Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Elrydon

Mitglied im Zaubergamot

  • »Elrydon« ist männlich

Beiträge: 6 823

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw / Friesland

  • Nachricht senden

21

Freitag, 11. Dezember 2009, 22:42

.
"Die Phantasie tröstet die Menschen über das hinweg, was sie nicht sein können, und der Humor über das, was sie tatsächlich sind."
~Albert Camus~

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elrydon« (29. April 2012, 00:57)


Pallas Athene

Magische Legende

  • »Pallas Athene« ist weiblich

Beiträge: 12 378

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw, Bawü

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

22

Freitag, 11. Dezember 2009, 22:44

Zitat

Original von Ginny1990
mein Problem is nich das ich mir nicht vorstellen kann wie etwas parallel verläuft.

Dem wollte ich mit meiner Erklärung entgegenwirken.

Rückrunde 2016

Heim Auswärts

Köln HSV Frankfurt Hertha S04 H96 Gladbach Hoffenheim Ingolstadt Bayer 04 Darmstadt FCB Augsburg BVB Werder Mainz Wolfsburg


Du hattest gute Zeiten, wir waren mit dabei. Wir werden dich begleiten, wir bleiben troy.




You'll never walk alone! Robert Enke 1977 - 2009 & Andreas Biermann 1980 - 2014

Ginny1990

Zauberschülerin

  • »Ginny1990« ist weiblich
  • »Ginny1990« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

Beruf: sozialassistentin und friseurin in ausbildung

  • Nachricht senden

23

Freitag, 11. Dezember 2009, 23:04

Ich denke ich verstehe dich grade falsch.
Ich würde das jetzt sonst nämlich so verstehen das du mit deiner Erklärung bewirken wolltest das ich das NICHT verstehe^^
ich denke das hast du nicht gemeint.

Und es war von Anfang an nicht mein Problem das es mir an Vorstellungskraft hierzu mangelt, sondern das ich die Grundlage für diese Situation nach wie vor als nicht gegeben ansehe.
Ich hab schon begriffen das deine Theorie darauf basiert das es nicht erst seit der Zeitreise 2 Hermines und 2 Harrys gibt.
Aber was passiert denn nach deiner Theorie wenn niemand bemerkt das es 2 Harrys und 2 Hermines gibt? Wenn niemand die Zeitreise einleitet?
Ein Buch - Eine Welt

Eine Geschichte wie ein Leben

magicDog

Nifflerzüchterin

  • »magicDog« ist weiblich

Beiträge: 167

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

Beruf: Hundetrainerin

  • Nachricht senden

24

Samstag, 12. Dezember 2009, 00:55

Das ist eine Raum/Zeit Frage :D.
Sie ist grundsätzlicher, physikalischer Natur.
Ich setze mal einen Link zur Wiki, dort sind sozusagen die Eckpfeiler zu finden, von da aus kann man eine gute Recherche starten um zu verstehen was ich eigentlich genau meine- falls wir alle was unterschiedliches meinen- ich finde es nur etwas umfangreich das alles jetzt hier darzulegen, und viele andere können das auch viel besser als ich- wie gesagt, dieser Link:
http://de.wikipedia.org/wiki/Raumzeit
ist sicher eine gute Basis für eine umfangreiche Recherche zum Thema Raum und Zeit.


lg susanne (die von Raum/Zeit völlig fasziniert ist)
Tapferkeit und Mut,
Gehörn
zu unsrem Gut,
Immer
füreinander da,
Alle
Tage, jedes Jahr!

Wir
wissen es, wir sind nicht viel,
Dennoch
sind wir nah am Ziel,
Und
werden es erreichen, garantiert,
Da
auch Stärke unser Wappen ziert!



~~~~~~~~~~~~~

I solemny swear, that I´m up to no good!

Polyester

Animagus

  • »Polyester« ist männlich

Beiträge: 1 777

Haus: keine Angabe

Wohnort: Dresden/Dortmund

  • Nachricht senden

25

Samstag, 12. Dezember 2009, 01:36

Das tatsächliche Problem ist gerade:

Woher kommen Adam und Eva?



(Eine Frage die dank Pallas' eleganter Namenswahl zusätzliche humoristische und philosophische Nuancen verliehen bekommt. :D)
"Ich könnte die Tür nehm', doch ich nehme die Wand!"
(Favorite)

Ginny1990

Zauberschülerin

  • »Ginny1990« ist weiblich
  • »Ginny1990« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

Beruf: sozialassistentin und friseurin in ausbildung

  • Nachricht senden

26

Samstag, 12. Dezember 2009, 02:57

@Polyester
Schön das du was schreibst dazu, war im anderen Thread nämlich soweit ich weiß deine Erklärung die mir so zugesagt hat

Und so wies aussieht waren Adam und Eva schon immer da womit Pallas dann recht hätte, zumindest was die zwei aus der Bibel angeht:)

nochmal @Pallas

Es muss ja zumindest einen Auslöser und damit meine ich einen Grund für die Zeitreise geben. Ich fänd es seltsam wenn das daran gekoppelt ist ob nun jemand bemerkt das zeitgereist wurde und einzig und allein deshalb dies dann auch getan wird. Denn im Grunde soll das ja nicht bemerkt werden.

Wenn dann also Seidenschnabel niemals gestorben ist, sowohl Harry als auch Sirius ihre Seele noch haben, so kann das doch nur eintreten wenn die Zeitreise unternommen wurde und diese wird nur unternommen werden wenn wenigstens einer dieser Fälle nicht zutrifft.

Ich hoffe man versteht noch irgendwie was ich meine.
Ein Buch - Eine Welt

Eine Geschichte wie ein Leben

Polyester

Animagus

  • »Polyester« ist männlich

Beiträge: 1 777

Haus: keine Angabe

Wohnort: Dresden/Dortmund

  • Nachricht senden

27

Samstag, 12. Dezember 2009, 03:15

Die Kausalkette funktioniert einfach nicht.

Auch wenn das auf einer Zeitlinie abläuft, können Adam und Eva nur existieren, wenn vorher Harry und Hermine gerettet wurden. Wenn man die Gründe für die einzelnen Ereignisse zurückverfolgt, kommt man immer wieder an diesen Punkt. Die Rettung muss als erstes erfolgen. Nicht zeitlich sondern kausal.


Das kann man meines Erachtens nur lösen, indem man von einem krass deterministisch angelegtem Universum ausgeht, indem sich Ereignisse anders bedingen, als es der menschlichen Erfahrung entspricht (oder kurz: indem man einfach sagt "peilen wir nich, aber passt schon"). Oder aber indem man davon ausgeht, dass die Geschichte, die wir kennen nur eine Parallelgeschichte ist, die erst dadurch entsteht, dass in einem "Paralleluniversum" Harry auf andere Weise gerettet wurde (bspw. von Dumbledore) und anschließend zurückgeschickt wird um sich selbst zu retten, wodurch sich dann dieses schleifenartige Konstrukt ergibt.



(Um mal die Ergebnisse des alten Threads aus meiner Sicht zusammenzufassen und Ginny1990 ein bisschen in der Formulierung zu helfen.)
"Ich könnte die Tür nehm', doch ich nehme die Wand!"
(Favorite)

Ginny1990

Zauberschülerin

  • »Ginny1990« ist weiblich
  • »Ginny1990« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 20

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

Beruf: sozialassistentin und friseurin in ausbildung

  • Nachricht senden

28

Samstag, 12. Dezember 2009, 03:32

Danke Poly,

ich weiß zwar was ich denke, aber mein Computer kann das einfach nicht richtig umsetzen --echt-bekloppt--

Jedenfalls ist das was du jetzt geschrieben hast genau das was ich meine. :)
Ein Buch - Eine Welt

Eine Geschichte wie ein Leben

Gordric Gryffindor

Zauberschüler

  • »Gordric Gryffindor« ist männlich

Beiträge: 25

Haus: keine Angabe

Wohnort: Gryffindor

  • Nachricht senden

29

Samstag, 12. Dezember 2009, 17:49

RE: Harry Potter ist im dritten Band gestorben!?

ja aber vieleicht haben sie garnicht geküsst. --smack--

Polyester

Animagus

  • »Polyester« ist männlich

Beiträge: 1 777

Haus: keine Angabe

Wohnort: Dresden/Dortmund

  • Nachricht senden

30

Samstag, 12. Dezember 2009, 17:52

RE: Harry Potter ist im dritten Band gestorben!?

Zitat

Original von Gordric Gryffindor
ja aber vieleicht haben sie garnicht geküsst. --smack--

Ja genau, oder der Kühlschrank ist kaputt.
"Ich könnte die Tür nehm', doch ich nehme die Wand!"
(Favorite)

31

Donnerstag, 28. Januar 2010, 14:56

Das Problem haben viele Zeitreise-Geschichten.
Im Grunde gibt es zwei Ansätze/Varianten.

1. Man führt eine Zeitreise durch und verändert Dinge. Das Ergebnis ist also anders als zuvor. (Es gibt also irgendwo einen Start der Veränderung.)

2. Es wird eine Zeitreise durchgeführt, damit die Ereignisse in der Gegenwart so ablaufen, wie sie ablaufen. Es handelt sich also um eine Endlosschleife OHNE Anfang und Ende.

Die Zeitreise von Harry und Hermine kann also nur durchgeführt werden, weil sie bereits durchgeführt wurde. Das wäre so ne Art "sich selbst erfüllende Prophezeiung".


Aber:
Ich habe es im dritten Buch aber immer als eine Mischung von beidem angesehen (Was noch unlogischer ist).
Prinzipiell habe ich es so gesehen, wie unter 2. beschrieben, aber abweichend dazu habe ich es so verstanden, als ob Seidenschnabel beim ersten Mal hingerichtet wurde und dann erst beim "zweiten Mal (das ist das Unlogische weil ich ja vorher sagte, bei Variante 2 gibt es keinen Anfang) gerettet wurde.

Tüte

Bezoar-Beschaffer

  • »Tüte« ist männlich

Beiträge: 992

Haus: keine Angabe

Wohnort: vom See

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 28. Januar 2010, 15:49

Als alter Trekkie habe ich es mir schon lange abgewöhnt, mir über die Logik von Zeitreisegeschichten große Gedanken zu machen.
Und aus dem Chaos drang eine Stimme zu mir und sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte noch viel schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh...und es kam noch viel schlimmer.

Schwabenpower

Polyester

Animagus

  • »Polyester« ist männlich

Beiträge: 1 777

Haus: keine Angabe

Wohnort: Dresden/Dortmund

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 28. Januar 2010, 17:59

Zitat

Original von methos-dew
Das Problem haben viele Zeitreise-Geschichten.
Im Grunde gibt es zwei Ansätze/Varianten.

1. Man führt eine Zeitreise durch und verändert Dinge. Das Ergebnis ist also anders als zuvor. (Es gibt also irgendwo einen Start der Veränderung.)

2. Es wird eine Zeitreise durchgeführt, damit die Ereignisse in der Gegenwart so ablaufen, wie sie ablaufen. Es handelt sich also um eine Endlosschleife OHNE Anfang und Ende.

Die Zeitreise von Harry und Hermine kann also nur durchgeführt werden, weil sie bereits durchgeführt wurde. Das wäre so ne Art "sich selbst erfüllende Prophezeiung".


Aber:
Ich habe es im dritten Buch aber immer als eine Mischung von beidem angesehen (Was noch unlogischer ist).
Prinzipiell habe ich es so gesehen, wie unter 2. beschrieben, aber abweichend dazu habe ich es so verstanden, als ob Seidenschnabel beim ersten Mal hingerichtet wurde und dann erst beim "zweiten Mal (das ist das Unlogische weil ich ja vorher sagte, bei Variante 2 gibt es keinen Anfang) gerettet wurde.

Wo gibt es denn noch solche Zeitreisen der zweiten Variante?
"Ich könnte die Tür nehm', doch ich nehme die Wand!"
(Favorite)

34

Samstag, 30. Januar 2010, 12:42

Zitat

Original von Polyester
Wo gibt es denn noch solche Zeitreisen der zweiten Variante?


Spontan fallen mir Terminator und Timeline ein.

Polyester

Animagus

  • »Polyester« ist männlich

Beiträge: 1 777

Haus: keine Angabe

Wohnort: Dresden/Dortmund

  • Nachricht senden

35

Samstag, 30. Januar 2010, 18:10

Terminator war auch mein erster Gedanke, stimmt aber nicht. Denn da wird der Terminator ja in der Zeit zurückgeschickt um einen Einfluss zu verhindern, der auch aus der Zukunft kommt. (Wobei ich den Plot von Terminator 1 nicht mehr ganz im Kopf hab, aber ich glaub da war's auch so.)
Die "Schleife" hat also einen Anfang, den, wo garnichts aus der Zukunft geschickt wird.
"Ich könnte die Tür nehm', doch ich nehme die Wand!"
(Favorite)

36

Samstag, 30. Januar 2010, 23:26

Hat sie wirklich einen Anfang? Die Überreste des ersten Terminators führen erst zu den konkreten Arbeiten an der entsprechenden Technologie und damit letztlich zur Zukunft, aus der Terminator kommt.
So wird ja auch Teil 2 erklärt. Die Zukunft wird verhindert, indem die Überreste des ersten Terminators (und die Forschungsergebnisse) vernichtet werden. Der Tag des jüngsten Gerichts kommt nicht 1997.
Das wäre er also auch nie, wenn der erste Terminator nicht zurück geschickt wurde.

Tüte

Bezoar-Beschaffer

  • »Tüte« ist männlich

Beiträge: 992

Haus: keine Angabe

Wohnort: vom See

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 31. Januar 2010, 01:45

In Futurama ist Fry sein eigener Großvater. Das heißt, wenn er nicht in der Zeit zurück gereist wäre, hätte er nie geboren werden dürfen, und ohne geboren zu werden, hätte er nicht leben können und sein eigener Großvater werden können.

In Star Trek Voyager gibt es eine Folge, in der die Crew durch ungewöhnliche Sensordaten auf einen (bis kurz zuvor) bewohnten Planeten aufmerksam werden und hinfliegen, um festzustellen, daß diese ungewöhnlichen Daten auf eine Katastrophe zurückzuführen sind, die die gesamte Bevölkerung vernichtet hat. Durch Zufall werden einige Crewmitglieder einige Tage in die Vergangenheit versetzt, wo sie dann versuchen, die Katastrophe zu verhindern, um letztendlich festzustellen, daß sie es waren, die die Katastrophe überhaupt erst ausgelöst haben (bzw. sie gerade im Begriff sind, es zu tun). Als sie sich dessen bewußt werden, handeln sie anders und verhindern die Katastophe, wodurch die Vergangenheit verändert wird und die Voyager in der anderen Zeitlinie erst gar nicht auf den Planeten aufmerksam wird und gar nicht hinfliegt.
Der Paradoxon ist jedoch, daß sie in der ursprünglichen Zeitlinie hinfliegen, um eine Katastrophe zu untersuchen, die gar nicht stattgefunden hätte, wenn sie nicht hingeflogen wären, und ohne vorhandene Katastrophe wären sie erst gar nicht hingeflogen.
