Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 25. Februar 2019, 08:51

Was meinte Trewlaney während ihrer Prophezeihung mit "unschuldiges Blut wird vergossen werden"?

Guten Tag,

als Trewlaney ihre Prophezeihung zu Harry ausspricht, sagt sie an einer Stelle, dass unschuldiges Blut vergossen wird an diesem Abend.

Wen meint sie denn damit?

- Buckbeack kann es nicht sein, da er unendlich oft in einem nie aufhörenden Kreis von einem Future Harry und einer Future Hermine gerettet wird und somit nie gestorben ist und sterben wird

- Sirius war zwar unschuldig, aber er wurde auch von Harry und Hermine aus der Zukunft gerettet

Ich habe nie ganz verstanden, wen Trewlaney damit meinte.

Da ihre Prophezeihung sich nur auf diesen Abend/diese Nacht bezog, kann sie ja schlecht Cedric Diggory oder andere Unschuldige meinen, die im späteren Verlauf getötet werden.

Könnt ihr mir da bitte weiterhelfen?

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 617

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

2

Montag, 25. Februar 2019, 12:16

Vielleicht ist das "Blut vergiessen" nicht wörtlich gemeint, sondern im Sinne von "Jemand wird nicht gut davonkommen". Das wäre dann wohl Lupin, der von Snape nach der Aktion als Werwolf geoutet wird und seinen Lehrposten aufgeben muss. Und Ron hatte mit seinem gebrochenen Beim auch etwas Pech ;)
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 143

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

3

Montag, 25. Februar 2019, 12:49

Bei einem Kampf zwischen einem Hunde-Animagus und einem Werwolf fließt doch bestimmt irgendwo ein Tröpferl Blut.
Zumindest im Film sahen die beiden auch etwas mitgenommen aus.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

4

Montag, 25. Februar 2019, 17:51

Blut vergießen klingt halt dramatischer als die Buch-Version der Prophezeiung, wo das nicht vorkommt. Generell ist die Film-Prophezeiung deutlich dramtischer formuliert...

Buch-Prophezeiung:
"Es wird heute Nacht geschehen. Der Dunkle Lord ist einsam, von Freunden und Anhängern verlassen. Sein Knecht lag zwölf Jahre in Ketten. Heute Nacht, vor der zwölften Stunde, wird der Knecht die Ketten abwerfen und sich auf den Weg zu seinem Meister machen. Mit seiner Hilfe wird der Schwarze Lord erneut die Macht ergreifen und schrecklicher herrschen denn je. Heute Nacht ... vor der zwölften Stunde ... wird der Knecht sich auf den Weg machen ... zurück zu seinem Meister ..."

Film-Prophezeiung:
"Er wird heute Nacht zurückkehren...Heute Nacht, er, der zum Verräter an seinen Freunden wurde, deren Herzen ermordet verrotten...wird sein Versteck verlassen. Unschuldiges Blut wird vergossen werden...und Diener und Meister werden wieder vereint!"
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 143

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

5

Montag, 25. Februar 2019, 19:09

stimmt... im Film hört es sich dramatischer an
In der Filmprophzeiung steht meiner Meinung nach aber gar nicht, dass das unschuldige Blut in dieser Nacht vergossen wird, sondern nur grundsätzlich. Also könnten auch zukünftige Opfer gemeint sein...Toms Vater vielleicht?
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 617

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

6

Montag, 25. Februar 2019, 20:45

Nope, Voldemort hat seinen Vater und seine Großeltern ja bereits als Teenager ermordet. Falls es also tatsächlich um zukünftige Unschuldige, deren Blut vergossen wird geht, sind die definitiv nicht gemeint ;) Sein nächstes Opfer nach Wurmschwanz' Flucht wird Bertha Jorkins, also dann wohl sie, wenn es um die nächste getötete Unschuldige geht.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 595

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

7

Montag, 25. Februar 2019, 21:28

Das ist im 3. Teil einer der Punkte, die auf das Konto der Filmemacher gehen - es sollte düsterer und dramatischer wirken, noch stärker, als es im Buch der Fall ist.

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 298

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 26. Februar 2019, 07:48

Und ich hatte mir schon ernsthaft einen Kopf gemacht wie ich das überlesen haben könnte --confused-- .

Na ja wenn im Film gesagt wurde, dass unschuldiges Blut vergossen wird, muss das ja nicht unbedingt auf diese Nacht begrenzt gemeint sein. Es wurde ja im Anschluss viel unschuldiges Blut vergossen: Berta Jorkins, Cedric Diggory etcpp. Die Prophezeiung ist im Film anscheinend stark verändert worden.

Ich weiß, dass es für viele nicht so ist, aber für mich sind die Bücher weit aussagekräftiger als die Filme. Die Filme basieren auf den Büchern, entsprechen ihnen jedoch nicht. Das ist mit vielen, wenn nicht sogar mit den meisten verfilmten Büchern so.

9

Dienstag, 26. Februar 2019, 10:54

Film-Prophezeiung:
"Er wird heute Nacht zurückkehren...Heute Nacht, er, der zum Verräter an seinen Freunden wurde, deren Herzen ermordet verrotten...wird sein Versteck verlassen. Unschuldiges Blut wird vergossen werden...und Diener und Meister werden wieder vereint!"


...werden wieder vereint sein wie früüü-hhh---eee---rrr"

Nicht böse gemeint, aber so ist das Zitat der Film- Prophezeihung richtig mit Trewlaneys 'früüühhhheeer" am Ende.

dass das unschuldige Blut in dieser Nacht vergossen wird, sondern nur grundsätzlich.

Na ja wenn im Film gesagt wurde, dass unschuldiges Blut vergossen wird, muss das ja nicht unbedingt auf diese Nacht begrenzt gemeint sein.


Diese Prophezeihung bezog sich eben doch auf jene Nacht, in der Sirius gerettet worden ist. Sowohl im Buch als auch im Film.

Cedric, Bertha, Dobby und CO. sind sicher nicht damit gemeint, sie kamen alle später.

Aber der Film ist eben leider eine andere Welt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (26. Februar 2019, 11:28)


Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 143

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 26. Februar 2019, 11:30



Diese Prophezeihung bezog sich eben doch auf jene Nacht, in der Sirius gerettet worden ist. Sowohl im Buch als auch im Film.

Cedric, Bertha, Dobby und CO. sind sicher nicht damit gemeint, sie kamen alle später.

Aber der Film ist eben leider eine andere Welt.

woraus genau leist du denn, dass das Blut noch heute Nacht vergossen sein muss?
Das steht da ja nicht ausdrücklich
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

11

Dienstag, 26. Februar 2019, 11:34

Im Buch:
"Es wird heute Nacht geschehen. Der Dunkle Lord ist einsam, von Freunden und Anhängern verlassen. Sein Knecht lag zwölf Jahre in Ketten. Heute Nacht, vor der zwölften Stunde, wird der Knecht die Ketten abwerfen und sich auf den Weg zu seinem Meister machen. Mit seiner Hilfe wird der Schwarze Lord erneut die Macht ergreifen und schrecklicher herrschen denn je. Heute Nacht ... vor der zwölften Stunde ... wird der Knecht sich auf den Weg machen ... zurück zu seinem Meister ..."


Im Film:
Er wird heute Nacht zurückkehren...Heute Nacht, er, der zum Verräter an seinen Freunden wurde, deren Herzen ermordet verrotten...wird sein Versteck verlassen. Unschuldiges Blut wird vergossen werden...und Diener und Meister werden wieder vereint sein wie früher.

Offensichtlicher geht es nicht, eigentlich.
Ist jedoch tatsächlich Interpretationssache.
Das Blutvergießen kann auch den Tod von Dobby und Cedric meinen.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (26. Februar 2019, 12:02)


  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 617

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 26. Februar 2019, 11:52

Dann möchte ich aber auch noch anmerken, dass Wurmschwanz und Voldemort nicht schon in jener Nacht "wieder vereint" wurden, sondern Pettigrew erstmal eine Weile in Albanien auf der Suche war. Und ebenso weise ich nochmal darauf hin, dass "Blut vergiessen" einfach metaphorisch gemeint sein kann. Es muss nicht tatsächlich Blut fließen, sondern kann auch stumpfe Gewalt oder dass jemandem Unrecht wiederfährt beinhalten.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

13

Dienstag, 26. Februar 2019, 12:01

Es muss nicht tatsächlich Blut fließen, sondern kann auch stumpfe Gewalt oder dass jemandem Unrecht wiederfährt beinhalten.

Dann ist das alles doch in dieser Nacht passiert, wenn man das alles metaphorisch nimmt. Gewaltmomente gab es genug, wie Grashüpfer bereits sagte. (Ron bricht sich sein Bein, Lupin und Sirius kämpfen)

Na gut, ich denke, ich lehne mich zu weit aus dem Fenster.

Danke nochmal für eure Antworten.

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 143

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 26. Februar 2019, 12:37

I
Er wird heute Nacht zurückkehren...Heute Nacht, er, der zum Verräter an seinen Freunden wurde, deren Herzen ermordet verrotten...wird sein Versteck verlassen. Unschuldiges Blut wird vergossen werden...und Diener und Meister werden wieder vereint sein wie früher.

Offensichtlicher geht es nicht, eigentlich.
Ist jedoch tatsächlich Interpretationssache.
Das Blutvergießen kann auch den Tod von Dobby und Cedric meinen.

heute Nacht wird er sein Versteck verlassen
ob das heute Nacht auch für das Blut gilt, ist für mich nicht offensichtlich
schließlich dauert das mit dem Wiedervereinen auch noch und geschieht nicht in derselben Nacht

Edit:
ups, schrieb Vincent auch schon, hab ich nicht aufgepasst ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 617

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 26. Februar 2019, 13:21

Gewaltmomente, ja. Aber sind ein paar Kampfblessuren (Werwolf-Lupin und Sirius haben freiwillig gegeneinander gekämpft, von "Unschuld" kann da eh keine Rede sein) oder ein gebrochenes Bein es wirklich wert, in einer "echten" Prophezeiung erwähnt zu werden?
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

16

Dienstag, 26. Februar 2019, 14:24

Hm ich glaube ihr habt schon recht.

17

Mittwoch, 27. Februar 2019, 21:16

Ich habe es so interpretiert, dass bis zur bzw. für die Wiedervereinigung unschuldiges Blut vergossen werden würde. Ich kann mich jetzt auch nicht daran erinnern ob es bis zur Wiedervereinigung Opfer gegeben hat oder ob es erst später Opfer gab.
Ich persönlich finde die Buchversion deshalb besser, weil sie sich die Prophezeihung wirklich nur auf diese eine Nacht bezieht.
Die Filmversion ist zwar düsterer, lässt aber viel Raum für Spekulationen und die Prophezeihung bezieht sich meiner Meinung nach nur teilweise auf die eine Nacht. Ein anderer Teil bezieht sich auf einen längeren unbestimmten Zeitraum.

Edit: Was mich an der Filmversion stört, ist auch die Tatsache, dass die Aussage bzw. die Vision „Er wird heute Nacht zurückkehren“ schlicht und ergreifend falsch ist. Weder der Knecht kehrt in der Nacht zurück zum Meister noch der dunkle Lord kehrt in dieser Nacht zurück.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Obliviate« (27. Februar 2019, 21:23)