Sie sind nicht angemeldet.

Merlin1

Bezoar-Beschaffer

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 28. Februar 2019, 21:14

Hätte ein Hogwarts- Hauself in die Kammer des Schreckens apparieren können, um Ginny zu retten?

Guten Abend,

wäre ein Hogwarts- Hauself aus der Küche in der Lage gewesen, schnell in die Kammer zu apparieren und dort Ginny zu retten?

Oder muss der Hauself den genauen Aufenthalt der Kammer wissen, um dorthin zu apparieren?

Vielen Dank

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 477

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 28. Februar 2019, 22:00

Meiner Meinung nach hätte ein Hauself sie retten können - hätte wer einen Hauself genau dahin geschickt.

Ich bezweifel jedenfalls als wär gerade der Ursprung des Reinblutfanatismus auf die Idee gekommen die Kammer vor Hauselfenmagie zu schützen.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 406

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Februar 2019, 22:00

Beim Apparieren musst du das Ziel kennen. Eine der Grundregeln wie im Buch auch beschrieben. Insofern: Nein!
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 477

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 28. Februar 2019, 22:16

Wobei das bei Hauselfen ja eh anders war, Zauberer/Hexen müssen den Ort optisch kennen, Hauselfen nicht (Dobby war ja auch nie früher in Harrys Zimmer oder in Shell Cottage).


Ansonsten hätte der Schuldirecktor (zu Riddlesw Zeiten Dippet) ja theoretisch auch einfach den Apparierschutz aufheben können (wie es für den Appariertschutz in der Großen Halle für den Apparierunterricht immer gemacht wird) und selbst gucken können ob es die Kammer wirklich gibt.

Merlin1

Bezoar-Beschaffer

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. Februar 2019, 22:34

Beim Apparieren musst du das Ziel kennen. Eine der Grundregeln wie im Buch auch beschrieben. Insofern: Nein!

Du hast oft genug gesagt dass Elfenmagie sich deutlich von der Magie von Hexen und Zauberern unterscheidet.

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 071

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Freitag, 1. März 2019, 06:58

Ich glaube, dass Rowling da wieder mal etwas eigeführt hat, was für den aktuellen Band schon praktisch und sinnvoll war, aber eigentlich viel mehr Fragen aufwirft als sie sich klargemacht hat.
Denn was wäre das denn für ein Apparierschutz von Hogwarts, wenn jeder Hinz und Kunz sich einfach mit seinem Hauselfen reinapparieren kann. Da kann mans ja gleich lassen.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 947

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. März 2019, 22:43

Ich denke auch, dass ein Hauself im Falle der Kammer einen Befehl gebraucht hätte, um hinein zu kommen. Wenigstens die Lage der Kammer hätte bekannt sein müssen.
Ich meine, im Fall als Dobby Harry und die anderen aus Malfoy Manor gerettet hat, wusste Aberforth ja auch, wo er ihn hinschicken musste, weil Harry es ihm im Spiegel gesagt hatte ...
:D 8) --knuddel--

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 406

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 3. März 2019, 10:55

Stimme zwar zu, dass man die Lage wissen muss, möchte aber anmerken, dass Dobby alles was er macht aus freiem Willen macht!
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Bezoar-Beschaffer

  • »Merlin1« ist männlich
  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 769

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. März 2019, 12:50

Dobby ist aber auch der einzige freue Hauself in den Büchern (?)

Okay, welche Informationen über den Aufenthalt der Kammer kann man denn einem normalen Hauself geben?

- die Kammer befindet sich höchstwahrscheinlich unter der Schule
- in der Kammer befindet sich ein Monster

Der Hauself hat also zwei Informationen.
Sicher kann er mit seiner Elfenmagie die Gegend unter Hogwarts oder die Präsenz des Basilisken spüren.

Insofern kann es doch nicht so schwierig sein, die Kammer zu finden?

Gut, angenommen, Dumbledore wusste wo sich die Kammer verbirgt.
Was hätte er dem Hauselfen dann sagen sollen?

Dass der Eingang der Kammer in der Toilette der Maulenden Myrte ist?
Dann können Dumbledore und der Hauself gleich die Rohre hinunterrutschen anstatt zu apparieren.

Salvia

Zauberschülerin

  • »Salvia« ist weiblich

Beiträge: 18

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. März 2019, 16:01

Die Lehrer gingen ja so wie ich es verstanden hatte, schon davon aus Ginny sei schon getötet worden ?!
Ich bin mir nicht sicher ob überhaubt ein Lehrer noch irgendetwas unternommen hat, einen Rettungstrupp zu organisieren.
Lockhart wollten sie ja nur loswerden, die dachten sich schon, das ist die eleganteste Lösung den loszuwerden
Grüßle von Salvia