Sie sind nicht angemeldet.

Celestina Snape

Zauberschülerin

  • »Celestina Snape« ist weiblich
  • »Celestina Snape« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Haus: Slytherin

Wohnort: Hessen

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

1

Montag, 7. Januar 2019, 16:13

Post"umwandlungs"station für Muggelpost?

Nachdem ich hier im Bereich noch nichts zu diesem Thema gefunden habe, stelle ich die Frage einfach mal.

Momentan lese ich erneut alle HP-Bücher, bin nun fast mit Band 1 durch und frage mich:
Gibt es so etwas wie eine Poststation, in der "Muggelpost" auf dem "normalen" Postweg ankommt und dann mit Eulen weitertransportiert wird?
Hogwarts hat ja nun einige Schüler, die aus Nichtmagierfamilien stammen und diese Familien werden sich wohl kaum alle extra eine Eule zugelegt haben, oder?
Trotzdem besteht bestimmt ein Interesse daran, mit dem eigenen Kind in Kontakt zu bleiben. Also muss es doch eigentlich einen anderen Weg geben, als dass das Kind erst eine Eule ausleihen und dann mit einem Brief nachhause schicken muss, damit die Eltern eine Chance auf Kommunikation haben.

Auf diese Frage gekommen bin ich eigentlich auch erst durch den Brief der Dursleys, in dem sie Harry einen Penny als "Weihnachtsgeschenk" schicken.
Ich bezweifle, dass Harry die Initiative ergriffen und den Dursleys zuerst Weihnachtsgrüße geschickt hat. Noch viel mehr bezweifle ich, dass Vernon und Petunia sich auf Eulenpost einlassen würden.

Ich freue mich auf eure Ideen und Kommentare. :)

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

2

Montag, 7. Januar 2019, 17:31

Also es gibt natürlich die Schuleulen, die sich ja jeder Schüler leihen kann. Wenn ich das richtig in Erinnerung habe kommt tatsächlich Hedwig mit den fiesen Geschenken der Dursleys inklusive der Anfrage ob Harry auch über die Sommerferien bleiben kann. Außerdem ist da ja noch die Stelle in Snapes Erinnerung, in der Lily Petunia eröffnet, dass sie den Brief von Dumblrdor gelesen hat. Dort wird ja gesagt, dass Zauberer bei der Post arbeiten müssen, eher als These formuliert. Ich könnte mir das gut vorstellen. Eventuell gibt es ja Squibs die für die Post arbeiten.
Wobei Mr. Weasley in einem ihrer Briefe darüber sinniert, ob die Mugglrpost ankommen würde, weil sie nie einen Mugglepostboten gesehen habe.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 982

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

3

Montag, 7. Januar 2019, 18:36

Ich glaub, Mrs Weasley hatte sich nur gefragt, ob bei ihr Muggelpost ankommt. Deshalb hat sie dazu geraten, dass Harry die Antwort mit Hedwig schicken soll. Aber egal. Ich nehme auch an, dass irgendwo Zauberer sind - vielleicht als Muggel getarnt - die Post entsprechend weiterleiten.
:D 8) --knuddel--

4

Dienstag, 8. Januar 2019, 00:05

Für mich ergibt eine Sache keinen Sinn. Wieso ignorieren die Dursleys Harrys Geburtstage, aber machen sich dann die Mühe, alte Socken oder ein Penny zu Weihnachten per Eulenpost zu verschicken, obwohl sie doch nichts mit Zauberei zu tun haben wollen und gerade Eulenpost so verabscheuen? Überhaupt glaube ich eh nicht, dass sich die Dursleys die Mühe machen würden sich zu informieren wie sie ein Päckchen oder einen Brief in die Zaubererwelt verschicken können.

Dass bei der Muggelpost ein Zauberer, eine Hexe oder ein Squib angestellt ist, finde ich gar nicht mal so abwegig. Vielleicht bekommen Muggelfamilien aber auch Anweisungen wie sie mit der Zaubererwelt in Kontakt bleiben können. Ich meine irgendwie müssen auch Muggeleltern über gewisse Dinge aus der Zaubererwelt aufgeklärt werden und können nicht einfach ahnungslos ihre Kinder in eine Zaubererschule schicken, ohne Informationen. Das fände ich schon sehr verantwortungslos und dumm. Das ist ja ne komplett andere Welt.

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 8. Januar 2019, 07:37

Warum sie sich an Weihnachten Mühe machen? Na weil Weihnachten ist. Es ist nunmal eine Tatsache, dass viele Leute an Weihnachten sozial zu Höchstform auflaufen. Es werden Dinge getan, die man sonst nicht tut. Aus einer Art schlechtem Gewissen vermute ich mal.

Celestina Snape

Zauberschülerin

  • »Celestina Snape« ist weiblich
  • »Celestina Snape« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Haus: Slytherin

Wohnort: Hessen

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 8. Januar 2019, 10:44

Für mich ergibt eine Sache keinen Sinn. Wieso ignorieren die Dursleys Harrys Geburtstage, aber machen sich dann die Mühe, alte Socken oder ein Penny zu Weihnachten per Eulenpost zu verschicken, obwohl sie doch nichts mit Zauberei zu tun haben wollen und gerade Eulenpost so verabscheuen? Überhaupt glaube ich eh nicht, dass sich die Dursleys die Mühe machen würden sich zu informieren wie sie ein Päckchen oder einen Brief in die Zaubererwelt verschicken können.

Dass bei der Muggelpost ein Zauberer, eine Hexe oder ein Squib angestellt ist, finde ich gar nicht mal so abwegig. Vielleicht bekommen Muggelfamilien aber auch Anweisungen wie sie mit der Zaubererwelt in Kontakt bleiben können. Ich meine irgendwie müssen auch Muggeleltern über gewisse Dinge aus der Zaubererwelt aufgeklärt werden und können nicht einfach ahnungslos ihre Kinder in eine Zaubererschule schicken, ohne Informationen. Das fände ich schon sehr verantwortungslos und dumm. Das ist ja ne komplett andere Welt.
Genau, daher auch meine Frage. Denn ein 11-jähriges Kind alleine in eine völlig fremde Welt zu schicken ohne einen Kommunikationsweg zu ermöglichen wäre schon mehr als fragwürdig und ich könnte mir vorstellen, dass das einige Eltern davon abhalten würde, ihren Sprössling tatsächlich nach Hogwarts zu schicken.

Die Idee, dass bei der Muggelpost Zauberer oder Squibs angestellt sind, die dann für die entsprechende Weiterleitung sorgen, finde ich plausibel. Die Zaubererwelt schottet sich insgesamt ja nicht vollkommen ab; immerhin wird der jeweils amtierende Premierminister über die Existenz dieser Parallelwelt informiert. Von daher kann man sich auch gut vorstellen, dass dahingehend Absprachen bestehen.

7

Donnerstag, 7. März 2019, 17:16

Hat nicht Petunia als Kind an Dumbledore geschrieben ?
Und Severus und Lily fanden ja den Brief und fragten sich noch ob überhaubt je ein Muggel an Dumbledore geschrieben hat.
Bestimmt sitzen bei der Postsortierung auch Hexen und Zauberer, wahrscheinlich ist in mehreren Muggelbereichen der Übergang zur magischen Welt fließend abgedeckt
Grüßle von Salvia