergangenheit ... find ich etwas langweilig

lg
HP und der Halbblutprinz

Ron schien einen Moment mit sich zu ringen, dann sagte er laut zu Hermine: »Hör mal, lass mich zurückgehen und Percy eine reinhauen!«
»Nein«, erwiderte sie entschieden und packte ihn am Arm.
»Danach fühl ich mich besser!«
Harry lachte.


Es gibt immer ein Licht am ende des Tunnels, B E T E ,dass es kein Zug ist! ! !

helmi

Zauberstabmacher

  • »helmi« ist männlich

Beiträge: 4 793

Haus: keine Angabe

Wohnort: Hamburg am Main

  • Nachricht senden

43

Montag, 28. April 2008, 17:56

das fünfte fand ich am besten...
dann das sechste und siebte...
dann das vierte, das erste und das zweite
das dritte zum schluss^^
"Das Mittelalter ist ewig." Alban Nikolai Herbst

  • »Dionysos1988« ist männlich

Beiträge: 2 796

Haus: keine Angabe

Wohnort: 49° 4' N, 8° 59' O

Beruf: ab dem 01.01.09 Zivildienst in der Juhe Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

44

Montag, 28. April 2008, 19:20

wobei man ja schon sagen muss, dass auch der siebte teilweise sehr arg konstruiert war... is zwar schon ne Weile her, dass ich ihn gelesen hab, aber ich erinnere mich z. B. noch genau an die Szene, in der Kingsley, Dean, ein Kobold und noch wer so ganz zufällig mitten in der Wildnis am Flussufer an Harrys und Hermines Zelt vorbeigelatscht sind...^^

ja und mit der Logik war's auch etwas komisch...^^

Naja ich hätt schon wieder Lust, mich mal wieder intensiver mit HP zu beschäftigen nach der langen Zeit...^^

*keine Ahnung mehr hab von nix* :D
I don't mind straight people as long as they act gay in public.

45

Dienstag, 29. April 2008, 19:10

@Dio:
Kingsley war bei der Truppe meines Wissens nich bei. Es sei denn du meinst eine andere Situation, was ich mir eigentlich nich vorstellen kann.

Ich nehme an, dass du die Situation meinst, als Harry, Ron und Hermine im Zelt sitzen und Dean, Griphook und Gornuk, Ted Tonks und noch ein Dirk, kA wer genau das is, belauschen.
Seh konstruiert find ich das allerdings nich, immerhin sind Harry, Ron und Hermine zu diesem Zeitpunkt auf einer Suche nach Nichts und die oben genannten sind auf der Flucht. Kann schon mal passieren, dass man sich da 'über den Weg läuft'.
Could you be a little more dramatic, please?


His eyes feasted on her,
and he thought that he would like to
stand and look at her forever,
and that would be enough.

46

Dienstag, 29. April 2008, 22:42

Richtig, Kingsley war nicht dabei.

Und bei diesem Dirk handelt es sich um Dirk Cresswell, muggelstämmiger Angehöriger des Koboldverbindungsbüros und Mitglied im alten Slug-Klub.

47

Donnerstag, 8. Mai 2008, 17:56

ich habe für den ersten gestimmt, in dem Band wurde die ganze harry-potter-welt vorgestellt die charaktere usw.
Der stil von jkrowling hat sich in den bänden ja verändert, aber ich fand ihn auch in band 1 gut. Er war halt mehr ein kinderbuch aber ich les ihn immer noch gerne

Charly-Lovegood

Nifflerzüchterin

  • »Charly-Lovegood« ist weiblich

Beiträge: 214

Haus: keine Angabe

Wohnort: Bösensell, Ravenclaw

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 8. Mai 2008, 18:24

Ganz klar der Dritte weil da keiner stirbt
Es ist nicht so wie du denkst.
Wenn du denkst was ich denke was du denkst.
Denn das Denken der Gedanken ist ein denkenloses Denken
darum denke nicht gedacht zu haben.
Wenn du versuchst, daran zu denken,
nicht daran zu denken, dass du dumm bist
obwohl du nicht dumm bist:



