Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 26. Januar 2018, 00:50

Nevilles Eltern und der Vielsaft-Trank

Hallo,

Ich hätte da mal 2 Fragen zu Nevilles Eltern und dem Vielsaft-Trank..

1) Was passiert, wenn z. B Alice Longbottom einen Vielsaft-Trank mit einem Haar von angenommen Hermine trinkt?

Klar, Alice verwandelt sich in Hermine - aber hat sie dann wieder einen Verstand?! (Denn Hermine ist ja gesund)

2) Was passiert, wenn z. B Neville einen Vielsaft-Trank mit einem Haar seines Vaters trinkt?

- Neville verwandelt sich in seinen Vater...hat er dann für eine Stunde keinen Verstand mehr?

Hoffe, ihr könnt mir helfen.
Vielen Dank

2

Freitag, 26. Januar 2018, 08:57

Bei der Einnahme von Vielsafttrank verändert sich lediglich der Körper. Wenn es anders wäre müsste doch jeder der ihn nimmt den Grund sich zu verwandeln oder den geschmiedeten Plan vergessen.
Die Alice Hermine wäre vom Wesen her exakt wie Alice und der Nevill Frank wäre vom Wesen her exakt wie Nevill.

grit

Auror

  • »grit« ist weiblich

Beiträge: 2 541

Haus: keine Angabe

Wohnort: Neubrandenburg

  • Nachricht senden

3

Freitag, 26. Januar 2018, 20:04

Nach der Einnahme des Tranks waren Harry und Ron ja noch sie selbst, sie mussten sich ja sogar Mühe geben, wie Crabbe und Goyle zu sprechen, also es ändert sich definitiv nur die äußere Gestalt, nicht das "Innenleben", man bleibt, wer man ist.
Hier geht's zu meiner FF
Charitys Geheimnisse

Viel Spaß beim Lesen!

Leondore

Waddiwasi-Profi

  • »Leondore« ist männlich

Beiträge: 98

Haus: keine Angabe

Wohnort: München

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 27. Januar 2018, 12:19

Im Buch hatten sie durchaus die Stimmen von Crabbe und Goyle und mussten sich nicht anstrengen, wie sie zu klingen
Warum ich in Physik keine 1 hab? Was bringt mir das denn als Zauberer? --wink--

5

Samstag, 27. Januar 2018, 21:33

Also eines ist klar.
Obwohl ihr natürlich recht habt, dass Alice vom Verhalten so bleibt wie sie ist, auch wenn sie sich in jemand anderen verwandelt.
Dennoch, nur rein hypothetisch:

Wenn Alice sich zum Beispiel in Hermine verwandeln würde - für eine Stunde -, wäre das gruselig. Denn dann hätte Alice für eine Stunde ihren bzw. Hermines Verstand wieder.
Nach der Stunde nicht mehr.

Oder dass Neville sich in seinen Vater verwandelnt - und für eine Stunde dann keinen Verstand mehr hat. Ein komischer Gedanke..

Ich finde das etwas gruselig.
Ihr auch?

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 660

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

6

Samstag, 27. Januar 2018, 23:18

dass man rein hypothetisch seinen Verstand für eine Weile verliert?
wirf dir die richtigen Drogen rein und es passiert auch ohne Vielsafttrank ;)

und dass man aus seinem verstandlosen Zustand aufwacht, passiert auch öfters. Dann wenn jemand zB aus dem Koma aufwacht.

Ich finde eigentlich den dauerhaft verstandlosen Zustand der beiden gruseliger...und sehr traurig :(
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

7

Sonntag, 28. Januar 2018, 00:18

Ich finde eigentlich den dauerhaft verstandlosen Zustand der beiden gruseliger...und sehr traurig


Wobei man jetzt bei der Frage ist: wie kann der Cruciatus-Fluch den Verstand eines Menschen zerstören?
Moody/Crouch Junior sagt im 4. Band im Unterricht etwas wie, dass die Daumenschraube und alle anderen Foltermethoden der Muggel nichts im Vergleich zum Cruciatus wären".

Folglich hätten Alice und Frank an dem Schmerz eher sterben müssen, oder?

8

Sonntag, 28. Januar 2018, 08:46

Das ist doch der Clou am Cruciatus Fluch. Man hat solche Schmerzen dass man am liebsten sterben möchte, kann es aber nicht. Zumindest hab ich das so verstanden. Und dieses Verstand verlieren ist am ehesten mit einer posttraumatischen Belastungsstörung zu vergleichen, bei der man alles verdrängt was man bisher erlebt hat.

Grashüpfer

Wildhüterin

  • »Grashüpfer« ist weiblich

Beiträge: 660

Haus: Ravenclaw

Wohnort: Bayern

Beruf: Studentin

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 28. Januar 2018, 09:18

Bei Borderlinern kommt so etwas vor, Dissoziation.
Ihre Gefühle werden so stark, dass sie nicht mehr damit fertig werden. Sie spalten dann ihr Erleben von ihrem Bewusstsein ab. Sie haben dann keinen Zugang zu den Dingen, sind ausgeklinkt. Borderliner ritzen sich dann oft, um aus diesem Zustand wieder raus zu kommen.
Ich könnte mir vorstellen, dass das bei Nevilles Eltern vielleicht ähnlich war. Man spaltet das Bewusstsein vom Erleben und dem Schmerz ab. Nur können die beiden nicht mehr aus dem Zustand raus.
In der Psychiatrie gibt es katatonische Zustände gar nicht so selten.
Seltsam, wie groß die Illusion ist, dass Schönes auch gut ist (Tolstoi)

10

Sonntag, 28. Januar 2018, 10:20

Stimmt es könnte sich um eine dissosative Amnesie handeln. Jedenfalls merkt man daran, dass sogar Zauberer nicht vor psychischen Erkrankungen gefeit sind.