Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 603

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 1. August 2018, 00:19

Macht eine Quidditch-Weltmeisterschaft eigentlich Sinn?

Das Finale der 422. Quidditch-WM war ja ein absolutes Highlight.

Nur...was wäre, wenn Victor Krum oder Adrian Pyrch(?) den goldenen Schnatz innerhalb von 10 Sekunden gefangen hätten?

Wäre das irgendwie nicht lächerlich?
Da macht man sich als Fan solche Mühen, Tickets für die WM zu besorgen, einen Schlafplatz zu finden, dazu noch die ganzen Muggel-Abwehrzauber, der lange Weg zum Portschlüssel, nur um sich ein spannendes Quidditch-Match anzuschauen...

...das eventuell bereits 10 Sekunden nach dem Abpfiff beendet werden kann, wenn der Schnatz gefangen wird, ohne dass Tore erzielt werden.

Das schnellste Quidditch-Spiel der Geschichte dauerte nur 3 Sekunden(?), selbst Harry fing den Schnatz im 1. Band gegen Hufflepuff sehr schnell.

Natürlich kann auch das Gegenteil passieren, wenn der Schnatz unauffindbar wird durch Regen, Gewitter, Nebel, Eisstürme, Hitze etc..das längste Spiel dauerte irgendwie 6 Monate(?)

Aber beim Finale war doch passendes Wetter.

Wurde Krum und Pyrch von Fudge gesagt: " Die Leute sind von weit hergekommen, um ein tolles Spiel zu sehen, also lasst den Schnatz eine Weile fliegen und fängt ihn nicht sofort!"

Irgendwie unwahrscheinlich.

Stellt euch einfach mal vor

- Harry und 100.000 Zuschauer jubeln beim Anpfiff
- innerhalb von 5 Sekunden fängt Krum(oder Pynch) den Schnatz
- es wurden keine Tore erzielt, kein Klatscher geschlagen

Wo waren die Highlights?
Ich als Bulgarien-fan würde mich zwar freuen, falls Krum den Schnatz fängt, aber ich würde mich auch etwas ver-scht fühlen.

Nur für diese 10 Sekunden bin ich zum Finale gekommen, um zu sehen wie Krum den Schnatz fängt, aber keine Action von dem Jägern, Treibern und den Hütern?

Macht so eine WM eigentlich Sinn?
Ein Quidditch-Spiel an sich?

Natürlich passiert das nicht alle Tage - aber es ist möglich, dass ein Finale einer WM innerhalb von 10 Sekunden vorbei sein kann.

Was sind eure Gedanken?
Ich möchte damit das Quidditch-Spiel nicht schlecht darstellen.

Vielen Dank schon mal.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (19. August 2018, 22:25)


Leondore

Nifflerzüchter

  • »Leondore« ist männlich

Beiträge: 114

Haus: keine Angabe

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. August 2018, 09:01

Naja, irgendwie hast du schon recht, aber das ist eben das Risiko beim Quidditch, das weiß aber auch jeder, der sich für ein solches Spiel Karten besorgt. Außerdem besteht eine WM ja aus mehreren Spielen und dass in allen Spielen der Schnatz nach wenigen Sekunden gefangen wird, ist wohl fast unmöglich.
Warum ich in Physik keine 1 hab? Was bringt mir das denn als Zauberer? --wink--

munkey

Waddiwasi-Profi

  • »munkey« ist männlich

Beiträge: 53

Haus: Hufflepuff

Beruf: Student

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 1. August 2018, 10:33

Ist letztendlich wie beim Boxen. Da kann der Kampf auch innerhalb weniger Augenblicke rum sein. Ich habe mal nachgeschaut, die kürzesten Kämpfe dauerten so ca. 10 Sekunden. Da hat man als Zuschauer auch eher Pech gehabt, Tickets für Boxkämpfe sind ja nicht billig.

Quidditch ist an sich halt auch ein eher unausgegorenes Spiel.