Was hast du dann gedacht?
?( ?( ?(

Bunny25

Flubberwurm

Beiträge: 7

Haus: keine Angabe

Wohnort: NRW

Beruf: Verkeuferin

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 8. Mai 2008, 20:37

Ich finde alle Bücher klasse.
Jedes hat etwas besonderes.
Sie gehören ja auch alle zusammen.

bananaboat

Nifflerzüchterin

  • »bananaboat« ist weiblich

Beiträge: 123

Haus: keine Angabe

Beruf: Schülerin (12. Klasse)

  • Nachricht senden

50

Freitag, 16. Mai 2008, 17:08

Mein Lieblingsband ist nach wie vor:

Band 2: Es gibt vieles, dass ich an Band 2 liebe und viele Gründe dafür, dass ich ihn innerhalb von 2 Tagen damals mit meinen 9/10 Jahren zum ersten Mal verschlang ;D. Zunächst lernt Harry erstmals auch dunklere Aspekte seiner selbst kennen - die Fähigkeit, Parsel zu sprechen und er merkt abermals, wie es ist, ein Außenseiter zu sein. Auch wird die Einführung in die Zaubererwelt von Band 1 gut weitergeführt. Was CoS aber seinem Vorgänger voraus hat, ist ein gewaltiges Maß an Spannung: Immerhin werden Schüler einfach versteinert, ein mysteriöses Etwas öffnet die Kammer des Schreckens und wir erfahren, wieso Hagrid eigentlich von der Schule geflogen ist. In diesem Band gelang es JKR besonders gut, diese Spannung aufzulösen. Die Passage, in der Harry klar wird, wie es dem Basilisk möglich war, durchs Schloss zu kriechen und seine Opfer zu versteinern - nicht zu töten (weil ihm keiner in die Augen sah..) und warum die Spinnen so in Angst leben ist eindeutig meine Lieblingsstelle in allen Harry Potter Romanen. Da saß ich damals vorm Buch und war zum ersten Mal total gefesselt.. :D Außerdem mag ich Lockhard - das Buch war 1A.

Auf dem zweiten Platz landet (mittlerweile):

Band 3: Auch diesem Teil fehlt es nicht an Spannung - im Gegenteil er ist fast genauso spannend wie Band 2. Früher fand ich das nicht so - da mochte ich den ersten immer lieber - aber mittlerweile find ichs klasse, wie Krätzes wahre Identität ans Licht kommt, sowie wie Sirius auf einmal unschuldig und Lupin ein Werwolf ist. Das ganze Zeitumkehrer-Kapitel hat dem nochmal einen draufgesetzt. Auch genial ist der Unterricht bei Professor Trewlaney; endlich ein Fach, bei dem Hermine nicht klassenbeste ist und das so lächerlich, aber fast schon wieder lustig ist. "Hermy" ist sowieso diesen Teil über genial: Die Ohrfeige an Malfoy und ihr Umgang mit Krumbein z.B. ;)

Band 1 landet auf Platz 3. Nun, er ist nicht wirklich sehr spannend - alles, außer Quirrels Geheimnis im Hinterkopf war vorhersehbar, aber das ist auch nicht entscheidend in diesem Buch. Schließlich ist es der älteste, und somit der "kindischste" Harry Potter-Band (> nicht soviel Action) aber es geht hier eben darum, dem Leser die magische Welt zu veranschaulichen und das gelingt mit Bildern wie der Gringotts Bank, der Winkelgasse und - natürlich - Hogwarts in vollem Maße. Auch süß sind die vielen kleinen Aufgaben rund um das Rätsel des Steins der Weisen und die Entwicklung von Ron, Hermine und Harry zu den besten Freunden. Das Buch im Gesamten ist einfach schön zu lesen.

