Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 9. September 2018, 10:30

Warum haben Lucius, Narzissa und/oder Bellatrix keine Legilimentik bei dem entstellten Harry eingesetzt?

Hallo,

im Malfoy-Haus rufen Narzissa, Lucius und Bellatrix alle nach Draco, damit er ihnen bestätigt, dass es die entstellte Peron auch wirklich Harry Potter ist.

Aber warum haben sie auch nach Draco gerufen?
Sie hätten doch auch einfach Legilimentik einsetzten können - Harrys Widerstand wäre schwach gewesen, weil er durch seine Schmerzen an der Narbe abgelenkt war-, und alle Zweifel wären beseitigt.

Oder sind Lucius, Narzissa und Bellatrix einfach nicht darauf gekommen?

Vielen Dank im Voraus.

2

Sonntag, 9. September 2018, 10:45

Hat irgendein Mitglied der Malfoy Familie jemals Legilimentik genutzt? Nur weil es diese Art Magie gibt, heißt es nicht, dass jeder, nur weil er Zauberer ist, diese Magie a) kennt und b) nutzen kann!
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 113

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 9. September 2018, 11:08

Ich habe letztens erst mit Leuten über Legilimentik diskutiert, ua. darüber warum Harry ausgerechnet von Snape darin unterrichtet wird und dabei stellten wir fest, dass in Hogwarts Lehrerschaft wohl nur Dumbledore und Snape dieses schwierige Kunst beherrschen und da sich Dumbledore im "Orden des Phönix" von Harry fern hält, wird er von Snape unterrichtet.
Wenn nun aber von all den begabten Lehrern in Hogwarts nur zwei Legilimentik beherrschen, ist es wohl eine nicht sehr weit verbreitet Fähigkeit, nur wenige beherrschen sie und die Malfoys wohl offenbar nicht, sonst wären sie wahrscheinlich schon auf den Gedanken gekommen, es in dieser Situation zu benutzen
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

4

Sonntag, 9. September 2018, 11:47

Bellatrix wird aber immer als eine sehr begabte und skrupellose Hexe beschrieben, die von ihrem Herrn in geheime Künste unterrichtet und nach ihm als gefährlichste Todesserin angesehen wurde.

Und sie hat Draco Okklumentik beigebracht.

Sie wäre also durchaus in der Lage, Legilimentik einzusetzen.

Obwohl...sie hätte auch bei Hermine Legilimentik einsetzen können, anstatt sie zu foltern und aus ihr ein Geständnis herauszubringen.

Anscheinend kann sie wirklich kein Legilimentik, ihr habt recht, Entschuldigung.

Vielen Dank trotzdem.

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 296

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 9. September 2018, 19:52

Ich denke sie kann es schon, aber das ist einfach nicht ihr Stil. Sie foltert gerne und erfolgreich. Einen Ball kann man schießen oder werfen. Wer gerne Fußball spielt wird den Ball wohl eher schießen, wer gerne Handball spielt wird ihn eher werfen. So stell ich es mir mit zaubern auch vor. Wenn mann mit verschiedenen Methoden das selbe Ziel erreicht wird die Methode anwenden die ihm mehr Spaß macht.

Grashüpfer

Quidditch-Star

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 1 113

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 9. September 2018, 20:11

Ich glaube, sie kann es nicht
Es ist ja auch nicht jeder fähige Zauberer ein Animagus
Jeder hat seine Talente
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Geduld ist, sehr langsam wütend zu werden

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 562

Haus: Ravenclaw

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

7

Montag, 10. September 2018, 01:03

Es besteht die Möglichkeit dass Voldemort Bellatrix zwar Okklumentik, aber keine Legilimentik gelehrt hat. Schließlich traut er niemandem und würde nicht wollen, dass irgendjemand diese Fähigkeit gegen ihn einsetzt. Auch wenn das bedeutet, seiner treusten Anhängerin misstrauen zu müssen.
Where do you expect us to go when the bombs fall?

(System of a Down - Tentative)

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 498

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. September 2018, 20:49

Ich bin tatsächlich immer klar davon davon ausgegangen, dass Bellatrix Legilimentik beherscht bzw. beherrschen muss um Draco Okklumentik beizubringen.

Halt um das zu trainieren. Grob so wie Snape es versucht hat Harry beizubringen.
Ansonsten kann man ja höchstens "erklären" wie das macht/machen muss und ansonsten den Schüler sich selbst überlassen.