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 258

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. August 2018, 12:28

Klar ist es bedauerlich, wenn ein Spiel so kurz ist, aber es macht ja auch keinen Sinn nicht zu spielen, nur weil das Spiel binnen weniger Sekunden vorbei sein könnte. Und außerdem wurden die anderen Spiele ja auch dort ausgetragen also lohnten sich Muggleabwehr und co.

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich

Beiträge: 12 210

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 1. August 2018, 16:05

Ja, die Varianz der Attraktivität von Quidditch-Spielen ist sehr hoch, aber grundsätzlich ist das immer das Problem bei Sportveranstaltungen: Man weiß vorher nicht, was passiert. Es gibt Fußballspiele, die absolute Kracher sind, genau wie welche, wo man besser zu Hause geblieben wäre. Oder Boxen. Oder Schach...
Ich sage dann immer: Leute, wenn ihr garantierte Bespaßung haben wollt, dann geht nicht zum Sport, sondern halt zu einem Konzert oder in die Oper.

Und es hat schon seinen Sinn, warum die Varianten von Quidditch, die in Chats, Foren oder auf dem grünen Rasen gespielt werden, etwas modifizierte Regeln haben, die ein sofortiges Ende ausschließen oder zumindest sehr unwahrscheinlich machen lassen.


Und zur Quidditch-WM aus den Büchern: Ich habe mir das immer so erklärt, dass im Profibereich einfach andere, schnellere Schnatze Verwendung finden als im Schulquidditch oder in der Freizeit, wo nur Anfänger und Amateure spielen.

6

Dienstag, 14. August 2018, 17:39

Dass der Schnatz so schnell gefangen wird ist sehr unwahrscheinlich, wobei ich trotzdem der Meinung bin dass die Qudditch-Regeln etwas überdacht werden müssen.

Z. B. wäre es sinnvoll dass die Sucher erst nach einiger Zeit in das Spiel eingreifen damit es nicht zu schnell vorbei ist.

Der größte Schwachpunkt im Qudditch-Regelwerk ist mMn. aber die Tatsache, dass der die Mannschaft die den Schnatz fängt 150 Punkte!! bekommt und in wohl mindestens 95% aller Fälle das Spiel am Ende gewinnt. Was davor für Tore erziehlt wurden hat somit fast überhaupt keinen Wert weil es letztlich nur darauf ankommt wer den Schnatz fängt.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 603

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 14. August 2018, 21:16

Sehe ich auch so.

Komisch, dass sich noch niemand - über den 150 Punkte Bonus für das Fangen des Schnatzes -, in der Zaubererwelt beschwert hat.

50 Punkte pro Sieg wären okay, aber 150?...Naja.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (14. August 2018, 22:33)


Seidenschnabel

Abschreckendes Beispiel ;)

  • »Seidenschnabel« ist weiblich

Beiträge: 9 739

Haus: Gryffindor

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 16. August 2018, 11:39

Ich denke, den Leuten ist das auch bewusst, dass so ein Spiel auch sehr schnell vorbei sein kann. Und vielleicht liegt darin auch das gewisse zusätzliche Prickeln.
Es wird niemand gezwungen Gold für Karten auszugeben. Der Vergleich mit einem Boxkampf war sehr zutreffend --squint--
Wenn ich teure Karten kaufe, muss ich davon ausgehen, dass es auch sehr schnell rum ist.

Die 150 Punkte pro Schnatzfang messen dem ganzen natürlich eine besondere (taktische) Bedeutung zu. So wie ich eben nach dem Schnatz suchen kann, so kann ich auch einen Sucher aktiv von der Suche abhalten. 50 Punkte sind dann doch etwas wenig; 5 Tore sind schnell geschossen. 100 punkte wären auch ok.

"Wenn ich schon mal "Yippie" denke..."


Mir nach, ich folge euch!


Mein 15 Jähriges HP-Fans.de Jubiläum
Chat: Erster Login 24.01.2003 17:09
Forum: 29.04.2003


Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 603

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 16. August 2018, 16:17

5 Tore sind schnell geschossen

Nicht bei den Bulgaren.
Sie hatten gegen die Iren keine Chance, Tore zu erzielen.

Ansonsten stimmt alles andere, vielen Dank für die Beiträge.

Seidenschnabel

Abschreckendes Beispiel ;)

  • »Seidenschnabel« ist weiblich

Beiträge: 9 739

Haus: Gryffindor

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

10

Freitag, 17. August 2018, 10:47

Eben, weil die Bulgaren nicht so schnell zu Toren kamen, hätten sie über einen schnellen Schnatzfang gewinnen können.
Das macht das Spiel aufregender, finde ich; gut, dafür braucht man eben auch einen starken Sucher.

"Wenn ich schon mal "Yippie" denke..."


Mir nach, ich folge euch!


Mein 15 Jähriges HP-Fans.de Jubiläum
Chat: Erster Login 24.01.2003 17:09
Forum: 29.04.2003


Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 603

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

11

Freitag, 17. August 2018, 11:43

Die Bulgaren kamen nur zu einem Tor, während die Iren 17 Tore schossen.
Der Endstandt war Bulgarien 160 - Irland 170.

Eigentlich seltsam, die Bulgaren hätten doch aus der Gruppenphase wissen müssen, wie stark die irischen Jäger sind.
Sie hätten zu Krum sagen sollen: "Victor, wir haben keine Chance gegen die irischen Jäger, sieh zu, dass du den Schnatz sofort fängst - du bist doch der beste Sucher der Welt-, bevor die Iren mehr als 150 Tore schießen werden."

Seidenschnabel

Abschreckendes Beispiel ;)

  • »Seidenschnabel« ist weiblich

Beiträge: 9 739

Haus: Gryffindor

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

12

Freitag, 17. August 2018, 19:02

Nun, das war sicher deren Taktik. Das heißt aber noch lange nicht, dass diese aufgeht --biggrin--

Man kann sich auch vornehmen, dass man kein Gegentor beim Fussball kassiert; eine dumme Aktion im Strafraum, 11 Meter und schon ist es geschehen.

"Wenn ich schon mal "Yippie" denke..."


Mir nach, ich folge euch!


Mein 15 Jähriges HP-Fans.de Jubiläum
Chat: Erster Login 24.01.2003 17:09
Forum: 29.04.2003


Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 603

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

13

Samstag, 18. August 2018, 22:07

Muss nicht sein, der Torwart kann den Elfmeter auch halten.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (18. August 2018, 22:13)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 891

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 19. August 2018, 17:46

Als Torwart einen Elfmeter zu halten hat trotzdem fast ausschließlich mit Glück zu tun
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 603

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 19. August 2018, 18:30

Und liegt trotzdem im Bereich des Möglichen.
Oder der Schütze verfehlt das Tor.

Hähnchen

Vertrauensschülerin

  • »Hähnchen« ist weiblich

Beiträge: 7 142

Haus: Slytherin

Wohnort: Bochum

Beruf: Erstiquälerin

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 19. August 2018, 18:35

Trotzdem hat Seidi ja Recht mit dem, was sie schreibt. Und es ist auch völlig irrelevant, ob es möglich ist, einen Elfmeter zu halten. Wir wissen alle, dass das geht, aber eben auch, dass es wahrscheinlicher ist, dass ein Elfmeter im Tor landet. Ich denke, aus diesem Grund hat Seidi den Vergleich gewählt.
"Als Verrückter genoss man gewisse Privilegien.
Zum Beispiel zögerten andere Leute, einen an bestimmten Dingen zu hindern - weil sie fürchteten, dadurch alles noch schlimmer zu machen"



So much universe, and so little time. Terry Pratchett (1948-2015)


I may vomit.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 603

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 19. August 2018, 22:21

Ich verstehe.
Viele Dank nochmal für alle interessanten Beiträge.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (19. August 2018, 22:42)