Sie sind nicht angemeldet.

1

Montag, 3. Juli 2017, 18:33

Lupins Patronus im Zug

Hallo.
Meine Frage ist, warum Lupins Patronus im Hogwarts-Express bei der ersten Begegnung mit Harry, Ron und Hermine keine Gestalt annimmt?

Der Blutige Baron

Quidditch-Star

  • »Der Blutige Baron« ist männlich

Beiträge: 1 188

Haus: Slytherin

Beruf: Hausgeist; Student

  • Nachricht senden

2

Montag, 3. Juli 2017, 22:05

Remus Lupins Patronus ist ein Wolf, weil er selbst ein Werwolf ist. Aus diesem Grund hasst Lupin die Gestalt seines Patronus, weil sie ihn an seine Werwolf-Eigenschaft erinnert. Aus diesem Grund nutzt Lupin BEWUSST einen nicht-gestaltlichen Patronus.
IIII I ∘ IIII IIII IIII I ∘ IIII IIII III

"Harry looked around; there was Ginny running towards him; she had a hard, blazing look in her face as she threw her arms around him. And without thinking, without planning it, without worrying about the fact that fifty people were watching, Harry kissed her."

Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 182

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. April 2018, 08:40

Das ist richtig aber es gibt noch einen anderen Grund warum Lupin nicht unbedingt seinen eigenen gestaltlichen Patronus nutzt, nämlich, dass keine von dem Wolf darauf schließen kann, das er ein Werwolf ist.
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 631

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

4

Samstag, 21. April 2018, 11:54

Das ist richtig aber es gibt noch einen anderen Grund warum Lupin nicht unbedingt seinen eigenen gestaltlichen Patronus nutzt, nämlich, dass keine von dem Wolf darauf schließen kann, das er ein Werwolf ist.

Ich weiß schon, dass das die offizielle Begründung ist.
Ich finde diesen Grund aber schon sehr weit hergeholt.
Erstens kann man bei einem nebelhaften, herumsausenden Patronus wahrscheinlich nicht unterscheiden, ob es ein Wolf oder ein Hund ist.
Und zweitens ist die Annahme , dass jemand so weit denkt, dass er aus einem Wolfspatronus auf einen Werwolf schließt, schon sehr, sehr unwahrscheinlich.
Ich finde die baron´sche Begründung viel nachvollziehbarer
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 182

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

5

Samstag, 21. April 2018, 14:32

Ich denke, dass es einen Unterschied macht ob man selbst ein Werwolf ist oder nicht. Und gerade Lupin war sehr darauf bedacht, dass nichts auch nur ansatzweise daraufhin deutet, dass er ein Werwolf ist. Natürlich war für ihn der Patronus sehr viel mehr als wenn irgendwer anderes ihn gesehen hätte aber ich denke, das hat schon ausgereicht. Gerade als er an die Schule kam, wollte er ganz sicher niemanden auf die Idee bringen, was er wirklich ist. Und es ist irgendwie natürlich, dass man darüber nachdenkt (wird hier im Forum ja quasi tagtäglich gemacht und ist sonst wohl auch so) warum es bei ihm ausgerechnet ein Wolf ist. Oder bei Potter ein Hirsch etc pp. und es reicht ja wirklich nur aus wenn einer nur eine Vermutung hat. Verfolgt er diese weiter und ausgerechnet Snape hatte das Thema ja extra in der Aushilfestunde drangenommen, wird man ziemlich schnell zu dem Schluss kommen was er ist. Spätestens wenn man auch noch sein Irrwicht gesehen hat.
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape