Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. November 2018, 21:45

Haetten die Auroren überhaupt eine Chance gegen Voldemort?

Man stelle sich vor Voldemort würde in seinem Versteck von einer Gruppe Auroren umzingelt werden. Nun kann Voldemort aufgrund seiner Horkruxe nicht getötet werden, aber haetten die Auroren Mittel und Wege Voldemort tatsächlich dingfest zu machen, ihn wegzusperren, einzusparen etc. Waeren sie überhaupt gegen ihn angekommen?

Merlin1

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 593

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. November 2018, 21:49

Nein, sie hätten keine Chance.

Grund: Im 7. Band hat ein geschwächter Voldemort mit dem Elderstab - der ihm nicht einmal diente-, McGonogall, Kingsley und Slughorn gleichzeitig weggeschleudert!
Und diese 3 Zauberer sind viel mächtiger als die Auroren - trotzdem hat Voldemort sie quasi besiegt. Er ist wirklich stark.

Voldemort würde also diese Autoren vernichten.

Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 328

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. November 2018, 21:54

Und diese 3 Zauberer sind viel mächtiger als die Auroren


Sind sie das? Nun gut, Kingsley IST ein Auror. Aber Slughorn? Davon abgesehen, dass über seine Duellierfähigkeiten nicht viel bekannt ist, scheint er ziemlich feige zu sein. McGonagall hat da sicherlich mehr auf dem Kasten, aber wer hat sie in Band 5 noch gleich überwältigen können? Achja... Auroren. Ist wohl nix mit "viel mächtiger" ;)
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

MerlinsBart91

Flubberwurm

  • »MerlinsBart91« ist männlich

Beiträge: 6

Haus: keine Angabe

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 8. November 2018, 22:33

Ich glaube es kommt darauf an wie viele und welche Auroren gegen Voldemort kämpfen würden.Ich bin mir sicher drei bis 5 Durschnittliche Auroren wären für Voldemort kein Problem wir haben ja gesehen wie mühelos Dumbledore im Orden in Bruchteil von Sekunden Fudge und Anhang überwältigt hat.Aber ich glaube wenn jetzt sagen wir die 10 mächtigsten und talentiertesten Auroren sich zusammenschliesen, könnte selbst der Dunkle Lord Schwierigkeiten bekommen.Du kannst noch so talentiert und mächtig sein wenn eine Übermacht gegen dich steht die auch wissen was sie tun wirst du irgendwann besiegt.Ich sage nicht das die Auroren leichtes Spiel haben würden, aber durch die Anzahl hätten sie einen,wenn auch nur kleinen Vorteil gegenüber Voldemort.

5

Donnerstag, 8. November 2018, 22:36

Ich glaube es kommt darauf an wie viele und welche Auroren gegen Voldemort kämpfen würden.Ich bin mir sicher drei bis 5 Durschnittliche Auroren wären für Voldemort kein Problem wir haben ja gesehen wie mühelos Dumbledore im Orden in Bruchteil von Sekunden Fudge und Anhang überwältigt hat.Aber ich glaube wenn jetzt sagen wir die 10 mächtigsten und talentiertesten Auroren sich zusammenschliesen, könnte selbst der Dunkle Lord Schwierigkeiten bekommen.Du kannst noch so talentiert und mächtig sein wenn eine Übermacht gegen dich steht die auch wissen was sie tun wirst du irgendwann besiegt.Ich sage nicht das die Auroren leichtes Spiel haben würden, aber durch die Anzahl hätten sie einen,wenn auch nur kleinen Vorteil gegenüber Voldemort.

Naja töten könnten sie ihn nicht, was würden sie dann mit ihm machen. Seine Seele verschließen und seinen Körper mit avada kedavra beseitigen? Was denkst du?

Merlin1

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 593

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 8. November 2018, 23:46

Sind sie das?

Ja, sind sie.
Von dem Alter, der Erfahrung und der Praxis her.
Alleine Flittwick ist wahrscheinlich ein besserer Duellant als jeder Auror.

Nun gut, Kingsley IST ein Auror.

Stimmt, und zwar einer der besten die es gibt, jemand, der für den Beitritt zum Phönixorden enorm wichtig war und kein 0815 Auror - wie Scrimgeour es dem Premierminister im 6. Band sagt.

Aber Slughorn? Davon abgesehen, dass über seine Duellierfähigkeiten nicht viel bekannt ist, scheint er ziemlich feige zu sein.