Weiter geht es mit meinem vierten Liebling^^
Band 6 war nach den eher enttäuschenden Bänden 4 und 5 endlich wieder ein Harry Potter, der mich gefesselt hatte. Das Anfangskapitel mit dem Premierminister führt dem Leser einen phantasievollen Übergang von Muggel-/Zaubererwelt vor und danach geht es nun zwar dunkler, als je zuvor, dafür aber spannend weiter: Die Angriffe, welche immer wieder im Tagesprophet berichtet werden, das hilflose Zaubereiministerium, Malfoy, der nun ernsthaft zum Todesser und potentiellen Mörder wird und nicht zuletzt die Geschichten aus Voldemorts Vergangenheit. Dabei wird dann auch endlich das für mich bis dato größte Rätsel aller Bücher gelöst: Wie konnte Voldemort solange überleben, wo er doch eigntlich seinen eigenen Todesfluch abbekommen hat? Und wieso ist er "nicht mehr genug Mensch"? Nun, die Horcruxe haben es endlich verraten. Sehr interessant ist dann die Fahrt zu jener Höhle, bei der man richtig bemerkt, was für ein großartiger Zauberer Dumby ist - und kurz danach stirbt er dann :/ Alles in allem, zwar ein düsterer Schluss und düstere Grundstimmung, aber dennoch ein guter vorletzter Teil, der mich auf viel hoffen ließ.. (was dann im 7.nicht passierte -.-)

Auf Platz 5 landet:
Band 4 Wie schon des öfteren hier in dem Topic bemerkt, ist dieser Teil sehr konstruiert - und das Ende ist auch etwas weit hergeholt. Ich meine, wieso gelingt es abermals nach Sirius einem Zauberer aus Askaban auszubrechen, indem er die Dementoren mit einem einfachen Zaubertrick/-trank täuscht? Das ist mir ein wenig zu leicht vorgekommen, auch das Crouch nicht von vllt menschlichen Wachen bewacht wurde, als seine Mutter ihm den "verwandelnden" Besuch abgestattet hat. Als Band 4 erschien, war der Harry Potter Hype ja schon voll im Gange - und vielleicht hat sich JKR deswegen ein wenig übernommen. Man hätte nicht gleich Drachen, Veela, andere Schulen, Wassermenschen, eine Sphinx, die Quidditch-WM, B-Elfe-R und diese vielen Vergangenheitsgeschichten aus dem Denkarium in ein Buch pferchen müssen. Das ganze wirkte irgendwann aufgesetzt und man konnte schlecht mal "abschalten", weil in jedem Kapitel irgendetwas merkwürdiges und verwirrendes passierte; das ganze Schlag auf Schlag. Es gab aber auch gute Momente in Band 4 - immerhin gibt er den Anlass zur negativen Wende der Geschichte (Voldemort kehrt zurück), die Charaktere werden erwachsener (Streit Harry/Ron, Ron/Hermine, Weihnachtsball ;) ) und immerhin wurde es nicht langweilig (obwohls mir - wie gesagt - fast zu spannend war..).

Band 5 belegt den vorletzten Platz. Er steht im krassen Gegensatz zu Band 4 - war der noch einigermaßen spannend und fast überladen, schleppt sich der fünfte Teil regelrecht von einem Umbridge-Nachsitzen (auf die geh ich erst gar nicht ein -.- ) zum Nächsten und die Zeit der Prüfungen wird sehr,sehr langatmig beschrieben (nicht die Prüfungen an sich, aber das Lernen..) . Auch nervig ist Harry's Verhalten in diesem Teil - ich wurde fast immer selbst sauer, als er wieder eifersüchtig auf Ron und Hermine wurde, weil sie nicht sein hartes Schicksal erleben mussten (teilweise verständlich, aber trotzdem halten sie immer zu ihm und so dankt man das seinen besten Freunden nicht) und Dumbledore anzweifelte und ihn irgendwann regelrecht verachtete. Auch mag ich die Passagen nicht, in denen Harry wie ein Verrückter in Voldys Geist eintaucht und seinen eigenen Geist einfach nicht verschließen will. Selbst wenn der Drang, durch diese Tür zu gelangen so groß ist, so sollte er doch verstehen, dass es nichts gutes ist, Voldemorts Gedanken lesen zu können. Ein wenig mehr Selbstdisziplin hätte ich da schon erwartet.. Außerdem fand ich den Showdown unrealistisch - wieso ist da keiner im Zaubereiministerium? Kein Unsäglicher mit Nachtschicht?
Das einzig positive an Band 5 ist wieder das Erwachsenwerden der Charaktere. Ron und Hermine sind kaum wiederzuerkennen und Harry küsst endlich mal ein Mädchen ;), obwohl er's danach richtig schön vermasselt.. das war immerhin lustig. :D Die Prophezeihung und das Schlusskapitel mit Dumbledore war mal wieder gut - immerhin ist der Überraschungs - Effekt in diesem Buch nicht zu kurz gekommen.

