Sie sind nicht angemeldet.

141

Sonntag, 15. Dezember 2019, 16:18

Doch, John und Kate dort sind dieselben aus Teil 3, nur um 14 Jahre älter.


Wo genau wird das gesagt? Es könnte ohne Probleme schon wieder irgend eine andere Zeitlinie sein.
Future Trunks wurde von Future John inspiriert, einem - wie du geschrieben hast -, Typen, der für zwei Sekunden am Anfang des Filmes durch das Bild lief und dessen Handlungen alle off-screen passiert sind.

Das hebt Future Johns Status deutlich hervor und macht ihn populärer, dass wegen ihm einer der epischten Charaktere aus Dragon Ball erfunden wurde, auch wenn Future John Connor ziemlich langweilig zu sein scheint, wie du meinst, was er aber eigentlich nicht ist.
Als erklärt wurde, dass Son Goku ein Außerirdischer war, war das ganz klar auf Super Man bezogen - nur dass Gokus Ursprungsrasse nicht nobel sondern sehr unmoralisch war. Muss ich deswegen sagen, dass Super Man ein guter, interessanter Charakter ist, oder dass die Super Man-Comics gut, interessant sind? Nein.
Bulma trägt am Anfang der Serie für lange Zeit ein Playboy Bunny-Kostüm. Muss ich deswegen sagen, dass Playboy ein gutes, progressives Magazin war? Nein.
Der Muskelturm in der Red Ribbon-Saga hat große Bezüge auf den Bruce Lee-Film "Game of Death". Muss ich diesen Film, oder Bruce Lee deswegen gut finden? Nein. (Obwohl ich Bruce Lee tatsächlich mag.)
Die ganze Geschichte von Dragon Ball ist eine lose Adaption des Jahrtausende alten chinesischen Werks "Die Reise nach Westen". Muss ich deswegen sagen, dass die "Reise nach Westen" einer der größten Meilensteine der Weltliteratur ist, so wie es viele Experten behaupten? Nein. (Ich habe das Buch noch nicht gelesen, deswegen sage ich nicht, dass das mein wirkliches Urteil darüber ist.)

Du kannst Inspiration, die ein Werk oder ein Charakter auf ein anderes Werk haben, nicht als ein Gütesiegel des Werks/Charakters anbringen. John Connor war bei vielen Leuten beliebt? So what?! Das waren Fidget Spinner vor ein paar Jahren auch.

Aber nur um eine Sache klar zu machen: Ich finde (Zukunft) John Connor als Charakter absolut gut und auch interessant, aber zu sagen, dass er der Held der Geschichte, die in der Serie erzählt wird ist, ist einfach falsch.

142

Sonntag, 15. Dezember 2019, 18:09

Wo genau wird das gesagt? Es könnte ohne Probleme schon wieder irgend eine andere Zeitlinie sein.


Ich hatte mal früher die Theorie, dass ab dem 3. HP- Film eine andere Zeitlinie da ist. Warum?

Weil Flitwick anders aussieht, weil Dumbledore anders aussieht, weil das Schloss anders aussieht, weil die Peitschende Weide außerhalb der Mauern ist, weil Hagrids Hüttenun 50 m tiefer liegt als in den ersten beiden Filmen usw.

Natürlich hat das alles out-universe seine Gründe, aber in-universe kann man sagen, dass es eine andere Zeitlinie ist, weil die Unterschiede gravierend sind.
Diese Theorie habe ich hier im Forum veröffentlicht, aber alle waren dagegen. Es ging schon hart zur Sache bei manchen Usern.

Deshalb bin ich nun der Ansicht, dass T4 die Fortsetzung von T3 ist, man kann so nichts Falsches sagen. Obwohl du recht hast, dass es keinen Beweis dafür gibt, ob T4 wirklich die Fortsetzung von T3 ist.


Als erklärt wurde, dass Son Goku ein Außerirdischer war, war das ganz klar auf Super Man bezogen - nur dass Gokus Ursprungsrasse nicht nobel sondern sehr unmoralisch war. Muss ich deswegen sagen, dass Super Man ein guter, interessanter Charakter ist, oder dass die Super Man-Comics gut, interessant sind? Nein.


Nein, musst du nicht.
Du übersiehst aber die extrem lang andauernde Diskussion der DB Fancomunity über die Frage, wer stärker ist, Goku oder Superman.
Diese Debatten werden nie aufhören und ich werde es schon langsam leid.

Bulma trägt am Anfang der Serie für lange Zeit ein Playboy Bunny-Kostüm. Muss ich deswegen sagen, dass Playboy ein gutes, progressives Magazin war? Nein.


"Am Anfang der Serie"... dss ist fast 40 Jahre her seit der Veröffentlichung, davon wissen die Kids von heute nichts, für die gibt es nur DBS, Broly und MUI Goku.

Und jetzt? Sie ist eine brilliante Wissenschaftlerin, hat in 2 alternativen Zeitlinien Zeitmaschinen gebaut und macht Dr. Gero mächtige Konkurrenz. Soll ich jetzt deshalb die Wissenschaft nicht interessant finden?

Der Muskelturm in der Red Ribbon-Saga hat große Bezüge auf den Bruce Lee-Film "Game of Death". Muss ich diesen Film, oder Bruce Lee deswegen gut finden? Nein. (Obwohl ich Bruce Lee tatsächlich mag.)


Waa soll ich sagen, du widersprichst dich selber.

Die ganze Geschichte von Dragon Ball ist eine lose Adaption des Jahrtausende alten chinesischen Werks "Die Reise nach Westen". Muss ich deswegen sagen, dass die "Reise nach Westen" einer der größten Meilensteine der Weltliteratur ist, so wie es viele Experten behaupten? Nein. (Ich habe das Buch noch nicht gelesen, deswegen sage ich nicht, dass das mein wirkliches Urteil darüber ist.)


Vielleicht solltest du es wirklich erstmal lesen, vielleicht gefällt es dir ja.

Du kannst Inspiration, die ein Werk oder ein Charakter auf ein anderes Werk haben, nicht als ein Gütesiegel des Werks/Charakters anbringen. John Connor war bei vielen Leuten beliebt? So what?!


Akira Toriyama hat sich selbst oft genug als großer Star Wars und Terminator - Fan offenbart.

Deshalb hat er Future Trunks an Anlehnung an Future John Connor erfunden

- Future Sarah Connor/Future John Connor = Future Bulma/Future Trunks
Mutter und Sohn aus der Zukunft

genauso wie Android 17, 18, Cell und Dr. Gero an Skynets Anlehnung erfunden worden sind. Android 16 ist sogar Arnold Schwarzenegger erstaunlich ähnlich.

Es ist nicht so wichtig, ob die Fangemeinde John Connor toll findet oder nicht, wichtig ist dass Future John Connor für Akira Toriyama interessant gewesen ist und dieser eine Inspiration für Future Trunks in Toriyamas Augen war.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (15. Dezember 2019, 21:28)


143

Sonntag, 15. Dezember 2019, 18:20

Jetzt nicht mehr, weil James Cameron sie alle im 6. Film ignoriert.

Nein. James Cameron ignoriert sie nicht, er macht sie zu einer Zukunft, die geändert wurde und daher nicht mehr so stattfinden wird. (als Konsequenz auf die Ereignisse aus T-2.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

