Sie sind nicht angemeldet.

1

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 16:30

Wussten die Schüler, was für Bilder Snape über Werwölfe zeigte?

https://m.youtube.com/watch?v=PnOyBLT07R8

Hier erzählt Snape der Klasse etwas über Werwölfe.
Dabei zeigt er Bilder einer Vase aus dem Alten Griechenland, wo ein Athener/Spartaner (?) von einem werwolfsähnlichen Wesen verfolgt wird, und ein Bild eines Werwolfs aus dem Alten Ägypten.

Da Snape (und Hermine, die unangemeldet alles erklärt) nichts zu diesen Bildern sagen, kann man dann davon ausgehen, dass die Schüler eigentlich wissen, was sie da für Fotos auf der Leinwand sehen?
Es fragt ja auch niemand, was das für Bilder sein sollen.

Am Ende der Szene erklärt Snape zwar die Etymologie des Wortes Werwolf, aber dann wechselt die Szene schon zum Quidditch-Spiel.

Also denkt jemand, dass die Schüler schon wussten, dass das Bilder aus dem Alten Griechenland/Ägypten waren?

2

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 17:03

Hä was ist das denn für ne Frage? Wie lange geht die Szene? 2 min?
Und weil Snape nicht sofort auf die Bilder eingeht und auch sonst keiner in 2 min zu den Bildern eine Frage stellt, gehst du davon aus, dass jeder Bescheid weiss?
Also ich weiss ja nicht was Du für ein Schüler warst, aber ich habe nicht sofort nachgefragt wenn ein Lehrer uns etwas an der Tafel oder am Projektor gezeigt hat. Und schon gar nicht wenn der Unterricht gerade erst begonnen hat.

3

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 18:49

Ja ok, hast recht Sorry.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Oktober 2019, 19:04)


4

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19:53

Also, ich verstehe auch nicht so recht den Grund für deine Frage, aber man hat doch ein generelles Verständnis über verschiedene Kunststile, die an verschiedenen Zeiten und Orten benutzt wurden. Besonders so was wie die Kunstwerke aus dem antiken Griechenland und Ägypten sind doch in der westlichen Welt sehr präsent und werden bis heute auch in verschiedenen popkulturellen Werken referiert. Mit dreizehn konnte ich auch solche Bilder von alten Vasen sehen und mir denken: "Joah… altes Griechenland, oder so..."
Dazu kommt noch, dass die magische Welt in der Zeit ja auch ein bisschen stehen geblieben ist und es somit noch mehr Sinn macht, dass die Schüler nicht nachfragen müssen, woher diese Bilder stammen.

Was ich aber schon damals beim Film lustig fand, ist das eine Bild ganz am, dass einen Werwolf im Stile von Leonardos "Vitruvianischen Mannes" zeigt. Hier zum Vergleich:

https://vignette.wikia.nocookie.net/harr…=20141016122808
https://de.wikipedia.org/wiki/Vitruviani…Luc_Viatour.jpg

War das jetzt einfach nur ne Kreativentscheidung des Art-Departments, oder soll das heißen, dass Leonardo da Vinci in dieser Welt auch ein Zauberer war, oder zumindest von der magischen Welt wusste und sogar Studien dazu anstellte?

5

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 21:26

oder soll das heißen, dass Leonardo da Vinci in dieser Welt auch ein Zauberer war, oder zumindest von der magischen Welt wusste und sogar Studien dazu anstellte?


Mir gefällt dieser Gedanke! --biggrin--

Vincent Delacroix

Bezoar-Beschaffer

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 927

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 21:36

Die Theorie ist echt nichtmal so verkehrt. Vielleicht waren ja viele große Erfinder Zauberer, die versucht haben, Magie in etwas muggelfreundliches umzusetzen. Und Da Vinci käme als einer der Größten doch gut dafür infrage :D Vielleicht basiert das geheimnisvolle Lächeln der Mona Lisa ja auf beweglichen Fotos. Das Gemälde lächelt wirklich, und die Muggel halten es für eine großartige Illusion :P
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

7

Donnerstag, 17. Oktober 2019, 21:55

Edit: Die Theorie ist zwar interessant, spielt aber nur im Film- Kanon eine Rolle und ist auch nichts Neues.

Nicolas Flamel hatte schon im 1. Band dasselbe gemacht.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Oktober 2019, 22:19)


8

Freitag, 18. Oktober 2019, 21:22


Das Gemälde lächelt wirklich, und die Muggel halten es für eine großartige Illusion
Und die Augen scheinen einen nicht nur zu folgen, sie machen es wirklich!!! :D
Edit: Die Theorie ist zwar interessant, spielt aber nur im Film- Kanon eine Rolle
Ja, das ist wahr. Und ich bin auch kein großer Fan davon, Buch- und Filmcanon miteinander zu vermischen, aber bei einer kleinen und auch nicht so wichtigen Theorie wie dieser, kann mein Headcanon ne Ausnahme machen.

Nicolas Flamel hatte schon im 1. Band dasselbe gemacht.

Spielst du darauf an, dass Flamel eine real existierende Person war?

9

Freitag, 18. Oktober 2019, 21:30

Spielst du darauf an, dass Flamel eine real existierende Person war?


Ja, und er hat in Wirklichkeit etwas mit dem Stein der Weisen zu tun gehabt und war auch tatsächlich ein Alchemist.
Also ist Van Gogh eigentlich nichts neues dazu im HP-Universum.

In einem englischen Thread wurde desweiteren mal disktutiert, ob der historische Jesus auch ein Zauberer gewesen ist.

Hier der Link
https://scifi.stackexchange.com/question…of-harry-potter

10

Freitag, 18. Oktober 2019, 21:50

Hä... wie kommen wir denn jetzt auf van Gogh?

Ja, dass mit Jesus hab ich auch schon gehört. Äußere dazu aber nicht so gerne meine Gedanken aus Angst, dass jemand daran Anstoß nimmt. :D

11

Freitag, 18. Oktober 2019, 22:18

Ja sorry, habe ihn mit da Vinci verwechselt.