Sie sind nicht angemeldet.

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 1. Oktober 2019, 13:08

Warum ist Arthur/Molly nicht zum Fuchsbau appariert, als Fred und Ginny ihre Sachen zu Hause vergessen haben?

In Band 2, Seite 70 fährt Harry mit den Weasleys im Ford Anglia zum Bahnhof.

Zweimal auf dem Weg machte Arthur kehrt und fuhr zurück zum Fuchsbau, weil Fred seinen Besen und Ginny das Tagebuch von Riddle zu Hause vergessen hatten.

Arthur und Molly konnten als Erwachsene schon apparieren, haben es jedoch nicht gemacht, sondern sind 2x zurück zum Fuchsbau gefahren.

Ich meine, ungesagte Zauber wurden davor auch schon erwähnt, das Apparieren an der Stelle wäre auch nicht schlecht gewesen, eine kurze Erklärung von Ron hätte schon gereicht - und etwas ähnliches wie Apparieren (Flohpulver) kannte Harry ja schon.

Vielleicht war Rowling noch nicht so weit mit dem Apparieren zu der Zeit, aber mich würde es interessieren, was ihr darüber denkt warum Arthur oder Molly nicht appariert sind - im HP-universum, also in der Buchwelt, J.K Rowling nicht einbezogen.

Freundliche Hexe

Waddiwasi-Profi

  • »Freundliche Hexe« ist weiblich

Beiträge: 82

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 1. Oktober 2019, 15:27

im HP-universum, also in der Buchwelt, J.K Rowling nicht einbezogen
hmm also ich kann es mir so erklären dass arthur und molly ziemlich in hektik waren und nicht darauf kamen zu apparieren...und arthur wollte denke ich so viel wie möglich mit dem ford fahren

3

Dienstag, 1. Oktober 2019, 18:46

Ich könnte es mir so erklären, dass Apparieren für viele Zauberer wegen der Gefahr zu splittern eine zu riskante Sache ist. Es passiert nicht so oft, aber wenn man es vielleicht anders einrichten kann, möchten es viele Zauberer vermeiden. Es wird auch im Band 4 bei der Quidditch-Weltmeisterschaft erwähnt, dass viele Zauberer und Hexen aus Sicherheitsgründen darauf verzichten.
Zudem kommt hinzu, dass sie sich in einem fahrenden Wagen befinden. Arthur ist am Steuer, deswegen kann er gar nicht fahren. Und für das Apparieren braucht man eine gewissen Vorstellung vom Ziel, was ich mir schwer bei einem sich bewegend Auto vorstelle... Natürlich könnten sie auch kurz halten. ¯\_(ツ)_/¯

4

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 09:08

Ähm. Wie sieht es denn eigtl. beim Apparieren mit der Mitnahme von Gegenständen aus? Klar, Kleidung und Co. sind kein Problem auch eine Handtasche geht, wie wir von Hermine wissen, aber ein Besen? Vielleicht liegt es ja schlicht daran?

Zumal sich halt die Frage stellt, wohin dann Molly/Arthur zurück apparieren sollen. In ein fahrendes Auto? Wohl kaum möglich! Auf den Bahnhof unter lauter Muggel? Auch schwerlich möglich. Sollen die anderen warten? Auch eine schlechte Lösung.

Außerdem muss man ja Bedenken, dass Ginny und ihr Bruder auch Privatsphäre haben! Hättest du es gerne gehabt als 11 Jähriger, dass deine Mutter in dein Zimmer geht und einen dir persönlich wichtigen Gegenstand dort holt und dir bringt?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 12:24

Ähm. Wie sieht es denn eigtl. beim Apparieren mit der Mitnahme von Gegenständen aus? Klar, Kleidung und Co. sind kein Problem auch eine Handtasche geht, wie wir von Hermine wissen, aber ein Besen? Vielleicht liegt es ja schlicht daran?


Griphook ist mit Gryffindors Schwert in der Hand aus Malfoys Haus disappariert.

Dass Dobby daran beteiligt war spielt keine Rolle.

Ein Hauself appariert genauso wie ein Zauberer.
Der einzige Unterschied zwischen ihnen ist, dass ein Hauself überall apparieren kann, ein Zauberer jedoch nicht.

Kurzum: Ja! Wenn ein Zauberer oder ein Kobold mit einem Schwert in der Hand apparieren/disapparieren kann, geht es auch mit einem Besen.

Zumal sich halt die Frage stellt, wohin dann Molly/Arthur zurück apparieren sollen. In ein fahrendes Auto? Wohl kaum möglich!

Wie Walpurgusritter schon schrieb, könnten sie das Auto kurz anhalten, sie waren laut Buch kurz vor der Autobahn. In dieser Gegend gibt es genug Parkmöglichkeiten.

Auf den Bahnhof unter lauter Muggel? Auch schwerlich möglich.

Fred und Ginny erinnerten sich an ihre Sachen, als sie noch im Auto fuhren, da waren sie noch lange nicht auf dem Bahnhof. Arthur schlug ja selbst vor, lieber mit dem Auto zu fliegen, weil sie dann schneller am Bahnhof da wären, aber Molly hat es ihm verboten.

Sollen die anderen warten? Auch eine schlechte Lösung.

Das 2-minütige Warten auf Molly wäre kürzer gewesen als den ganzen Weg zum Fuchsbau mit dem Auto zurückzufahren.

Außerdem muss man ja Bedenken, dass Ginny und ihr Bruder auch Privatsphäre haben! Hättest du es gerne gehabt als 11 Jähriger, dass deine Mutter in dein Zimmer geht und einen dir persönlich wichtigen Gegenstand dort holt und dir bringt?


Für Privatsphäre war keine Zeit, sie wollten alle nur so schnell wie möglich nach Hogwarts, vor allem Ginny (weil Erstklässlerin)

Ich würde Fred und Ginny ein gewisses Vertrauen in ihre Mutter zutrauen, sie waren alle in Hektik und Molly hätte sowieso keine Zeit gehabt, das Zimmer ihrer Tochter und ihres Sohnes nach privaten Inhalten zu durchsuchen. Molly hätte nur das genommen, wonach ihre Kinder gefragt haben (Besen und Tagebuch) und wäre dann wieder sofort disappariert.

Ausserdem macht das keine anständige Mutter (private Sachen ihrer Kinder zu untersuchen) und Molly ist eine sehr gute Mutter.
Das wissen auch Fred und Ginny.

Des weiteren sind all ihre Kinder während der Schulzeit nicht zu Hause, sondern in Hogwarts. Dort können sie auch nichts machen, wenn ihre Mutter deren Zimmer im Fuchsbau durchsucht, wenn Molly mal allein ist
(nicht dass Molly das machen würde)

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (2. Oktober 2019, 15:55)


Celestina Snape

Waddiwasi-Profi

  • »Celestina Snape« ist weiblich

Beiträge: 60

Haus: Slytherin

Wohnort: Hessen

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 14:30

Vielleicht sind die Weasleys einfach keine Freunde dieser Fortbewegungsvariante und mehr steckt nicht dahinter. Abgesehen davon war JKRs Intention wahrscheinlich, die Gruppe unter Zeitdruck zu setzen, damit Ron und Harry am Bahnsteig sich selbst überlassen werden. Denn hätten die Weasleys noch genügend Zeit gehabt um in Ruhe die Koffer einzuräumen und die Kinder zu verabschieden, wären sie mit Sicherheit nicht mit Ginny voraus geeilt. Dann wäre der Plot aber nicht so abgelaufen, wie er nun überall zu lesen ist, das Auto wäre nie auf dem Hogwartsgelände gelandet und hätte die beiden später auch nicht vor den Spinnen retten können.
Oder das Apparieren existierte in JKRs Gedankenwelt noch nicht oder nur unausgereift als sie den zweiten Band schrieb. --wink--

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 16:03

Vielleicht sind die Weasleys einfach keine Freunde dieser Fortbewegungsvariante und mehr steckt nicht dahinter.


Naja doch, Fred und George lieben das Apparieren und treiben Molly so in den Wahnsinn, Bill, Charlie und Percy apparieren im 4. Band zur WM und Arthur kommt so oft nach Hause.

Aber ist eigentlich auch egal.

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 071

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 2. Oktober 2019, 20:26

Wenn Ginny tatsächlich das Tagebuch von Riddle vergessen hat, ist das vermutlich der Grund, weshalb Molly es nicht mit apparieren geholt hat.

Ich mein, dann hätte Molly vielleicht erkannt, dass das Ding recht alt war und sich darüber gewundert und die ganze Geschichte wär anders verlaufen, weil sie gesagt hätte, "meine liebe Ginny, so arm dass du so ein uraltes Ding als Tagebuch nehmen musst, sind wir nu auch nicht. Wir schicken dir ein neues per Eule und solange kommst du ohne aus."
(Auch ein nettes Was-wäre-wenn, oder?)
Ich hatte aber eigentlich verstanden, dass Ginny tatsächlich ihr Tagebuch vergessen hat und das von Riddle erst später in ihrem Schulbuch, in das Lucius es gesteckt hatte, entdeckt hat.
:D 8) --knuddel--

9

Donnerstag, 3. Oktober 2019, 17:50

Ich hatte aber eigentlich verstanden, dass Ginny tatsächlich ihr Tagebuch vergessen hat und das von Riddle erst später in ihrem Schulbuch, in das Lucius es gesteckt hatte, entdeckt hat.
Nee, sie holen es schon. Das würde dramaturgisch gesehen auch keinen Sinn ergeben. Es würde keinen Sinn machen, dass Rowling so früh das Tagebuch erwähnt, aber es ist eigentlich ein ganz anderes von dem hier gesprochen wird. Sie hat Riddles Tagebuch in ihrem Schulbuch gefunden, aber das war schon vor der Abreise. Sie wird wohl einen Blick vor der Schule in ihre Schulbücher geworfen haben. Hat Harry in Band 1 ja auch gemacht.

Sluggy

Zauberstabmacherin

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 3 071

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

10

Freitag, 4. Oktober 2019, 11:40

Hat sie dann auch schon im Fuchsbau reingeschrieben?
:D 8) --knuddel--

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 470

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. Oktober 2019, 14:43

Das ist unbekannt.
Und das ist im Grunde auch egal.

Selbst wenn sie schon reingeschrieben hätte, würde Tom im Fuchsbau wenig zu tun haben --thumbsup--

Aber am Ende sagt er selbst zu Harry, dass Ginny schon seit Monaten in das Tagebuch geschrieben hat. Aber wieviel Monate es wirklich waren oder ob es fast schon ein Jahr war, kann man halt nicht genau sagen.