144

Sonntag, 15. Dezember 2019, 18:29

Ich bin froh, dass wir trotz unserer Meinungverschiedenenheit zusammen Future John Connor toll finden. Und ich danke dir, dass ich mit dir so eine interessante Diskussion führen kann.
Okay, Merlin1, es tut mir leid, dass ich das jetzt sagen muss, aber das hier ist keine interessante Diskussion für mich.
Ich habe gerade fast jeden Punkt in deinem vorherigen Post markiert und wollte darauf eingehen, bis mir klar wurde, dass es keinen Sinn hat. Es macht größtenteils echt keinen Spaß mit dir zu diskutieren. Man macht sich Mühe, geht auf einzelne Punkte ein und du verstehst entweder nicht, was die eigentliche Aussage ist, oder willst es gar nicht sehen und kommst auf einen anderen Punkt und irgendwann ist man von A nach Z gekommen und es hat überhaupt nichts mehr dem vorherigen Thema zu tun. Das ist heute nicht das erste Mal, das ich das bei dir sehen kann. Und das ist echt frustrierend. Ich würde dir gerne klar machen können, was ich damit meine, aber ich versuche schon die ganze Zeit meine Sichtweise zu erklären und ich sehe echt nicht, dass du es mehr verstehst als vorher. Ich versuche ganz oft rational auf deine Aussagen zu reagieren und meine Kritik wirklich deutlich und nicht persönlich zu machen - ich gebe mir wirklich Mühe dabei - aber das beste Ergebnis, das man bei dir erziehlen kann, ist, dass du irgendwann einfach das Handtuch wirfst und sagst "Ja, ihr habt recht." Und glaubst du, dass ist dann besser, oder befriedigend für irgend jemanden? Denn für mich ist es das echt nicht.
Und es tut mir leid, dass ich so harsch sein muss - es macht bestimmt keinen Spaß, dass von anderen über sich zu hören - aber ich weiß langsam echt keine andere Möglichkeit, auf dich zu reagieren, außer überhaupt nicht mehr auf dich zu reagieren. Und das ist doch nicht der Punkt der ganzen Sache hier.

145

Sonntag, 15. Dezember 2019, 18:38

Es tut mir ja leid, dass ich deinem Niveau nicht entspreche.
Sag doch bitte gleich, dass du keine Lust auf mich hast, du hast das doch schon gut angedeutet, mit deinem "Alter" und deinen "?!" Zeichen, die du merkwürdigerweise bei keinem anderen User außer bei mir anwendest.
Gut, von mir hörst du hier wirklich nichts mehr, auf so etwas habe ich auch keine Lust.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (15. Dezember 2019, 21:29)


Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 126

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

146

Dienstag, 24. Dezember 2019, 12:02

Habe nun auch Star Wars 9 hinter mir und irgendwie... hm. Schließt sich dem "Wir stellen irgendwas nach, was es so ähnlich schonmal in der Original-Trilogie gab"-Popcornkino von Episode 7 an, Episode 8 wirkt nun plötzlich wie ein völlig belangloser Lückenfüller. Die Plottwists waren nicht so die gelungenen Überraschungen die die Macher sich wohl erhofft haben und wurden dann auch innerhalb von zwei Minuten mehr oder weniger lieblos abgehakt... das Ende war dann einfach nur purer Kitsch. Kann man sich für einen gelungenen Abschluss der "Skywalker-Saga" so wünschen, muss man aber nicht. Immerhin noch ein paar Extrapunkte für das Tribut an Carrie Fisher und dass Mark Hamill und Harrison Ford auch nochmal ran durften :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 281

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

147

Dienstag, 24. Dezember 2019, 12:14

das hab ich befürchtet, ich werd ihn wohl im Kino gar nicht erst anschauen
Mich haben schon die letzten beiden (7&8 ) ziemlich enttäuscht
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 126

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

148

Dienstag, 24. Dezember 2019, 12:28

Muss halt jeder selbst wissen, ob er damit was anfangen kann - das sollte jetzt nur meine spoilerfreie persönliche Sicht der Dinge sein :D Kann sein dass andere Leute an Stellen die mich so gar nicht beeindruckt haben "Wow!" denken. :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

149

Dienstag, 24. Dezember 2019, 15:14

Ich mag Episode 9 und werde ihn mir nach den Feiertagen noch einmal ansehen. Er hat mich ziemlich gefesselt und auch wenn manche Sachen innerhalb kürzester Zeit abgehakt wurden (damit meine ich Antworten auf gewisse Fragen) fand ich ihn super. Ich kann aber verstehen, dass die Sequels nicht bei jedem so gut ankamen wie bei mir.