Dumbledore sagt zu Harry im 6. Band, dass Slughorn äußerst fähiger Zauberer ist - und wer kennt Slughorn besser als sein jahrelanger Kollege Dumbledore?
Ausserdem wollten selbst die Todesser ihn rekrutieren, weil er eben ein mächtiger Zauberer war.

Und er war nicht feige, sonst hätte er nicht mit McGonagall und Kingsley gegen Voldemort gekämpft, oder?

McGonagall hat da sicherlich mehr auf dem Kasten, aber wer hat sie in Band 5 noch gleich überwältigen können? Achja... Auroren

Ja..sie wurde im Dunkeln angegriffen. Und von wem? Achja...Auroren, die keinen Sinn für einen fairen Kampf haben und eine ältere Hexe feige aus dem Hinterhalt angreifen anstatt es mit ihr fair aufzunehmen.
Befehl von Umbridge hin oder her.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (8. November 2018, 23:56)


Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 328

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

7

Freitag, 9. November 2018, 00:42

Nur Slughorn ist älter als Voldemort, McGonagall ist etwa zehn Jahre jünger. Shacklebolts Alter ist unbekannt, aber er dürfte nochmal deutlich jünger sein. Zum Zeitpunkt der Romane vielleicht Anfang bis Mitte 40?

Bei Flitwick stimme ich dir zu, es ist ja bekannt, dass er in seiner Jugend Duelliermeister war. In Band 6 wird er zwar auch von Todessern überwältigt, aber vielleicht rostet man nunmal eben etwas ein, wenn man seinen Lebensunterhalt damit verdient Jugendlichen beizubringen, eine Ananas tanzen oder Federn umherschweben zu lassen :D Die Top 3-Duellanten in HP sind meiner Meinung nach eben Voldemort, Dumbledore und Snape. Danach kommt erstmal lange nichts, würde Flitwick aber aufgrund seiner Vorgeschichte Platz 4 gönnen.

Erfahrung und Praxis, da lässt sich nun drüber streiten. Voldemort ist tiefer in die (schwarze) Magie vorgedrungen als irgendein lebender Zauberer sonst, damit prahlt er ja gern und man kann das auch so stehen lassen - sogar Grindelwald hatte scheinbar Grenzen.

Bedenke auch, dass Voldemort aufgrund von Harrys Opfer niemanden töten oder dauerhaft verfluchen konnte, das hat es den dreien wahrscheinlich auch leichter gemacht, ihn in Schach zu halten. Aber bitte nicht falsch verstehen, ich will ihnen nicht grundsätzlich ihr Talent absprechen - nur eben anmerken, dass ich sie nicht zwangsläufig für "mächtiger" als Auroren halte.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 593

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. November 2018, 09:05

Slughorns und McGonagalls Alter habe ich nicht auf Voldemort, sondern auf die Auroren bezogen. Beide oder eher Slughorn ist deutlich älter als jeder uns bekannte Auror. Aber ich habe verstanden, dass Auroren eher auf das Duillieren spezialisiert sind, wogegenhin Slughorn und McGonagall sich auf andere Gebiete spezialisiert haben (Zaubertränke, Verwandlung)

Ich denke mittlerweile auch, dass Voldemort gegen viele Auroren nicht gewinnen könnte. Im 5. Film sieht er geschockt aus, als er sieht, dass Fudge und Companie auftauchen - dann verschwindet er.

Bedenke auch, dass Voldemort aufgrund von Harrys Opfer niemanden töten oder dauerhaft verfluchen konnte, das hat es den dreien wahrscheinlich auch leichter gemacht, ihn in Schach zu halten

Es ist aber trotzdem bemerkenswert, dass Voldemort es dennoch geschafft hat, die drei wegzuschleudern/zu besiegen, auch wenn seine Fähigkeiten blockiert waren und er in der Unterzahl und im Nachteil war.

Zurück zur eigentlichen Frage .. Ich denke, dass diese Auroren/Ministeriumsleute ihn besiegen könnten, auch wenn sie nur zu fünft sind und keine Übermacht darstellen.

Kampf
Voldemort vs Top Auroren/Top Ministeriumsleuten

- Rufus Scrimgeour
- Barty Crouch Senior
- Amelia Bones
- Alastor Moody
- Kingsley Shacklebolt

Diese fünf starken Personen könnten Voldemort durch gute Teamarbeit besiegen, denke ich.

Scrimgeour unterschätzt Voldemort nicht und hat jahrelange Erfahrung, er ist ein Mann der Tat (Dumbledore)

Barty Crouch Senior ist ..naja Barty Crouch Senior.
Er verabscheut die Dunklen Künste, dies kann ihm einen Ansporn geben

Amelia Bones ist eine begnadete Hexe (Dumbledore) und lieferte ihrem Mörder Voldemort hinter verschlossenen Türen Im 6. Band einen guten Kampf (Fudge)

Alastor Moody hat die Hälfte aller Todesser nach Askaban geschickt, er weiß wie es IST (Fred, George) und er ist IMMER WACHSAM

Kingsley ist einer der besten Leuten, die Fudge und Scrimgeour gehabt haben.

Aber alles in allem wäre es ein harter Kampf dir diese 5.
Nichtsdestotrotz worden sie Voldemort Schwierigkeiten bereiten und ihn letzten Endes auch besiegen- vielleicht aber auch zu einem hohen Preis, eben durch den Tod eines dieser Personen.

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (9. November 2018, 09:50)


MerlinsBart91

Flubberwurm

  • »MerlinsBart91« ist männlich

Beiträge: 6

Haus: keine Angabe

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

9

Freitag, 9. November 2018, 16:04



Naja töten könnten sie ihn nicht, was würden sie dann mit ihm machen. Seine Seele verschließen und seinen Körper mit avada kedavra beseitigen? Was denkst du?
Na ja Theoretisch können sie ihn schon töten dann ist halt sein Körper und das Stück Seele in ihm zerstört Wie wir im Feuerkelch gesehen haben ist es nicht so das wenn du Horkruxe benutzt du einfach wie im Videospiel nach dem Tod wieder lebendig aufploppst.Voldemort war ja so schwach wie ein Säugling und war auf Wurmschwanz angewiesen.Es hat ein Ritual gebraucht um ihn wieder zu alter Stärke finden zu lassen.Vielleicht muss das Stück Seele erst den Weg zum Horkrux finden um wieder Aufzuerstehen.Aber wie hat Dumbledore es nochmal genannt."Es gibt mehr Wege einen Mensch zu zerstören Tom."

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 888

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

10

Freitag, 9. November 2018, 17:39

Ich denke schon, dass mehrere Auroren eine Möglichkeit gefunden hätten, Voldemort gefangen zu nehmen. Warum sonst hätte Voldemort in Band 5 fliehen sollen, wenn er diese Möglichkeit ausgeschlossen hätte?
Barty Crouch Senior wäre natürlich nicht dabei gewesen, der ist ja tot.
:D 8) --knuddel--

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 746

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

11

Samstag, 10. November 2018, 14:14

Ihh denke es käme auf die Skrupellosigkeit der Auroren/ Gegner an.

Mad Eye, Shacklebolt, Snape, Remus, Tonks und Srius hätten in einem offenen Kampf denke ich sehr gute Chancen gehabt.

Man hat ja sogar gesehen das die "Kinder" sogar gegen Bellatrix ebenbürtig waren und Molly sie sogar besiegt hat.


Wie hat Remus so schön gesagt: es kommt auf den Wert der Überzeugungen an, nicht auf die Anzahl der Anhänger --thumbup--
Meisterlicher Aufsteiger

12

Sonntag, 11. November 2018, 00:17

Ihh denke es käme auf die Skrupellosigkeit der Auroren/ Gegner an.

Mad Eye, Shacklebolt, Snape, Remus, Tonks und Srius hätten in einem offenen Kampf denke ich sehr gute Chancen gehabt.

Man hat ja sogar gesehen das die "Kinder" sogar gegen Bellatrix ebenbürtig waren und Molly sie sogar besiegt hat.


Wie hat Remus so schön gesagt: es kommt auf den Wert der Überzeugungen an, nicht auf die Anzahl der Anhänger --thumbup--
Grundsätzlich richtig, aber Bellatrix kann man nun wirklich nicht als Maßstab zu Voldemort nehmen. Der galt schließlich nicht ohne Grund als begabtester dunkler Zauberer aller Zeiten. Ich denke Voldi hätte auch diese von dir Genannten (im Normalfall) nach einiger Zeit besiegt, er hätte eben einen nach dem anderen aus dem Weg geräumt.

StanShunpike

Wildhüter

  • »StanShunpike« ist männlich

Beiträge: 746

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Ravenclaw , BaWü

Beruf: hab ich

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. November 2018, 21:18

Naja, im Vergleich Bellatrix / Ginny, Hermine, Luna passt Voldi/ die Genannten schon, oder ?
Meisterlicher Aufsteiger