Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Samstag, 18. August 2018, 22:12

Warum hat Tom Riddle nach Hogwarts seinen Namen nicht amtlich verändert?

Nach seiner Schulzeit hätte Tom Riddle doch - als volljährige Person von 18 Jahren-, in einem Muggel/Zaubereramt doch seinen verhassten Namen "Tom Riddle" wegmachen können oder sich einen alternativen "würdigen" Namen auswählen können.
Marvolo war ja schon vorhanden.
Eventuell hätte er nur noch Marvolo heißen können - was den Familiennamen betrifft, weiß ich nicht.

Wäre das denn möglich gewesen?
Dann hätte Voldemort diesen Muggel-Namen auch auf den Dokumenten los.

Vielen Dank im Voraus.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 328

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

2

Samstag, 18. August 2018, 22:44

Das Zaubereiministerium bietet sowas wohl schlicht nicht an (zumindest wird nirgendwo auch nur ansatzweise davon geschrieben, dass es eigene Zaubererausweise o.Ä.im UK gibt). Und dass Voldemort, der Muggel-Hasser schlechthin nicht auf ein Muggel-Amt geht um sich den Gepflogenheiten und Gesetzen der Muggel zu unterwerfen dürfte wohl eigtl. selbsterklärend sein...
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Samstag, 18. August 2018, 23:15

Und dass Voldemort, der Muggel-Hasser schlechthin nicht auf ein Muggel-Amt geht um sich den Gepflogenheiten und Gesetzen der Muggel zu unterwerfen dürfte wohl eigtl. selbsterklärend sein...

Warum hat er sich dann selbst erniedrigt, indem er jede Sommerferien in das Muggel-Waisenhaus zurückkehrte?
Hätte er wirklich nicht in Hogsmeade oder in der Winkelgasse eine kleine Wohnung o.Ä. gefunden?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (18. August 2018, 23:32)


Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 328

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

4

Samstag, 18. August 2018, 23:35

Naja. Er hatte da ja keine Wahl, weil er eben nicht volljährig war bzw. über andere Möglichkeiten verfügte. Das was du vorschlägst wäre eine freiwillige "Unterwerfung" unter Muggle-Gesetze, während das in seiner Jugend eben etwas war, wo er schlicht keine andere Wahl hatte.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 131

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 19. August 2018, 02:18

Ich bin da gakz beim Baron. Und es kommt ja noch hinzu, dass Tom Riddle durchaus auch den damaligen Schulleiter Dippet gefragt hat, ob er nicht über die Sommerferien in Hogwarts bleiben kann. Zumindest findet Harry das im zweiten Schuljahr heraus, als er in Riddles Erinnerung eintaucht.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 251

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 19. August 2018, 11:02

Hätte er seinen Namen offiziell ändern lassen, hätte jeder oder zumindest die Beamten des Ministeriums die Verbindung zu Tom Riddle ohne weiteres ziehen können. Das ist genau das was er nicht wollte.
Er konnte nirgendwo anders unterkommen, schließlich hatte er keine eigenen finanziellen Mittel. Er bekam gerade mal so viel Geld, dass er die Schulausrüstung bezahlen konnte.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 328

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 19. August 2018, 13:33

Hätte er seinen Namen offiziell ändern lassen, hätte jeder oder zumindest die Beamten des Ministeriums die Verbindung zu Tom Riddle ohne weiteres ziehen können. Das ist genau das was er nicht wollte.

Naja, das würde ich so jetzt nicht unbedingt sehen. Klar, wenn er seinen Namen zu Voldemort ändert definitiv. Aber er hätte ja auch einfach den Nachnamen seiner Mutter beantragen können und wäre dann ein Tom Gaunt gewesen. Die Reihenfolge der Namen kann man auch noch ändern, dann wäre es "Marvolo (Tom) Gaunt" gewesen. Er kann sich ja als alias immer noch Lord Voldemort nennen...

Aber scheitert halt - m.M.n. zumindest - alles am Muggel-Hass von Voldemort.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 858

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 19. August 2018, 13:43

Tom Riddle hat sich doch aus seinem ungeliebten Muggel-Namen seinen selbstgewählten Magier(?)-Namen Voldemort zusammengebaut.
Im Englischen: Tom Marvolo Riddle wird zu "I am Lord Voldemort"
Im Deutschen: Tom Vorlost Riddle wird zu "ist Lord Voldemort"
Warum hätte er etwas in den Muggle Behörden ändern sollen. Er selbst hat doch nur noch seinen Namen Lord Voldemort benutzt und sich von seinen Anhängern Dunkler Lord nennen lassen. Tom Riddle kam als Name für ihn doch gar nicht mehr vor.
:D 8) --knuddel--

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 19. August 2018, 14:35

Woher hätte Voldemort denn wissen sollen, dass er mal einer der gefährlichsten dunklen Zauberer werden würde?

Vielleicht hätte er für immer weiterhin bei Borgin und Burkes gearbeitet, eine Slytherin-Familie gegründet oder das Amt des Zaubereiministers oder Ähnliches angenommen.

All das hätte er aber niemals mit seinem Muggel-Namen gemacht.

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 131

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 19. August 2018, 14:44

Keine Ahnung, vielleicht daher, dass er sich schon während seiner Schulzeit für die Erstellung von Horkruxen und dunkle Magie interessiert hat? Oder daher, dass man nicht einfach spontan und durch Zufall so eine "Karriere" macht? Sowas plant man über viele Jahre.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 19. August 2018, 15:11

Es gab nichts zum Planen für Voldemort.
Er hätte bei Gelegenheit dies und das werden können.

Als "brilliantester Schüler, den Hogwarts je hatte" (Band 2, Dumbledore) standen ihm alle Wege offen und Slughorn hatte ja "ausgezeichnete" Beziehungen im Ministerium, die er für Tom benutzen konnte.

Aber ich denke, es war unausweichlich, dass er zu einem Dunklen Zauberer werden würde.
Und eine amtliche Namensänderung wäre dann auch sinnlos.

Entschuldigung für den unnötigen Thread und danke für alle Antworten.

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 131

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 19. August 2018, 18:31

Natürlich hätte er vieles werden können, das wollte er aber nicht. Er wollte ganz offensichtlich dieser Mensch werden, der er geworden ist. Und für solche Ziele, nämlich die ganze Zaubererschaft unter Kontrolle zu haben, muss man eine Menge planen. Man kann nämlich nicht allein wahllos durch die Gegend rennen und Menschen töten, sondern man muss sich Gedanken darüber machen, wie man möglichst viele Leute auf die eigene Seite ziehen kann, damit man seine Ziele durchsetzen kann. J.K. Rowling hat ja die Analogie zum 3. Reich bewusst gewählt. Und wenn man im Geschichtsunterricht aufgepasst hat, weiß man, dass auch Hitler viel Planen musste, um Schritt für Schritt näher an sein Ziel zu kommen.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 558

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 19. August 2018, 19:04

Dumbledore hat in den Gesprächen mit Harry ja gesagt, dass Tom Riddle schon in seinen letzten Jahren in Hogwarts die Maske des Lord Voldemort geschaffen hat, dass seine Anhänger ihn schon damals so genannt haben.
Tom Riddle verschwand vollständig hinter der neuen, selbst gewählten Identität. Hätte er es offiziell gemacht, dann wäre es bekannt geworden, dass Voldemort der Tom Riddle war. Gerade das aber wollte er ja nicht. Niemand sollte diese Verbindung herstellen können. Dumbledore war einer der ganz wenigen, der dies wusste.

Voldemort hätte vieles werden und schaffen können, aber wie Dumbledore sagte: Es sind nicht unsere Fähigkeiten, sondern unsere Entscheidungen, die uns zu dem machen, was wir sind.
Tom war schon, seit er den Ring der Gaunts gefunden hat - mit dem Wappen der Peverells - auf der Jagd nach seltenen Artefakten. Deshalb hat er die Stelle bei Borgin und Burkes angetreten. Nachdem er hatte, was er wollte ( Slytherins Medaillon und Hufflepuffs Becher von der alten Hepzibah Smith ) blieb er natürlich nicht länger Ladengehilfe. Er hat diese Stelle nur benutzt, um an schwarzmagische Objekte zu kommen und nützliche Kontakte zu knüpfen - zu Leuten, die sich mit schwarzer Magie beschäftigen und die für seine Ideen empfänglich sind.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 328