Episode 7 war praktisch wie Episode 4... keine Frage...
aber er hat so viel Spaß gemacht und war auch mein erstes Star Wars Erlebnis im Kino, was ihm Bonuspunkte bringt.
Ich persönlich war nach Episode 8 dann doch ziemlich enttäuscht. Die Idee die hinter ihm steckt ist genial... aber dieser super unnötige Marvel-Humor, welcher in Star Wars einfach nichts zu suchen hat, ging gar nicht. Mittlerweile mag ich TLJ aber. Ich glaube es brauchte etwas Zeit

Die drei Filme haben aber (bis auf die Charaktere und Fragen die sie aufwerfen) keinen wirklichen Zusammenhang und man merkt einfach, dass es kein fertiges Drehbuch oder zumindest einen groben Ablauf der Triologie gab und das hat den Filmen geschadet.

Dennoch sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden.
dumm rumgehatet wird immer
"Some people call me 'Loony' Lovegood, actually." - Luna Lovegood

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 126

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

150

Dienstag, 24. Dezember 2019, 19:09

Mich ärgert zum Teil auch das verschenkte emotionale Potenzial. Da hat man eine ganze Mantelstange an sich guter Schauspieler*Innen, aber kaum eine Szene schafft es gefühlsmäßig das auszulösen, was sie sollte, weil innerhalb von zehn Sekunden sofort zum nächsten Handlungspunkt gesprungen wird. Da konnte zB der Tod von Shmi Skywalker in der ansonsten blutarmen Episode 2 mehr reissen.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

151

Dienstag, 24. Dezember 2019, 22:05

würde ich so jetzt nicht sagen, aber kann ich nachvollziehen
vielleicht bin ich einfach zu emotional --rolleyes--
mich haben nämlich selbst diese kleinen Moment mitgerissen

Aber warum sie die Szene rausgeschnitten haben, in welcher er um Han trauert, wird für mich immer ein Rätsel bleiben. Anstatt so etwas zu nutzen wurden unnötige solcher Momente geschaffen, als Finn von Rose gerettet wird zum Beispiel.
Da hätten sie viele andere Dinge schneiden können... weniger Canto Bight zum Beispiel. Man wie ich diese Stelle hasse.
"Some people call me 'Loony' Lovegood, actually." - Luna Lovegood

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 126

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

152

Dienstag, 24. Dezember 2019, 22:14

Ich kann hier jetzt eben nicht zu sehr auf alles was mich stört eingehen, ohne zu spoilern. Der Film läuft ja erst seit ein paar Tagen und vermutlich wollen ihn einige Leute hier noch sehen. Von daher bin ich gern bereit, privat weiterzudiskutieren. Ich habe da auf jeden Fall noch Redebedarf :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

153

Mittwoch, 8. Januar 2020, 14:13

Hallo zusammen,

ich habe den neuen Star Wars auch noch nicht gesehen, also danke für das "nicht spoilern".

Von Teil 8 und dem Han Solo Film war ich zuletzt überhaupt nicht begeistert und habe mein Interesse für die Star Wars Filme fast völlig verloren. Momentan feiere ich allerdings die Serie "The Mandalorian", die meine Begeisterung für Star Wars wieder neu entfacht hat. Die Serie macht bis jetzt alles richtig, die gefällt mir sehr gut. Teil 9 treibt die sowieso schon gespaltenen Lager anscheinend noch weiter auseinander, im Kino werde ich mir den Film jedenfalls nicht anschauen.

Gruß

154

Samstag, 11. Januar 2020, 02:26

Ich glaube ja es ist dieser Hype zum Hass, der die Filme einfach nochmal runterzieht.
Beispiel: Als Justin Bieber sein Lied "Baby" rausgebracht hat, bekam er massiv Hate und Kritik von vielen Seiten. Dennoch gab es Menschen, die das Lied und den Künstler richtig toll fanden. Diese wurden aber vom Hate überschattet oder sie haben sich eben dem Hate gebeugt... oftmals auch um nicht selbst gehatet zu werden.

