Sie sind nicht angemeldet.

1

Samstag, 14. April 2018, 21:48

Paradoxon?

Hallo,

im Hogwarts-Express setzt Malfoy den Petrificus-Totalus gegen Harry ein.

Der Petrificus-Totalus macht das Opfer doch starr/fest wie ein Stein, oder?

Problem
- wie kann Malfoy dann Harry´s Nase gebrochen haben, wenn der ganze Körper steif/fest ist?
(Malfoy tritt mit voller Wucht gegen Harry´s Nase)


Oder lässt der Petrificus-Totalus manche Körperteile nicht steif werden?

Vielen Dank im Voraus

planternol

Magische Legende

  • »planternol« ist männlich

Beiträge: 12 084

Haus: keine Angabe

Wohnort: Ravenclaw/Hildesheim

Beruf: Mitglied im Zaubergamot

  • Nachricht senden

2

Samstag, 14. April 2018, 22:28

In der Physik nennt man das dann wohl Sprödbruch - es gibt keine plastische Deformation, sondern bricht direkt.

Nein, Scherz. Sonst würde eine gebrochene Nase auch direkt abfallen wie bei der Sphinx in Ägypten und nicht nur ein gebrochener Knochen sein, der vom umgebenden Gewebe noch gehalten wird.

Ich habe den Petrificus Totalus so verstanden, dass dann alle Muskeln und Gelenke fest werden - Haut und Haare fühlen sich aber trotzdem noch wie Haut und Haare an und nicht wie Stein, und Blut zirkuliert natürlich auch noch weiter (wie das anatomisch mit dem Herzen funktioniert, das ja eigentlich auch ein großer Muskel ist, sei allerdings mal dahingestellt^^).

Fine

Waddiwasi-Profi

Beiträge: 351

Haus: keine Angabe

  • Nachricht senden

3

Samstag, 14. April 2018, 23:10

Ja, ich stells mir auch so vor, dass man unter dem Zauber einfach Ganzkörpergelähmt ist.
Ich hab z.B. auch ein "steifes" Bein. Aber halt weil "ich" es nicht bewegen kann. Brechen könnte man es mir theoretisch schon ganz ganz normal.

4

Sonntag, 15. April 2018, 12:01

Der Petrificus Totalus ist keine Versteigerung. Es ist eher wie eine Spastik. Die muskeln verkrampfen/versteifen sich, aber das Gewebe verändert seine Beschaffenheit nicht. Zumindest habe ich das so verstanden.

Severus Snape

Nifflerzüchter

  • »Severus Snape« ist männlich

Beiträge: 132

Haus: Slytherin

Wohnort: Slytherin / Kerker

Beruf: Potions Master, HL Slytherin

  • Nachricht senden

5

Samstag, 21. April 2018, 08:33

Sehe ich genauso, der Petrificus Totalus lähmt eine Person nur. Alles wird wie steif und der Köper wird komplett gerade, die Arme klappen an den Körper (im Film sieht man das bei Longbottom gut) als würde etwas den Köper fest umklammern. Man kann nichts mehr bewegen bis auf die Augen, die schon und man kann entsprechend auch noch etwas sehen und ich nehme an hören auch.
"Und Crabbe, lockern Sie Ihren Griff etwas. Wenn Longbottom erstickt, bedeutet das eine Menge zähen Papierkram, und ich fürchte, ich müsste es in Ihrem Zeugnis erwähnen, sollten Sie sich je um eine Stelle bewerben."
Prof. Severus Snape

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 533

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 21. April 2018, 18:27

Ich glaube nicht, dass es eine Versteifung oder gar Versteinerung ist. Warum?

Als Harry auf dem Astronomieturm von Dumbledore mit der Ganzkörperklammer gelähmt wird, kann er ja alles mitbekommen, was passiert, er atmet und kann sehen und hören, er kann sich nur nicht bewegen.
Es würde, wenn man mal annimmt, dass geringstmögliche Energiemengen für einen solchen Zauber verbraucht werden sollen, genügen, wenn die entsprechende Reizweiterleitung vom Kleinhirn zu den Muskeln und Gelenken blockiert wird, also zu allem, was man willkürlich bewegen kann. Das passt auch dazu, dass die unwillkürlichen Bewegungen, Funktion innerer Organe usw. nicht beeinträchtigt wird.

Aber mal ganz ehrlich - darüber wird sich JKR keine Gedanken gemacht haben.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

7

Gestern, 09:36

Also wenn wir jetzt schon bei der Humanmedizin sind, wollte ich mal darauf hinweisen, dass bei einer Lähmung oder einer Spastik selten die inneren Organe wie Herz und Lunge betroffen sind.
Es gibt Leute die vom Hals abwärts gelähmt sind und trotzdem nicht auf eine Herz-Lungen-Maschine angewiesen sind. Dasselbe gilt auch für Leute die an Spastiken im Arm- und Beinbereich erkrankt sind. Bei Epileptikern die einen Anfall haben ist die Atmung und der Herzschlag auch nicht zwangsläufig betroffen. Das liegt vor allem daran dass es ein zentrales und ein peripheres Nervensystem gibt. Das zentrale Nervensystem ist für die willkürlichen, das periphere Nervensystem für die unwillkürlichen Bewegungen zuständig. Das Zentrale Nervensystem sitzt im Rückenmark.

So jetzt mal zurück zu dem Zauber: Mal angenommen dieser Zauber wirkt sich lediglich auf das zentrale Nervensystem aus, dann wären Atmung und Herzschlag nicht beeinträchtigt. Allerdings dürften die Schließmuskulatur auch betroffen sein --biggrin--