Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 17. Juni 2018, 12:38

Wie kann sich Ollivander jeden verkauften Zauberstab merken?

Ollivander hat jahrelang hunderten von Hexen und Zauberern
Zauberstäbr verkauft.
Aber wie um Himmels Willen ist er in der Lage, sich zu merken wer welchen Stab gekauft hat?

Hat er etwa ein fotographisches Gedächtnis, führt er eine Buchführung oder benutzt er ein Denkarium?

  • »Potter Fan 456« ist männlich

Beiträge: 411

Haus: Slytherin

Wohnort: Essen

Beruf: Melder

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 17. Juni 2018, 15:32

Diese Frage ist gar nicht mal so uninteressant.
Vielleicht benutzt Ollivander ja einen Zaubertrank, der dafür sorgt, dass er sich an solche Sachen erinnert.
Das mit dem Denkarium könnte allerdings auch gut sein.

Bin auf weitere Antworten gespannt.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 728

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 17. Juni 2018, 16:16

Wo steht das denn, dass er sich an jeden erinnert?
Hast du da zufällig eine Textstelle für mich?
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

4

Sonntag, 17. Juni 2018, 16:37

He put Harry's wand back into its box and wrapped it in brown paper, still muttering, "Curious... curious...
"Sorry," said Harry, "but what's curious?"
Mr. Ollivander fixed Harry with his pale stare.
"I remember every wand I've ever sold, Mr. Potter. Every single wand. It so happens that the phoenix whose tail feather is in your wand, gave another feather -- just one other. It is very curious indeed that you should be destined for this wand when its brother -- why, its brother gave you that scar."



Harry Potter and the Philosopher's Stone
Chapter 5 of 18
CHAPTER FIVE - DIAGON ALLEY


http://www.hogwartsishere.com/library/book/7107/chapter/5/




Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Juni 2018, 16:44)


Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 728

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 17. Juni 2018, 16:59

Dass er sich an einen erinnert, der so etwas Besonderes wie eine Phönixfeder enthält, wundert mich nicht.
Ob er sich wirklich an jeden einzelnen erinnert, wissen wir ja wieder nicht sicher. ER sagt das. Das sind so Aussprüche, wie man sie nicht unbedingt selten hört: "Ich erinnere mich daran, als wäre es gestern gewesen"..."ich weiß noch jede Einzelheit" usw.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

6

Sonntag, 17. Juni 2018, 17:09

Nun, er erinnert sich bei jeder Person, die er sieht, nach dessen Zauberstab, siehe Hagrid.

Wobei das natürlich nichts sagt.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 728

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 17. Juni 2018, 17:15

Auch Haggrid ist etwas besonderes, ein Halbriese, an den würde ich mich auch erinnern.
Ob er sich bei einer völlig unauffälligen Hexe X an einen Standardzauberstab erinnert, glaub ich halt nicht.
Rowlings lässt das auch im Dunkeln, schließlich steht es nirgends.
Würde dastehen: "Mister Olivander, der sich selbst nach 20 Jahren noch an jeden einzelnen von ihm verkauften Zauberstab erinnern konnte, lächelte Harry an", dann würde ich es als innergeschichtliche Tatsache sehen
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

8

Sonntag, 17. Juni 2018, 17:34

Ich verstehe deinen Denkansatz schon.
Aber nach deiner Ansicht müssen wir dann jede Aussage von jedem Charakter über sich selbst in Frage stellen.

Beispiel
Im 6. Band sagt Dumbledore zu Potter über sich selbst: "Ich (Dumbledore) bin mit außergewöhnlicher Intelligenz gesegnet."

Würdest du trotzdem nicht an diese Aussage glauben, auch wenn du weißt, dass a) Dumbledore als der größte Zauberer seiner Zeit gilt, b) einer der besten Schüler war, der jemals in Hogwarts gelernt hat und c) dass er in den Büchern als weise etc beschrieben wird?
Dumbledores eigene Aussage stimmt mit dem Bild, das wir über ihn im Laufe der Bücher bekommen, überein.


Dasselbe sehe ich bei Ollivander.
Rowling beschreibt diesen Charakter eben durch dessen im Buch eigene Aussage.
Gerade deshalb, weil er ziemlich selten im Laufe der Bücher vorkommt. Und das macht ihn noch interessanter.

Wenn wir nach deiner Ansicht gehen würden - die ich natürlich schätze-, dann hätten wir nur ein sehr graues Bild über Ollivander.
Ollivanders Charakterisierung würde - ohne seine Aussagen-, dann nur so lauten:

Ollivander was an old man with wide, pale eyes shining like moons.(Aussehen)
He sold wizard wands for the students of Hogwarts.(Beruf)


Versteh mich bitte nicht falsch, ich möchte deine Ansicht nicht verwerfen.
Ich denke nur, dass wir dann jede Aussage eines Charakters in Frage stellen müssen, wenn er sich selbst beschreibt.
Nur, wo lege dann der Sinn bei der Beschreibung der Charaktere?

So sehe ich das jedenfalls, aber ich weiß, dass ich eventuell falsch liegen könnte.

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (17. Juni 2018, 17:42)


Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 728

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 17. Juni 2018, 18:38

Man kennt Dumbledore und kann deswegen seine Aussagen einschätzen.
Ich würde sagen, er neigt nicht zu Übertreibungen und ist nicht eingebildet, seiner Aussage kann ich zustimmen.
Wenn Belltrix sagt, sie ist die klügste Hexe der Welt, dann kann man das auch einschätzen. Man weiß, dass sie gern überheblich ist. Also nehme ich die Aussage nicht ernst, sonst schiebe sie auf ihre Überheblichkeit.
Über Olivander wissen wir fast nichts.
Deswegen traue ich ihm durchaus zu, sich an sehr viele seiner Zauberstäbe zu erinnern; zumindest an alles, was ein bisschen aus der Norm sticht, kann er sich auch erinnern. Aber ich nehme seine Aussage nicht so sehr für bare Münze, dass ich auf deren Grundlage darüber diskutieren könnte, WARUM er sich an ALLE erinnert.
Ich hoffe, ich konnte meine Ansicht einigermaßen verständlich rüberbringen. Ich halte Olivander tatsächlich für einen eher grauen Charakter ;)
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

10

Sonntag, 17. Juni 2018, 18:56

Interessante Ansichtsweise allemal.
Vielen Dank für die Diskussion.

11

Montag, 18. Juni 2018, 18:27

Vielleicht ist er ein Savant, die können doch auf ihrem Spezialgebiet doch unglaubliche Gedächtnisleistungen vollbringen. Wieso sollte es in der Zaubererwelt nicht auch so etwas geben?

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 728

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

12

Montag, 18. Juni 2018, 18:56

weil Savants deswegen in einem Teilbereich so gut sind, weil sie dafür in fast allen anderen Bereichen, vor allem im Sozialen furchtbar schlecht sind. Das eine geht auf Kosten von etwas anderem.
Wäre er ein Savant, könnte er keinen eigenen Laden leiten und sozial nicht so selbstverständlich interagieren.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

13

Montag, 18. Juni 2018, 19:15

Wieso sollte er das nicht können? Um sein Spezialgebiet können Savants sehr wohl agieren. Er braucht keine sozialen Fähigkeiten um etwas zu verkaufen. Jedenfalls finde ich seine sozialen Fähigkeiten nicht besonders, sonst würde er sich vor Harry so eine Aussage wie: "Der Zauberstab hat großartiges geleistet, schreckliches ja, aber großartiges." aus Höflichkeit verkniffen. Zudem sind nur 50% der Savants Autisten. Statistisch gesehen könnte er zu den anderen 50% gehören.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 728

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

14

Montag, 18. Juni 2018, 19:31

"Mindestens die Hälfte aller bekannten Fälle ist autistisch, die übrigen weisen andere Entwicklungsstörungen auf"
die anderen 50% haben zwar keinen Autismus, sind aber geistig behindert.
Hätte Olivander Autismus, würde man das wahrscheinlich an seinem Verhalten erkennen.
EIn Savant der völlig unauaffällug alleine klarkommt aber zusätzlich eine solche Begabung hat, gibt es meines Wissens nicht
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

15

Dienstag, 19. Juni 2018, 14:36

Pardon, ich würde bitte noch etwas zu den Aussagen der einzelnen Charaktere über sie selbst anmerken.

Die HP-Romane sind keine religiösen Texte, sondern eine Fantasy-Literarur gleichermaßen für Jung und Alt, welche in erster Linie der Unterhaltung dienen und nicht der kritischen Reflexion.

Deshalb sollte man z. B Ollivanders Aussage über ihn selbst nicht zu extrem hinterfragen. Letzendlich ist er nur eine fiktive Person.

Eine Exegese über Ollivanders Aussage ist etwas zu übertrieben.

Man sollte die Aussage Ollivanders einfach so hinnehmen, wie er es sagt und wie Rowling es ihn sagen ließ - und sich damit zufrieden geben.

Eben diese Aussagen machen diesen grauen Charakter etwas bunter und interessanter.

Für mich erinnert sich Ollivander wirklich an jeden Zauberstab, den er jemals verkauft hat. Ich habe als Kind daran geglaubt und tue es heute noch als Erwachsener und genieße das Faszinierende dahinter.

Wie er es macht, spielt für mich eigentlich keine Rolle.
Dass er es macht, finde ich einfach bewundernswert.

Bitte nicht falsch verstehen.
Andere Ansichten akzeptiere ich auch durchaus.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (19. Juni 2018, 15:25)