Sie sind nicht angemeldet.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 18. Juli 2018, 21:57

Vielen Dank für eure Antworten!
Ich hätte nicht gedacht, wie fleißig ihr sein würdet.
Und bitte verzeiht, dass es bereits der 3. Thread mit dem selben Thema ist, das ist mir nicht aufgefallen.
Jedenfalls haben mich eure Antworten sehr gefreut.

Aber eine Frage hätte ich noch

Bitte nicht falsch verstehen, aber was genau stört euch an meiner Interpretation von Zeitreisen?
Ich versuche nur logisch an die Sache zu gehen, indem ich behaupte, dass es sowohl in HP Band 3, Terminator und Dragonball originale Zeitlinien gegeben haben muss, in denen keine Zeitreisen stattfanden.
Erst die Zeitreisen von den originalen Harry, Kyle und Trunks haben alternative Zeitebenenlinien erschaffen.

- der originale Harry überlebt irgendwie den Dementoren-Angriff und reist 3 Stunden zurück in die Vergangenheit, wo er sich selbst am See rettet
(somit erschafft er die Zeitebene zur Zeit des Dementoren-Angriffs am See, die wir im 3. Film/Buch sehen oder lesen)

- Kyle Reese reist aus der originalen Zeitlinie (2029) zurück in das Jahr 1984 und erschafft somit die Zeitlinie, die wir im 1. Terminator-Film sehen

- Trunks reist aus seiner zerstörten Zeit 20 Jahre in die Vergangenheit und erschafft somit die Anime/Manga-Zeitlinie.

------------------------------------------------------------------------

Ich gehe also nach dem Prinzip "Alles hat einen Anfang" vor
Außerdme stelle die Behauptung auf, dass wir uns im 3. HP Band, im 1. Terminator - FIlm und in Dragonball Z alternative Zeitlinien anschauen, die durch die Zeitreisen von Harry, Trunks und Kyle aus der orignalen Zeit erschaffen worden sind.

Zeitreisen sind paradox und kompliziert, das verstehe und weiß ich.
Vielleicht bin ich ja zu naiv und suche nach einer logischen Erklärung von der ich denke, dass ich sie gefunden habe.

Wie auch immer, ich würde mich freuen, wenn ihr mir genau erklären könntet, warum euch meine Interpretation nicht überzeugt.

(Ich weiß natürlich, dass meine Ansicht nicht universell ist)

Vielen Dank im Voraus!

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 881

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

22

Mittwoch, 18. Juli 2018, 22:03

Welcher Harry hätte denn aus der Zukunft in die Vergangenheit reisen können um sich selbst zu retten, wenn er in der Originalzeitlinie vom Dementor geküsst worden wäre?
Eine Originalzeitlinie erscheint mir einfach nicht logisch, weil sie der Geschichte so, wie sie geschrieben steht, widerspricht.

Warum kann es denn keine Schlaufe in der Zeit sein, die keinen Anfang braucht?

Auch bei Terminator 1 kann John doch Kyle nicht zurückschicken, wenn John in der Originalzeitlinie nicht gezeugt wird.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 18. Juli 2018, 22:10

Gut, bei Harry Potter Band 3 komme ich nicht weiter, da gebe ich dir Recht.

Auch bei Terminator 1 kann John doch Kyle nicht zurückschicken, wenn John in der Originalzeitlinie nicht gezeugt wird.

John Connor hat in der originalen Zeitlinie einen anderen Vater, nicht Kyle, weil Kyle erst kurz nach Beginn des Krieges (2003) geboren worden ist...

...wie im 4. Film zu sehen (Kyle als Jugendlicher ab 1:00)...
https://www.youtube.com/watch?v=dPKG3WMkMxQ

...und somit unmöglich sein biologischer Vater sein kann, weil er ca. 30 Jahre jünger als John ist.

Nachdem Kyle zurück in das Jahr 1984 geht, schläft er dort mit Sarah und wird somit zu Johns Vater, aber nur in dieser Zeitlinie, in der originalen Zeitlinie ändert sich nichts.

Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 881

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

24

Mittwoch, 18. Juli 2018, 22:14

richtig, es ndert sich nichts, weil es nur eine gibt
84 ist er aber alt genug um Johns Vater zu sein

Aber weißt du was?
Ich gebs auf
wenn du gerne mehrer Zeitlinien haben willst, dann will ich dir das auch nicht ausreden
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

25

Mittwoch, 18. Juli 2018, 22:26

Sag beim nächsten Mal doch einfach bitte Bescheid, falls ich dich nerve, dann würde es nicht zu solchen Missverständnissen kommen.
Und es tut mir leid, dass ich ein anderes Verständnis habe als du.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 421

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 18. Juli 2018, 22:52

Gut, bei Harry Potter Band 3 komme ich nicht weiter, da gebe ich dir Recht.

Auch bei Terminator 1 kann John doch Kyle nicht zurückschicken, wenn John in der Originalzeitlinie nicht gezeugt wird.

John Connor hat in der originalen Zeitlinie einen anderen Vater, nicht Kyle, weil Kyle erst kurz nach Beginn des Krieges (2003) geboren worden ist...

...wie im 4. Film zu sehen (Kyle als Jugendlicher ab 1:00)...
https://www.youtube.com/watch?v=dPKG3WMkMxQ

...und somit unmöglich sein biologischer Vater sein kann, weil er ca. 30 Jahre jünger als John ist.

Nachdem Kyle zurück in das Jahr 1984 geht, schläft er dort mit Sarah und wird somit zu Johns Vater, aber nur in dieser Zeitlinie, in der originalen Zeitlinie ändert sich nichts.


Das Kyle jünger wie John ist weiß ich. Eben "deswegen" hätte John in einer "originalen Zeitlinie" ja nie gezeugt werden können. Hätte er einen anderen Vater gehabt, wär John ja schon genetisch, also zumindest optisch, gar nicht mehr die selbe Person.

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

27

Freitag, 20. Juli 2018, 11:43

Hätte er einen anderen Vater gehabt, wär John ja schon genetisch, also zumindest optisch, gar nicht mehr die selbe Person.

Der John Connor, der Kyle zurückschickt ist nicht der selbe John Connor, den Sarah nach dem 1. Teil gebärt.
Beide haben zwar den selben Namen und die selbe Mutter, aber verschiedene Väter.

Dieser John Connor aus der ersten Zeitlinie

https://www.google.de/search?q=future+jo…TCkLJ29M65PC0M:


ist nicht derselbe wie der hier von Teil 2 bis 4-5

https://www.google.de/search?hl=de&biw=3…n46CdiJz6fDXeM:

https://www.google.de/search?hl=de&biw=3…ItbWoEJgbMjb3M:

https://www.google.de/search?hl=de&biw=3…V8bmuAE1dHDFOM:

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

28

Freitag, 20. Juli 2018, 16:05

Schlussgedanken

Doppelposts sind nicht erlaubt, ich weiß, aber hin und wieder machen das andere User auch.

Ich würde gerne meine Schlussgedanken bzw. meine Interpretation ausführlich aufschreiben, weil ich das Gefühl habe, dass es hier leide einige Missverständnisse gibt - danach höre ich für meinen Teil auf, weiter zu schreiben, um weitere Missverständnisse zu vermeiden und die anderen User nicht weiterhin zu nerven.
Auf Fragen usw. werde ich natürlich aus Höflichkeit weiterhin antworten.

Entschuldigt bitte vielmals, falls ich etwas Falsches o.Ä. geschrieben oder jemanden beleidigt haben sollte.
Auch von meiner Argumentation her kann ich sagen, dass ich mich ziemlich schlecht ausdrücken kann, worauf ich dann oft nicht verstanden werde.

Sodann, einige Punkte vorerst.

1) Ich beanspruche keinen Absolutheitsanspruch, was meine Interpretation betrifft.
Mir ist klar, dass ich falsch liegen kann und ich schätze und respektiere die Ansichten anderer Menschen.

2) Meine Interpretation - so schwach und seltsam sie einigen vorkommen mag-, hat nur das Ziel, auf die paradoxen Sachen und Probleme bei den Zeitreisen in der Terminator-Saga eine rationale und zufriedenstellende Antwort zu finden

3) Ich habe (leider) keine Beweise dafür, dass ich richtig liege, aber ich kann versichern, dass die Daten, die ich angebe, mit hoher Wahrscheinlich authentisch sind.
Es ist eine Weile her, seit ich die Filme geschaut habe, bei Zweifel schaut einfach bitte in einem Terminator-Wiki nach, ob es auch stimmt, was ich schreibe.

4) Ich orientiere mich an die ersten vier Filme der Saga, der 5. Teil Terminator-Genesys ist für mich zu kompliziert und es würde alles nur noch mehr verwirren, also habe ich ihn weggelassen

5) Ich habe diese Idee nicht aus heiterem Himmel, in englisch-sprachigen Foren wird darüber auch diskutiert, so etwa wie hier

https://www.reddit.com/r/AskScienceFicti…riginal_father/

------------------------------------------------------------------------------------------

Chronik der originalen Zeitlinie

1965
- Sarah Connor wird geboren

1984
- Sarah Connor trifft sich mit einem unbekannten Mann und zeugt John Connor
- es kommen kein T-800 und kein Kyle Reese aus der Zukunft, weil es noch kein Skynet gibt und Kyle Reese noch nicht geboren worden ist

1984-1985
- John Connor wird geboren
- was mit seinem Vater passiert, ist unbekannt
- dieser John Connor hat eine unbeschwerte Kindheit, er wird nicht von Cyborgs aus der Zukunft gejagt

1997
- Skynet lässt seine atomaren Raketen frei
- Judgement-Day beginnt


1997-2002/2003(???)
- Kyle Reese wird geboren


1997-2029
- John Connor wird der Anführer der Rebellen
- Rebellen kämpfen gegen Skynet und dessen Cyborgs
- in dieser Zeit entwickelt Skynet die erste Zeitmaschine


2029
- mit Hilfe von John Connor gewinnen die Rebellen den Kampf gegen Skynet
- John Connor fällt eine Zeitmaschine von Skynet in die Hände

- Skynet schickt einen T-800 zurück in das Jahr 1984, um Sarah Connor zu töten, bevor John geboren wird - somit würde John im Jahr 2029 nicht mehr existieren
- John schickt den jungen Rekruten Kyle Reese ebenfalls zurück in das Jahr 1984, um Sarah Connor zu beschützen

-------------------------------------------------------------------
Chronik der alternativen Zeitlinie

1984
- der T-800 erscheint
- Kyle Reese erscheint

- Sarah Connor trifft sich nicht mit ihrem Freund, weil sie von dem T-800 gejagt wird und Kyle kennenlernt
- Sarah Connor wird von Kyle schwanger

- der T-800 tötet Kyle
- Sarah zerstört den T-800

- John Connor wird geboren


1993/1994
- der 10 - jährige John Connor wohnt bei seinen Pflege-Eltern

- Skynet schickt aus dem Jahr 2029 einen T-1000, um diesmal John zu töten
- der Zukunfts - John Connor schickt diesmal einen reprogrammierten T-800, um sein früheres Ich zu beschützen

- der junge John Connor lernt den T-800 kennen
- sie befreien Sarah aus der Psychatrie

- John, Sarah und der T-800 zerstören Cyberdine Systems & somit Skynets Ursprung
- der Jüngste Tag wird verhindert (findet nicht im Jahr 1997 statt)

- der T-1000 wird zerstört
- der T-800 wird zerstört
- Sarah und John leben wieder zusammen in Frieden


1994 - 2003
- in dieser Zeit stirbt Sarah an Leukämie
- John Connor lebt allein
- Kyle Reese wird geboren

2003
- Skynet schickt einen T-X aus der Zukunft, um John erneut versuchen zu töten
- ein reprogrammierter T-850 kommt aus der Zukunft, geschickt von Kate Brewster, Johns Frau, um den jungen John vor dem T-X zu beschützen

-----------------
Chronik der originalen Zeit

2032
- ein T-850 tötet John Connor in der Zukunft
- derselbe T-850 wird umprogrammiert und von Johns Frau, Kate, in das Jahr 2003 geschickt, um John vor dem T-X zu schützen

seitdem wird die originale Zeit nie wieder erwähnt und es ist unklar, was die Menschen weiterhin machen werden, wo ihr Anführer nun tot ist

----------------------------------------

wieder 2003

- John Connor lernt Katherine Brewster und den T-850 kennen
- John Connor erfährt, dass der Jüngste Tag nicht verhindert, sondern nur verschoben wurde (er ist unausweichlich)

- Robert Brewster, Kates Vater, hat an der Entwicklung von Skynet für militärische Zwecke weiter gearbeitet
- Skynet geht online und übernimmt die Kontrolle

- der T-850 rettet John und Kate, zerstört den T-X, aber dabei auch sich selbst
- der Jüngste Tag beginnt um 18.18 Uhr am selben Tag

2003-2018
- die Menschen kämpfen gegen Skynet
- John Connor ist noch nicht der Anführer der Rebellen

- der junge Kyle Reese wird von Skynet gesucht
- der Mensch/Cyborg - Hybrid Marcus Wright erscheint
- John Connor übernimmt die Kontrolle und zerstört die Skynet-Zentrale in San Francisco

- John trifft seinen Vater, den jungen Kyle und rettet ihn
- Marcus Wright opfert sich für John
- John überlebt

---------------------


Also, das wäre es eigentlich.
So ist es, wie ich die Filme verstanden habe und wie ich die Logik darin sehe.


Ich hoffe, ihr habt mich jetzt mehr verstanden.
Vielen Dank nochmal für eure gute Beteiligung.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (20. Juli 2018, 16:12)


Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 339

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

29

Samstag, 21. Juli 2018, 22:59

Bitte nicht falsch verstehen, aber was genau stört euch an meiner Interpretation von Zeitreisen?

Das ist eigtl. ziemlich leicht zu beantworten. Die Zeit-Schleife lässt sich anhand des Buches belegen und war sehr logisch erdacht von JKR. Eine Alternative Zeitlinie ergibt im Kontext von Buch 3 schlicht keinen Sinn. Nebenbei bemerkt: Viele beschweren sich ja, dass man mit Cursed Child die Zeitreiselogik gebrochen hat. Das sehe ich anders, denn der Zeitumkehrer aus Band 3 und der aus Cursed Child unterscheiden sich. Insofern finde ich es nicht schlimm, dass da einmal mit alternativen Szenarien gearbeitet wird (Cursed CHild), das andere mal aber mit einer Schleife.

Zu eurer Terminator Diskussion kann ich leider nicht beitragen, da ich keinen der Filme gesehen habe. Allerdings auch hier: Ich halte es für durchaus logisch möglich, dass im selben Filmuniversum sowohl Zeitschleifen, als auch parallele Zeitlinien existieren. Vielleicht ist das für mich aber auch einfacher, weil ich Star Trek Fan bin :D
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

30

Sonntag, 22. Juli 2018, 18:37

. Die Zeit-Schleife lässt sich anhand des Buches belegen

Kannst du bitte die passende Stelle aus dem 3. Band zitieren?
Das wäre eine riesen Hilfe.

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 339

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

31

Montag, 23. Juli 2018, 17:01

Die Stelle ist das gesamte Kapitel darüber. Das Kapitel gibt mit Alternativen Zeitlinien keinen Sinn. Wird auch ziemlich klar, als Hermine (zumindest im Film) sich Harry den Stein an den Kopf wirft und Harry neben ihr das spürt, das geht nur, wenn es eine Schleife ist und der Harry bei Hagrid derselbe ist, wie der Harry, der neben ihr ist. Zudem meint auch Harry in der Szene mit den Dementoren, dass es ihm gelungen ist den Patronus zu beschwören, weil er ja wusste, dass er es schon mal getan hat. Wie gesagt, das gesamte Kapitel gibt nur vor dem Setting "Zeitschleife" Sinn.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

32

Montag, 23. Juli 2018, 22:52

Hm...also waren beim 1. Lesen des Kapitels schon immer ein Future Harry und eine Future Hermine da, ohne jede Logik?
Sie waren einfach so aus dem Nichts gekommen..

Oh gut, dass ich wohl oder übel so akzeptieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (23. Juli 2018, 22:58)


Grashüpfer

Bezoar-Beschafferin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 881

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

33

Dienstag, 24. Juli 2018, 07:00

Ja, aber nach dem ersten Lesen erschließt sich die Logik ja dann.
Das ist wie bei Krimis, beim ersten Lesen weißt du ja auch nicht von Anfang an, wer der Mörder ist ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Merlin1

Waddiwasi-Profi

  • »Merlin1« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 589

Haus: keine Angabe

Beruf: Student

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 2. August 2018, 15:38

Hier habe ich noch ein kurzes Video von einem englisch-sprachigen YouTuber, welcher genau wie ich behauptet, dass John Connor in der originalen Zeitlinie einen anderen Vater - nicht Kyle-, gehabt haben muss.

https://m.youtube.com/watch?v=M4grClINygw

Falls es den einen oder anderen interessieren sollte, ist echt ein interessantes Video --smile--

Lilymaus3

Omniglas-Optikerin

  • »Lilymaus3« ist weiblich

Beiträge: 255

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 2. August 2018, 17:15

Nun ja aber wie wir aus der Realität wissen ist ein Vater nicht zwangsläufig der Erzeuger --whistling-- --wink--

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich

Beiträge: 12 205

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 2. August 2018, 17:17

Okay, ich sollte vielleicht auch irgendwann mal die Terminator Filme sehen, auch wenn ich sonst nicht so auf Gewalterzählungen stehe...
... aber zur Frage von Fine, warum manche die Butterfly-Erzählungen eingängiger finden als den Causal-Loop... also bei mir ist das halt, weil ich mit der "Zurück in die Zukunft"-Reihe groß geworden bin. --wink--

Ja, schon witzig, dass in innerhalb der Harry Potter Bücher mal so ist und mal so. Ich mag das Cursed Child trotzdem. :)