Band 7 ist verdient auf dem letzten Platz. Ich habe in einem anderen Thread schon mal meine Meinung dazu ausgeführt (im Forum zum Buchband 7) - er ist nicht der würdige Abschluss einer solch genialen Buchreihe und steht sogar noch weit hinter Band 5. Er ist mindestens 3 mal so langatmig wie letzterer (besonders zu Zeiten, als die drei planlos durch das Land reisen), quetscht dann in die zweiten Hälfte sämltiche unverblüffende Auflösungen der Rätsel aller anderen Bände und liefert auch im Endkampf nicht ganz die erhoffte Action. Über keins der Opfer wird lange getrauert, (klar, Sirius wird am Ende von Band 5 hinweg über mehrere Kapitel ausgeschlachtet, aber Moody fällt einfach mal vom Besen und ist halt weg), das Entkommen aus kniffligen Situationen wirkt so konstruiert, dass es nicht merh schön ist - und außerdem fehlt mir Hogwarts ganz klar. Der Schulalltag war bisher immer der wichtigste Nebeneffekt und ich konnte es bei keinem Buch erwarten, dass Harry endlich in den Express steigt. Als ich bei Band 7 las: "er wollte nicht nach Hogwarts zurückkehren", dachte ich nur: "Na das kann ja was werden!" Gute Seiten gab's auch ein paar, z.B. als Harry sich opfern will - ich hätte fast geheult - und endlich Ron/Hermine..aber sonst.. naja -.-


Puh, fertig ;)

51

Samstag, 17. Mai 2008, 21:18

So würde ich es ordnen:
7
3
1
5
4
6
2
Aber mir gefallen alle Bücher sehr gut...die Entscheidung ist nicht leicht!!
"Ja", erwiederte Harry steif.
"Ja, Sir".
"Sie brauchen mich nicht 'Sir' zu nennen, Professor".

~*Milka*~

Omniglas-Optikerin

  • »~*Milka*~« ist weiblich

Beiträge: 309

Haus: keine Angabe

Wohnort: rheinland-pfalz/ravenclaw

  • Nachricht senden

52

Samstag, 17. Mai 2008, 23:11

ich würde es ungefähr so ordnen:
7
6
3
4
5
1
2
wobei ich gerade bei den hinteren rängen alle realtiv gleich gut finde!ich mag die bücher auch total und ich finde besonders stechen band 7 und 6 heraus!
"Ah,nein!Sag bloß nicht,dass ich das Ganze noch mal abschreiben muss!"
"Schon gut das kriegen wir hin",sagte Hermine und holte ihren Zauberstab hervor.
"Ich liebe dich,Hermine",sagte Ron,ließ sich wieder auf seinen Stuhl sinken und rieb sich müde die Augen.Hermine lief mattrosa an,meinte jedoch nur:"Lass das bloß nicht Lavender hören."

Harry sah,dass Ron jetzt Hermine im Arm hielt und ihr übers Haar strich,während sie an seiner Schulter schluchzte.

Hermione's arm curved to the floor,her fingers inches from Ron's.

