Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 14. September 2018, 13:43

Welches Verhältnis hätten Snape und die Dursleys zu der Tochter von Lily und James gehabt?

Angenommen, Lily und James' Kind wäre ein Mädchen gewesen.

Dieses Mädchen wäre Lily sehr ähnlich gewesen: rote Haare, grüne Augen - nur ihre Brille hätte die Ähnlichkeit mit ihrem Vater James gezeigt.

https://www.google.com/search?client=ms-…j89JLSlDStekdM:

Ein besseres Bild konnte ich nicht finden - einfach mit grünen Augen vorstellen.

Dieses Mädchen hätte quasi Harrys Platz eingenommen: Eltern tot durch Voldemort (wobei ich nicht weiß, ob der Chosen One wirklich ein Junge sein soll), aufgewachsen bei den Dursleys usw.

Kurz: die selbe Geschichte, nur dass anstelle von Harry die Tochter von James und Lily da ist.

Wie würden Snape und die Dursleys (insbesondere Petunia umd Dudley) zu ihr stehen?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (14. September 2018, 13:58)


Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 110

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

2

Freitag, 14. September 2018, 18:10

Ich denke, bei den Dursleys hätte sich nicht viel verändert. Ob ihre kostenlose Haushaltshilfe nun männlich oder weiblich gewesen wäre, hätte sie nicht interessiert. Allerdings wäre es interessant zu wissen, welche Kleidung das Kind bekommen hätte. Wäre es Petunias abgetragene Kleidung gewesen? Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das Kind in Dudleys Klamotten gesteckt hätten.

Snape ist allerdings noch interessanter. Ich kann mir gut vorstellen, dass er zu einem Mädchen, das Lily ähnlich ist, noch gemeiner gewesen wäre. Und zwar aus Selbstschutz. Wie bereits in deinem anderen Thread erläutert, ist Snape ja ziemlich emotional. Eine kleine Lily hätte ihm wahrscheinlich einen täglichen Stich ins Herz verpasst und ihn immer wieder (also noch öfter als sonst) an den Tod von Lily erinnert. Und damit würde er mit Sicherheit nicht umgehen können. Und so würde er, denke ich, das Problem durch intensivere Boshaftigkeit lösen.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

3

Freitag, 14. September 2018, 20:24

Bei Petunia und Dudley wäre die doch aber mehr als eine Haushaltshilfe, oder?

Petunia würde eine kleine Kopie ihrer Schwester sehen und Dudley würde mit einem Mädchen aufwachsen- einem hübschen noch dazu.

Das Leben mit der Tochter der Potters wäre für Petunia und Dudley eventuell anders verlaufen- vielleicht etwas zum Guten.

Nur so ein Gedanke - muss aber nicht so sein --smile--

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (14. September 2018, 20:33)


Vincent Delacroix

Nifflerzüchter

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 179

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

  • Nachricht senden

4

Samstag, 15. September 2018, 00:45

Hübsch hin oder her, es wäre immernoch seine Cousine. Pfui, pfui :D Die Wahrscheinlichkeit, dass eine "Harriet Potter" aussieht wie Lily halte ich allerdings für eher gering. Rote Haare und grüne Augen werden als Erbfaktoren verhältnismäßig selten an ein Kind weitergegeben und neigen eher dazu, eine oder mehrere Generationen zu überspringen. Aber angenommen, James und Lily hätten es geschafft, eine Kopie von Lily zu zeugen, nun, wäre ja auch irgendwie blöd gelaufen. Das Aussehen der Mutter, aber die schlechten Augen des Vaters. Vorausgesetzt, wir orientieren uns nun an dem Beispielbild. :D

Schwer zu sagen, ob ein Abziehbild von Lily Snape milder stimmen würde. Harrys Ähnlichkeit zu seinem Vater hat ja dafür gesorgt, dass er von Snape stets mit diesem verglichen, sogar gleichgestellt wurde. Die Tatsache, dass Lily das Kind seines Erzfeindes geboren hat, hätte ihn aber wahrscheinlich nicht weniger verletzt. Vielleicht ist Hermine ja ein Beispiel dafür, dass eine lebendige Erinnerung an Lily ihn wütend macht, es gibt immerhin die ein oder andere Parallele zwischen den beiden. Denn obwohl Hermine seinem Idealbild einer Schülerin entsprechen müsste, bekommt sie trotzdem ständig seine Launen zu spüren. Daher tendiere ich dazu, dass eine "Lily 2.0" genauso, wenn nicht noch schlimmer unter ihm gelitten hätte als Harry.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 781

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

5

Samstag, 15. September 2018, 09:15

Ich denke, auch Petunia hätte mit einem Kind, das wie ihre Schwester aussieht, nicht gut umgehen können.
Schließlich war Petunias Verhältnis zu ihrer Schwester sehr ambivalent.
Petunia liebte Lilly sehr, war ihr aber auch sehr neidisch, schließlich war Lilly die hübsche, die kluge und die magisch begabte. Diesen Neid hätte sie wohl auch auf Lillys Tochter übertragen, ebenfalls hübsch, klug und magisch begabt.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)