Was ich damit sagen will ist: Viele Menschen werden durch diese Negativität mitgezogen und haben verlernt zu ihrer eigenen Meinung zu stehen. Ich glaube gerade durch das Internet haben es heute Filme einfach nicht leicht. Ich zum Beispiel war nach dem Kinobesuch aller Sequel Teile super positiv geladen und habe dann durch das Internet immer mehr die Interesse an Star Wars veloren. Nicht wegen der Filme.
Sondern wegen dieser "Fans". Also sorry aber wenn normalsterbliche über die Macht diskutieren, w
wie wenn sie wüssten was sie kann und was nicht... ey mal ganz ehrlich.
Das ist so albern... ich meine... Wo ist die Fantasie geblieben?
Aber gut. Was die können, dass kann ich auch:
"Ey bei Harry Potter. Was soll denn der Mist? Die fliegen auf Besen? Und dieser dreiköpfige Hund liegt da einsam und verlassen auf einer Falltür. Wer spielt denn mit ihm oder geht mit ihm Gassi? Das ist pure Tierquälerei im Hause Hogwarts. Und das aus dem Ei da jetzt Unterwasser Geräusche kommen ist physikalisch gesehen gar nicht möglich."

Ich hoffe mal jeder hat meinen Standpunkt hiermit verstanden.
(und nein ich sage damit nicht, dass in den Sequels alles gut gelaufen ist. aber dieser grundlose hate an so vielen stellen ist einfach nur noch cringe as fuck)
"Some people call me 'Loony' Lovegood, actually." - Luna Lovegood

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elfinchen« (11. Januar 2020, 02:31)


155

Samstag, 11. Januar 2020, 11:33

@Elfinchen

Du hast da schon einen guten Standpunkt, was wir aber beachten müssen, ist dass wir nicht auch komplett in das Gegenteil abrutschen. Damit meine ich, nicht jede Kritik sofort einfach nur als grundloses Gehate abzutun. Konstruktive und berechtigte Kritik wird nämlich auch von der grundlosen, die nur auf subjektiven Standpunkten fußt, überschattet.
Du hast schon recht, wenn du sagst, dass das Internet solche Aufreg-Kultur über eigentlich unwichtige Dinge bestärkt und wirklich salonfähig macht, so das andere Meinungen totgeschwiegen werden. Ich zum Beispiel habe nie so sehr den Hass auf die Prequel-Trilogie verstanden. Klar, einige Punkte waren doof - wie zum Beispiel die Medichlorianer - aber im großen und ganzen sind es ganz einfach Star Wars-Filme, nicht so viel schlechter (einfach nur als Filme gesehen) als die Original-Trilogie. In manchen Punkten, finde ich sogar, dass die Prequels dem Originalen etwas voraus haben. Damit meine ich nicht mal Special Effects (wir wollen hier gar nicht das Thema mit Practical vs. CG anfangen), sondern so was wie die Story. Wenn man mal über die Originale nachdenkt sind sie 1. ein einziger Film, der für sich selber geplant und auch alleinstehend war und zwei für ihn gemachte Fortsetzungen und 2. ziemlich generisch: Böses Imperium, dass von den Guten besiegt werden muss, es gibt einen bösen ganz in schwarz gekleideten Schurken, eine Prinzessin, einen Helden, einen harten, rebellischen Kerl und plüschige Side Charakters und Comic Relief. Die Prequels sind die Geschichte über die tragische Verwandlung von Anakin Skywalker zu Darth Vader. Hätte man die besser durchziehen können? Auf jeden Fall. Aber das Konzept allein verdient schon mehr Anerkennung.
Nichtsdestotrotz darf man nicht aus den Augen verlieren, dass ein Film immer noch bestimmten Bewertungsformen unterliegt. Und wenn eine Kritik diese anspricht, ist sie meiner Meinung nach berechtigt. Grindelwalds Verbrechen hatte für mich zum Beispiel einige Fehler (ich mochte ihn im Großen und Ganzen, also bitte kein Hate ;) ) und die wenigsten hatten mit HP-Fandom zu tun. Die Story war unkonzentriert und über zu viele Charaktere gestreckt - wobei Newt in seinem eigenen Film mehr oder weniger ein Nebencharakter wurde, es gab sehr merkwürdiges Editing und die Handlungen der Charaktere waren oft echt dumm...
Was ich damit sagen will: Wir müssen beide Seiten der Medaille betrachten, die negativen Meinungen und auch die positiven und nicht gleicht alles als Hype, oder Hate abtun... Obwohl wir oft auch erkennen müssen, dass manche Meinungen einfach nur Hate oder Hype sind. :D