Bones

Zauberschülerin

  • »Bones« ist weiblich

Beiträge: 18

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 20. Mai 2008, 21:42

also ich hab eindeutig den 5ten am besten gefunden. 1. & 2. waren scho gut aber no recht kindlich. ab dem 3. hat se sich immer mehr gesteigert. im 5. hat mir so gut gefallen, dass man endlich ma in die ganze magier welt nen besseren einblick bekommt und die ganze geschichte bekommt in dem teil eine eindeutige und entscheidende richtung. es kommt halt zu nem ersten höhepunkt, wenn man so will.
klar, in jedem teil gibts heftige momente, aber ich denk ihr wisst scho, wie ich des mein.
aber ich liebe alle bücher. nur der 7te hat mich schwer mitgenommen!

54

Montag, 26. Mai 2008, 18:15

Es ist schwierig,
ich glaube, am liebsten hab ich den 5.
Den hab ich als zweites gelesen. Davor hab ich natürlich den 1. gelesen, aber versunken bin ich erst beim 5. Ich weiß nicht, ob ich ihn genauso gern hätte, wenn ich nach der Reihe begonnen hätte.
Es ist so spannend, weil Voldemort wieder da ist.

Magic25

Flubberwurm

  • »Magic25« ist weiblich

Beiträge: 2

Haus: keine Angabe

Wohnort: Bayern

Beruf: Hauswirtschafterin

  • Nachricht senden

55

Freitag, 30. Mai 2008, 11:03

Band 7

Ich lese momentan noch den 7 Band und kann nicht aufhören zu lesen... Megaspannend und man "leidet" richtig mit. Da freu ich mich schon auf den Film.. =)
Harry Potter Fan

56

Samstag, 31. Mai 2008, 19:30

Allerdings. Auf den letzten Film bin ich auch schon so gespannt! Die Schlacht um Hogwarts visuell vor sich zu haben wird (vermutlich furchtbar einttäuschend, aber ich will Mal optimstisch bleiben: ) toll.

Bloomsbury

Zauberstabmacherin

  • »Bloomsbury« ist weiblich

Beiträge: 3 387

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Düsseldorf

  • Nachricht senden

57

Samstag, 31. Mai 2008, 19:41

also ich find den 5. Band am besten, weil da für mich die lustigsten, spannendsten Stellen zu finden sind...^^
Das Schicksal mischt die Karten, wir spielen. (Arthur Schopenhauer)

Die Sanftmut wohnt in den Tälern, die Härte in den Gipfeln.


Elrydon

Mitglied im Zaubergamot

  • »Elrydon« ist männlich

Beiträge: 6 823

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw / Friesland

  • Nachricht senden

58

Samstag, 31. Mai 2008, 20:24

.
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind."
~Albert Camus~

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elrydon« (29. April 2012, 13:27)


Evanesco

Mitglied im Zaubergamot

  • »Evanesco« ist weiblich

Beiträge: 5 437

Haus: Slytherin

Beruf: im Rotstiftmilieu

  • Nachricht senden

59

Montag, 2. Juni 2008, 12:51

Is ja irgendwie doof...
ich hab abgestimmt, aber noch nix hier reingeschrieben.

Ich denke, ich habe für das Sechste abgestimmt.
(Muss - den Rest mag ich oder kenn ich nit gut genug)
Einfach, weil da Snape so eine zentrale Rolle spielt.
Und irgendwie hatte das Buch so ne gewisse Stimmung... düster und ach, ich sollte es einfach noch mal lesen :D
(Kann mir wer n Kilometer Zeit verkaufen??)

@Filius: mag sein, dass die Bücher zum Ende hin besser werden - ich hab aber lange Zeit auch den 2. Band gemocht...
Aber beim Siebten mag ich den Epilog nicht - der ist mir zu kitschüberladen *wurgs*
Wenn man nicht gegen den Verstand verstößt, kann man zu überhaupt nichts kommen. (Albert Einstein)
Mal nommer les choses, c’est ajouter au malheur du monde. (Albert Camus)
Oonko pahoillani? - Ma gueule!

Elrydon

Mitglied im Zaubergamot

  • »Elrydon« ist männlich

Beiträge: 6 823

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw / Friesland

  • Nachricht senden

60

Montag, 2. Juni 2008, 20:09

.
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind."
~Albert Camus~

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elrydon« (29. April 2012, 13:27)