Allerdings hab ich nach der besagten Aussage in Band 6 gar nicht mehr darüber nachgedacht. Und bezüglich der Malfoy Manor Szene macht das dann wirklich wenig Sinn. Nicht direckt wegen der Szene mit Harry. Da ist Belatrix im Buch gar nicht dabei sondern kommt erst dazu als Draco schon widerwillig zugegeben hat dass es sich um Hermine handelt und Lucius Voldemort eh schon rufen will.
Aber bei Hermines Verhör...
Das könnte man höchstens damit begründen, dass man nicht wirklich steuern kann was man in den Gedanken sieht und nur sieht woran derjenige auch tatsächlich denkt. Erklärt Snape ja auch in Band 5.

Narzissa scheint es aber definitiv nicht zu können, da Snape sonst ja nicht automatisch davon ausgegangen wäre, dass Bellatrix Draco Okklumentik beigebracht hat. Und Lucius hat, unabhängig davon ob er es kann oder nicht, gar keinen Zauberstab mehr.

9

Freitag, 19. April 2019, 19:36

Und Lucius hat, unabhängig davon ob er es kann oder nicht, gar keinen Zauberstab mehr.

Um Legilimentik einzusetzen braucht man nicht unbedingt einen Zauberstab.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 498

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

10

Freitag, 19. April 2019, 20:45

Und Lucius hat, unabhängig davon ob er es kann oder nicht, gar keinen Zauberstab mehr.

Um Legilimentik einzusetzen braucht man nicht unbedingt einen Zauberstab.


Was dann allerdings auf Talent des auführenden Zauberers ankommt. Snape hat in seinen Trainingsstunden mit Harry jedenfalls definitiv einen in der Hand.
Dass er es laut ausspricht, könnte man in den Trainingsstunden noch als Signal für Harry werten, "jetzt" den Kopf zu lehren, aber dafür bräuchte er den Zauberstab ja nicht noch extra, wenn er es ohne könnte.

11

Samstag, 20. April 2019, 07:07

Zumindest würde es helfen, wenn die Todesser immer einen Vorrat Veritaserum im Haus hätten.
Harry wird ja nicht der einzige gewesen sein, der verhört werden sollte.
Aber wenn ich die Philosophie der Todesser und Voldemords richtig erfasst habe, haben die sich eher nicht mit den feinheiten der Magie aufgehalten.
Da waren eher die Grobmotoriker versammelt, würde ich sagen.
Folter, Gewalt und Zwang waren deren einzige Talente wie mir scheint. Über den Tellerrand hat da weiter niemand geschaut

Edit. Tippfehler
Grüßle von Salvia

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Salvia« (20. April 2019, 12:47)


12

Samstag, 20. April 2019, 16:19

Da waren eher die Grobmotoriker versammelt, würde ich sagen.
Folter, Gewalt und Zwang waren deren einzige Talente wie mir scheint. Über den Tellerrand hat da weiter niemand geschaut

Ich denke nicht dass Lord Voldemort solche primitiven Diener gehabt haben möchte. Er hätte auch Fleiß, Kreativität und Wissensdurst von seinen Anhängern geschätzt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (20. April 2019, 16:36)


13

Samstag, 20. April 2019, 17:37

Naja Voldi war selber nicht grade der hellste --whistling--
Bzw. niemand in seinem Kreis hat sich wirklich die Mühe gemacht.
Er ja auch nicht
Grüßle von Salvia

14

Samstag, 20. April 2019, 18:44

Und sie hat Draco Okklumentik beigebracht.

Sie wäre also durchaus in der Lage, Legilimentik einzusetzen.

Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nur weil sie ihm einen Abwehrzauber gelernt hat, heißt das nicht, dass sie den gegensätzlichen Angriffszauber kannte.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

15

Samstag, 20. April 2019, 18:49

Wie soll Bellatrix ihm Okklumentik beigebracht haben, ohne in seine Erinnerungen einzugreifen?

Erklär mir das mal.

16

Samstag, 20. April 2019, 18:52

Man kann Dinge nicht nur praktisch, sondern auch theoretisch lernen? Was ist daran so schwer zu verstehen?
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

17

Samstag, 20. April 2019, 18:55

Schon mal das Sprichwort "probieren geht über studieren" gehört?

18

Samstag, 20. April 2019, 18:57

Meine Güte, akzeptier doch einfach, dass es nicht zwingend notwendig ist Dinge praktisch zu erlernen und damit der Rückschluss auf Legilimentik-Fähigkeiten bei Bellatrix nicht zwingend ist. Man kann sich aber auch anstellen... -.-
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 586

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

19

Sonntag, 21. April 2019, 19:31

Bei Legilimentik und Okklumentik handelt es sich, wie Dumbledore sagte, um wenig bekannte Zweige der Magie.
Voldemort war ein guter Legilimentiker, zumindest konnte er fast immer erkennen, ob jemand ihn belog. Snape hat es geschafft, ihn zu täuschen.
Was Voldemort ganz gewiss nicht gewollt hätte - andere sich ebenbürtig zu machen in Bezug auf seine Fähigkeiten.
Snape wusste, dass Narzissa Draco Okklumentik beigebracht hatte - er war aber auch der einzige, der es wusste. Gerade Familie Malfoy tat gut daran, Voldemort nicht wissen zu lassen, dass sie über Verteidigungsmöglichkeiten gegen Legilimens verfügte und auch nicht, dass sie diesen Zauber möglicherweise beherrschte.
Etwas ganz anderes ist die Frage, ob Legilimens in diesem Moment geholfen hätte - es kommt darauf an, was der andere denkt und ob er bei diesen Gedanken sich selbst sieht.
Für die versammelten Todesser in Malfoy Manor war es doch die einfachste Möglichkeit, Draco zu fragen, ob es sich um Harry handelt. ( Übrigens ist das ein sehr interessanter Punkt, dass Draco so tut, als sei er sich nicht sicher. ) Narzissa war zu diesem Zeitpunkt vor allem an einem interessiert - daran, dass Draco, ihrem Mann und ihr selbst von Voldemort kein Leid mehr geschieht. Lucius war gefoltert worden, Draco ging es schlecht - und Bellatrix übte ihrerseits Druck aus. Narzissa tat gut daran, sich nicht zusätzlich zu exponieren.
Und schließlich und endlich: Wir diskutieren hier über einen Roman, also über Fiktion - und hierbei ist der Autor nun mal der Herr über seine Geschichte. Man kann sich tausend Fragen stellen, warum diese oder jene Figur in einer bestimmten Situation nun gerade so und nicht anders gehandelt hat - die Antwort ist letztlich immer dieselbe: Weil der Autor der Geschichte, in diesem Fall JKR, es so wollte.

Natürlich fragen sich viele: Was wäre wenn ...? - Nicht umsonst gibt es so viel Fanfiction.
Hier geht's zu meiner FF

http://www.harry-potter-community.de/ind…&threadID=13673

Viel Spaß beim Lesen.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 498

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 21. April 2019, 22:00


Snape wusste, dass Narzissa Draco Okklumentik beigebracht hatte - er war aber auch der einzige, der es wusste. Gerade Familie Malfoy tat gut daran, Voldemort nicht wissen zu lassen, dass sie über Verteidigungsmöglichkeiten gegen Legilimens verfügte und auch nicht, dass sie diesen Zauber möglicherweise beherrschte.

Naja, nicht Narzissa sondern Bellatrix hat es Draco beigbracht (zumindest Snapes Schlussfolgerung nach), und Snape "wusste" es auch nur weil er gemerkt hat dass Draco es kann und gegen ihn anwendet.

Zitat

"Zum letzten Mal, ich habe es nicht getan, okay? Diese Bell muss einen Feind gehabt haben, von dem niemand weiß -schauen Sie mich nicht so an! Mir ist klar, was Sie tun, ich bin nicht dumm, aber es wird nicht funktionieren - ich kann Sie aufhalten!"
Eine Pause trat ein, dann sagte Snape leise: "Ah … Tante Bellatrix hat Ihnen Okklumentik beigebracht, ich verstehe. Welche Gedanken versuchen Sie vor Ihrem Meister zu verbergen, Draco?"
"Ich versuche nicht, irgendetwas vor ihm zu verbergen, ich will nur nicht, dass Sie sich einmischen!"



Und ich geh schon davon aus, dass Bellatrix dann auch Legilimentik beherscht hat um es ihm auch beibringen zu können.
Ich mein, wie soll das "beibringen" denn aussehen?

"Lehre deinen Geist.."
...
...
"Und?"
"Was?"
"Hast du deinen Geist gelehrt?"
"Jap."
"Sicher?"
"Klar"
"Hmm. Na dann ... Herzlichen Glückwunsch"

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher