Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich
  • »Der Blutige Baron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 369

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Januar 2018, 13:50

Nagini war ein Mensch?! - Fantheorie [bestätigt!]

Habe heute das erste Mal von der Fan-Theorie erfahren, dass Nagini vielleicht eine endgültig in Tiergestalt verwandelte Maledicta ist (http://www.filmstarts.de/nachrichten/18515718.html). Natürlich kann man nur darüber spekulieren, ob das alles nun so eintreten wird, oder nicht. Dennoch würde mich interessieren, was ihr von der Theorie haltet und vor Allem auch, wie das euer Verständnis von bzw. Verhältnis zu Voldemort ändern würde. Macht es für euch einen Unterschied, ob Nagini "nur" eine intelligente Schlange ist, oder ob sie ein Mensch war? Würde das vielleicht sogar Voldemorts Beziehung zu der Schlange in einem anderen Licht erscheinen lassen?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Blutige Baron« (25. September 2018, 15:50)


2

Sonntag, 7. Januar 2018, 13:53

Interessante Theorie, wenn auch nur eine Fan-Theorie.

Ich denke, wenn es so gewesen wäre, dann würde das Voldemorts Beziehung zu Nagini enorm schwächen.
Voldemort mag keine Menschen und ist laut seiner eigenen Aussage "mehr als ein Mensch".

Ich denke, Voldemort hätte lieber eine reine Schlange als Partner gehabt.

Morgenstern

Nifflerzüchterin

  • »Morgenstern« ist weiblich

Beiträge: 155

Haus: Slytherin

Wohnort: Astronomieturm

Beruf: Chemielaborantin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 7. Januar 2018, 19:26

Ja ich sehe es auch so dass er lieber eine reine Schlange gehabt hätte. Menschen wie seine Anhänger sieht er ja als Diener und Untertanen und Nagini war immer mehr für ihn. Voldemort kann keine Liebe empfinden und alle näheren menschlichen Beziehungen basieren auf irgendeiner Form von Liebe, sei es in engen Freundschaften, der Familie oder partnerschaftliche Liebe. Wäre Nagini ein Mensch, hätte sie auch sicherlich mehr "ihren eigenen Kopf" gehabt. Genau das gefiel ihm ja an ihr, dass sie bedingslos untertänig war im Gegensatz zu einigen Todessern.

Aber auf jeden Fall eine sehr interessante Theorie.
Natürlich passiert es in deinem Kopf, aber warum um alles in der Welt sollte das bedeuten, dass es nicht wirklich ist?" - Albus Dumbledore


Aber glaubt mir, dass man Glück und Zuversicht selbst in Zeiten der Dunkelheit zu finden vermag. Man darf nur nicht vergessen ein Licht leuchten zu lassen." - Albus Dumbledor


"Wenn wir träumen, betreten wir eine Welt, die ganz und gar uns gehört. Vielleicht durchschwimmt er gerade den tiefsten Ozean oder gleitet über die höchste Wolke." - Albus Dumbledore

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich
  • »Der Blutige Baron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 369

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 25. September 2018, 15:50

IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich

Beiträge: 12 237

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 25. September 2018, 16:29

Ja, krass. Sieht so aus, als muss die magische Theorie, die zwischen Animagus und "Verwandlung in ein Tier" unterscheidet, um eine dritte Möglichkeit erweitert werden.
Und ja, ich denke schon, dass es das Bild, das Dumbledore über Voldemort nachgezeichnet hat, etwas verändert. Eine so enge Beziehung, wie er zu Nagini hatte, wäre er zu etwas "menschlichem" kaum eingegangen, nach dem was wir bisher wussten.

GAL-Power

Animagus

  • »GAL-Power« ist weiblich

Beiträge: 1 579

Haus: Ravenclaw

Wohnort: NRW

Beruf: Kindergarten Tante

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 26. September 2018, 19:29

Aber wenn Nagini sich tatsächlich ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr in einen Menschen zurück verwandeln konnte, warum würde Voldemort dann trotzdem keine innige, vertrauensvolle Bindung zu Nagini haben können? Vielleicht wusste er nicht das Nagini ein Maledicta ist?
"So ist das Leben", sagte der Clown und malte sich mit Tränen in den Augen ein Lächeln ins Gesicht


Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich

Beiträge: 635

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 26. September 2018, 21:57

Man kann diese Frage auch bei anderen Wesen stellen.

- war Fawkes ein Mensch?
Der Phönix ist auch sehr intelligent - vielleicht war er ja Newt Scamander.

