Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 13. Dezember 2019, 21:43

Wusste Neville Longbottom im Epilog, dass er auch ein Auserwählter war?

Hat Harry in den 19 Jahren Neville jemals erzählt, dass dieser auch einer der Auserwählten der Prophezeihung gewesen ist?

Oder hat Harry es als ein Geheimnis belassen
?

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

2

Freitag, 13. Dezember 2019, 21:50

Er war ja kein Auserwählter, da er nicht wie in der Prophezeiung geschildert von Voldemort gezeichnet wurde.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 166

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. Dezember 2019, 21:52

Bestimmt, immerhin sind die beiden über die Zeit ziemlich dicke geworden. Die größere Frage ist, basierend auf einem Tumblr-Post: Waren die beiden sich anhand ihres gemeinsamen Geburtstages (31.07.) jemals bewusst, dass die Longbottoms und die Potters auf der Halloween-Party 1979 scheinbar SEHR viel Spaß hatten? :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Majee

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 841

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

4

Freitag, 13. Dezember 2019, 22:08

Ich dachte Neville wurde schon am 30.7. geboren?

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 166

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

5

Freitag, 13. Dezember 2019, 22:12

Mag ja sein. Die neunmonatige Schwangerschaft hat ja nunmal +/- ein paar Tage.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 235

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

6

Freitag, 13. Dezember 2019, 22:23

Soweit ich mich erinnere, heißt es in der Prophezeiung "ein Junge, der Ende Juli geboren wird" - also ist es unerheblich, ob es nu der 30. oder 31. 7. ist, oder?

Von der Prophezeiung waren also Neville oder Harry betroffen; da Voldemort aber Harry angegriffen hat, hat er ihn "als Ebenbürtigen gekennzeichnet"

Damit war Neville dann raus.
:D 8) --knuddel--

7

Samstag, 14. Dezember 2019, 12:02

Ich würde auch denken, dass Harry Neville irgendwann von dem Inhalt der Prophezeiung erzählt hat, man kann aber auch ein gutes Argument für die Gegenseite finden:
Es wäre auch ein bisschen erdrückend, aus Harrys Sicht, oder? Er selber hatte sehr stark unter der Offenbarung zu leiden. Klar, da war er zwar erst fünfzehn, aber es geht nicht um eine objektive Sicht, sondern um Harrys Sicht im Speziellen. Es kann sein, dass er sich gedacht hat, dass es Neville nichts bringt, über den Inhalt der Prophezeiung zu wissen, außer vielleicht Schwermut, das Wissen, dass seine Eltern nicht nur in dem schrecklichen Zustand sind, in dem sie sich jetzt befinden, sondern sogar tot. Und vielleicht die Frage, ob er überhaupt noch am Leben sein würde. Ob seine Mutter das gleiche Opfer erbracht hätte, wie Lily (was ich schon glaube, oder einfach glauben will, aber da ist es ja auch keine objektive Beobachtung, sondern Nevilles persönliche Gedanken, schließlich hat er die "Persönlichkeit" seiner Eltern nie kennengelernt). Das sind alles ziemliche schwerwiegende Gedanken und man könnte sagen, dass Harry, der selbst solche Gedanken kennt, aber auch ein Mensch ist, der gerne andere schützt, Neville vor solchen Gedankengängen bewahren will.
Aber wie gesagt, ich glaube auch, dass Harry es ihm irgendwann erzählen würde. Aber ich finde es gut, sich da auch die andere Seite anzuschauen.
Was ich mich auch frage: JKR hat doch irgendwann mal erzählt, dass Hermine in-universe ein Buch (oder sieben Bücher) über Harrys Geschichte schreibt. Oder ihre ich mich da? Wenn ja korrigiert mich bitte. Wenn es aber so ist, würde sie dieses Element reinpacken? Dann würde ja die ganze Zaubererwelt davon erfahren. Spätestens dann müsste Harry Neville davon erzählen. Also davor. Sonst hätte er bestimmt ein schlechtes Gewissen, weil er es Neville hat über Umwege erfahren lassen.