Sie sind nicht angemeldet.

munkey

Zauberschüler

  • »munkey« ist männlich
  • »munkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Haus: Hufflepuff

Beruf: Student

  • Nachricht senden

1

Samstag, 14. Juli 2018, 20:04

Die Situation mit den sieben Harrys

Ich weiß ja nicht, irgendwie finde ich den Plan unausgegoren, bsonders dafür, dass die hellsten Köpfe des Ordens beteiligt sind. Ich weiß, die kurzfristigen Erlasse von Thicknesse haben den existierenden Plan über den Haufen geworfen, dennoch bin ich nicht überzeugt. Es hätte so viele Möglichkeiten gegeben, Harry sicher(er) zu transportieren. Ein paar Ideen:


- Warum nutzt Harry seinen Tarnumhang nicht? Er könnte ungesehen aus dem Wohngebiet spazieren und woanders einen Portschlüssel nutzen.
- Harry trinkt auch einen Schluck Vielsafttrank und verwandelt sich in Ron, Hermine oder Petunia (von der liegen sicherlich noch einige Haare rum)
- Hermine, die unter Muggeln aufgewachsen und außerdem ziemlich clever ist, könnte anfangen, mal ein bisschen um die Ecke zu denken: Sie bestellt ein Großraumtaxi für Harry und die Gang.




2

Samstag, 14. Juli 2018, 21:33

Ausgehend davon, dass Voldemort wusste, wann und wo Harry abgeholt werden würde und wahrscheinlich Spitzel um den Ligusterweg stellen ließ, gehe ich von solchen Möglichkeiten aus.

Warum nutzt Harry seinen Tarnumhang nicht? Er könnte ungesehen aus dem Wohngebiet spazieren und woanders einen Portschlüssel nutzen.

Das wäre eine gute Idee, aber der Tarnumhang würde Harry nicht vor den Dementoren schützen, die fast überall lauern.
Sollte er angegriffen werden, wüsste Voldemort sofort, wo Harry ist, weil die Dementoren unter der Kontrolle von Voldemort/dem Ministerium sind.

Harry trinkt auch einen Schluck Vielsafttrank und verwandelt sich in Ron, Hermine oder Petunia (von der liegen sicherlich noch einige Haare rum)

Ich wage zu behaupten, dass ein Todesser bzw. ein Spion von Voldemort gesehen hat, dass die Dursleys abgeholt wurden, es den Todesser aber nicht weiter interessiert hat, was aus ihnen wurde.
Anders kann ich mir das auch nicht erklären.
Folglich hätten die Todesser diese Finte sofort durchschaut, wenn Harry sich in Petunia verwandelt hätte - da Petunia mit Vernon und Dudley bereits weit weg war.
Ron und Hermine? Das kann ich nicht sagen, was passiert wäre.

ermine, die unter Muggeln aufgewachsen und außerdem ziemlich clever ist, könnte anfangen, mal ein bisschen um die Ecke zu denken: Sie bestellt ein Großraumtaxi für Harry und die Gang.

Die Todesser, welche das Haus bzw. die nähere Umgebung von Privet Drive beobachtet haben (davon gehe ich aus) hätten dies nicht zugelassen, außerdem wurden die öffentlichen Muggel-Verkehrsmittel denke ich vom Ministerium alle überwacht.

Das ist nur meine Ansicht, ich bin mir bewusst, dass ich falsch liegen kann.
Hoffentlich konnte ich etwas helfen.

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 409

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. Juli 2018, 22:58

Naja. Ich denke die Hauptsache war die, dass "Snape" (auf Geheiß von Dumbledores Portrait) Mundungus ja mit dem Vewirrzauber die ganze Idee mit den Lockvögeln und das Datum der Abholung eingetrichtert hat.

Zitat

Und die Szene verwandelte sich. Nun sah Harry, wie Snape mit Dumbledores Porträt hinter
seinem Schreibtisch redete.
»Sie werden Voldemort das genaue Datum nennen müssen, an dem Harry das Haus seiner Tante und seines Onkels verlässt«, sagte Dumbledore. »Wenn Sie es nicht tun, wird er Verdacht schöpfen, da Voldemort Sie für so gut informiert hält. Allerdings müssen Sie die Idee von den Lockvögeln ins Spiel bringen – das dürfte Harrys Sicherheit gewährleisten. Versuchen Sie Mundungus Fletcher mit einem Verwechslungszauber zu belegen. Und, Severus, wenn Sie gezwungen sind, an der Jagd teilzunehmen, seien Sie darauf bedacht, Ihre Rolle überzeugend zu spielen ... ich verlasse mich darauf, dass Sie so lange wie möglich in Lord Voldemorts Gunst bleiben, andernfalls wird Hogwarts auf Gedeih und Verderb den Carrows ausgeliefert sein ...«
Nun hatten Snape und Mundungus in einer unbekannten Kneipe die Köpfe zusammengesteckt, Mundungus' Gesicht wirkte eigentümlich leer, Snape runzelte konzentriert die Stirn.
»Du wirst dem Orden des Phönix vorschlagen«, murmelte Snape, »dass sie Lockvögel verwenden. Vielsaft-Trank. Identische Potters. Das ist das Einzige, was funktionieren könnte. Du wirst vergessen, dass ich das vorgeschlagen habe. Du wirst es als deine eigene Idee ausgeben. Hast du verstanden?«
»Ich habe verstanden«, murmelte Mundungus mit verschwommenem Blick ...


Warum der Orden nun auf ausgerechnet Mundungus Idee hört und diese für eine gute Idee hält ist natürlich eine andere Sache.
Am einfachsten wärs denk ich gewesen, Harry einen Portschlüssel nach Hause zu bringen und damit dann gemeinsam zu den Weasley zu reisen. Oder ihm den schon zu überreichen als die Dursleys abgeholt wurden, damit er ihn an seinem Geburtstag nutzen kann. Oder ihn per apparieren abzuholöen. Aber das wär natürlich nicht spannend gewesen.

Was ich mich dabei aber frage ist, warum Voldemort Snape nach dessen Mord an Dumbledore immernoch für so informiert halten soll was der Orden tut/plant.

munkey

Zauberschüler

  • »munkey« ist männlich
  • »munkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Haus: Hufflepuff

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 15. Juli 2018, 09:59

Warum der Orden nun auf ausgerechnet Mundungus Idee hört und diese für eine gute Idee hält ist natürlich eine andere Sache.
Ja, das stört mich auch ein bisschen. Moody traut Mundungus ja ganz offensichtlich nicht, weswegen er mit ihm zusammen fliegt.
Am einfachsten wärs denk ich gewesen, Harry einen Portschlüssel nach Hause zu bringen und damit dann gemeinsam zu den Weasley zu reisen. Oder ihm den schon zu überreichen als die Dursleys abgeholt wurden, damit er ihn an seinem Geburtstag nutzen kann. Oder ihn per apparieren abzuholöen. Aber das wär natürlich nicht spannend gewesen.
Hat Thicknesse die Verwendung von Portschlüsseln im Haus der Dursleys nicht verboten? Ich bin mir nicht mehr ganz sicher. Apparieren wäre allerdings eine gute Möglichkeit gewesen.

munkey

Zauberschüler

  • »munkey« ist männlich
  • »munkey« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Haus: Hufflepuff

Beruf: Student

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 15. Juli 2018, 10:05

Das wäre eine gute Idee, aber der Tarnumhang würde Harry nicht vor den Dementoren schützen, die fast überall lauern.
Sollte er angegriffen werden, wüsste Voldemort sofort, wo Harry ist, weil die Dementoren unter der Kontrolle von Voldemort/dem Ministerium sind.
Dann eben Tarnumhang + Feuerblitz. Selbst wenn Harry letztendlich auf irgendeine Art und Weise enttarnt wird, hat er mit dem Tarnumhang doch deutlich bessere Chancen, nicht sofort einen Fluch abzubekommen.

6

Sonntag, 15. Juli 2018, 11:31

Dann eben Tarnumhang + Feuerblitz. Selbst wenn Harry letztendlich auf irgendeine Art und Weise enttarnt wird, hat er mit dem Tarnumhang doch deutlich bessere Chancen, nicht sofort einen Fluch abzubekommen.

Weiß nicht, ob der Tarnumhang Harry vor Voldemort geschützt hätte...
Ich glaube, Voldemort hätte Harry irgendwie gespürt/gefunden etc..

Aber interessante Ansätze.