Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 12. Mai 2018, 17:45

Wie kann das Ministerium Zauberei vor Mugglen feststellen?

Hallo ihr lieben!
Das Zaubereiministerium scheint ja feststellen zu können ob vor Mugglen gezaubert wurde. Wie stellt ihr euch das vor? Liegt auf Mugglen auch so eine Art Spur?
Danke für eure Antworten.

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 774

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 13. Mai 2018, 11:16

Nein, ich denke nicht, dass die Muggel auch eine Spur auf sich haben. Bei der Menge Muggel, die es gibt, wär das wohl nicht durchführbar.
Aber das Zaubereiministerium weiß ja, wo Muggel und Zauberer wohnen. Wenn das Ministerium in so einer Gegend Zauberei feststellt, wird vermutlich davon ausgegangen, dass vor Muggeln gezaubert wurde und das dann überprüft ...
Gruß Sluggy
:D 8) --knuddel--

3

Montag, 14. Mai 2018, 10:32

Vermutlich ist jeder Zauberer oder Zauberstab im Ministerium registriert, insofern, wenn Zauberer X vor Muggeln zaubern sollte, weiß das Ministerium aufgrund der Registrierung sofort, wo und was passiert ist.

Mafalda Hopfkirch ist nicht umsonst eine von den Angestellten, die dafür zuständig sind.
Irgendwie regeln sie diese Angelegenheit schon.

Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 188

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. Mai 2018, 13:39

Ich wage zu bezweifeln, dass die Zauberstäbe registriert sind. Ich kann mich auch an keine Stelle erinnern, wo das beschrieben oder erwähnt wurde.

Aber insgesamt eine Interessante Frage, denn zB Snape wohnt in einer Muggelgegend und wenn er zaubert rennt mit Sicherheit keiner zu ihm um ihn zu belangen weil er angeblich vor Muggeln gezaubert hätte. Auch wenn da Muggel wohnen, müssen die ja nicht unbedingt alle dabei stehen wenn er zaubert.
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape

5

Montag, 14. Mai 2018, 13:47

Das Ministerium ist dafür zuständig oder gibt sich selbst das Recht, die Zauberstäbe eines Hogwarts-Schülers bei einem Verstoß oder bei einem (Schul) Verweis zu zerstören oder zu zerbrechen. Insofern ist das für mich ein Beleg dafür, dass die Zauberstäbe irgendwie im Ministerium bekannt sind.

Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 188

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. Mai 2018, 14:30

Wenn es so wäre wieso kann Hagrid dann einfach so mit seinem zerbrochenen Zauberstab herumzaubern ohne das es ihnen auffällt?

Zumal ich denke, dass das sinnlose Zeitverschwendung wäre das auch noch irgendwo zu kartalogisieren. Im Zweifel brauchen sie nur Ollivander oder den entsprechenden Zauberstabmacher zu fragen der kennt jeden Zauberstab den er je verkauft hat und auch an wen er ihn verkauft hat.

Und wenn sie einen Zauberstab einkassieren wollen brauchen sie nur zu Zauberer/Hexe XY zu gehen und zu sagen - Zauberstab herausgeben, denn wenn er sagt
- ich habe keinen = höchst unwahrscheinlich da er/sie ja schließlich ein Zauberer/Hexe ist
- ist gerade nicht in der Nähe = sehr unwahrscheinlich, welcher Zauberer legt das Ding sonstwohin
- und außerdem könnten sie ihn herbeirufen wenn es sein muss

Jeder kann jemand anderem den Zauberstab im Kampf einfach abnehmen oder von sich aus weitergeben. Da rennt doch keiner ins Ministerium und "meldet den um". Außerdem wüsste dann sicher jemand wo der Elderstab wäre.

Soviel Bürokratie traue ich nichtmal dem Zaubereiministerium zu. --biggrin--
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape

Sluggy

Auror

  • »Sluggy« ist weiblich

Beiträge: 2 774

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. Mai 2018, 19:34

Hallo,
ich hab grad nochmal überlegt, wo erwähnt wird, dass das Ministerium weiß, dass vor Muggeln gezaubert wird. Ist das nicht nur beim Patronus-Zauber, den Harry in Band 5 anwandte?
Dann hat das Ministerium doch nur Zauberei Minderjähriger (hier Harry) festgestellt und wusste irgendwie, dass Harry und Dudley zusammen waren - wie auch immer.
Dann läuft es aber doch darauf hinaus, dass Harry als minderjähriger Zauberer die Spur auf sich hatte ...
Das mit den registrierten Zauberstäben glaube ich nicht. Hier reicht vermutlich wirklich Ollivanders Buchführung --biggrin-- bzw. die Tatsache dass sich ja jeder Zauberer logischerweise einen Zauberstab kauft.ne
Zauberstäbe zerbrochen werden ja wohl bei Verbrechen. Da ist es wohl egal, wie alt die Zauberer sind. Da es auch ungesagte Zauber ohne Zauberstab gibt, ist das Zerbrechen der Zauberstäbe ja eh eigentlich Käse, oder? --thumbsup--

Grüße Sluggy
:D 8) --knuddel--

8

Montag, 14. Mai 2018, 19:55

War Morphin noch minderjährig? Da wussten sie auch dass vor bzw. an einem Muggle gezaubert wurde. Auf jeden Fall war Dumbledors Vater volljährig als er die Mugglekinder angriff und er musste nach Askaban also gehe ich davon aus, dass das Ministerium wusste dass er vor Mugglen gezaubert hat.

Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 188

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

9

Montag, 14. Mai 2018, 20:41

Bei Morphin und wahrscheinlich auch bei den Riddles, werden sie die Zauberei einfach am "Resultat" (an den Toten etc.) erkannt haben und wie Dumbledore sagte, hinterlässt Zauberei auch immer irgendwie "Spuren", die dann wahrscheinlich recht eindeutig sind.
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape