Sie sind nicht angemeldet.

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 459

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

1

Freitag, 13. September 2019, 20:54

Kann der Eingang zu der Kammer des Schreckens mit Gewalt geöffnet werden?

Hallo,

bekanntlich kann man den Eingang zur Kammer nur per Parsel öffnen.

Aber wenn eine parsel-unkundige Person herausfindet, wo der Eingang ist und dass es nur durch Parsel geht, den Eingang zu öffnen, kann diese Person den Eingang mit Gewalt öffnen?

Sprich, kann die Person das Waschbecken mit einem Bombarda - Zauber/Fluch zersprengen oder mit Incendio in Brand stecken?
Oder kann z.B ein Troll das Waschbecken einfach kaputthauen?

Hat Slytherin sich Gedanken darüber gemacht und somit das Waschbecken eventuell gegen alle physischen Eingriffe und Flüche/Zauber mit Zersrörungskraft magisch "unverwundbar" gemacht?
Falls eine Person darauf kommt, dass unter dem Waschbecken die Kammer ist, aber die Person kein Parsel kann.

Oder ist das Waschbecken wie jedes andere normale Becken, leicht und zerstörbar?

Vielen Dank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (13. September 2019, 23:40)


2

Freitag, 13. September 2019, 21:14

Hmm. Ich denke beim Eingang wäre es noch machbar (der wurde übrigens verlegt, also hat sich Slyterin darüber keine Gedanken gemacht). Aber spätestens bei den anderen Türen wird's problematisch. Wir sehen ja, welchen Effekt der missglückte Zauber mit Rons Zauberstab hat (Einsturz des Ganges). Ich möchte mir nicht vorstellen, was eine Sprengung da für einen Einfluss hätte.

Mal ganz davon abgesehen, dass das Gefährliche und Absichernde der Kammer m.E. ohnehin nicht das Versteck oder der Eingang ist, sondern Parsel halt vor Allem wegen des Basilisken notwendig ist. Denn was hilft dir ein weggesprengtes Klo, wenn du damit einen nicht kontrollierbaren Basilisken freisetzt...
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 459

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

3

Freitag, 13. September 2019, 22:44

Gut, die spätere Schlangentür weiter unten zu zersprengen oder kaputt zu schlagen, wäre keine gute Idee aufgrund der Einsturzgefahr.

Der Alohomora - Zauber ginge mit einem normalen Stab auch nicht.

Interessant ist aber, ob ein Alohomora mithilfe des Elderstabes die Schlangentür hätte öffnen können?

Denn was hilft dir ein weggesprengtes Klo, wenn du damit einen nicht kontrollierbaren Basilisken freisetzt...


Sollte kein Problem sein.
Bei einem früheren Trimagischen Turnier war es eine Aufgabe, einen echten Basilisken zu fangen.
Ich denke nicht, dass die Schüler dort in ihrer Vorbereitungszeit schnell mal Parsel gelernt haben.

Mit der richtigen Vorbereitung und dem nötigen Wissen wäre auch ein unkontrollierbarer Basilisk kein Problem für einen erwachsenen Zauberer - wenn es schon Schüler aus einem früheren Trimagischen Turnier geschafft haben, einen Basilisken zu fangen. Notfalls einfach einen Hahn mitbringen.

Freundliche Hexe

Waddiwasi-Profi

  • »Freundliche Hexe« ist weiblich

Beiträge: 82

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

  • Nachricht senden

4

Samstag, 14. September 2019, 12:03

Interessant ist aber, ob ein Alohomora mithilfe des Elderstabes die Schlangentür hätte öffnen können?
warum nicht? es ist der elderstab! er wäre auch mit einer solchen tür leicht fertig geworden. Und basilisken sind im grunde auch wesen wie drachen, die dem ministerium untergeordnet und allgemein bekannt sind. der basilisk in der Kammer war nichts neues, sondern einer von vielen auf der welt