Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. Mai 2018, 20:38

Das verwunschene Kind - Fragen die ich mir nicht erklären kann.

Hallo meine Lieben,
nachdem ich es jetzt endlich geschafft habe das Buch zuende gelesen. Mal abgesehen von einigen Charakter Mängeln die das Buch aufweist. Stellen sich mir ein paar Fragen die ich mir beim besten Willen nicht erklären kann.
1. Lily hatte in ihrem Brief an Sirius geschrieben, dass James allmählich, deprimiert ist, weil er das Haus, auf dem bekanntlich der Fideliuszauber lag, nicht verlassen konnte. Wie kommt es dann, dass sie mit ihm und Harry draußen herum spazieren konnte?
2. Warum sagt Ron als sie in Godric's Hollow ankommen "Ja genau wie früher " obwohl er damals doch gar nicht dabei war?
3. Wieso geht Cedric Diggori in die Luft nachdem er mit dem
Ingorgeo-Zauber belegt wird? In den frühen Büchern hat dieser Zauber nur bewirkt, dass das Objekt größer wurde.
4. Wieso verliert die Verwandlung von Harry in Voldemort so schnell seine Kraft so schnell? Als Ron in eine erfundene Person verwandelt wird verliert der Zauber nur deswegen an Kraft, weil sie durch den Diebesfall rutschen.

Vermutlich fallen mir morgen noch ein paar Fragen dazu ein.

Ich freue mich auf eure Antworten und auch auf Fragen die euch vielleicht einfallen.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 551

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Mai 2018, 22:59

Das verwunschene Kind weist einige Logiklücken auf. Es ist eben ein Theaterstück und nicht organisch mitgewachsen.
Für mich die größte Ungereimtheit - und nahezu ein OOC in puncto Voldemort - ist die Tatsache, dass er überhaupt ein Kind hat. Er selbst wollte ja unsterblich sein, er sagte ja selbst, nur er könne ewig leben.
Man wird wohl oder übel mit den Ungereimtheiten leben müssen, man kann sie nicht alle erklären.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 745

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

3

Freitag, 11. Mai 2018, 07:14

Wenn man Kinderzeugen mit Liebe verbindet, dann ist das zweifellos eine Logiklücke, da Voldi nicht lieben kann. Wenn man die Bücher als Erwachsener betrachtet und zu der Sicht von Harry als Kind weiterdenkt, dann weiß man, dass Sex und Liebe oft zwei verschiedene Sachen sind und wenn Voldi das Bedürfnis hat, dann kann da halt aus Versehen auch mal ein Kind dabei rauskommen.
Es gibt ja den Typ Mann, und Voldi könnte da psychologisch gesehen sehr gut reinpassen, der Sex als Mittel zur Machtausübung nutzt. Und es gibt den Typ Frau, der alles was, mit diesem traumatischen Erlebnis zu tun hat, so konsequent verdrängt, dass die Geburt selbst eine Überraschung ist. Wenn man sich diese Konstellation vorstellt, ist ein Kind Voldemorts so ungereimt nicht.
Übrigens, falls ich jetzt Schmarrn geschrieben habe, weil das Geschreibsel nicht zum Geschehen im "verwunschenen Kind" passt, das kommt, weil ich es nicht gelesen habe und mir nur Gedanken zu Voldemort und Kind gemacht habe :D
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

4

Freitag, 11. Mai 2018, 09:15

Also dass Voldi noch auf den letzten Drücker ein Kind in die Welt setzt kann man sich ja noch zu recht erklären. Z.B. könnte es sein, dass er gesehen hat, dass die Kinder seiner Todesser einfacher zu rekrutieren waren als völlig fremde und anfangen wollte eine Armee williger Zauberer in die Welt zu setzen. Oder er wollte, dass das Kind wenn es eines Tages in die Schule kommt in eriner Position ist, in der es möglich ist andere Kinder und ihre Familien besser bespitzeln konnte als es ein Lehrer könnte. Oder er wollte ein Kind in die Welt setzten weil es alle anderen auch tun.
Aber die Sachen die ich oben aufgeführt habe sind ja keine richtigen Logikfehler, sondern Dinge die den Büchern im höchsten Maße den Büchern wiedersprechen. Und ich frage mich ob JKR tatsächlich mit geschrieben hat oder ob John Tiffany und Jack Thorne es alleine Geschrieben haben und sie es einfach nur abgenickt hat.

5

Montag, 14. Mai 2018, 10:20

1. Potter liebte laut Black das Risiko. Aus diesem Grund war ihm wegen seiner "Depressionen" der Fidelius-Zauber egal, vielleicht hat er Pettigrew darum gebeten, den Zauber für eine Zeit aufzulösen, damit er und seine Frau mit ihrem Kind spazieren gehen konnten.

2. Entweder ist das ein Plothole oder Weasley hat in den 19 Jahren entweder a) Godrics Hollow besucht oder b) stellvertretend für alle gesprochen, obwohl er nie dort gewesen ist.