- Aragog war dann wohl auch ein Mensch

- und der Hippogreif dann wohl auch

Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 384

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 26. September 2018, 22:13

Newt Scamander lebt noch heute - als Mensch. Aragog wurde von Hagrid ausgebrütet, die Hippogreifenherde und somit auch Seidenschnabel hat Hagrid ebenfalls selbst gezüchtet. :D
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich

Beiträge: 635

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 26. September 2018, 22:30

Nagini ist immer eine Schlange gewesen und kein Mensch.

Dumbledore selbst erwähnt im 6. Band Potter gegenüber, dass er "sich für das Verhalten der Schlange Nagini interessiert hat".
Wäre sie ein Mensch gewesen, hätte Dumbledore dies entweder vermutet - wie er immer alles richtig vermutet-, oder eventuell gewusst und es Potter erzählt.

Nagini stand - für mich jedenfalls-, immer als Gegenpendant zu Fawkes.
Es passt einfach, dass beide hochintelligente, magische Wesen sind und keine Menschen.

Nur meine Ansicht, ich hoffe, ich habe keinen beleidigt.
Ich sage nicht, dass ich absolut richtig liege.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (28. September 2018, 12:01)


planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich

Beiträge: 12 237

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 27. September 2018, 14:50


Dumbledore selbst erwähnt im 6. Band Potter gegenüber, dass er "sich für das Verhalten der Schlange Nagini interessiert hat".
Wäre sie ein Mensch gewesen, hätte Dumbledore dies entweder vermutet - wie er immer alles richtig vermutet-, oder eventuell gewusst und es Potter erzählt.

Dumbledore hat aber auch in Band 6 immer betont, dass man sich mit vielen Theorien über Voldemort in Bereich der Vermutungen und Spekulationen begeben müsse. Insofern ist es gar nicht abwegig, dass er nicht die ganze Wahrheit über Nagini im Sinne hatte. Er wusste ja auch nichts vom Raum der Wünsche.

Zitat

Nagini ist immer eine Schlange gewesen und kein Mensch.

... vor Band drei ist Krätze auch immer nur eine Ratte gewesen...


Edit: Mir fällt noch was ein... warum konnte sich die "Schlange" Nagini in Band 7 in Godrocs Hollow eigentlich die Gestalt der Bathilda Bagshot verwandeln? DAs spricht doch schon für irgendeine magische Fähigkeit, die über Klugheit hinausgeht?!

Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 384

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 27. September 2018, 15:06

Mir fällt noch was ein... warum konnte sich die "Schlange" Nagini in Band 7 in Godrocs Hollow eigentlich die Gestalt der Bathilda Bagshot verwandeln? DAs spricht doch schon für irgendeine magische Fähigkeit, die über Klugheit hinausgeht?!


Ja, das ist allerdings ziemlich interessant... sie hat sich ja nicht bloß in Bathilda Bagshot verwandelt, sondern ihren Körper "getragen" und ist letztendlich in klassischer "Alien"-Manier dort herausgeplatzt. So wie Voldemort auch in Quirrells Körper leben konnte. Ich vermute mal, da steckt ein schwarzmagisches Kunststück hinter, das er ihr beigebracht hat.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich

Beiträge: 635

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 27. September 2018, 20:03

Er wusste ja auch nichts vom Raum der Wünsche.

Natürlich wusste Dumbledore vom Raum der Wünsche, er erzählt es im 4. Band im Weihnachtsball, wie sich der Raum für ihn in eine Toilette verwandelt hat, als Dumbledore unbedingt mal für Schulleiter musste und er zufällig im 7. Stock an der Wand vorbeilief.

"Only this morning, for instance, I took a wrong turning on the way to the bathroom and found myself in a beautifully proportioned room I have never seen before, containing a really rather magnificent collection of chamberpots.
When I went back to investigate more closely, I discovered that the room had vanished.
But I must keep an eye out for it."
(Band 4, Kapitel 23, der Weihnachtsball)

 

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (27. September 2018, 20:38)


Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 384

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

13

Freitag, 28. September 2018, 01:56

Aber dann muss Dumbledore ja dreimal versehentlich dran vorbeigelaufen sein. Vielleicht war es wirklich nur ein Raum, in dem Madam Pomfrey gebrauchte Nachttöpfe gelagert hat...
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich

Beiträge: 12 237

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

14

Freitag, 28. September 2018, 08:45

Doch, ich denke schon, dass der Toilettenraum der Raum der Wünsche war... passt jedenfalls zur Beschreibung: Man braucht etwas ganz dringend, und genau das bekommt man hinter dieser Tür.

Aber ich meinte die Aussage "Er wusste ja auch nichts vom Raum der Wünsche." anders: Dumbledore hat tatsächlich gedacht, es sei nur eine Toilette, die er noch nicht kennt. Er hat aber nicht die Spur einer Vermutung, was es wirklich mit dem Raum auf sich hat. Sonst würde er es auch kaum so beiläufig zu Weihnachten erzählen.

Analog hat Dumbledore immer gedacht, Nagini sei nur einfach eine Schlange...

Merlin1

Wildhüter

  • »Merlin1« ist männlich

Beiträge: 635

Haus: Slytherin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Freitag, 28. September 2018, 10:46

Aber Dumbledore sagte: " But I must keep an eye for it".
Also hat er den Raum nicht vergessen.


Aber höchstens nachdem die DA aufgelöst wurde, hätten bei Dumbledore wohl die Alarmglocken läuten müssen.
Sagten Fudge/Umbridge/Draco nicht, dass sie die DA im 7. Stock gefunden haben?

Dumbledore wusste wohl ab diesem Moment, dass die DA im Raum der Wünsche war.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (28. September 2018, 12:00)


Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich
  • »Der Blutige Baron« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 369

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 30. September 2018, 15:15

Dumbledore selbst erwähnt im 6. Band Potter gegenüber, dass er "sich für das Verhalten der Schlange Nagini interessiert hat".
Wäre sie ein Mensch gewesen, hätte Dumbledore dies entweder vermutet - wie er immer alles richtig vermutet-, oder eventuell gewusst und es Potter erzählt.

Die Logik eines allwissenden Dumbledores ist ziemlich naiv.

Aber Dumbledore sagte: " But I must keep an eye for it".
Also hat er den Raum nicht vergessen.

Wenn ich einen Raum durch Zufall in einem riesigen Gebäude mit sich bewegenden Treppen etc. entdecken würde und möchte da nochmal hin, würde ich auch "ein Auge offen halten" nach diesem Raum. Daraus abzuleiten, dass er wusste, was es mit dem Raum auf sich hat halte ich aber für etwas weit hergeholt.

Interessanter als die Bagshot-Nummer finde ich übrigens, dass Nagini diejenige ist, die Snape tötet. Das heißt, dann, dass selbst wenn die Gefolgschaft des Elderstabes nicht über Draco auf Harry übergegangen wäre (der tatsächliche Weg) sondern (Voldemorts Annahme) von Dumbledore auf Snape überging, hätte die Gefolgschaft NICHT auf ihn wechseln können, sondern wäre auf Nagini gewechselt wäre.

Daraus würde ich persönlich dann auch schließen, dass Voldemort nicht wusste wer/was Nagini war, denn hätte er es gewusst, dann hätte er Snape wohl selbst erledigt, da sich ja ansonsten das von ihm vermutete/angenommene Szenario nicht ändert, ob nun Snape und nicht er den Herrn des Stabs (Dumbledore) tötet oder ob Nagini und nicht er den Herrn des Stabs (Snape) tötet macht für Voldemort, wenn Nagini eine Maledicta ist keinerlei Unterschied.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich

Beiträge: 12 237

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 2. Oktober 2018, 11:26


Daraus würde ich persönlich dann auch schließen, dass Voldemort nicht wusste wer/was Nagini war, denn hätte er es gewusst, dann hätte er Snape wohl selbst erledigt, da sich ja ansonsten das von ihm vermutete/angenommene Szenario nicht ändert, ob nun Snape und nicht er den Herrn des Stabs (Dumbledore) tötet oder ob Nagini und nicht er den Herrn des Stabs (Snape) tötet macht für Voldemort, wenn Nagini eine Maledicta ist keinerlei Unterschied.

Ich verstehe den Gedanken, komme aber zu einem anderen Ergebnis, denn vielleicht gibt es nicht nur einen "Fehler im Plan". Voldemort könnte gewusst haben, dass Nagini eine Maledicta ist, und trotzdem annehmen, dass sein Befehl, Snape umzubringen, ihn selbst zum Herr des Elderstabs macht und nicht Nagini. (Der Uneterschied: Es war nicht Voldemort, der Snape den Mord an Dumbledore befohlen hat, sondern sein Versprechen gegenüber Narzissa und Dumbledore selbst).

Dagegen kann ich mir irgendwie schlecht vorstellen, dass Voldemort es nicht mitbekommt, dass Nagini etwas anderes ist als eine normale Schlange. Zumal er Parsel beherrscht und ja sicherlich auch mal mit anderen Schlangen geredet hat.