Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Harry Potter Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Potter Fan 456« ist männlich
  • »Potter Fan 456« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 428

Haus: Slytherin

Wohnort: Essen

Beruf: Azubi

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. April 2018, 23:31

Wie haben die Erstklässler die Schlacht von Hogwarts verarbeitet?

Eine durchaus berechtigte Frage, die man sich als Fan stellen muss.
Als in Hogwarts gekämpft wurde, waren ja auch noch Erstklässler in der Hogwartsschule.

Die Frage ist jetzt, wie und ob sie das alles ohne Probleme einfach verkraften konnten.
Wenn so junge Schüler Menschen am Boden liegen sehen, womöglich nicht mehr lebendig.
Das kann bei einigen von denen bestimmt ein Trauma auslösen.

Betrifft jetzt die Erstklässler, welche die Schlacht überlebt haben.
Waren die eigentlich im Stande dazu direkt als Zweitklässler weiter Zaubersprüche usw. zu lernen?
Oder haben sie ihren Werdegang auf der Schule abgebrochen aufgrund der traumatischen Ereignisse?
Was ist eure Meinung?

Bin gespannt!

2

Sonntag, 22. April 2018, 08:45

Vor der Schlacht wurden doch alle minderjährigen, volljährige die nicht kämpfen wollten und die Slitherins (weil befürchtet wurde, sie könnten sich auf Voldemorts seite schlagen) evakuiert. Sie hatten ja eine Stunde lang Zeit Harry auszuliefern, nutzten diese Zeit aber dafür das Schloss zu räumen und sich auf die Schlacht vorzubereiten.

3

Sonntag, 22. April 2018, 11:01

Die Minderjährigen Schüler (alle unter 17 Jahren) wurden bereits VOR der einstündigen Kampfpause aus Hogwarts eskortiert.
Als abzusehen war, dass Voldemort auf dem Weg nach Hogwarts war, ging die Order durch McGonagall raus, den Tunnel zum Eberkopf dazu zu nutzen, die Kinder und Kampfesunwilligen Volljährigen sicher aus der Gefahrenzone herauszubringen.
Hausmeister Filch war unter anderem dafür zuständig.

4

Sonntag, 22. April 2018, 11:42

Voldemort hat zwei mal die Auslieferung von Harry gefordert. Einmal vor der Schlacht einmal während der Schlacht. Bei der ersten steht doch Pansy Parkinson auf und sagt, dass Harry dort vorne steht und jemand ihn festhalten soll. Bei der zweiten sollten die Krieger ihre Toten in Würde davonschaffen.
Die erste Zeitsetzung verbrachten sie mit der Evakuierung der Schüldie zweite mit der Bergung von Leichen und Behandlung von verletzten.
Offensichtlich habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt.

5

Sonntag, 22. April 2018, 12:26

So oder so, die ursprüngliche Frage "Wie haben die Erstklässler die Schlacht verkraftet" ist ja schon damit hinfällig, dass die Schüler eben vor der Schlacht evakuiert wurden.

6

Sonntag, 22. April 2018, 13:27

Richtig, McGonagall und die anderen Hauslehrer hätten es niemals zugelassen, dass Erstklässer an der Schlacht teilnehmen.
Wenn schon Mrs. Weasley sich so stark mit Ginny gestritten hat - und Ginny war schon 16 zu der Zeit.