3. Der Zauber heißt nicht "Ingorgio", sondern "Engorgio".
Quelle: http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Engorgio

Entweder hat es etwas mit diesen ganzen schwachsinnigen Zeitreisen zu tun - die irgendwie jede Logik brechen-, oder der Anwender des Zaubers (war es Riddles Tochter?) hat Diggory so lange vergrößert, bis er explodiert ist.

4.Vermutlich weil Riddle in jener Nacht auf dem Höhepunkt seiner Macht war und Potter entweder nicht dagegen ankam.
Und Riddle kann man nicht oder nur schwer /schlecht mit einem normalen Zauberer vergleichen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (14. Mai 2018, 12:40)


Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 189

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. Mai 2018, 13:35

1. Potter liebte laut Black das Risiko. Aus diesem Grund war ihm wegen seiner "Depressionen" der Fidelius-Zauber egal, vielleicht hat er Pettigrew darum gebeten, den Zauber für eine Zeit aufzulösen, damit er und seine Frau mit ihrem Kind spazieren gehen konnten.

2. Entweder ist das ein Plothole oder Weasley hat in den 19 Jahren entweder a) Godrics Hollow besucht oder b) stellvertretend für alle gesprochen, obwohl er nie dort gewesen ist.

3. Der Zauber heißt nicht "Ingorgio", sondern "Engorgio".
Quelle: http://de.harry-potter.wikia.com/wiki/Engorgio

Entweder hat es etwas mit diesen ganzen schwachsinnigen Zeitreisen zu tun - die irgendwie jede Logik brechen-, oder der Anwender des Zaubers (war es Riddles Tochter?) hat Diggory so lange vergrößert, bis er explodiert ist.

4.Vermutlich weil Riddle in jener Nacht auf dem Höhepunkt seiner Macht war und Potter entweder nicht dagegen ankam.
Und Riddle kann man nicht oder nur schwer /schlecht mit einem normalen Zauberer vergleichen.
1. Man kann selbstverständlich das Haus verlassen, wenn auf ihm der Fideliuszauber liegt, können die Mitglieder des Ordens ja beim Grimmauldplatz auch

3. Die Tatsache wie der Zauber geschrieben wird, hat aber wenig mit der Beantwortung der eigentlichen Frage zu tun --huh--
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape

7

Montag, 14. Mai 2018, 13:44

Ich habe zur Frage 3 bereits geantwortet.

"Entweder hat es etwas mit diesen ganzen schwachsinnigen Zeitreisen zu tun - die irgendwie jede Logik brechen-, oder der Anwender des Zaubers (war es Riddles Tochter?) hat Diggory so lange vergrößert, bis er explodiert ist."

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Merlin1« (14. Mai 2018, 13:50)


8

Montag, 14. Mai 2018, 15:17

Ähm Merlin sorry für die Frage aber hast du das Buch tatsächlich gelesen?
Zu 1: Lily und James spazierten mit Harry in aller Seelenruhe 3 oder 4x duch das ganze Dorf. Aber sie waren vor Voldemort nur in ihrem Haus sicher. Voldemort hätte doch gar nicht wissen müssen wo sie genau wohnen, wenn sie doch einfach durch das Dorf flanieren. Das macht den Fideliuszauber unnötig.
Zu 2: Da hast du vermutlich recht.
Zu 3: Es war Albus der den Zauber ausgeführt hat und Diggory ist nicht geplatzt
Zu 4: Beim Verwandlungszauber werden normalerweise einzelne Merkmale am Objekt so lange verändert bis sie dem gewünschten Objekt gleichen. Da macht es normalerweise keinen Unterschied ob das verzauberte oder gewünschte Objekt machtvoll ist oder nicht. Wobei es vielleicht in diesem speziellen Fall doch so ist wie du sagst.

9

Montag, 14. Mai 2018, 20:51

Ähm Merlin sorry für die Frage aber hast du das Buch tatsächlich gelesen?

Einmal, nachdem es veröffentlicht/erschienen ist - leider danach nicht mehr, deswegen kann ich mich nicht mehr genau an alle Details erinnern.
Für Fehler bitte ich um Entschuldigung.
Zu 1) Dann kann ich in der Tat nichts dazu sagen.
Zu 3) Aber du hast doch geschrieben, dass Diggory "in die Luft gegangen" ist. Wie kann ich das verstehen? Ist er explodiert?
Deswegen habe ich in der Eile das Wort "platzen" geschrieben.
Ansonsten kann ich es mir nur so erklären, dass Albus als Erstklässler vielleicht einfach noch nicht gut genug war, um den Engorgio-Zauber einzusetzen
Zu 4) Eventuell wollte Potter einfach nur nicht in der Gestalt von Voldemort sein - jedenfalls nicht länger als nötig.

Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 189

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

10

Montag, 14. Mai 2018, 20:58

zu 3.) ich habe das mit dem in die Luft gehen jetzt eher als schweben interpretiert --huh--
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher