Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 6. Juli 2018, 03:14

Ron HASST Harry!?

Hallo,
folgende Frage: Ich habe neulich auf Youtube ein Video angeschaut, indem alle Filme gezeigt wurden, allerdings nur der Name "Harry Potter". Da fiel mir auf, dass Ron in allen Filmen kaum den Namen "Harry Potter" sagt.
Meine Frage wäre jetzt: "Hasst Ron Harry?" Im ersten Film sagt Ron zum Beispiel gerade einmal 3x "Harry Potter", während er zwischen dem TT (Trimagisches Turnier) und dem Tod von Dumbledore (sry für den Spoiler) gerade mal zweimal "Harry Potter" sagt. Könnte das vielleicht daran liegen, dass Ron neidisch auf Harry ist? Könnte das vielleicht am Konkurrenzkampf zwischen Ron und Harry um Hermine liegen? Würde mich voll interessieren, was ihr davon haltet :) --biggrin-- Schreibt mir doch eine Antwort auf diesen Forumpost und ich wünsche euch noch einen schönen Tag,


Mfg


- NimbusLover2000

2

Freitag, 6. Juli 2018, 05:11

Glaube ich nicht. Manche Autoren haben nur die sonderbare Eigenart, ihre Figuren sich komplett und regelmäßig vorstellen zu lassen, aber auch bei auktorialer Erzählweise die Namen auszuschreiben, siehe 1. Band Hermine Granger oder 2. Band Ginny Weasley. Das verrät mehr über Mrs Rowling als Ron.

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 110

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 6. Juli 2018, 07:22

Ich glaube, dass ich den Zusammenhang nicht ganz verstehe.
Wie oft sagt man denn den kompletten Namen eines nahestehenden Menschen?
Ich nenne meinen Partner nie bei seinem vollen Namen, warum auch
Deswegen hasse ich ihn aber nicht
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

4

Mittwoch, 5. September 2018, 08:44

Die Dursleys kannten doch den Inhalt gar nicht?!

DinosaurWizard

Zauberschülerin

  • »DinosaurWizard« ist weiblich

Beiträge: 12

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Schloss aus dem 13. Jahrhundert

Beruf: Lehrling

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. März 2019, 10:30

Also wenn man das "mögen" einer Person daran misst, wie oft man sie beim vollen Namen nennt, dann müsste Ron EINIGE Charaktere hassen ^^'
Wenn man sich allerdings einige der Konversationen zwischen den beiden ansieht (besonders in den Büchern) dann kann man schon dezent an der Freundschaft zweifeln XD (nach meiner Interpretation)

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 110

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. März 2019, 11:13

ich finde, gerade das zeigt doch die Freundschaft, dass man eben nicht ständig ultrahöflich sein muss, dass man mal grantig sein darf. Freundschaften sollten Wahrheiten und Streit aushalten können.
Man mag sich und versteht sich ohne inander ständig mit Komplimenten vollzusäuseln.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

7

Dienstag, 26. März 2019, 14:34

Eifersucht wegen Hermine und Harry kommt bei Ron ja erst im letzten Teil (die drei Heiligtümer des Todes) auf. Aber nur deshalb. weil er von dem Horcrux-Medaillon beeinflusst wird. Eine Parallele zu Bilbo/Frodo und dem Ring.

8

Dienstag, 26. März 2019, 14:48

Eine Parallele zu Bilbo/Frodo und dem Ring.

Eigentlich nur zu Frodo, wohlgemerkt.
Bilbo hat den Ring freiwillig aufgegeben, was an sich schon ein Wunder ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (26. März 2019, 15:07)


  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 557

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 26. März 2019, 14:54

Es ist ja nicht nur wegen Hermine - sogar innerhalb seiner Familie fühlt Ron sich neben Harry austauschbar. Da wäre seine Mutter, die Harry verwöhnt und ihm alles recht macht. Oder Ginny, die ihre Bewunderung für ihren großen Bruder gegen Schwärmerei für Harry eintauscht. Fred und George, die Harry die Karte "vererben". Sogar Percy trägt dazu bei Harry vorzuziehen, in dem er ihm ständig (wenn auch ungebetene) Ratschläge erteilt und ihn wie einen Prominenten behandelt. Das sind für ihn alles so Schläge ins Gesicht, und auch wenn man bei seiner Beziehung zu Harry gewiss nicht von "Hass" reden kann, war/ist da dennoch eine Menge Eifersucht im Spiel. Das würde ich zumindest eher als Beweis dafür nehmen, dass Ron Harry hassen könnte als dass er nicht in jedem zweiten Satz seinen Namen sagt ;)
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

10

Dienstag, 26. März 2019, 15:41

Bilbo

Eine Parallele zu Bilbo/Frodo und dem Ring.

Eigentlich nur zu Frodo, wohlgemerkt.
Bilbo hat den Ring freiwillig aufgegeben, was an sich schon ein Wunder ist.



Es gibt die Szene in Bruchtal, in der, der gealterte Bilbo Frodo nach "seinem" Ring fragt und als Frodo mit dem herausrücken zögert, kurzfristig einen Wutanfall bekommt. Das zeigt, dass der Ring, obwohl Bilbo eine ganze Weile keinen Kontakt zu ihm hatte, dieser immer noch Einfluss auf ihn ausübte.

11

Dienstag, 26. März 2019, 16:39

Bilbos Bessenheit kommt im Buch nicht vor.
Er gibt dort Frodo zwar Stich und das Mithril-Hemd, fragt aber nicht nach dem Ring.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (26. März 2019, 17:09)


Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 110

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 26. März 2019, 17:57

Bilbos Bessenheit kommt im Buch nicht vor.
Er gibt dort Frodo zwar Stich und das Mithril-Hemd, fragt aber nicht nach dem Ring.

ja, das stimmt
und das finde ich auch besser, als im Film
denn dadurch, dass er ihn freiwillig abgegeben hat, hat er sich aus seinem Einfluß gelöst
im Gegensatz zu Gollum, dem er unfreiwillig abgenommen wurde und der sich deswegen immer noch in seinem Bann befindet
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

13

Dienstag, 26. März 2019, 22:46

Peter Jacksons Filme übertreiben an manchen Stellen, finde ich.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (29. März 2019, 13:18)


  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 557

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 26. März 2019, 23:30

Es mag Parallelen zwischen dem Ring und dem Amulett geben, aber auch einen kleinen Unterschied: Der Ring fördert das Schlechteste in seinem Träger zutage, verleiht im Gegenzug aber auch Macht. Das Amulett dagegen verhält sich ausschließlich desruktiv. Ich glaube, JKR hat neben Tolkiens Einfluss auch wieder mal das ihr bekannte Thema "Depression" aufgegriffen: Wer schon einmal das Vergnügen hatte mit einer solchen zu kämpfen weiß bestimmt, wie abhängig dieser stetig ins Nichts führende Zustand macht. Der Betroffene ist irgendwann an einem Punkt, an dem er sein Elend zur Komfortzone macht und sich am wohlsten fühlt, wenn die Welt ihn in Ruhe lässt und er ungestört an sich selbst verzweifeln und zugrunde gehen kann. Man kann für beide Dinge zerstörerische Vergleiche nutzen: Der Ring wirkt wie Heroin - sein Träger wird durch ihn gestärkt, aber gleichzeitig vernichtet ohne es zu merken, solange die "Droge" vorhanden ist. Das Amulett ist eben die Depression - der Träger zieht aus der destruktiven Wirkung einen gewissen Komfort, kann sich dem nur schwer entziehen und ist sich gleichzeitig völlig bewusst, dass es ihm über kurz oder lang nur Unglück bringt. Somit ist das Amulett (wohl gemerkt nur nach meiner Eigeninterpretation) kein stumpfes Rip-off des Einen Ringes, sondern birgt auch einen völlig eigenen Charakter.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Vincent Delacroix« (27. März 2019, 03:24)


15

Mittwoch, 27. März 2019, 10:21

Es gibt die Szene in Bruchtal, in der, der gealterte Bilbo Frodo nach "seinem" Ring fragt und als Frodo mit dem herausrücken zögert, kurzfristig einen Wutanfall bekommt. Das zeigt, dass der Ring, obwohl Bilbo eine ganze Weile keinen Kontakt zu ihm hatte, dieser immer noch Einfluss auf ihn ausübte.


Hier die Textstelle
On the morning of the last day Frodo was alone with Bilbo, and the old hobbit pulled out from under his bed a wooden box. He lifted the lid and fumbled inside.

