Sie sind nicht angemeldet.

Merlin1

Quidditch-Star

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 064

Haus: keine Angabe

Beruf:

  • Nachricht senden

1

Freitag, 5. Juli 2019, 15:38

Was hätte Aragog getan, wenn er gewusst hätte, dass die Todesser Hagrid im Verbotenen Wald gefangen hielten?

Wenn Aragog im 7. Band noch am Leben wäre, was hätte er getan, wenn er wüsste, dass Hagrid im Verbotenen Wald von den Todessern gefangen genommen wurde?

Hagrid ist schließlich Aragogs Freund.
Hätte Aragog es riskiert, mit seiner riesigen Familie seinen Freund Hagrid von den Todessern zu befreien?
Oder hätte er seine Familie nicht in solch eine Gefahr gebracht?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (5. Juli 2019, 18:09)


2

Mittwoch, 17. Juli 2019, 22:45

das ist eine gute frage..ich weiß nicht was aragog gemacht hätte, aber seine Familie war doch schon auf voldemorts seite?
für aragogs kinder war hagrid keine nahestehende person, ich denke des wäre den spinnen egal gewesen was mit hagrid passiert wäre. aragog keine ahnung, sorry..

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 653

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. Juli 2019, 00:25

Aragog war Hagrid gegenüber vermutlich sehr loyal. Die beiden haben über 50 Jahre miteinander verbracht und Aragog verfügte über eine menschenähnliche Intelligenz. Ich gehe stark davon aus, dass er seine "Kinder" für Hagrid in den Kampf geschickt hätte. Er hat ja in Band 2 selbst gesagt oder zumindest angedeutet dass sie zwar nicht so vernunftbegabt sind wie er, aber auf "seinen Befehl hin" handeln.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)