Und aus dem Chaos drang eine Stimme zu mir und sprach: "Lächle und sei froh, denn es könnte noch viel schlimmer kommen."
Und ich lächelte und war froh...und es kam noch viel schlimmer.

Schwabenpower

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tüte« (31. Januar 2010, 02:00)


Pallas Athene

Magische Legende

  • »Pallas Athene« ist weiblich

Beiträge: 12 378

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw, Bawü

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 31. Januar 2010, 01:59

Ähm ja, so ganz zum Thema Harry Potter ist das ja nun nicht mehr. ;)

Also hier bitte zurück zum Thema. Über Terminator könnt ihr euch ja gern per PN unterhalten.

Rückrunde 2016

Heim Auswärts

Köln HSV Frankfurt Hertha S04 H96 Gladbach Hoffenheim Ingolstadt Bayer 04 Darmstadt FCB Augsburg BVB Werder Mainz Wolfsburg


Du hattest gute Zeiten, wir waren mit dabei. Wir werden dich begleiten, wir bleiben troy.




You'll never walk alone! Robert Enke 1977 - 2009 & Andreas Biermann 1980 - 2014

39

Montag, 29. April 2019, 11:32

Ich wusste nicht dass so ein interessanter Thread mit dem Thema Zeitreisen über HP Band 3 existiert, schade dass ich zu damals noch nicht hier war.

Ich habe auch noch immer Schwierigkeiten, zu verstehen, wie genau die Zeitreise von Harry und Hermine zu verstehen ist.
Woher kam der 1. Future Harry, der unseren Harry vor den Dementoren gerettet hat?
Wer hat diesen Harry aus der Zukunft vor den Dementoren gerettet?
Gibt es einen Anfang, wo Harry von jemand anderem gerettet worden ist oder ist das ganze ein Time Loop ohne Anfang und ohne Ende?

Letztendlich muss man das akzeptieren, was im 3. Band erklärt wird.
Harry hat sich selbst gerettet, weil er es bereits getan hat.
Vielleicht ist es auch unnötig, so viel darüber zu denken.

Allerdings macht es ja auch Spaß, sich darüber Gedanken zu machen und eigene Ideen zu entwickeln, um die passende Logik zu finden, sofern man bei Zeitreisen eine Logik finden möchte.

Ich habe auch schon viele imteressante und komische Theorien kennengelernt, die versuchen, zu erklären wie es dazu gekommen ist, wie

- dass es Albus Severus Potter selbst war, der unseren Harry aus Band 3 am See beim 1. Mal gerettet hat (siehe hier)
http://www.mugglenet.com/2018/04/mythter…ner-of-azkaban/

- dass der 1. Harry aus der Zukunft (im 3. Film der Hirsch) zusammen mit der Hermine aus der Zukunft aus einer Zukunft gekommen ist, in der Harry von Dumbledore vor den Dementoren gerettet worden, aber in der trotzdem vieles schief gelaufen ist und in der womöglich Buckbeack, Ron und Sirius gestorben sind.
Somit sind Harry und Hermine zurückgereist, um ihre Freunde zu retten

Wie auch immer, für den, der eine Logik bei Zeitreisen sucht, ist es wahrscheinlich besser, sich nur an dem Canon zu orientieren.

Die ganzen Theorien sind interessant, aber leider nicht beweisbar.
Außerdem bringen sie bei zu vielen Nachdenken Kopfschmerzen

40

Montag, 29. April 2019, 12:06

Ich hab ja mit Zeitparadoxon auch immer meine Probleme, wo es gut erklärt wurde war in „Artemis Fowl und das Zeitparadox“. Wirklich gut beschrieben wurde am Ende wie das Paradox überhaupt erst entstanden ist.

Übrigens kommt die Verfilmung des ersten Buches im Oktober in unsere Kinos, hab ich grade durch Zufall entdeckt, als ich nach dem Buch gesucht habe --biggrin-- --biggrin--
Grüßle von Salvia