'Here is your sword,' he said. 'But it was broken, you know. I took it to keep it safe but I've forgotten to ask if the smiths could mend it. No time now.. So I thought, perhaps, you would care to have this, don't you know?'

He took from the box a small sword in an old shabby leathern scabbard. Then he drew it, and its polished and well-tended blade glittered suddenly, cold and bright. 'This is Sting,' he said, and thrust it with little effort deep into a wooden beam. `Take it, if you like. I shan't want it again, I expect.'

Frodo accepted it gratefully.

'Also there is this!' said Bilbo, bringing out a parcel which seemed to be rather heavy for its size. He unwound several folds of old cloth, and held up a small shirt of mail. It was close-woven of many rings, as supple almost as linen, cold as ice, and harder than steel. It shone like moonlit silver, and was studded with white gems. With it was a belt of pearl and crystal.

'It's a pretty thing, isn't it?' said Bilbo, moving it in the light. `And useful. It is my dwarf-mail that Thorin gave me. I got it back from Michel Delving before I started, and packed it with my luggage: I brought all the mementoes of my Journey away with me, except the Ring. But I did not expect to use this, and I don't need it now, except to look at sometimes. You hardly feel any weight when you put it on.'

`I should look - well, I don't think I should look right in it,' said Frodo.

`Just what I said myself,' said Bilbo. 'But never mind about looks. You can wear it under your outer clothes. Come on! You must share this secret with me. Don't tell anybody else! But I should feel happier if I knew you were wearing it. I have a fancy it would turn even the knives of the Black Riders,' he ended in a low voice.

`Very well, I will take it,' said Frodo. Bilbo put it on him, and fastened Sting upon the glittering belt; and then Frodo put over the top his old weather-stained breeches, tunic, and jacket.

'Just a plain hobbit you look,' said Bilbo. 'But there is more about you now than appears on the surface. Good luck to you!' He turned away and looked out of the window, trying to hum a tune.

'I cannot thank you as I should, Bilbo, for this, and for all our past kindnesses,' said Frodo.

'Don't try!' said the old hobbit, turning round and slapping him on the back. `Ow!' he cried. `You are too hard now to slap! But there you are: Hobbits must stick together, and especially Bagginses. All I ask in return is: take as much care of yourself as you can. and bring back all the news you can, and any old songs and tales you can come by. I'll do my best to finish my book before you return. I should like to write the second book, if I am spared.' He broke off and turned to the window again, singing softly.

I sit beside the fire and think

of all that I have seen,

of meadow-flowers and butterflies

in summers that have been;

Of yellow leaves and gossamer

in autumns that there were,

with morning mist and silver sun

and wind upon my hair.

I sit beside the fire and think

of how the world will be

when winter comes without a spring

that I shall ever see.

For still there are so many things

that I have never seen:

in every wood in every spring

there is a different green.

I sit beside the fire and think

of people long ago,

and people who will see a world

that I shall never know.

But all the while I sit and think

of times there were before,

I listen for returning feet

and voices at the door.

It was a cold grey day near the end of December. The East Wind was streaming through the bare branches of the trees, and seething in the dark pines on the hills. Ragged clouds were hurrying overhead, dark and low. As the cheerless shadows of the early evening began to fall the Company made ready to set out. They were to start at dusk, for Elrond counselled them to journey under cover of night as often as they could, until they were far from Rivendell.


Bilbos hat hier keinen Anfall bekommen und fragt nicht nach dem Ring.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (27. März 2019, 10:59)


Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 294

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. März 2019, 14:31

Wird in diesem YouTube auch gezählt wie häufig nur Harry gesagt wird? (Hab grad keine YouTube-Verbindung.)
Also wenn ich mal zählen würde wie oft ich meine Freunde mit Vor- und Zuname anspreche würden vermutlich 0x raus kommen. Und darüber hinaus bin ich mir ziemlich sicher, dass ich auch den Vornamen nicht besonders oft ausspreche. Ich meine meistens sagt man ja du. Das heißt aber nicht, dass ich meine Freunde nicht mag. Im Gegenteil! Je größer die Distanz desto eher spricht man jemanden mit vollem Namen an.

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 557

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. März 2019, 14:55

Kenne ich auch nicht anders. Meine Freunde heißen "Ey", "Guck ma" oder "Boah, Alter" :D
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)