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

14

Montag, 20. August 2018, 00:58

Eben Voldemort hat sich schon zu Schulzeiten sich von seinem engsten "Freundeskreis" als Voldemort ansprechen lassen. Insofern war doch da der Weg schon klar und der Hass auf den Namen schon bekannt/vorhanden.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Montag, 20. August 2018, 11:06

Das stimmt nicht.
Er hat sich während seiner Schulzeit nicht als Voldemort ansprechen lassen.
Hätte er sich in Hogwarts als "Lord Voldemort" nennen lassen, hätten es die Lehrer und Schüler davon gewusst, was im Widerspruch zu der Tatsache stehen würde, dass "nur sehr wenige wussten, dass Lord Voldemort einst Tom Riddle gewesen ist." (Band 2, in Dumbledores Büro, als Harry von der Kammer zurückkehrt)

In der Erinnerung von Dumbledore im 6. Band - als Voldemort Dumbledore besucht-, wird gesagt:

Dumbledore: »Nun, Tom … was verschafft mir die Ehre?«

Voldemort antwortete nicht gleich, sondern nippte nur an seinem Wein.
»Man nennt mich nicht mehr ›Tom‹«, sagte er. »Inzwischen bin ich unter dem Namen – «


Er sagt a) nicht mehr und b) inzwischen, was die Wahrscheinlichkeit, dass er in Hogwarts bereits Voldemort genannt wurde, ausschließt.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (20. August 2018, 11:28)


Vincent Delacroix

Omniglas-Optiker

  • »Vincent Delacroix« ist männlich

Beiträge: 272

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bochum

Beruf: Wer nix wird, wird Wirt!

  • Nachricht senden

16

Montag, 20. August 2018, 12:08

Irgendwo habe ich aber glaube ich auch gelesen, dass er sich bereits in der Schule damit hat ansprechen lassen, allerdings nur wenn er und seine Anhänger (zu denen da bereits Avery, Nott und Lestrange gehörten) unter sich waren.
Hast Du verstanden? Nimm' die Nadel und den Faden!
Nähe sie zusammen, leg' dich zu ihr in die Maden.
Du musst die Nadel tiefer in sie rammen -
Komm, nimm den Faden und nähe sie zusammen!

(Samsas Traum - Der Wald der vergessenen Puppen)

If love is such a beautiful thing, why does it hurt and make you bleed?

(The Cryptkeeper Five - Gimme gimme your heart)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 512

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Montag, 20. August 2018, 12:28

Dann meinte er vielleicht beim Gespräch mit Dumbledore, dass Tom jetzt "offiziel" Lord Voldemort heißt - für alle, sowohl für Muggel, Todesser und Hexen/Zauberer.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (20. August 2018, 12:41)


Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 858

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

18

Montag, 20. August 2018, 18:57

In Band 6 (S. 365) erzählt Dumbledore Harry, dass Voldemort während seiner Schulzeit Hogwarts danach durchstöbert hat, ob er Anhaltspunkte dafür fand, dass sein Vater, Tom Riddle, in Hogwarts gewesen war.
Nachdem er auf den Schilden im Pokalzimmer, auf den Listen der Vertrauensschüler und in alten Schulakten keinen Hinweis auf Tom Riddle senior gefunden hatte, gestand er sich ein, dass sein Vater nie in Hogwarts gewesen war und legte den Namen Tom Riddle ab, um die Identität Lord Voldemorts anzunehmen.
Das müsste dann aber schon noch zu seiner Schulzeit gewesen sein, wobei er sicherlich während des Unterrichts und sobald Lehrer zugegen waren, noch auf "Tom Riddle" gehört hat. Eben nur unter seinen Anhängern nicht. Und seine Mitschüler - auch seine Nicht-Anhänger - werden es wohl mitbekommen haben. Ich nehm an, dass das die Leute waren, die zuviel Angst hatten, darüber zu sprechen, wie Dumbledore ja auch erwähnt.
:D 8) --knuddel--