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 126

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

156

Montag, 13. Januar 2020, 16:10

Sinnloses haten ist auch Mist, ja. Natürlich kann man einen Film auf nicht mögen ohne dafür in Aufsatzlänge klarzumachen, weshalb das so ist. Dann soll man aber eben auch verstehen können, dass Geschmäcker verschieden sind, und nicht rumlaufen und versuchen den Rest der Welt mit aller Macht davon abzuhalten, ihn zu sehen. Was ich aber auch nicht mag sind dann so Sprüche wie "Ach, du musst den Film einfach nochmal gucken, dann gefällt er dir bestimmt!" Ja... nee. Wenn ich bereits einmal das Gefühl hatte, gerade zwei Stunden meines Lebens verschenkt zu haben, werde ich mich nicht im Clockwork Orange-Stil vor dem Bildschirm fixieren, bis ich das Gesehene endlich doch gut finde. :D

Ist aber auch völlig in Ordnung, dass Filme ein wenig polarisieren und Leute darüber diskutieren können, was nun besonders gut oder schlecht war und wieso man das so sieht.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

157

Montag, 13. Januar 2020, 20:15

Was mich zur Zeit einfach mega runterzieht ist, dass man eben mit keinem vernünftigt und ohne im Streit auseinander zu gehen über Star Wars reden kann. Ich mag die Sequels und ich stehe dazu, aber ich muss auch zugeben, dass, wie in allen Filmreihen, auch hier nicht alles glatt gelaufen ist. Dennoch ist noch lange nicht alles schlecht, doch die Filme bekommen gerade einen Shitstorm... das ist einfach nur noch kindisch und äußerst depremierend.
Vorallem hab ich es satt aufgrund meiner Meinung angegriffen und beleidigt zu werden... und soweit gehen diese "Fans" eben, wenn es um das durchsetzen ihrer ach so richtigen Meinung geht.
(ich wurde hier übrigens weder beleidigt noch angegriffen... das ist alles auf anderen plattformen passiert ;))
"Some people call me 'Loony' Lovegood, actually." - Luna Lovegood

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 126

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

158

Montag, 13. Januar 2020, 22:18

Ja, unsere herrliche, neue Diskussionskultur im Internet. Um jeden Preis widersprechen, auch auf die Gefahr hin, sich immer mehr ins Unrecht zu verstricken (s. "mansplaining), und wenn der letzte Strick - oder eher seidene Faden - reisst, wird beleidigt. Da hat man dann zu nah an der Wand geschaukelt, ist vom Wickeltisch gefallen, konsumiert fragwürdige Substanzen oder was den Berufstrollen sonst noch einfällt. Zum Glück findet man die auch eher nur in Kommentarspalten irgendwelcher Fach- oder Social Media-Seiten, aus Communities wieder dieser hier halten sie sich (größtenteils) raus. Auch so ein Grund, warum ich es bedauere, dass Foren als QPlattform immer mehr in Vergessenheit geraten und die Leute es einfach nicht schaffen, sich von diesem toxischen Kommentarsektion-Gedöns loszueisen. Aber für manche ist das wohl der ultimative Kick, auf eine Beleidigung mit einer noch ärgeren Beleidigung zu reagieren.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)