Sie sind nicht angemeldet.

21

Dienstag, 3. Dezember 2019, 22:20

Ja, editieren ist nicht verboten und du hast sowieso fast immer recht.
Natürlich ist Editieren nicht verboten, aber seine Worte so zurückzunehmen, damit man doch nicht zugibt, dass die Aussage eines anderen Sinn ergibt, finde ich, ehrlich gesagt, ein bisschen kleinlich. Und was soll denn der Kommentar, dass Vincents Theorie schwach ist, ohne Fundament und man deswegen da nicht weiter nachgraben muss?
Seine Theorie ist ganz lustig und es gibt nichts, was in den Büchern dagegenspricht - auch wenn nichts direkt dafür spricht. 90% aller deiner Posts sind genau das, Merlin1. Sachen, die du dir überlegt hast und denen die Bücher nicht unbedingt widersprechen, für die es in den Büchern aber auch nicht unbedingt Hinweise gibt. Und wenn du jetzt damit anfängst, zu sagen, dass man sich über so was nicht unterhalten soll, weil es nicht von dir kommt, ist das ganz klar eine egoistische Doppelmoral.

Vergleiche diese Theorie doch einfach mal mit deinem Fawkes-Thread, der gerade parallel läuft. Hat man dir da gesagt, das ist schwach und ohne Fundament, also lass es ganz einfach?
Sorry, dass ich da so harsch sein muss, aber ich finde dein Verhalten in diesem Fall schlicht unhöflich.

Und ich habe überhaupt nicht fast immer recht. Das gebe ich gerne zu. Weil es nicht darum geht "recht" zu haben. Es geht um Meinungsaustausch. Oft genug hast du selbst mich auf einen Fehler in dem, was ich geschrieben habe, aufgewiesen und ich habe das dankend angenommen.

22

Dienstag, 3. Dezember 2019, 22:27

Also eigentlich habe ich mich an Vincents eigenen Worten orientiert.
Er selbst hat geschrieben (sinngemäß): "Meine Theorie schwankt etwas, aber wenn sie euch Spaß macht, denkt weiter über sie nach oder verwerft sie".


Gut, dann habe ich das falsch verstanden und nehme es zurück.
@Vincent, tut mir leid.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 616

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 3. Dezember 2019, 23:07

Ich möchte noch einmal auf die Ursprungsfrage zurückkommen. In der Situation, als Voldemort gerade eine Nahtoderfahrung hinter sich hatte, war er ziemlich schwach und wollte das nur nicht zugeben, weshalb er auch keine Hilfe von Bellatrix angenommen hat.
In dieser Situation, als Potter ganz offensichtlich tot war, wollte er nur eines: Bestätigung. Er wäre daher auch nicht auf den Gedanken gekommen, Legilimentik einzusetzen. Der Gedanke, dass Narzissa ihn belügen könnte, wäre ihm nie gekommen, er vertraute darauf, dass die Malfoys viel zu viel Angst vor ihm hatten.
( Natürlich war es plottechnisch notwendig, dass es Narzissa war, die Harrys Tod bestätigen musste - hätte Voldemort hierzu Bellatrix genommen, hätte alles nicht funktioniert.)

24

Dienstag, 3. Dezember 2019, 23:10

Wie hätte Narzissa deiner Meinung nach reagiert, wenn sie gewusst hätte dass Harry im 6. Jahr ihren Sohn Draco fast getötet hätte?

25

Dienstag, 3. Dezember 2019, 23:17

Ich kann mir kaum vorstellen, dass sie es nicht gewusst hat.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 046

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

26

Dienstag, 3. Dezember 2019, 23:18

Genauso, denn sie wollte Harry nicht schützen - zumindest nicht im erster Linie - sondern auf schnellstem Wege ins Schloss, um nach Draco zu suchen. Hätte Harry ihr gesagt Draco wäre tot, hätte sie auf alles gepfiffen und Voldemort gesagt, dass er noch lebt - Sectumsempra hin oder her.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 571

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 12:45

Meine Vermutung wär, dass er nach seinem Nahtoderlebnis einfach noch zu schwach war, Legilmentik zu benutzen.

28

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 12:50

Warum?
Er hat in seinen schwächsten Formen 2x erfolgreich Legilimentik eingesetzt

- als Parasit an Quirells Kopf
(wusste, dass Harry den Stein hatte)

- als kleines Wesen im Riddle-Haus
(wusste, dass Frank Bryce lügte)

29

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13:11

Die beiden Beispiele könnten auch einfach nur sehr gute Menschenkenntnis sein.

Vincent Delacroix

Quidditch-Star

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 1 046

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13:18

Hm. Harry konnte er fast ein Jahr lang beobachten und lernen ihn einzuschätzen, aber Frank? Den kannte er ja nur für wenige Sekunden, und hatte dabei nichtmal Blickkontakt zu ihm (ist das nicht auch eine Voraussetzung, um Legilimentik anzuwenden?), um in seinem Gesicht nach einer Lüge zu suchen...
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

31

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13:19

Die beiden Beispiele könnten auch einfach nur sehr gute Menschenkenntnis sein.


Ist Voldemort dann überhaupt ein Legilimentor?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (4. Dezember 2019, 13:27)


Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 571

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

32

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13:33

Warum?
Er hat in seinen schwächsten Formen 2x erfolgreich Legilimentik eingesetzt

- als Parasit an Quirells Kopf
(wusste, dass Harry den Stein hatte)

- als kleines Wesen im Riddle-Haus
(wusste, dass Frank Bryce lügte)


Da hätte er zwar keinen eigenen (vollwertigen) Körper, hätte aber durchaus seine volle mentale Kraft. Wie auch als Quirrell auf ihn gestoßen ist oder als Wurmschwanz Berta Jorkins a geschleppt hat. Da war er beidemale auch im Besitz seiner vollen mentalen Kraft obwohl er komplett ohne Körper war.
Nur hier ist er gerade aus einer Ohnmacht erwacht während der er im Limbus zwischen Leben und Tod war. Der einzige Moment den man noch halbwegs mit diesem vergleichen könnte, dürfte der direckt nach dem Verlust seines Körpers gewesen sein. Zwar dürfte das damals noch ne Ecke härter gewesen sein, aber eben entfernt ähnlich. Gerade auf seine mentale Kraft bezogen.

33

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 13:41

Wenn er tatsächlich wegen dieser Ohnmacht keine Legilimentik einsetzen konnte, dann hätte er auch keine Magie anwenden können.

Er hat 2x gezaubert, er hat

- Narzissa mit einem Knall aus seinem Zaubetstab gerufen
- Harry danach mit Crucio gefoltert
(und für ein Crucio muss man es wirklich wollen)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (4. Dezember 2019, 14:01)


Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 571

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

34

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 14:49

Ja, einen Crucio muss man wirklich wollen, für Legilimentik muss man sich aber konzentrieren. Und konzentrieren ist schon nach einer normalen Ohnmacht nicht unbedingt leicht.
Oder möglicherweise war sie besser in Oklumentik wie vermutet. Oder k. A.

35

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 14:56

Und konzentrieren ist schon nach einer normalen Ohnmacht nicht unbedingt leicht


Nun, Voldemort ist, nachdem er Harry als Kind nicht töten konnte, weniger als ein Gespenst geworden und hat es irgendwie nach Albanien geschafft, ich denke, seine Konzentration sollte man nicht unterschätzen.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 571

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

36

Mittwoch, 4. Dezember 2019, 15:11

Dass er "weniger als ein Gespenst" war, sagt er seinen Anhängern, die ja nichts von seinen Horkruxen und seiner schon so weit wie möglich erreichten Unsterblichkeit wissen sollen, weshalb er auch sagt, dass er sich erstmal mit dem sterblichen Leben begnügen wollte bis er seinen richtigen neuen Körper hatte...